andreas gryphius-seine gedichtmerkmale

2 Antworten

Laut Wiki.....Gryphius thematisierte in seinen Gedichten das Leid und den moralischen Verfall während der Zeit der Kriege (Dreißigjähriger Krieg) sowie die Unruhe, Einsamkeit und Zerrissenheit der Menschen. Daneben findet sich in seinen Werken der wiederholte Hinweis auf „Eitelkeit“, das für die Epoche des Barock typische Motiv der Vergänglichkeit allen menschlichen Schaffens und Strebens. Exemplarisch dafür ist Gryphius' Gedicht Es ist alles eitel. Ein oftmals im Deutschunterricht behandeltes Werk ist das bekannte Sonett Tränen des Vaterlandes von 1636, in welchem Gryphius eindringlich die Schrecken des Dreißigjährigen Krieges behandelt.

Gryphius.... Hauptthema in seinen Gedichten: Vergänglichkeit des Lebens!!

Typische Barockmotive zur Barocklyrik: ◦Auseinandersetzung mit dem Elend des Dreißigjährigen Krieges (2/3 der Bevölkerung wurden getötet; bis zu 80% der Menschen sind an Seuchen und Epidemien zugrunde gegangen) ◦die Barockdichter befassten sich mit diesen Themen durch eine antithetische (gegensätzliche) Grundhaltung; z.B.: Liebe und Hass, Leben und Tod (Unsicherheit und Bedrohung der deutschen Bevölkerung)

Merkmale: (Dieses Gedicht entspricht in allen Bereichen einem Werk der Barockzeit)........schau mal in diesen Link = http://www.martinum.de/erstehomepage/material/libarock.htm

Was möchtest Du wissen?