Briefmarkensammlung wo schätzen lassen

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Es gibt unterschiedliche Wege, Briefmarken schätzen zu lassen. Kennen Sie sich gar nicht mit Briefmarken aus, so sollten Sie am besten eine Philatelie-Börse aufsuchen, wo man Ihnen mit guten Ratschlägen und Infos über die Wertermittlung zur Verfügung steht. Im Internet finden Sie genügend Informationen zu solchen Philatelie-Clubs und Philatelie-Börsen. Ebenso können Sie im Internet ebenfalls eine Schätzung von Briefmarken vornehmen lassen. Haben Sie spezielle Briefmarken im Auge, welche Sie schätzen lassen möchten, so schießen Sie ein Bild von der Briefmarke und stellen es in Sammlerbörsen online. Sicherlich finden sich schnell Kenner, welche Ihre Briefmarken schätzen können. Quelle: Helpster.de

Danke sehr.

0

Da gehst du am besten mal zu einem offiziellen Händler. Ich würde die Marken aber nicht anbieten, denn da kommt schnell "nur" der Ankaufpreis bei raus.

Evtl. kannst du auch schon mal online die ein oder andere Briefmarke im Wert einordnen. Allerdings ist es bei Sammlerwerten halt immer so, dass es auch jemanden geben muss der die entsprechende Sammlung kauft. Je seltener die Briefmarke, desto teurer und umso größer die Chance, dass sich jemand dafür interessiert.

Evtl. Gibt es einen Briefmarken-Sammler-Verein in deiner Nähe. Setz dich mit dem in Verbindung. Die wissen genaue Anlaufstellen.

Markenhändler ist Blödsinn ! Der will verkaufen, nicht Alben schätzen ! Primär zu einem Briefmarken-Sammlerverein, der kann meist gut beurteilen, ob es überhaupt einen halbwegs nennswerten Wert beitzt. Wenn JA, dann zu einem (oder mehreren) Auktionshaus. Wenn es sich nicht um mehrere Länder und ein Durcheinander handelt, sondern leicht und eindeutig zu beschreiben ist (DDR von 1950 - 1985 - oder ähnlich), kann man es auch in ebay stellen.

Ja, einem Händler mal geben, ist eine gute Idee. Ins Branchenverzeichnis in Berlin reinschauen. Meistens sind die Alben mehr wert als die Briefmarken darin.

Bei einem Markenhändler

schlau, dass weiß ich auch

0

Frage möglichts viele "Experten" , da gibts auch viele "schwarze Schafe" die dich abzocken wollen.

Würd es bei einem Antiquitätenhändler versuchen, oder du schaust mal im Internet wo es Leute gibt die davon Ahnung haben.

das wußte ich vorher schon

0

Was möchtest Du wissen?