Wer hat Erfahrungen mit Fertighaus Firma Haas + Bodenplatte?

3 Antworten

Die ganzen Billigst-Fertighaushersteller, bauen den billigsten Wandaufbau und verwenden die billigsten Materialien. Das Problem ist, dass bei einer kleinen Schlampigkeit beim Aufbau oder wenn das Wetter nicht mitspielt hast Du immer das Problem mit Feuchtigkeitsschäden, die Du dann wg. der meist nicht vorhandenen Diffusionsoffenheit (Dampfsperre - Plastikplane)nicht wegbekommst. Folge - Schimmel! Es gibt aber auch ökologische, diffusionsoffene Wandaufbauten, bei denen keine Plastikplane verklebt wird, die ohne Probleme bei möglichem Feuchtigkeitseintritt wieder austrocknen. Denk an einen möglichen Wasserrohrbruch, da kannst Du das Billighaus wegschmeißen, weil die Dämmwolle sich ansaugt, nachsitzt, der Holzriegel vermodert ... Tip: Ein Ziegelhaus bekommst Du ums selbe Geld und hast diese Probleme nicht. Zur Info: Die Schwedenplatte oder betonkernaktivierte Bodenplatte macht nur dann wirklich Sinn, wenn Du sie in Verbindung mit einer kontollierten Wohnraumlüftung bringst. Mehr Info´s über Anfrage auf www.protected-bau.com

Verkappte Werbung!

Mit Speck fängt man Mäuse!! hat unser Architekt gesagt.Fertighäuser sind so eine Sache!! würde die Finger generell davon lassen. Gottlob haben wir die Finger von einem Fertighaus gelassen und haben dasselbe Haus wesentlich billiger konventionell gebaut.Hier habt´ihr jede Position genau vorliegen und könnt verschiedene Angebote einholen!!

Was möchtest Du wissen?