Fotografisches Gedächtnis

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Das fotografische Gedächtnis ist die besondere Fähigkeit, sich Gegebenheiten willentlich, unbewusst oder zufällig für längere Zeit fehlerfrei einzuprägen. Ein berühmtes Beispiel hierfür ist, ein Buch durchzublättern und hinterher genau zu wissen, auf welcher Seite in welcher Zeile was steht. Dies jedoch ist keinesfalls gleichbedeutend damit, den Inhalt auch verstanden zu haben noch sich dessen überhaupt bewusst zu sein! Unbedeutende stehen neben lebenswichtigen Informationen und können, sofern nicht erneut ins Bewusstsein gebracht, ein Leben lang »verschütt« bleiben. Das fotografische Gedächtnis wird auch eidetisches Gedächtnis genannt.

Besondere, trainierte Merkfähigkeit fällt nicht unter diese Bezeichnung.

Man schaut sich etwas an und macht scheinbar ein "Foto" im Kopf, das man jeder Zeit wieder abrufen und wieder anschauen kann. Daten, Zahlen, Namen etc können sich solche Leute eher schlecht merken, aber Bilder, die "Fotos" im Kopf gehen super!

Der jenige sieht das damals Gesehene als Bild vor sich und kann dieses jederzeit abrufen.

Ich z.B. kann in etwa erahnen was in so einem Gehirn vor sich geht. Ich habe die Fähigkeit jedes Wort Rückwärts zu sagen, das mir genannt wird, fast schneller als es der der das Wort sagt es vorwärts spricht. ich sehe dieses Wort vor Augen und lese es praktisch rückwärts ab.

Ich habe selbst ein fotografisches Gedächtnis, arbeite damit für den Außendienst. Ich terminiere, und habe die Landkarte, bzw. die passenden Vorwahlen im Umkreis von 200km der Orte im Kopf. Als ich nach Berlin zog, lernte ich die U/ S Bahnstationen auswendig, habe jetzt fast das gesamte BVG Netz im Kopf, bin allerdings nicht autistisch!!

Stell Dir das einfach so vor: Du schlöägst ein Buch auf und machst ein Foto von der Seite, dann schlägst Du es wieder zu. Du - als Normalsterblicher - wirst Dir in diesem kurzen Augenblick höchstens ein paar Worte gemerkt haben. Ein Mensch mit einem fotografischem Gedächtnis soll aber - auch noch eine Woche später - quasi dieses Foto als Bild im Kopf abrufen können und es dann Wort für Wort wiedergeben. Bisher sind solche Menschen aber noch nicht gefunden wüorden, nur Einige sog. Savants (zB bestimmte Autisten) reichen annähernd heran. Allerdings auch nicht in allen Gebieten und dafür fehlt ihnen dann ganz viel Anderes.

Du siehst ein Bild welches du gerade gesehen hast im Kopf (noch normal), wenn du ein fotografisches Gedächtnis hast, siehst du dieses Bild nach einem Jahr immer noch. Jemand mit einem stark ausgeprägtem fotografische Gedächtnis können sich eine Buchseite anschauen und diese dann im Kopf lesen.

habe mal von "BBC Exclusiv" eine Reportage gesehn, indem berichtet wurde das Autisten häufig ein fotografisches Gedächtnis haben....vielleicht kannst du auf der Seite von BBC Exclusiv was darüber finden....war glaub ich ein Zweiteiler

schau auch mal hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Inselbegabung

das wovon du da redest nennt sich "reise ins gehirn" und ist auch auf youtube zu finden

0

Steven Wiltshire heißt der Mann, der nach einem einzigen Helikopterrundflug ein nahezu fotografisch korrektes Rom-Panorama zeichnen kann: http://www.youtube.com/watch?v=a8YXZTlwTAU

0

Er denkt in "Fotografien". Das heisst, er stellt sich die Dinge vor seinem geistigem Auge so vor, wie sie im kleinsten Detail sind. Meist hat er die Szenerie gesehen vorher, erinnert sich aber an alles!

http://de.wikipedia.org/wiki/Fotografisches_Gedächtnis

Auch hier weiß das Netz die Antwort.

Auch interessant in diesem Zusammenhang:

http://de.wikipedia.org/wiki/Inselbegabung

Inselbegabung = Tritt auch bei Autismus auf

0

Was möchtest Du wissen?