was heißt dekadent?

3 Antworten

"Dekadenz" ist ein kulturkritischer Begriff. Er beschreibt bestimmte (Spät-)Stadien von Kulturen, wie zB die der Romer/des römischen Imperiums oder den Spätabsolutismus, aber auch die moderne westliche Kultur. Und zwar in dem Sinne, dass eine Kultur entsteht, zu einer Blüte reift und dann durch Übersättigung in einen Verfallsprozess eintritt. Dieser Verfall ist dadurch geprägt, dass das Streben sich nicht mehr an Werten und übergeordneten Zielen orientiert, sondern zu purer Bedürfnisbefriedigung verkommt. Und da die Bedürfnisse bereits durch Überfluss befriedigt sind, werden immer raffiniertere, künstlichere, perversere Methoden ersonnen Bedürfnisse zu wecken und zu befriedigen. Das Ganze geht einher mit oder ist Folge von abnehmender Vitalität und zunehmender Langeweile.

Neben den bereits aufgeführten Bedeutungen kann décadence auch Lebensschwäche bedeuten. Nietzsche hat diesen Begriff so verwendet.

Dekadenz (v. frz.: décadence; < mlat.: decadentia < lat.: cadere: „fallen, sinken“) ist ein ursprünglich geschichtsphilosophischer Begriff, mit dem Veränderungen in Gesellschaften und Kulturen als Verfall gedeutet und kritisiert wurden. Der Begriff setzt damit voraus, es gäbe objektiv bessere oder wünschenswertere Zustände. Er wurde in der französischen Historiographie zuerst für den Niedergang Roms gezielt verwandt. Nur in der Dekadenzdichtung hat das Wort auch eine positive Bedeutung; im heutigen Sprachgebrauch überwiegt der abwertende Charakter. Quelle Wiki

Was möchtest Du wissen?