Was finden Leute so gut an dem neuen Anime "Re zero kara hajimeru isekai seikatsu"?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich habe den Anime angefangen zu schauen, wo er veröffentlicht wurde.

*Spoilerino entfernt* Ich möchte dir den Anime nicht verderben. Hier wollte ich dir widerlegen das die Charaktere doch nicht so 0815 sind.

Du musst auch betrachten, das die erste Folge (1 Stunde) an einem Sonntag kam, die nächste (2. Folge) am nächsten Sonntag, die 3. am übernächsten Sonntag und so weiter, das hat den Hype erst recht weiter gefüttert, weil man nicht weiß was in der nächsten Folge kommt, da man nicht weiterschauen KANN.

Deshalb empfehle ich dir, den Anime zuende zu schauen, auch wenn es nur 1x pro Woche ist.

Danke für deine Empfehlung, ich werde ihn erstmal weiterschauen

1
@UnknownV4L

Hoffentlich wird er dir dann gefallen. Ab Folge 4-5 haben Leute langsam angefangen, den Anime zu hypen (meine Meinung immer noch zu Recht).

Ich selber habe etwa schon 50 Anime geschaut zu dem Zeitpunkt und der hier hat mir eine Erfrischung gegeben...

... vielleicht hast du einfach nur zu wenige Anime geschaut, bis jetzt? 

0
@JanfoxDE

Denke ich nicht, ich habe ca 200-300 Animes gesehen, deshalb gibt es auch schon viele Plot/Charaktere-Klischees welche ich kenne. 2015/16 hat mir noch nichts gebracht wo ich sagen kann, "ja das habe ich noch nicht ähnlich schon mal gesehen."

1
@UnknownV4L

Oh, so viele? Ist ja schon eine Hammerzahl. Wie gesagt hat Re:Zero mir ein Gefühl anfangs gegeben, das mir Hoffnung gag, eine andere gute Serie zu schauen, nachdem ich verzweifelt nach anderen guten Serien gesucht habe. Und es hat sich bezahlt gemacht (für mich)

Edit: ,,You either hate it or love it" (Entweder liebst du oder du hasst es") hat ein Reviewer zum Anime gesagt, vielleicht bist du auf ersterer Seite? Oder eventuell auf der anderen Seite, wenn du den Anime beendest?

1

Ich nehme mir kurz einmal die Zeit deine Frage zu beantworten.

Ich entdeckte diesen Anime kurz bevor die erste Folge herauskam, da das Lightnovel einen unglaublichen Erfolg hatte in den Weiten des Internets. Also entschloss ich mich dazu ihn zu schauen. Ich bereue tatsächlich nichts.

Der Anime beginnt so, dass es stereotypischer nicht geht. Ein junge wird in eine andere Welt gezogen, trifft ein tolles Mädchen und verliebt sich. Aber das Ende der Episode regt einfach zum weiterschauen an. Mit dem Worten "ahh... shinda..." zu Deutsch: "ahh... Ich bin gestorben" endet die zweigeteilte erste Episode abrupt.

Schon in den ersten Folgen zeigt sich, dass der Anime nicht ganz so stereotypisch ist. Während der Protagonist immer wieder stirbt verändert sich etwas, nicht nur der Protagonist, sondern auch seine Umwelt.

Im späteren Verlauf des Anime wird sich dir zeigen, was an diesem Anime besonders ist. Denn das ganze Geschehen bzw/ die Wahrnehmung dreht sich um 180 Grad. Der Anime wird völlig anders.
Es stellt sich heraus, dass auch die Charaktere nicht so stereotypisch sind wie gedacht.

Er ist es auf jeden Fall wert weiter zu schauen. An diesem Wendepunkt begann halt dann dieser Hype. Mich persönlich hat dieser sehr gestört, weil es einfach etwas von dem "Besonderen" nimmt, wenn jeder den Anime vergöttert.

Ich hoffe ich konnte dir verdeutlichen, warum der Anime von vielen als so gut empfunden wird, ohne dich zu krass zu spoilern.
MfG,
~Spiegelschatten

Huh, schwer. Das liegt in der Regel im beim einzelnen. 

Persönlich fand ich ihn sehr gut d.h. 8-9/10, da er aus meiner Sicht eine Art Parodie auf die ganzen "Protagonist landet in einer anderen Welt und ist der geilste" Anime Serien allá (Huhi, ich darf mich hier nie wieder blicken lassen, ich seh' das schon kommen) Sword Art Online, Bleach etc. ist.

Persönlich würde ich ihn daher neben Mondaiji-tachi ga Isekai kara Kuru Sou Desu yo? und KonoSuba ansiedeln, da diese das ganze "Genre", wobei ich hier noch zweifel habe ob man es schon Genre nennen kann, einfach Parodieren. Ersterer tut das ein wenig im One Punch-man Stil und zweiterer in dem er alles ins lächerliche zieht.

Re;Zero an dieser Stelle zeigt uns das ein Protagonist eben nicht immer alles beim ersten mal schafft und das die optimale Entscheidungsverkettung, welche dann zum Erfolg des Protagonisten in der Story führt, meist nur durch Zufall direkt so passt. 

In Re;Zero muss der Protagonist sich also mit seinen Fehlern auseinandersetzen. So entstehen weitere Möglichkeiten die einzelnen Elemente der Story tiefgründiger miteinender zu verknüpfen wie auch besonders es ab Episode 15 besonders getan wird. 

Durch diese Tiefen Verknüpfungen erfährt man viele Informationen über die Charaktere in den verschiedenen "Versuchen" und kann sich so sehr früh ein Bild von den Charakteren machen. Hier trifft also sogar der Spruch: "Ich kenne dich besser als du denkst", denn die "Nebencharaktere" "vergessen" ja, dass die dem Protagonisten all diese Informationen gegeben haben, welche er im nächsten Versuch verwenden kann, um seine neue Entscheidungskette aufzubauen.

Ich könnte hier wahrscheinlich noch ein paar tausend Absätze dran hängen aber das ist ein Thema für sich.

Um das ganze jetzt, mehr oder weniger, kurz zu fassen. Ich nehme mal an, ohne deinen Standpunkt zu anderen Anime zu kennen, dass du eher auf die oberflächliche linear Ablaufform stehst und deswegen diese Komplexen Verknüpfungen (und das alles was ich gar nicht hier aufgeführt habe) dir keinen Spaß bereiten.

Um am Ende wieder zu mir zurückzukommen, ich stehe so gar nicht auf dieses Simple "Protagonist zerlegt das große Übel in linearer Weise in seiner (neuen) Welt." Deswegen bereiten mir die ganzen "Hype Anime" nur wenig Spaß. Dahingehend schaue ich am liebsten Anime die einfach alles bekannte nehmen, es einmal durch den Fleischwolf drehen und dann dem Zuschauer direkt in die (um es mal umgangssprachlich zu formulieren) "Fresse" klatschen. 

Fand ihn mies, 5/10.

"OMG, so brutale Tode und voll dark das Ganze" finden die meisten halt gut.

Eventuell bist du einfach älter geworden? Animes sind eher etwas für Kinder und jugendliche. 

Nein, nein. Lego, Computerspiele, Fernsehen und Kino im ganzen Spektrum sind etwas für Kinder und Jugendliche! Die wahre Bevölkerung liest doch Shakespeare, Goethe und Sigmund Freud! 

0
@david96fan

Ja das tun viele das stimmt. Auch tun viele noch ganz anderes, wobei Animes schauen wohl bei 99% nicht dazu gehört :D

0

Anime sind für Kinder und Jugendliche? :D 

Bist du eigentlich älter geworden? Du hörst dich an wie Donald Trump, der nur halbwahre -falsche Aussagen machen :D

0
@JanfoxDE

Selbstverständlich bin ich älter geworden, deshalb schaue ich ja keine Animes mehr. 

0
@Perrierle

Hihihiihi :D Du weißt schon das es noch andere Serien außer die Mainstream-Shit in Deutschland-- Naruto, One Piece und Dragonball gibt?


Weißt du überhaupt worum es hier in Re:Zero geht? :D

Genau, um ein Thema wo sich eigentlich eher Erwachsene kümmern sollten. 

Es gibt sogar Zeichnungstile, die sogar für Erwachsene gezeichnet sind, allerdings sind Shonen Zeichnung nicht gleich eine Kinderzeichnung :3


Edit: Hier mal eine Beschreibung des Anime:



Subaru Natsuki versuchte nur zu einem Gemischtwarenladen zu gehen, aber es endete damit, dass er zu einer anderen Welt beschwört wurde. Er begegnet die üblichen Dinge-- Lebensbedrohliche 
Situationen, silber haarige Schönheiten, Katzenfeen-- du weißt schon, normale Sachen. Schon das wäre schlimm genug, aber er bekam auch die unpassendste magische Fähigkeit von allen--Zeitreise, 
aber er muss sterben damit er sie benutzen kann. Wie möchtest du jemanden zurückzahlen, der dein Leben gerettet hat, wenn alles, was du tun könntest, ist zu sterben?



0
@Perrierle

Hast du überhaupt eins geschaut? :D

Wie kann man den Anime hassen...? Ist doch für jeden was dabei?

Wenn du wirklich schon ein paar geschaut hast, ist das wohl wirklich Geschackssache.. aber dieses ,,ist doch nur für Kinder und Jugendliche" zeigt eher, das du eher nur Anime (wenn überhaupt) angesehen hast, die sich mit Kinderthemen beschäftigt haben und nicht mit dem Tod, Leid und Depressionen oder andere unterhaltsame Themen...

0
@JanfoxDE

Diese grossen Kulleraugen, Igelfrisuren, Lederdress, Schulmädchen Uniformen, Drachen, Waffen, Kämpfer, Roboter, Herumgerenne oder gefliege kann ich nicht ausstehen. Ich empfinde den Zeichnungsstile eine Zumutung, das Geschreie und Gezappel die ganze Zeit geht mir auf die Nerven. So ein Bild wie es der User über mir als Anzeigebild hat, genau das kann ich nicht ausstehen. 

0
@Perrierle

Hast du schon Death Note gesehen? Dieser Anime gilt auch als Empfehlung für jeden nicht Anime Fan. Das ganze was du als nervig beschrieben hast fällt hier weg, die Story ist nebenbei richtig interessant und vorallem intelligent

0
@UnknownV4L

Nein sagt mir jetzt nichts. Was ich geschaut habe war Attack on Titan, des war super aber ist wohl auch kein Anime. Aber danke für den Tip, werde mal reinschauen. 

0

Was möchtest Du wissen?