Fragen zum Copy-Shop

2 Antworten

Hallo Marisa, ich arbeite in einem Copyshop direkt in der Uni Hamburg. Zu uns kommen täglich viele Leute, insbesondere Studenten, aber auch Privatpersonen und Schüler um bei uns ihre Dokumente auszudrucken. Die bringen dann einen USB-Stick oder eine CD mit, aber viele drucken auch direkt aus dem Internet oder holen ihre Dokumente von ihrem eMail Account. Am Bildschirm können sie alles noch überprüfen und korrigieren und dann den Druckauftrag abschicken. Wir drucken in Schwarz-Weiß oder Farbe, je nach Wunsch des Kunden. Den Inhalt der Dokumente lese ich nie, dafür habe ich gar nicht die Zeit. Aber wenn Kunden Fragen haben berate ich sie natürlich und dabei kommt es auch vor, dass sie mir eine Seite ihrer Arbeit zeigen. Alles in allem ist es wohl wesentlich günstiger bei uns zu drucken als zuhause einen Drucker mit so einer Papierflut für ein Buch zu quälen. Wenn ich das Verbrauchmaterial des kleinen Tischdruckers meiner Kinder mal hochrechne, schätze ich, die Drucke in unserem Laden sind wohl deutlich billiger, und obendrein noch von höherer Qualität weil es Profimaschinen sind. Abgesehen davon haben die Kunden keine Sorgen, wenn der Drucker kaputt geht, ist ja nicht ihrer. Auf Wunsch können die Dokumente anschließend mit Leimbindung oder Spiralbindung gebunden werden, oder gelocht und abgeheftet werden mit einem Ordner aus unserer Schreibwarenabteilung. Kinder kommen relativ selten zu uns, werden aber genauso freundlich bedient wie Erwachsene. Natürlich dürfen die dann nach Einweisung auch in Selbstbedienung kopieren oder drucken. Du kannst Dir auch viele Fotos und Erläuterungen auf unserer Homepage http://www.cobra-copy.de anschauen. Im Bereich Informationen findest Du die Seite Examensarbeit. Auf der Seite wird genau erklärt wie das bei uns funktioniert. Natürlich ist das beim Ausdrucken eines Buches ganz genauso wie beim Drucken einer Examensarbeit. Ich hoffe, ich habe Dir damit gute Informationen für Deine Kurzgeschichte gegeben. Falls Du noch Fragen haben solltest, findest Du auch unsere Telefonnummer auf der Homepage. Viel Erfolg und liebe Grüße Corinna

Man geht hin und braucht auf jeden Fall einen USB-Stick, man kann durchaus dort was drucken, das macht aber der Verkäufer (man kann noch mitkommen und Extrawünsche abgeben, manchmal). Ich gehe mal davon aus, dass ein ganzes Buch mehr als hundert Seiten hat, weswegen es ein riesiger Papierbatzen ist, den man rumschleppt. Im Copyshop kann man das zusätzlich zu einem Manuskript binden lassen (kostet halt zusätzlich was, aber geht). Ob man dort was mailen kann, bezweifel ich, hab ich noch nie ausprobiert. Der "Verkäufer" sieht schon, was man so ungefähr ausdruckt, aber keiner würde sich das so genau ansehen (wozu auch).

Kinder dürfen im Übrigen allein was kopieren wenn sie das können, ist unproblematisch: Man bekommt ne Nummer vom Gerät und kopiert bei dem Gerät (die snd alle durchnummeriert, ganz groß), später wird abgerechnet.

Allerdings hab ich da eine Anmerkung: wenn das Mädel sehr wenig Geld hat, ist es glaube ich nicht sehr preisgünstiger, regelmäßig zu nem Copyshop zu gehen. Wenn man viel zu kopieren hat oder man halt nur mal was druckt/kopiert dann ist es okay (es gibt meist Mengenrabatt und Studentenrabatt), aber ich glaube sooo viel Unterschied als nen Drucker zu kaufen macht es letztendlich nicht (weiß nicht, kann mich auch täuschen.)

VG,

CookieBug

Was möchtest Du wissen?