Mit was kann man anfangen zu handeln ohne sich die Nase zu verbrennen?

10 Antworten

Du solltest vorsichtig sein, Reale Wirtschaft und Wirtschaft in einem PC Spiel sind 2 Paar Schuhe! Ich beziehe mich mal (aus eigener Erfahrung) hierbei auf ein beliebtes Spiel Namens WOW, dort gibt es unzählig viele Spieler die in dem Auktionshaus dort Dinge aus dem Spiel handeln, auch mit viel Gewinn, die dann entdecken das man früh morgens um 6 uhr billig einkaufen kann und meinen eine Meilenstein von Entdeckung gemacht zu haben das wenn die ganzen Zocker nachmittags aus Schule / Uni und Beruf kommen eine "Rush Hour" beim Verkauf gefunden zu haben die niemand kennt. Das sind aber Dinge, die kennt jeder der seine Ware anbieten will! Sei nicht der Meinung das du der einzige bist der weiß das sich Eis in der Arktis schlecht an Eskimos verkaufen lässt! Wie gesagt die wahre Wirtschaft ist weitaus anders zu betrachten, besonders auch weil es hier weitaus weniger bis unmöglich ist von heut auf morgen einen kompletten Markt wie in WOW zu beherrschen und zu regulieren!

Du brauchst einen Gewerbeschein. Den kannst du dir in deinem Ordnungsamt kaufen. Das ist kein Problem. Dann brauchst du Waren. Die könntest du im Keller oder auf dem Dachboden liegen haben, oder in deinen Schränken. Die packst du ein und fährst damit zu einem Flohmarkt. Da lernst du den Umgang mit Menschen und wie man Preise kalkuliert. Steuermäßig mußt du dir dabei keine Gedanken machen, weil deine Einnahmen eh nicht so horrend hoch sein werden. Außerdem werden ja die Ausgaben gegen gerechnet. Immer schön Rechnungen sammeln.

Wenn du auf den Flohmärkten genug Erfahrungen gesammelt hast, kannst du auf Stadtfeste oder Mittelaltermärkte wechseln. Da würde ich dir ans Herz legen, mit Alkohol zu handeln. Bier, Met, Wein und Likör wird immer gerne und in Massen gesoffen. Da kannst du richtig Gewinn machen. Kauf das Bier für 23 Cent den halben Liter im Aldi oder Lidl oder Netto oder sonstwo und verkaufe es für 2,50€ !!! Die Suffies zahlen alles für ihre Droge. Ne Flasche Pfeffi gibts für 2,99€. Der Doppelte kostet aber schon 3,50€. Siebenundzwanzig Doppelte kommen aus einer Flasche. Das nennt man Gewinn machen. Allerdings mußt du recht hohe Standgebühren zahlen und du wirst vom Gesundheitsamt und vom Ordnungsamt scharf auf die Hygiene geprüft. Aber das dürfte nicht das Problem sein.

Deine virtuellen Erfahrungen können dir helfen, den richtigen Zeitpunkt zu erkennen, wann du was wo und für wieviel kaufst und wann du es verkaufst. Alkohol geht immer, weil es eine Droge ist und die Menschenmassen süchtig sind. Versuch es, du wirst sehn, das klappt.

Und wenn du genug Einnahmen hast, kannst du dir ja einen Steuerberater suchen, der den ganzen Ämterkram für dich macht. Damit machst du Idealot glücklich und zufrieden.;o)

das problem ist, wenn du klopapier kaufst, wenn es billig ist und wartet, das du es teuer verkaufen kannst. z.b. 3000 euro in klopapier rumliegen hast, wovon willst du in de rzeit leben?

fang doch eifnahc mal an, das du deine alten sachen auf dem flohmarkt verkaufst.

In dem Moment wo du Waren gegen Geld verkaufst und das "mehrfach", wird dir irgendwann das Finanzamt auf die Finger klopfen. Du kannst ein Kleingewerbe anmelden und weist damit keine Mehrwertsteuer aus. Die Beträge sind aber festgelegt bis Betrag maximal, zu denen du Umsätze machen darfst. Liegst du darüber gehts nicht ohne Gewerbeschein. Das was dir vorschwebt geht nicht. Privat, regelmäßig Waren verkaufen ohne Steuern zu zahlen...toll..wenn das gehen würde...Ebenso müßtest du dich davon überzeugen deinem Arbeitgeber davon zu überzeugen, das die reguläre Arbeit nicht darunter leidet..das wird schwer wenn es ebeno "Internet" ist.

Ich hab das Gefühl meine Frage wurde Missverstanden, es geht nicht drum das Finanzamt zu bescheissen sondern darum bis einen erlaubten Betrag im Jahr zu testen ob man mit seiner Idee durchkommt, und vor allem: Welche Sachen am vernünftigsten wären zum Start..

@Menthis und co. Nein sind es nicht ich mache durchnittlich 300€ im Monat durch handel in diversen spielen die grade gehypt sind und ich hab ein eigenes programm geschrieben das die Prozesse für Transaktionen automatisiert. Ok ich weiss das 300€ hier für die meisten ein Witz ist aber hey darum gehts nicht, ich kann profit durch handel machen das ist der Punkt, jetzt noch nen weg finden reale güter zu handeln und ich wär zufrieden.

0

Der "Beruf" des "Händlers" geht etwas weiter als nur Kram zu kaufen und höherpreisig wieder zu verkaufen. In einer kaufmännischen Ausbildung musst Du Dich mich solchen Sachen wie Buchhaltung, Kalkulation, Steuern, Rechnungswesen auseinandersetzen, damit Du den Ansprüchen auch genüge tust.

Was möchtest Du wissen?