4 Jahre Gynäkomastie - keine Lust mehr, was nun?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ganz einfach hättest du es mit einem arzt angeschaut hättest du sie nicht einfach absezten dürfen, sondern nur mit absprache. na ja auch tabletten helfen nicht von heut auf morgen.

aber einfach so irgend welche tabletten zu sich nehmen ist nicht ohne. einfach ausprobieren kann im schlimmsten fall tödlich enden. solche sachen sollte man nie einfach so machen. .

ev solltest du einfach mal den arzt wechseln wenn es sein muss auch 2 oder 3X mit das ist normal würde ich mich nie zufrieden stellen.

danke für den stern :)

0

ich bin jetzt 17 und habe seit ca 4 Jahren Gynäkomastie, ich war auch schon damals beim Arzt

Was für eine Fachrichtung? Ein Hausarzt ist wohl nicht der richtige! Daß kann mit Sicherheit nur ein Endokrinologe, eventuell unterstützt durch eine Ultraschall-Untersuchung.

ich leide jetzt nicht unbedingt drunter, da ich mich generell nicht mobben lasse und ich auch ziemlich respektiert werde von allen

das sind doch optimale Voraussetzungen! Außerdem bist du mit dem Problem nicht allein. Nach irgend einer Schätzung sind ca 40% der älteren Männer davon betroffen ... wie hoch der Anteil an Jugendlichen ist, weiß ich nicht.

Ich hab schon das ganze Internet nach Fragen durchgesucht

Aber wohl ande falschen Stellen?

Es gibt ein Forum von Betroffenen, die ähnlich wie Du einer OP sehr kritisch gegenüber stehen:

gynecomastia.forumieren.com

war letztens wieder beim Arzt, jetzt werden meine Blutwerte getestet und mal abwarten

was für Werte wurden da, bei welchem Arzt ermittelt? Einen Hormonstatus macht kein Hausarzt!, oder wenn doch, wird er die Ergebnisse wohl nicht interpretieren können!

Da solltest du zu einem Endrokrinologen gehen!

Ich habe auch schon Testo Pillen genommen, aber nach 2 Wochen wieder abgesetzt

das war wohl die beste Entscheidung überhaupt! Testosteron wird nicht oral eingenommen, weil

  • es die Leber schädigen kann ...
  • und sowieso kam was ankommt

Damit Tabletten überhaupt eine Wirkung haben, müßte das Testosteron wohl so hoch dosiert sein, daß wohl schwerwiegende Schädigungen auftreten würden!

Wenn du dir irgendwo was besorgt hast, dürfte das kaum relevante Anteile enthalten, oder es wäre nicht frei verkäuflich!

Aus gutem Grund verordnet das nur ein Facharzt (Endokinologe, ev. auch Urologe) nach sorgfältiger Anamnese.

Testosteron wird - als Gel - über die Haut aufgenommen, als 14tage- Spritze oder 3monats-Depot (vermutlich IM) verabreicht. Es gibt sicherlich weitere Applikationen, aber keine als Tabletten!

Nur so nebenbei, meine Testo Werte müssten eigentich OK sein, weil mir schon ein Bart wächst und das wäre ja ohne Testosteron kaum möglich schätze ich

Das sind wirklich nur Vermutungen! Es ist einfach so in der Entwicklung so angelegt!

Will man echte, aussagekräftige Werte haben, braucht man

  • Testosteron gesamt
  • freies Testosteron
  • bioverfügbares Testosteron

und, gerade bei Verdacht auf Gynäkomastie:

  • Prolaktin
  • LH
  • SBG
  • IGF-I
  • Östradiol

Du siehst, die Liste ist schon etwas länglich!

Auf Testo zum Arzt?

Gibt es Ärzte die einem Testosteron Spritzen und oder die "Kur" begleiten? Das Testo würde man natürlich selber mit bringen. Würde der ganz normale Hausarzt was dagegen unternehmen wenn er merkt daß man einen erhöhten Testosteron Spiegel hat?

...zur Frage

Testosteron einmalig nehmen, Nebenwirkungen Fitness?

Hallo Leute !

Erst mal ich möchte kein Testosteron nehmen, sondern bin einfach neugierig.

Erst mal was sind die gefährlichsten bzw. größten Nebenwirkungen wenn man sich Testo spritzt ? ( ich weis es gibt viele, aber einfach die "schlimmsten" )

Würde es sich was bringen nur 1 mal Testo zu spritzen oder wäre das unnötig ?

Ab wann sieht man eine Veränderung wenn man sich das Spritzt ?

Aus welchen Gründen würde das der Arzt einer Person verschreiben ?

Danke für eure Antworten !

...zur Frage

Gynäkomastie mit 17, sollte ich eine Op in betracht ziehen?

Hey,

also ich habe zwar eher nur eine leichte Gynäkomastie, aber die stört mich sehr und ich will die unbedingt loswerden, da sie mein Leben beeinflusst.. Ich kann mich erinnern, dass ich schon mit 11-13 Jahren Knubbel unter den Brustwarzen hatte, damals störte mich das noch nicht so, aber jetzt bin ich 17, in 5 Monaten 18 und es nervt mich immer mehr. Ich gebe die Hoffnung langsam auf, dass diese Pubertätsgynäkomastie noch von selbst verschwindet..

Ich war deswegen schon beim Arzt, einmal hat der meine Brüste mit Ultraschall untersucht und vermehrtes Brustdrüsengewebe gesehen, dann habe ich gefragt ob man etwas dagegen machen kann und der hat nein gesagt.. Dann war ich noch ein zweites mal bei einem anderen Arzt, der hat einfach versucht mir einzureden, dass es nicht so schlimm sei und man dagegen nichts machen könnte.. das zu sagen bringt mir überhaupt gar nichts, denkt der, dass ich mich dann besser fühle und es dann vergesse?

Ich habe vor demnächst bei einem anderen Arzt zu gehen und mal eindeutig zu sagen, was ich will.

Also, was meint ihr dazu? Ich würde eine Op in betracht ziehen. Ich bezweifle wie gesagt, dass die Gynäkomastie noch von selbst verschwindet..

Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?