Was war der Dollarimperialismus?

1 Antwort

Imperialismus war und ist ursprünglich die Eroberung, Besetzung und Beherrschung von Kolonien und deren rücksichtslose Ausbeutung durch Kolonialmächte(vor allem seit dem 19. Jahrhundert durch England, Frankreich, aber auch andere Staaten Europas). Mit 'Dollarimperialismus' ist dagegen der wirtschaftliche Imperialismus der USA und der dortigen Konzerne seit dem 20. Jahrhundert gemeint: keine militärische Besetzung der beherrschten Ländern, sondern Ausbeutung durch wirtschaftliche Vorherrschaft z.B. durch Konzerne wie der berüchtigten United Fruit Company http://de.wikipedia.org/wiki/Chiquita_Brands_International


Nachtrag: die US Firma United Fruit Company (jetzt Chiquita) zeichnet(e)
sich vor allem durch die enge Zusammenarbeit mit Diktaturen in
Mittelamerika, der Unterdrückung und Ermordung von Gewerkschaftlern mit
Hilfe von paramilitärischen Mordgeschwadern und der CIA sowie durch
flächendeckende Natur- und Urwaldzerstörung aus. Ebenso ist man bei der
Tolerierung des Kokainhandels tätig. 1928 führte die Firma ein Massaker
an 1000 Bananenarbeitern in Kolumbien durch, das als 'Bananenmassaker'
in die Geschichte einging. 1954 ließ sie mit Hilfe der CIA eine Sturz
der Regierung Guatemalas durchführen und errichtete eine Diktatur unter
Führung von Castillo Armas: 'Als eine der ersten Amtshandlungen gab er
der UFC das enteignete Land zurück und strich sämtliche
Arbeitnehmerschutzgesetze. Es folgte eine fast 40 Jahre andauernde, von
der CIA unterstützte Militärdiktatur, die vermutlich über 100.000
Todesopfer forderte, von denen viele zu den sogenannten „Verschwundenen“
zählen'. (Wikipedia)

Was möchtest Du wissen?