Bewerbung für einen Arbeitsplatz als Zahnmedizinische Fachangestellte..

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

"Am 1. August 2006 habe ich meine Ausbildung ...."
Das würde ich kürzer fassen. Vielleicht:
Nach einer dreijährigen Lehrzeit in der Praxis Dr. XXX habe ich am 09. Julie 2009 meine Prüfung als Zahnmedizinische Fachangestellte abgelegt. Im Rahmen meiner Ausbildung....
Den Rest des Absatzes finde ich SEHR GUT.
...Patienten, das für mich.... (würde ich aber evtl. ganz weglassen)
........gehören zu meinen Stärken (das zweite mal Stärken hier ist stilistisch nicht schön, vielleicht kannst Du aber eher das ERSTE Stärken irgendwie umschreiben, dürfte einfacher sein)
"Des weiteren kann ich mich gut und schnell in ein neues Team integrieren."
Ist zwar ein schöner Standardsatz, aber ich würde mich fragen, WOHER Du das weißt, wenn Du erst EINE Arbeitsstelle hattest.
....in Ihrer Praxis (ist überflüssig)
Wenn Du weißt, WO Du Dich bewirbst, solltest Du noch einen Absatz hinzufügen, in dem Du erklärst, WAS gerade diese Arbeitsstelle für Dich so interessant macht.
Ich habe jetzt zwar "rumgemäkelt", aber im Ganzen finde ich Deinen Entwurf schon sehr schön.
Ich muss noch sagen, dass ich KEIN Fachmann bin, aber hier immer mitlese, wenn es um Bewerbungen geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Musiicfr3ak
15.06.2011, 00:48

Ah danke fuer die Verbesserung, also ich bin seit meiner Ausbildung in 4 verschiedenen Praxen gewesen deshalb dachte ich koennte ich evtl.meinen mich in ein neues Team mich gut integrieren zu koennen.Meinst du das erste,mit dem umschreiben das zielstrebige etc und dann mit Verständnins und Einfühlungsvermögen weglassen?Ich tue mich irgendwie so schwer mit BEwerbungen schreiben bin ueber jeden Rat dankbar!

0

Soweit find ichs gut. Warum du gerade in der Praxis arbeiten willst, solltest du noch irgendwo unterbringen. Auf der Seite http://www.designlebenslauf.de/lebenslauf-layout/ wird dazu formuliert, dass man sich aufgrund des positiven Images der Praxis bewirbt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

finde ich sehr gut.hmz... ich kenne es noch so, das man begründet, warum man gerade da arbeiten möchte, wo man sich bewirbt. hat die praxis vllt einen schwerpunkt, der dich 'besonders interessieren' könnte. oder ähnliches?!?ansonsten finde ich das echt super. noch arbeitszeugnis dabei und ab damit :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Musiicfr3ak
15.06.2011, 00:23

Echt?Das ist ja klasse ich fand das Schreiben ein wenig "langweilig" dachte da wuerde evtl noch etwas fehlen,ich habe das erst einmal so verallgemeinert damit ich ueberhaupt ein grobes Schreiben habe aber wenn nur die Begruendung weshalb ich mich dort bewerbe fehlt wird es denke ich nicht schwer sein :) Vielen dank!

0

Was möchtest Du wissen?