Welches sind die besten Fingerboards?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Alter, hier labern Leute so einen Dreck, es Teilt sich auf in verschienene Stufen: 1. Das für 2€, welches keine lenkbaren Achsen hat und du nachdem du es gekauft hast direkt in den Müll verbannen kannst. 2. Das Tech Deck ist mit 8€ Preiswert und es gibt eine Vielzahl von Motiven der Decks, von element zu DVS zu ... Der Nachteil sind die Rollen, da sie keine Kugellager besitzen und so ein unruhiges Fahrverhalten aufweisen. jedoch kann ein Anfänger sich ein Tuningpaket für ca.5€ bei Blackriver Ramps bestellen, in diesem ist dann ein Moosgummiähnliches Tape enthalten, welches freundlicher für die Finger ist. Ausserdem noch kingpins sprich Lenkgummis Für die Achsen und Sticker. 3. Das CloseUp Fingerboard ist ein solides Board für Beginner, die auf gute Materialien schauen. Es ist teurer als ein Tech Deck, ist aber schon mit guten Achsen und einem Deck aus Holz ausgestattet. Jedoch würde ich trotzdem noch das Tuning Kit dazuempfehlen, da wieder nur griptape sprich Smiergelpapier vorhanden ist. Sie besitzen wie das Tech Deck auch keine Kugelgelagerten Rollen. 4. In der nächsten Kategorie kommen die High End Geräte, die mit Preisen ab ca.100€ aufwerts gehen. bekannte Marken sind z.B.: Blackriver Ramps FlatFace Yellowood LowPro

So, das war jetzt meine Aufzählung, was dich auch noch interessieren könnte: Google mal: Fingerboard Weekly FingerboardTV

Danke fürs Lesen!!!!

DH!

0

hier labbern alle wirklich so einen müll.. ( bis auf 3 leute ) wenn du ein anfänger bist kauf dir ein tech deck weil holz fingerboards zu schwer sind und zu teuer wenn du fort geschritten bist jauf dir ein blackriver oder so aber gib nicht mehr wie 50-60 € aus, wenn du einpro bist kannst dui auch mehr in´die achsen ( z.B. blackriver trucks oder Ytrucks ) investieren oder in die reifen ( z.B. winkler wheels )

berlinwood, flatface, yellowwood, darkwood, woodpecker

Was möchtest Du wissen?