Weinreben - Trauben vertrocknen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Trauben sind vom Mehltau befallen, es bildet sich darauf ein grauer Belag und  mit der Zeit sterben die Trauben ab. 

Im Weinbau werden die Trauben regelmäßig gegen Mehltau und Pilzkrankheiten gespritzt, es wird ein Belag auf die Laubwand aufgebracht, da die Weinreben stark wachsen muss immer dafür gesorgt werden, dass möglichst alle Triebe geschützt werden. Als Hausmittel kann man mit 50 % Milch und 50 % Wasser seine Reben spritzen. Außerdem sollte man die Laubwand von Geiztrieben befreien und nach und nach die Traubenzone entlauben, damit die Trauben Luft bekommen und schnell vom Tau und Regen abtrocknen. Natürlich sollte man pro Traube mindestens 8 Blätter nach dem Trauben belassen, denn der Traube soll ja vom Stock noch versorgt werden können.

https://de.wikipedia.org/wiki/Echter_Mehltau_der_Weinrebe

Mehltau müßte man auch an den Blättern erkennen.

Mir fiele dazu noch die Schwarzfäule ein:

http://www.vitipendium.de/Schwarzf%C3%A4ule

Und die Traubenwelke:

https://de.wikipedia.org/wiki/Traubenwelke

In diesem Fall, um ganz ischer zu gehen, würde ich einen Teil ausschneiden und einem Fachmann vorlegen zur Begutachtung.

Ein falsches Gegenmittel würde  nicht nur nicht helfen, es würde die Pflanze evtl. auch weiter schwächen und somit schädigen.

Was möchtest Du wissen?