Gruppe Luther Bayreuth

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Evangelische Jugend Bayreuth / Gruppe Luther ist Teil der Evangelischen Kirche in Bayern. Sie ist als übergemeindliche Jugendarbeit in Bayreuth in den 60er Jahren entstanden, ins Leben gerufen durch die Arbeit von Pfarrer Hermann Preiser. Heute finden Freizeiten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene statt, viele Mitarbeiter halten wöchentliche Jungschar- und Jugendgruppen und Kreise für Erwachsene in verschiedenen Kirchengemeinden in Bayreuth und Umgebung. Zweimal im Jahr veranstaltet die Gruppe Luther einen "Stichwort-Abend"-Abend im Evangelischen Gemeindehaus in Bayreuth zu verschiedenen Themen. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, was Gottes Wort auch heute noch zu sagen hat. An einer Veranstaltung (bestehend aus zwei inhaltsgleichen Abenden) waren in der Vergangenheit etwa 1500 Besucher anwesend, darunter auch die oberfränkische Regionalbischöfin und der Oberbürgermeister der Stadt Bayreuth. Am kommenden Wochenende findet wieder ein Stichwort-Abend statt. Wer will, kann also sich selbst ein Bild davon machen. Weitere Infos auch unter: http://www.gruppe-luther.de/

ups...ein extra neuer account für die antwort ;) ? danke für den link!

0

Ich würde bei 1. Starten: genannter Pfarrer sollte sich auf seine Kernaufgabe konzentrieren - Seelsorge in der im dienstlich anvertrauten Kirchengemeinde. Dazu gehört der direkte Kontakt zum Schäflein und nicht nur eine Pseudomissionierung einer Masse. Ich hatte, eigentlich durch Zufall, Kontakt mit ihm und in einem Gespräch den seelsorgerischen Dialog gesucht. Das besagte Gespräch endete in einem "Für mich, den genannten Pfarrer, ist die Welt schön" und einem unausgesprochenen "deine Probleme interessieren mich nicht" - Beruf/Berufung verfehlt?! In Gesprächen mit Anhängern/Begeisterten der Gruppe Luther muss ich (leider) immer wieder feststellen: "Das ist die perfekte Welle..." Ich bin nach wie vor überzeugter, bekennender und im Bestreben der Nachfolge Christi lebender Christ. Aktivitäten und Handeln der Gruppe Luther stimmen mich nicht immer aber doch recht häufig nachdenklich, im negativen Sinne.

In dieser Gruppe war ich als Jugendlicher auch. An Sommerfreizeiten in Österreich und Offenen Abenden nahm ich ebenfalls teil. Wer das Evangelium von Jesus Christus hören und erleben möchte, der sollte dort mal vorbeischauen. Kirchenrat Preiser hat in besonderer Vollmacht das Wort Gottes verkündigt. Seine Wurzeln liegen im schwäbischen Pietismus. Nach einem Bunten Abend 1974 mit einem Anspiel "Ihren Pass bitte" habe ich mich bekehrt, d.h. für Jesus Christus entschieden.

von wem war den diese "besondere Vollmacht". Es gab in der Geschischte viele sogenannte gute Redner die Leute für sich einnehmen können und doch nicht ehrenhaft waren.

0

Ich würde mir die Gruppe selber mal anschauen - es werden da immer wieder Sachen erzählt, die teilweise nicht stimmen. Man muß auch immer sehen, daß Pfarrer Preiser jetzt auch schon etliche Jahre verstorben ist und verschiedene Einstellungen auch ein Gesamtgesellschaftlicher Wandel sind.

Pfarrer Preiser hat nie gesagt, du darfst das nicht, sondern jedem die Entscheidung mit der Konsequenz selber überlassen.

Er hat auch von Vergebung und Gnade gesprochen - das waren wichtige Punkte seiner Predigten.

Ansonsten ist es aber auch wie in anderen Gemeinschaften, Du wirst unterschiedliche Einstellungen finden und unterschiedliches Ausleben des Glaubens.

Oh ja, er hat es nichts verboten. Aber sehr gerne mit der Hölle gedroht. Er hat auch viel über Gnade gesprochen, aber nur wenn man sein Leben nach seiner Meinung hin ausrichtet.

0

Hallo HHorton!

Ich selbst bin in der Gruppe Luther und das was hier behauptet stimmt überhaupt nicht. Fernsehverbot? Quatsch das kenne ich garnicht, hab das auch noch nie gehört. Ich bin jetzt 18 geworden und nehme mir die Kraft zum Leben aus diesen Freizeiten. Ich bin ein ganz "normaler" Jugendlicher, nicht anders als andere; nur das ich einen Glauben habe. Niemandem wird etwas verboten; es wird nur gesagt was bedenklich ist. Außerdem beruht ALLES auf der Bibel, alles was in der Gruppe Verkündet wird, stammt DIREKT aus der Bibel, es wird nichts hineininterpretiert oder andere Bücher verkündet, einzig und allein die Bibel. Vielleicht schaust du ja mal vorbei, ich würde mich freuen ;) Zum reinschuppern: http://www.stichwort-abend.de/

Grüße, Niki

Nun ich kenne verschiedene "Gruppe Luther Eltern" die ihren Kindern das Fernsehen verbieten. So einfach mit Freundinen fortgehen ist auch nicht gerne gesehen.

Pfarrer Preiser drohte bei den Jugendfreizeiten auch mal gerne mit dem Teufel. Mir sind persönlich einige Ehemalige bekannt, die immer noch unter den Erfahrungen leiden. Beispiel: Pfarrer Preiser zu der Mädchengruppe:" Das mir ja keine den Jungs hinterherschaut. Ein Mädchen: "Aber Jungs sind doch auch Geschöpfe Gotter". Darauf Pfarrer Preiser: "Du hast den Teufel in dir." Und zu den anderen gewandt: "Niemand spricht mit ihr, bevor sie nicht ehrlich bereut, damit ihr nicht vom Bösen angesteckt werdet."

Sensible Kinder leiden noch über 20 Jahre später unter den Drohungen von Pfarrer Preiser. Bei kleinsten Verfehlungen war wurde gedroht mit Hölle und Teufel. Mein Fazit: Nicht empfehlenswert.

Ich persönlich kenne einen evangelischen Pfarrer, der die Gruppe Luther mit einer Sekte vergleicht, traut sich das aber nicht laut aussprechen, da die Anhänger bereits bis in die höchsten kirchlichen Spitzen vorgedrungen sind.

Nun ich kenne verschiedene "Gruppe Luther Eltern" die ihren Kindern das Fernsehen verbieten. So einfach mit Freundinen fortgehen ist auch nicht gerne gesehen.> Genauso wirst Du dort auch andere Beispiele finden.

0
@Hallohier

Das kann natürlich sein. Ich bestreite das nicht. Mir war es trotzdem wichtig, meine negativen Erfahrungen mit dieser Gruppe weiterzugeben. Zumal die anderen Antworten posetiv sind.
Ich kümmere mich seit Jahren regelmäßig um eine Bekannte die vor 20 Jahren ausgestiegen ist und immer noch psychische Probleme hat. Sie muss regelmäßig eine Nervenklinik besuchen und ich habe von einem bekannten Arzt erfahren, das es nicht die erste aus dieser Gruppe ist. Natürlich geht es nicht jedem so, ist doch klar. Aber alamierend ist das schon. Auffällig ist, das die schlimmsten Fälle wohl aus "Pfarrer Preisers Zeiten" stammen.

0
@Sonja72

Dein Einwand: " Genauso wirst Du auch andere Beispiele finden, zieht nicht. Ich würde auch vor einem Medikament warnen, das solchen Schaden bringt. Würdest du dann sagen: "Genauso wirst Du auch andere Beispiele finden!"

0
@Sonja72

Du hast die Beispiele mit dem Fernsehen und dem fortgehen gebracht. Wenn ich mich bei Familien umschaue gibt es ganz verschiedene Erziehungsmodelle unabhängig von der Gruppe. Familien die bewußt auch keinen Fernseher haben. Ich weiß nicht ob die psychischen Probleme von der Zugehörigkeit zur Gruppe herkommen- was ist mit den vielen Mitgliedern die in der Gruppe sind und keine psychischen Probleme haben? Psychische Krankheiten rücken zum Glück mehr in die Öffentlichkeit und werden auch anders akzeptiert als früher in der Gesellschaft.

Wenn die schlimmen Fälle wie Du schreibst aus der Zeit von Pfarrer Preiser waren, dann ist es ja dann jetzt wohl eher weniger in der Richtung.

0
@Hallohier

Mir geht es nicht darum diese Gruppe schlecht zu machen. Aber auf die oben genannte Frage gab es 2 positive Antworten. Ich musste einfach die andere Seite zeigen. Glaub mir ich antworte nicht einfach leichtsinnig. Eine Frau, anfang 50 arbeitet in einen Großraumbüro. Sie wird immer wunderlicher. Irgendwann baut sie sich einen regelrechten sichtschutz um ihren Schreibtisch auf. Auf Nachfragen der Büroleitung sagt sie, sie braucht ein Einzelbüro, denn die bösen Blicke der anderen würden sie krank machen. Diese Frau ist bei der Gruppe Luhter. Wenn du also 5 verschiedene Leute kennst, die in dieser Gruppe sind, oder waren und alle haben Probleme, könntest du dann die beiden positiven Antworten einfach so stehen lassen?

0
@Sonja72

Ich verstehe durchaus Deine Sitchtweise mit Deiner Begründung. Du schilderst eben, was Du für Eindrücke hast - sowei ich meine schildere. Ich war mal in der Gruppe und kenne dort Menschen mit psychischen Problemen - aber auch und das sind viel mehr ohne Erkrankungen in dieser Richtung. Ich finde es gut, daß man heute mehr über diese Probleme spricht. und die Auswirkungen von solchen Krankheiten. Mit der Frau anfang 50 würde ich eher darauf schließen, daß sie sich vielleicht gemobbt fühlt von den Kollegen und Mobbing ode das Gefühl gemobbt zu werden führen ja oft zu psychischen Problemen.

0
@Sonja72

Sonja72? Kann das sein, dass du diese Gruppe überhaupt nicht kennst und nur auf Gerüchte hörst? Denn man muss selber in dieser Gruppe sein um zu erfahren wie wertvoll Gottes Wort ist. Wir sind ganz normale Menschen wie alle anderen auch. Schön, dass du paar Beispiele weißt, aber ich glaube kaum und ich weiß es auch, dass diese Menschen von denen du schreibst ihre Probleme nicht durch die Gruppe Luther bekamen. Denn wenn du sie wirklich kennen würdest, wüsstest du, dass du kompletten Schwachsinn schreibst. Fernsehverbot? Meine Güte, ich kenne tausende Eltern die nicht in der Gruppe Luther sind und ihren Kindern trotzdem Fernsehen verbieten. Psychische Probleme kann auch jeder beliebige Mensch bekommen. Dazu muss man nicht in der Gruppe Luther "sein" Wo wir grad beim Thema sind: Man muss in dieser Gruppe weder eintreten noch austreten. Es gibt weder irgendwelche Formulare auszufüllen noch muss man sich zu irgendwas bekennen. Man geht dort freiwillig hin und man kann auch immer wieder gehen. Also bevor du über die Gruppe urteilst, schau's dir selber an! So wie die anderen 600 Leute, die genauso wie ich erfahren haben, dass das einfach wertvoll ist. Es ist auch nicht so sinnvoll im Internet darüber Gerüchte zu verteilen. Das kannst du gerne bei deinen Bekannten machen. Aber lassen wir lieber im Internet die Wahrheit! Danke!

1

Konnten die bisherigen Antworten Dir etwas weiterhelfen?

Ich war in den späten 70ern und frühen 80ern in der Gruppe Luther und habe Gruppenabende und einige Freizeiten und Offene Abende besucht.

Zunächst möchte ich eine Lanze für Kirchenrat Preiser brechen. Ich habe ihn als warmherzigen und freundlichen Seelsorger kennengelernt. Er wies auch jeden Personenkult von sich. Er forderte immer wieder auf „nicht ihn [Preiser] anzubeten, sondern Jesus“. Der Kult, der sich entwickelt hat, ist wohl nicht in seinem Sinne. Dass auch – fast 50 Jahre später – immer noch seine alten Predigten angehört (inzwischen sogar als mp3-Download verfügbar) und nachgelesen werden können, könnte allerdings auf einen Personenkult schließen lassen. Auch weiß ich von Gruppe-Luther-Mitgliedern, die ein Bild von Hermann Preiser an der Wand hängen haben. Das liegt natürlich im Privatbereich, aber als Erwachsener hänge ich mir keine Fotos von verehrten Personen (Künstlern, Wissenschaftlern, Politkern) an die Wand. Das habe ich mal als Teenager mit Bravo-Postern gemacht.

Zum Thema Fernsehen kann ich folgende Erfahrung beisteuern: Ich habe keinen Hehl daraus gemacht, dass ich eine bestimmt Fernsehserie gerne schaue; das wurde kritisiert und gedroht, dass ich – wenn ich nicht davon ablasse – später „in der Hölle nur diese Serie sehen müsste“. (Das habe ich nicht unbedingt als Drohung empfunden. Vielleicht gibt es da bisher nicht gesendete Episoden.)

Ausschlag zum Verlassen der Gruppe war ein Vier-Augen-Gespräch mit einer Leitungsperson der Gruppe auf einer Freizeit, in dem ich vor die Entscheidung „entweder die Gruppe oder meine Freundin“ gestellt wurde. Es war – wohlgemerkt – eine harmlose Teenager-Freundschaft, man ging zusammen ins Kino oder aufs Sommernachtsfest; mehr nicht. Diese Aufforderung mich zu entscheiden war der Anlass meines Ausstiegs. Auch wenn ich mit dem Mädchen nicht lange zusammen war und nicht mal weiß, was aus ihr geworden ist: Ich bin ihr (indirekt) immer noch dankbar, dass sie mir die Entscheidung damals erleichtert hat.

Was möchtest Du wissen?