pringels schädlich?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kartoffelchips sind wieder stark mit Acrylamid belastet. Vor allem teure Marken und auch Bioprodukte enthalten viel der krebsverdächtigen Substanz, wie die Verbraucherorganisation Foodwatch auf Grundlage neuer Tests berichtete. Insgesamt wurden 16 Kartoffelchips-Produkte getestet. Die Sorte "Pringles Paprika" des Herstellers Procter & Gamble enthält dem Bericht zufolge 34 Mal mehr Acrylamid als das vergleichbare Lidl-Produkt "Rusti Chips Paprika", das Testsieger wurde. Auch ein Bioprodukt der Firma Molenaartje ist laut Foodwatch mit 1600 Mikrogramm pro Kilogramm so hoch belastet wie der konventionelle "Pringles"-Testverlierer.http://www.stern.de/wissen/ernaehrung/krebserregender-stoff-acrylamid-alarm-bei-kartoffelchips-594636.html

Daß Chips nicht gerade gesundheitsfördernd sind, ist ja allgemein bekannt. Durch die hohen Temparaturen beim Rösten/Frittieren kann es sein, daß krebserregende Stoffe gebildet werden - bei Pringles wie bei allen andern Chips, Kaffeebohnen und und und...

In alles Chipsarten ist dieses Acylamid nachgewiesen worden, nicht nur da, sondern auch in Keksen, usw. Und dieses Zeug ist krebserregend. Natürlich nicht, wenn man ab und an mal ein paar Chips isst. Aber es ist ungesund!

Was möchtest Du wissen?