Was sind die besten Lernmethoden um besser in der Schule zu werden?

6 Antworten

Ganz einfach - zuhören, wer im Unterricht aufpasst hat schon ne 3.

Ansonsten kann ich nur vermuten das auswendig lernen mit Karten helfen könnte. Ich bin in der 10 Klasse, hab seit der 5. Nicht mehr gelernt und hab jedes Jahr keinen schlechten Schnitt wie 2,3 im Zeugnis. Und nein des hat nichts mit Streber sein zu tun. Ich wurde mit ads Diagnostiziert, was grob bedeutet das aufpassen, zuhören und merken für mich Fremdwörter sind. Also wenn ich des kann, dann du auch. Zur Not merk dir nur eins- Der Spickzettel ist des Schülers bester Freund.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

MefreshHermione  13.02.2022, 18:05

Aber ausschließlich zur Not! Du lernst dadurch nix und könntest auch erwischt werden.

0

Am besten man hat selbst Lust drauf. Man sollte auch so lernen, wie es für einen am besten geht. Da sind viele unterschiedlich. Dann sollte man sich richtige Pläne machen und nicht irgendwie lernen.

Echtes Interesse an der Sache. Neugier. Mehr wissen wollen. EIGENE Ziele.


Shadowmaster75 
Beitragsersteller
 29.12.2021, 03:37

Naja das sind Verhaltensweisen aber keine Methoden so wirklich

1
Shadowmaster75 
Beitragsersteller
 29.12.2021, 03:45

Ja und das hängt auch mit der Persönlichkeit ab also ist jemand der Probleme dabei hat sich für Dinge zu motivieren verdammt . Eigentlich wollte ich einfach schlichte Methoden hören mit den man schneller lernen kann

1

Kommt auf die Fächer an. Um was genau geht's denn?


Shadowmaster75 
Beitragsersteller
 29.12.2021, 03:38

Es geht um das allgemeine lernen wie kann ich Dinge für die Schule am effektivsten lernen

1
Miethai576  29.12.2021, 03:40
@Shadowmaster75

Lesen vor dem Schlafen gehen

Lernen am nachmittag

Oder Nachts am Wochenende, da macht das am meisten Spaß :)

1
Katzenjammer84  29.12.2021, 03:45
@Shadowmaster75

Da ich keine Lust habe hier ein Buch zu schreiben, werde ich das aber nicht tun. Ich bin dir gegenüber nicht in der Bringschuld! Du willst Hilfe, dann lass dir helfen und wehr dich nicht dagegen. Wenn du nichtmal in der Lage oder zu faul dazu bist drei Sätze mehr zu schreiben, hat das mit dem Lernen bei dir sowieso keinen Sinn.

1
Katzenjammer84  29.12.2021, 03:54
@Shadowmaster75

Also Mathe geht eigentlich nur wiederholen bis zum erbrechen.

Schwierigkeiten bei Fremdsprachen wie Englisch kann ich empfehlen englischsprachige Serien aber mit Untertiteln zu gucken. Möglichst etwas nicht zu rasantes sonst kommst du nicht hinterher, auch möglichst akzentfrei sollte es sein. Ansonsten learning bei doing. Du lernst eine Sprache schneller je mehr du sie anwendet

Für mehr Tipps brauche ich mehr Informationen von dir

0
Shadowmaster75 
Beitragsersteller
 29.12.2021, 03:59
@Katzenjammer84

Zum Beispiel habe ich Schwierigkeiten große Mengen an Informationen zu lernen auch im Zusammenfassen bin ich nicht gerade der beste da ich nicht die Wichtigkeit der einzelnen Information erkennen kann. Gerade in Fächern wie Nawi habe ich Probleme da ich mir so gut wie nix verstehe kann obwohl ich es manchmal sogar mehrere Male durchgelesen habe. Ansonsten gab es so Themen wie Gedichtsanalyse in Deutsch da hatte ich überhaupt keine Ahnung wie ich dafür lernen soll also ja. Also das ist das was mir momentan so einfällt.

0
Katzenjammer84  29.12.2021, 04:07
@Shadowmaster75

Große Mengen an Informationen lernt man am besten durch aufschreiben. Das ist das selbe Prinzip wie mit dem Einkaufszettel: schreibst du ihn selbst, brauchst du ihn nicht mehr, weil du dir alles durch das Schreiben eingeprägt hast. Soll also auch heißen "Schreiben mit der Hand, nicht an der Tastatur". Du solltest zwischendurch immer wieder Pausen machen um deinem Gehirn die Zeit zu geben, die neuronalen Verbindungen zu knüpfen. Und dann wiederholt du diese Informationen für dich immer wieder bis es sitzt. Das ist das "Trampelpfad-Prinzip". Je öfter die gleichen Informationen verarbeitet werden umso schneller können bei Abfrage die Informationen abgerufen werden

0
Katzenjammer84  29.12.2021, 04:21
@Katzenjammer84

Bei NaWi wird's schon schwieriger. Du scheinst Schwierigkeiten zu haben Informationen aufzunehmen und für dich zu begreifen. Also lese Teilabschnitte und wandle sie zunächst in eine für dich verständliche Sprache um, damit du überhaupt das Prinzip dahinter verstehst. Ich nenne mal ein Beispiel:

Bei der Fotosynthese nimmt die Pflanze Mithilfe des in ihren Blättern vorhandene Chlorophyll CO2 auf und imitiert Sauerstoff.

Diesen Satz muss man jetzt in kleine Häppchen aufteilen und Stück für Stück verdauen. Das ist das "Schnitzelprinzip".

Das wohl störendste Element ist das Chlorophyll. Guck im Buch nach, was das ist, alles klar, dass ist das Zeug weshalb die Blätter grün sind. CO2, was ist das? Kohlenstoffdioxid, also das Zeug,bdas ich ausatmen.

Das heißt also der Satz lautet nun wie folgt: Bei der Fotosynthese nimmt die Pflanze Mithilfe des in ihren Blättern vorhandene grüne Zeug meine Atemluft auf und imitiert Sauerstoff.

Und so geht's dann immer weiter...

0