Kinderbrettspiele: Unterschied "Mitbringspiel" vs. normales Spiel?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mitbringspiele sind kleinere, kostengünstigere Versionen größerer Brettspiele welche oft auch wesentlich einfachere Regeln und Materialien haben. Aus diesem Grunde sind sie aber auch recht preisgünstig zu haben. Ein sehr positiver Vertreter eines Mitbringspieles ist zum Beispiel die kleine <Version von Wer wars?

Für jüngere Kinder 3-4 Jahre ist Tempo kleine Fische recht nett.

Das Kind ist 6 und es hat derzeit leider nahezu ausschließlich elektronisches Spielzeug ohne erkennbare Förderwirkung, weshalb ich mich bewusst für ein "mechanisches" Spiel ohne Batterien entschieden habe^^. Es gab zwei Ausführungen von "Hasi Karotti" und die Verkäuferin konnte den Unterschied nicht erklären. Aber Danke für die Info. :-)

0

Ich bin mir nicht sicher, aber ich denke, beim "Mitbringspiel" sind die Regeln einfacher, da man es so besser bei Freunden usw. mitbringen kann und direkt losspielen.

Demnach ist das "normale" Spiel komplexer aufgebaut.

ein mitbringspiel gibt es in kleinerer ausführung und ist preisgünstig, c 9 euro. ist also für einen kindergeburtstag geeignet

Das macht irgendwie Sinn :-).

Und es ist für einen Kindergeburtstag.

Meine Sorge war ein wenig, dass es nur eine Erweiterung für das normale Spiel ist, was mir erst zuhause eingefallen ist. Zumal der Geburtstag schon morgen ist.

Leider wird das Kind immer mit "Terror-Spielsachen" überschwemmt, die viele Batterien statt Aufmerksamkeit vom Kind benötigen. :-(

0

Was möchtest Du wissen?