Antworten von moebi64

  • Schlechtes Karma oder warum werde ich so vom Pech und böses verfolgt?
    Antwort von moebi64 ·

    Du hast leider ein wenig lange damit gewartet dir Hilfe zu suchen, wenn du inzwischen keine Kritik mehr vertragen kannst. Denn ohne Kritik geht es leider nicht, wie soll man dir sagen was du besser machen könntest, wenn man dir nicht sagen darf was du nicht ganz so optimal machst? Vielleicht gibst du mir ja dennoch eine Chance, immerhin ist es anonym und ich will dir ganz sicher nichts böses, bin nur davon überzeugt, dass du ein schöneres Leben haben könntest, wenn den Kampf aufnimmst.

    Dabei bräuchtest du Kritik eigentlich gar nicht zu fürchten, ich habe mich durch deine Fragen gewühlt, du hast deinen Realschulabschluss nachgemacht, immer für deinen Unterhalt selbst gearbeitet, du könntest stolz auf dich sein. Und du könntest auch problemlos zu einem Fehler stehen, falls du mal einen machst, jeder macht Fehler, das ist ganz normal, dann lernt man daraus und gut ist.

    Das Problem sind deine beiden Erzieher oder besser einer davon. Was deine Mutter angeht, so ist das noch relativ normal, Mütter bleiben Mütter egal wie alt man wird und manchmal braucht es einen harten Kampf ihnen klar zu machen, dass ein erwachsener Mensch allenfalls noch von einer einzigen Person ''erzogen'' wird und das ist er selbst. Diese Problematik ist soweit bekannt, problematischer ist dein Freund. Er hat auch noch nicht gemerkt, dass du keine 17 mehr bist und schon gar kein kleines Kind und er schon gar nicht dir gegenüber erziehungsberechtigt ist. Gut, er nimmt sich einfach das Recht und das hält dich klein, naiv und dumm. Nicht weil du das wärst, nein das bist du sicher nicht, sonst hättest du nicht deinen Realschulabschluss nachmachen können, doch was für die anderen zählt ist wie du wirkst und nicht wie du bist. Mit so jemanden möchte ich auch meinen Feierabend nicht verbringen, ich helfe dir hier gerne wenn du meine Hilfe annehmen möchtest, das ist was anderes aber als Freundin auf Augenhöhe, da müsstest du erst erwachsen werden. Jemand der sich nicht seinem Alter entsprechend verhält wird auch gerne provoziert und - ohne dich jetzt ängstigen zu wollen - eignet sich leider auch gut als Mobbingopfer, nicht zuletzt weil dies eben auf die meisten Menschen ziemlich provokant wirkt. Wenn du jetzt 20/21 wärst, da wäre das kein so großes Problem, dein Umfeld wäre dann ja auch in dem Alter und selbst noch nicht so viel weiter aber so bekommst du eben Probleme. Das ist kein Karma, das ist einfach eine Folgeerscheinung von der viel zu langen Bevormundung durch deinen Freund und deine Mutter, die vielleicht auch nur versucht einen Gegenpol zu setzen.

    Ich kann dir nur raten zu lernen deine Grenzen zu setzen. Das wird ein harter Kampf, da will ich dir nichts vormachen und ob das überhaupt machbar ist an der Seite deines Freundes, da hab ich so meine Zweifel. Doch es ist wichtig und vor allem dringend, die Schere klafft immer weiter auseinander und dein Selbstwertgefühl geht immer mehr in den Keller, es wird nur immer schwerer. Du musst keinen Alkohol trinken und nicht rauchen um interessant zu werden oder erwachsen zu wirken, du musst nur lernen zu dir zu stehen. Auch zu deinen Ecken und Kanten, denn ohne Ecken und Kanten ist es einfach nur öde, gleichförmig und langweilig.

    Zu guter Letzt: Du bist wertvoll und du bist liebenswert! Du bist das aber eben auch noch wenn du mal einen Fehler machst und du bist das auch wenn du mal Nein sagst, das musst du noch lernen. Ich fürchte da hat dein Freund dir etwas falsches gelernt, deshalb sollte man auch von Vätern erzogen werden und nicht von Freunden. Väter haben gegenüber Minderjährigen wenigstens noch einen relevanten Vorsprung an Lebenserfahrung und vor allem lieben sie i.d.R. bedingungslos (oder sollten das zumindest), etwas das vielen Freunden fehlt.

  • On-Off-Beziehung, wie kann man sich davon lösen?
    Antwort von moebi64 ·

    z.B. sagt entweder ich schmeiße die Schule (hole mein Abi gerade nach) und mache eine Ausbildung oder es hat mit uns keinen Sinn mehr, also es gibt dann keine Zukunft für uns

    Das absurde ist, dein Freund hat rational betrachtet sogar Recht, auch wenn sich alles in mir sträubt, da dies nach einer miesen emotionalen Erpressung reicht, was sag ich ''riecht'', das stinkt 10 Meilen gegen den Wind. Ich denke auch nicht, dass dies eine ''Phase'' ist. Dein Freund hat eine sehr konkrete Vorstellung davon wie er sich sein späteres Familienleben vorstellt. Seine Frau, wie er sagt wärst du die einzige Besetzung die er sich für diese Rolle vorstellen kann, hat Zuhause zu bleiben und seine Kinder zu versorgen. Sie sollte nicht arbeiten gehen, kein eigenes Geld verdienen und auch sonst nicht zu unabhängig werden. Es gibt keine gemeinsamen Finanzen, sondern er ist das alleinige, unangefochtene Familienoberhaupt dem sich alle anderen fügen. Unter dieser Voraussetzung aber, also das du ohnehin ''nur Hausfrau und Mutter'' wirst, macht es doch absolut keinen Sinn, dass du nun noch Zeit und Geld verschwendest um dein Abi zu machen. Nur um dir dann die Urkunde an die Wand zu hängen oder was? Dein Plan, deine Vorstellungen von deiner Partnerschaft mit Kindern und gut bezahltem Job sozusagen durch Salamitaktik durchzudrücken wird jedenfalls nicht funktionieren, davon bin ich ebenso überzeugt wie dein Ex oder Ex-Ex oder was auch immer gerade. Direkt nach dem Abi erst mal Babypause zu machen und dann Mitte bis Ende Dreißig einen guten Job zu finden oder gar erst mal zu studieren und danach einen gut bezahlten Job und das auch noch gegen den Widerstand des Partners (der kein Partner, sondern ein Erzieher ist), das kann nicht klappen. Mit einem echten Partner gäbe es Möglichkeiten, zur Not auch alleine aber nicht gegen Widerstand aus dem eigenen Haushalt.

    Du solltest dir also wirklich endlich mal konkrete Gedanken machen was deine Ziele sind und wie du diese zu erreichen gedenkst und dann auch konsequent danach handeln. Auch wenn dies evtl. bedeutet deinen Freund los zu lassen oder aber einzusehen das die Sache mit dem Abi nicht ganz bis zu Ende durchdacht war, je nachdem. Im Moment machst du dir nur dein Leben kaputt!

    Ihr könnt euch doch nicht einfach über den erklärten Willen und die Träume und Bedürfnisse eures Partners hinwegsetzen, einfach euer Ding durchziehen und davon ausgehen, dass dieser sich mit der Zeit schon dran gewöhnen wird.

  • Hat unsere Beziehung eine Chance? Gibt es Hoffnung für uns als Paar?
    Antwort von moebi64 ·

    Was los ist? Du hast bereits sehr viele Jahre deines Lebens in eine nicht funktionierende Beziehung investiert und willst diese nun nicht aufgeben, da dann ja alles Leiden und all die verschwendete Zeit umsonst waren. Also bleibst du und verschwendest lieber weitere wertvolle Lebensjahre.

    Du hast doch längst gemerkt, dass dein ''Freund'' dich nicht als Partnerin sieht, dich nicht als Partnerin haben will! Er will dich als sein Geschöpf, du sollst tun und lassen was er will, Rechenschaft ablegen und gefälligst seine Kinder aufziehen. Dabei bist du nichts anderes als ebenfalls sein Kind, er erzieht dich und du kuscht. Manchmal begehrst du ein klein wenig halbherzig auf, wie das alle Kinder tun aber das bekommt er schon in den Griff, mal mit Abwertungen, mal mit inhaltslosem Liebesgeschwafel wie du es am 22.12.2014 wiedergegeben hast.

    Du hast Angst, dass er es bei einer anderen besser machen könnte. Diese Angst ist leider wirklich nicht komplett von der Hand zu wischen. Wenn er auf eine Frau treffen würde die von Anfang an ihre Frau steht und ihn in seine Schranken verweist, könnte er es vielleicht lernen. Aber du kannst ihn nicht mehr von Anfang an in seine Schranken weisen, euer Anfang ist 10 Jahre her, damals warst du 17 und noch viel zu sehr daran gewohnt, dass man an dir herum erzieht. Ich bin mir allerdings auch nicht sicher ob dein Freund an so einer Frau überhaupt Interesse hätte, es kann gut sein, dass er bei seinem Mädchenbild bleibt und sich einfach eine sucht die sich das gerne gefallen lässt, eine die froh ist wenn ihr Mann die Verantwortung übernimmt und sie lebenslang Kind bleiben lässt. Der es reicht wenn sie monatlich ein minimales Taschengeld bekommt und kein Problem damit hat ein Haushaltsbuch zu führen in dem ihr Mann alle Ausgaben abzeichnet.

    Wie auch immer, ich kann mir nicht vorstellen, dass ihr beiden es noch zu einer Partnerschaft auf Augenhöhe schaffen könnt. Er hat längst den Respekt vor dir verloren, er hat 10 Jahre Erfahrung damit dich zu manipulieren. 

    Dein Freund hat eine sehr konkrete Vorstellung davon wie für ihn eine zufriedenstellende Beziehung auszusehen hat und das ist sein gutes Recht. Du hast ebenfalls eine gewisse Vorstellung davon und auch das ist dein gutes Recht, wie es das Recht jedes Menschen ist sich eine Beziehung zu suchen die seinen Bedürfnissen entspricht. Unglücklicherweise schließen sich deine und seine Vorstellungen in einigen wichtigen Bereichen gegenseitig aus. In einer Beziehung zwischen euch beiden kann also a priori immer nur einer gleichzeitig zufrieden sein. Nun sag mal ehrlich, das kann es doch nicht sein.

    Zu seinen täglichen Mails und das er dich in Trennungsphasen nicht in Ruhe lässt: Da müsstest du halt einmal wenigstens durchhalten. Das ist bei jedem Entzug so, ein Alkoholiker wird auch niemals trocken, wenn er bei jedem Unwohlsein sich gleich wieder ein Gläschen genehmigt. In so einer Situation lässt man Mails und Briefe halt mal ungeöffnet und geht nicht ans Telefon, wozu hat man denn die Rufnummernerkennung? Wenn beide den Entzug erfolgreich durchgestanden haben, dann kann man noch mal ein abschließendes Trennungsgespräch führen aber nicht vorher auch wenn das durchaus mal einige Monate dauern kann.

  • Warum kann sie mich nicht in Ruhe lassen?
    Antwort von moebi64 ·

    Warum sollte sie dich in Ruhe lassen? Mit dir kann man es doch so schön machen und du leidest so schön, du lässt dich so schön hoch nehmen und gibst ihr damit ein gutes Gefühl. Der einzige Weg da raus ist, ihr die Freude nicht mehr zu machen. Wir alle müssen tagtäglich Ungerechtigkeiten einstecken, das ist leider so und natürlich weckt das in uns den Wunsch diese Ungerechtigkeiten zurück bzw. weiter zu geben. Diese Frau hat nun erkannt, dass sie das hervorragend bei dir machen kann, weil du ihr kein entsprechendes Kontra geben kannst, da wird es nun sehr schwer herauszukommen. Du brauchst dafür viel Geduld und ein dickes Fell.

  • "Nur" Freundschaft zwischen Mann und Frau möglich?
    Antwort von moebi64 ·

    Eigentlich steckt in deiner letzten (Teil-)Frage bereits der Schlüssel. Ja es kann funktionieren und es scheint besonders gut zu funktionieren wenn man sich schon von Kindesbeinen auf kennt. Doch sollen wir nun glauben, dass der Mensch als Kind auf dem Höhepunkt seiner Fähigkeiten Freundschaften zu schließen ist und danach nur noch abbaut? Wohl eher nicht, der große Unterschied ist einfach das man zu dem Zeitpunkt den anderen (noch) nicht als potentiellen Partner sieht.

    Wenn man also die Chance hat sich in einer Lebensphase kennenzulernen in der keiner von Beiden nach einem Partner sucht (sei es weil beide bereits gut aufgehoben sind in glücklichen Partnerschaften oder warum auch immer), dann kann das sehr gut funktionieren. Hat man sich dann erst einmal hinreichend gut kennengelernt kann man auch damit umgehen falls einer der Beteiligten wieder auf die Suche gehen sollte, doch falls man sich erst unter solchen Umständen kennenlernt wird es einfach schwierig.

    Das ist aber leider das Problem bei dir, deine Fragen machen offensichtlich, du steckst in einer Partnerschaft die dir nicht gut tut, du bräuchtest ganz dringend jemanden der dir raus hilft und dir den Irrglauben nimmt du könntest keinen anderen finden. Egal ob du die das nun bewusst machst oder nicht, es kommt immer etwas davon beim anderen an und bleibt selten ohne Wirkung.

  • Was ist unser Sinn? Wieso sind wir so unwichtig?
    Antwort von moebi64 ·

    ''Wir'' Menschen sind so anders nun auch wieder nicht, auch wir haben unsere Instinkte und auch Tiere müssen vieles in ihrer Kindheit erst lernen. Wie könnte es sonst möglich sein das Tierkinder auf Menschen geprägt werden? So eine kleine Gans wird nicht mit dem Wissen geboren wo sie hingehört, sie lernt es und rennt dem Wesen hinterher das sie im entscheidenden Moment entdeckt. Hier http://www.welt.de/vermischtes/kurioses/article11083075/Wenn-Ferkel-sich-fuer-Ku... wäre z.B. ein netter Artikel von dem aus du dich weiter durchs Internet wühlen könntest um dein Bild über die Welt ein wenig zu verfeinern. Der Mensch kann allerdings alles reflektieren und somit auch umlernen ob die These, dass Tiere dazu generell nicht in der Lage seien so korrekt ist lassen wir mal beiseite, das führt zu weit. Bei der Gans ist dies in diesem Zusammenhang nicht vorgesehen, es ist aber auch ein gewisser Luxus den man sich leisten können muss. Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Steinzeitmensch, der noch damit rechnen musste jederzeit als Snack für irgendein Wildtier zu enden, sich auch so manche heute völlig normale Grübelei nicht geleistet hat.

    Ich frage mich aber schon woher du dein umfassendes Wissen nicht nur über die gesamte Menschheit, sondern auch über jeden einzelnen Menschen hast. Du schreibst ''wir'' Menschen belügen und verraten und gegenseitig. Nett, wirklich nett, über die Menschen die vielleicht ausnahmsweise mal ehrlich sind, siehst du direkt mal großzügig hinweg. Du blickst so nur auf eine Seite der Medaille, dein Glas ist halb leer und die gefüllte Hälfte des Glases nicht weiter von belang. Das ist eine Entscheidung die man treffen kann, man muss dann aber mit den negativen Folgen leben. Selbst wenn die Menschheit an sich überwiegend verlogen wäre (was ich als noch nicht bewiesen ansehe), heißt das noch lange nicht, dass dies auf jeden Einzelnen zuträfe.

    Du schreibst der Einzelne ist unwichtig, in gewisser Sicht stimmt das auch, wenn ein einzelner stirbt, so geht davon die Welt nicht unter. Vielleicht für einzelne seiner Hinterbliebenen aber die sind ihrerseits ja auch wieder nur ''einzelne''. Das ist wie mit der Arbeiterin und dem Ameisenvolk, die einzelne Arbeiterin ist ersetzbar, es gibt genug davon, es muss genug davon geben, wenn man so klein ist wird man viel zu leicht zertreten, davon darf das Volk nicht untergehen. Und dennoch ist auch das nur eine Seite der Medaille. Es ist wie mit dem Wald, den der Reisende der mittendrin steht mitunter vor lauter Bäumen nicht sieht. Wenn ein Baum fällt, fällt nur ein Baum, fallen jedoch eine Menge Bäume, so verändert das den Wald und falls im reinen Fichtenwald plötzlich 10% Eichen wachsen würden, so wäre es kein reiner Fichtenwald mehr. 

    Ob du einfach vor dich hin lebst oder aus dir eine der Eichen wird, die einen Fichtenwald zum Mischwald machen, das ist deine Entscheidung. Du darfst diese Entscheidung treffen, du hast die Möglichkeit weil du ein Bewusstsein hast, das ist der einzige Unterschied. Du musst aber nicht, dann wird für dich entschieden und zwar das du eben einfach vor dich hin ''lebst'', eigentlich ja eher ''gelebt wirst'' oder noch deutlicher ''vegetierst''.

    Ach und noch was zu dem Thema, dass jeder denken würde er wäre etwas besonderes, schön wäre das ja aber ich fürchte da ist keineswegs jeder von überzeugt, auch das ist eine Frage der Sichtweise. Ich habe mal gelesen, dass keine Schneeflocke der anderen gleichen soll. Es soll jede wenn man nur genug ins Detail geht sich ein klein wenig von allen anderen unterscheiden und so ist es auch bei uns Menschen. Die Gesamtheit die dich ausmacht, also nicht nur ''Kopf, zwei Arme, zwei Beine, Rumpf'' sondern bis ins Detail und inkl. all dem was sich in deinem Kopf tummelt, das gibt es genau einmal. Ob du nun sagst, ach was, Schnee ist Schnee, ist weiß, kalt und schmilzt wenn es warm wird oder dich für die Details interessierst ist wieder deine freie Wahl.

    Kurz, ''wir'' sind nicht unwichtig, vielleicht ich und du und möglicherweise auch er oder sie aber nicht ''wir''. Dazwischen muss man unterscheiden und dabei auch berücksichtigen, dass es ein ''wir'' eben auch nur geben kann, wenn es einige er's und sie's gibt und genau diese das ''wir'' bestimmen!

  • Er würde einen Vierer haben mit seiner Freundin und anderen
    Antwort von moebi64 ·

    Warum in aller Welt hast du damit ein Problem? Das wäre vielleicht sogar die eine oder andere Überlegung wert. Doch wie auch immer, kennst du den alten Spruch ''mei Katz frisst Mäus', ich mog koana''? Der springende Punkt ist, obwohl meine Katze Mäuse frisst, was mich nun wirklich zum schaudern bringt, liebe ich sie trotzdem, also die Katze(n), nicht die Mäuse. Vielleicht könnte es dir helfen zu einer ähnlichen Einstellung zu finden.

  • Freund geht Ferien
    Antwort von moebi64 ·

    Wenn deine Freunde wirklich alle lernen müssen und deshalb keiner für dich Zeit hat, so würde ich dir genau dies auch raten. Deine Freunde können unmöglich alle falsch liegen. Das hat auch den Vorteil, dass du, wenn dein Freund zurückkommt nicht plötzlich lernen musst.

  • Suizidrate steigt?
    Hilfreichste Antwort von moebi64 ·

    In dem Moment in dem uns etwas bewusst auffällt beginnen wir auch vermehrt darauf zu achten. Das ist ein ganz normales Wahrnehmungsphänomen das man leicht testen kann, achte mal bewusst auf eine bestimmte (nicht gar zu seltene) Automarke, plötzlich sind die Straße voll davon, während ein Blick in die Zulassungsstatistik etwas ganz anderes aussagt. Es kann also gut sein, dass du vor einigen Jahren einfach nur ein paar mehr übersehen hast.

    Dazu sind die Selbstmorde nicht gleichmäßig über Jahr und Tag verteilt auch wenn die Statistik sagt ''alle 26 Minuten'' so ist das rein rechnerisch gemeint. Ich könnte mir vorstellen, dass für einen schwer depressiven Menschen der Frühling alles andere als eine leichte Jahreszeit ist, während alle anderen nach dem Winter wieder neuen Schwung fühlen bleibt er im Dunkeln gefangen und fühlt sich noch mehr zurückgelassen. Wenn aber in ein paar Wochen wieder weniger Einsätze sein werden, so wird dir das vermutlich kaum auffallen, etwas das nicht da ist fällt einfach weniger ins Auge.

    Alle 12 Antworten
    Kommentar von InaLina86 ,

    Da hast du wohl absolut recht ;) 

  • Neues Leben aufbauen
    Antwort von moebi64 ·

    Das Land ist egal, es kommt auf dich an. Dazu gehört aber auch, dass man erst mal das was man begonnen hat vernünftig zu Ende bringt ehe man etwas neues beginnt. In deinem Fall heißt das, erst mal ein sauberer Schulabschluss, das muss kein Abi sein aber sauber sollte er sein. Danach könntest du versuchen ein Jahr (oder ein paar Monate) Work&Travel einzulegen oder ähnliches. So kannst du in viele Bereiche hineinschnuppern und herausfinden was dir liegt und was weniger, in der Theorie hört sich so manches ganz anders an als es dann in der Praxis ist. Da wäre es natürlich nicht schlecht wenn du jetzt schon anfangen würdest die nötigen Grundlagen zu schaffen. Englisch muss sein, eine zweite Fremdsprache wäre auch nicht schlecht, beides selbstverständlich fließend und natürlich, unverzichtbar, eine eigenständige Denkweise, Selbstverantwortung, Disziplin und alles was dazu gehört wenn einem keiner mehr sagen soll wo es lang geht. Wenn du dahin kommst brauchst du dich nicht mehr danach zu richten in welchem Land es vielleicht einen Tick einfacher wäre, du kannst das nehmen das dir am besten gefällt oder du bleibst einfach hier, wo deine Freunde und Verwandten sind.

  • Gehen oder bleiben? was soll ich machen?
    Antwort von moebi64 ·

    Du hast doch längst erkannt, dass du dir damit selbst im Weg stehst. Solange du privat so mit ihm umgehst, so lebst als wärt ihr noch zusammen, solange hast du doch gar keine Chance einen anderen Mann kennenzulernen. Einen Mann der dich so liebt wie du es verdient hast und nicht nur mit nimmt was du ihm fast schon aufdrängst. 

    Eigentlich spricht gar nicht mal was dagegen weiterhin mit deinem Ex gut befreundet zu sein und auch nicht mit ihm zusammen zu arbeiten aber bei ihm übernachten, das solltest du bleiben lassen, zumindest bis du nicht mehr das Gefühl hast als wärt ihr noch zusammen. OK und wachküssen, wenn er nicht das entsprechende für dich fühlt also das geht nun mal gar nicht, da müsstest du die eine oder andere Grenze setzen. Du setzt damit auch kein gutes Zeichen, wenn du dich so behandeln lässt als wärt ihr zusammen ohne das ihr das seid. Kennst du den alten Spruch ''warum eine ganze Kuh kaufen, wenn man auch nur ein Glas Milch kaufen kann''? Das ist hier so ähnlich, warum mit dir eine Beziehung führen, wenn er auch so alles haben kann?

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von blankenberg ,

    Super Beitrag Moebi64 DH

  • Er Respektiert mich einfach nicht
    Antwort von moebi64 ·

    Seit 5 Jahren seid ihr zusammen aber wie lange davon teilt ihr schon Tisch und Bett? Die Probleme die du hier beschreibst treten leider sehr häufig auf wenn man sich eine Wohnung teilt. Ausschlaggebend ist hier weniger das tägliche sehen als der Umstand das man nicht mehr die Möglichkeit hat sich dem anderen nur dann zu präsentieren wenn man auch bereit dazu ist. Nein, man ist ja dort auch Zuhause, ergo auch wenn man sich mal hängen lassen möchte bekommt der andere das zwangsläufig mit. Man kann sich nicht aus ''Respekt'' vor dem anderen 24/7 immer nur von seiner Schokoladenseiten zeigen. Was ich dir damit sagen will, wenn man beschließt zusammen zu ziehen dann muss man ein Stück weit auch die weniger schokoladigen Seiten des Partners mit ''kaufen''.

    Leider habt ihr euch inzwischen in eine ungünstige Position gebracht, denn die Fronten sind so verhärtet, der Frust so groß, dass das was normalerweise einen dazu bringt die Nachteile des Projekts ''ab heute teile ich meinen intimen Rückzugsraum'' in Kauf zu nehmen bei euch nicht mehr greift. So verständlich es ist, dass du (und möglicherweise auch er) keine Lust mehr auf Nähe hast angesichts der allgemeinen Unzufriedenheit, das bringt euch nur noch mehr in die Krise.

    Ich nehme mir jetzt mal das Thema ''Ordnung'' vor, dass ihr nicht mehr weg geht und nicht mehr richtig redet könnte nämlich auch nur eine reine Begleiterscheinung der Auseinandersetzung rund um die Ordnung sein. Ganz offensichtlich hat dein Freund ein nicht annähernd so starkes Bedürfnis nach Ordnung wie du und da kannst du leider nicht erwarten das er (nur dir zuliebe) dein Bedürfnis voll übernimmt. Er hat längst gelernt, dass er eben nicht im Müll ersticken wird, da du vor ihm zu ersticken drohst. Wenn es ihm zu viel Müll werden würde, würde er schon aufräumen allerdings kommt es eben nie dazu. Drohungen werden dir hier nicht helfen, ebenso wenig wie der Entzug von Nähe, ganz im Gegenteil, damit degradierst du dich wirklich zur Putzfrau.

    Du schreibst doch selbst, du liebst deinen Herren des Mülls und würdest alles tun um ihn glücklich zu machen, dann versuche doch - einvernehmlich mit ihm (!) - mal eure Pflichten so aufzuteilen, dass du die Ordnung machst und er dafür etwas anderes. Bei meinem Mann hab ich es z.B. so gemacht, dass er die ''nassen'' Arbeiten macht und ich mich dafür um die Ordnung kümmere. Ich bin zwar auch kein Ordnungsfanatiker (das macht es womöglich einfacher) aber ich suche höchst ungern und was mein Mann ''auf''räumt ist weg, einfach nur weg. :-( Dein Freund kann auf dem Gebiet der Ordnung nicht mit dir mithalten und damit ist Frust vorprogrammiert wenn ihr euch dieses Gebiet versucht aufzuteilen.

    Natürlich wird auch so eine drastische Änderung keine schlagartige Verbesserung bringen können also erwarte bitte keine Wunder aber irgendwie müsst ihr aus diesem Teufelskreis heraus. Es kann erst wieder besser werden wenn dieser Konflikt beigelegt ist. Zu meinen Zeiten hatte man als Student ja noch Semesterferien und eigentlich waren die lang genug um einen Studentenjob in der Heimat anzunehmen. So könntet ihr beide etwas Abstand gewinnen und hoffentlich etwas klarer sehen.

    Es sollte allerdings wirklich möglich sein, dass du TV siehst und er gleichzeitig PlayStation spielt. Technik ist doch nicht mehr so teuer, ein kleiner Zweitfernseher mit Kopfhörer sollte drin sein, da würde ich lieber ein paar mal aufs ausgehen verzichten.

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von xxJayleexx ,

    Ohje um das zu beantworten muss man den Text erstmal auswendig lernen :D Naja zunächst mal danke für den Kommentar, aber leider ist die Ordnung hier nicht das einzige Problem. Natürlich ist es ärgerlich, und ich bin auch nie ein putzteufel gewesen, aber man sollte schon Prioritäten setzten wenn man eine eigene Wohnung hat. Ich mache auch nicht jeden tag die Wäsche oder habe mal keine Lust die spüle sauber zu halten. Aber wenn es darum geht das der Müll rausgebracht werden soll weil er noch am selben tag abgeholt wird und wir sonst Mülltüten horten müssen bis zum nächsten mal, und es nunmal teil der Abmachung ist das er den Müll rausbring rausbringt und ich die Wäsche wasche, finde ich sollte er das auch machen ohne direkt sauer zu werden weil ich ihn daran erinnere. Ich will das natürlich nicht allein machen müssen, Spaß hab ich da auch keinen draN. Das Problem ist halt auch auch das er unangemeldet spontan Besuch mitbringt, und die Wohnung sieht aus wie bei hempels unterm sofa, das ist für mich keine Option. wir wohnen jetzt seit fast einem Jahr zusammen, und ich kann doch wohl erwarten das er wenigstens die Wäsche zusammenlegt und die Couch nicht als kleiderschrank benutzt. Das Problem ist nicht wenn ne kerze schief steh, es geht sich um Müll der auf dem Tisch liegt so das man den Tisch nicht mehr sehen kann. Essensreste und schmutzige Teller verstecken den Herd, der Müll stapelt sich in tüten weil er nicht rausgebracht wird, die Wäsche liegt noch vom Umzug in Mülltüten gepackt im Schlafzimmer, PlayStation spiele liegen überall im Wohnzimmer auf dem Boden verteilt, überall sind Krümel und Staub auf Couch und BodeN, fruchtfliegen überall, Maden die sich im Müll nisten, die Küche platzt fast vollgestopft mit pappmüll und Glasmüll und Pfand tüten... SO sah es aus bevor ich einzog und da frag ich mich wo ist der Punkt an dem er aufräumt?. Es gibt nunmal Grenzen und in sowas kann ich nicht wohnen, und schon Garkeine Leute einladen. Soviel zum Thema Ordnung. Aber wie gesagt das ist nicht alles. Es häufen sich halt viele Kleinigkeiten an über die ich mich im Normalfall niemals aufregen würde. Aber viele kleine Sachen bilden nunmal eine große Sache, und unsere Geschichte ist mittlerweile so groß das sie nicht mehr aus dem weg geht. Die unzähligen male die er seine versprechen nicht gehalten hat, die unendlichen male die er mich Verarscht hat.. Ich bin ihm nicht mehr wirklich was wert, ich bin selbstverständlich geworden. Ich habe ihm versprochen ihn zu heiraten, der Beweis ist an meinem Finger, das sagt aus egal was du machst ich verzeihe dir. Für ihn zumindest. Ich wäre froh wenn es nur die Ordnung wäre. ich bin ganz sicher nicht der Typ Frau der wegen sowas muckt, aber ich erwähne es im Zusammenhang mit anderen Sachen um eine Gesamtsituation klar zu stellen. Das Problem ist, er hat sich noch niemals für irgendetwas entschuldigt. Es tut ihm einfach nichts leid. Heute habe ich noch einmal versucht mit ihm zu reden. Ich hab ihm meine Gefühle preisgegeben und er hAt mir wie immer zu verstehen gegeben das ihn das nicht juckt. Das leere versprechen das sich das ändert und damit hat sichs. Er spricht nicht mit mir, er hört mir zu, ihm ist egal was ich sage, er sagt es kommt nicht mehr vor und dann ist es für ihn als wäre niemals etwas gewesen. Im wesentlichen heißt das für mich das ich jetzt nur noch auf das nächste mal und das mal darauf warten kann. Was die Fernseh sache betrifft, und das ist ja das lustige: wir HABEN zwei Fernseher. Auf beiden kann man zocken und nur auf einem kann man fernsehen. Aber die Faulheit siegt ja, weil er sonst seine playsi umstellen muss, und das ist es ihm nicht wert und ich hab da kein Mitspracherecht. Was die Semesterferien angeht, natürlich habe ich Semesterferien, nur heißen die nicht Semesterferien, man nennt es so schön "Vorlesungsfreie zeit" in der man ganz gezielt für alle prüfungen lernen darf die man in den "Ferien" schreibt. Daher bleibt mir nichts anderes übrig als zu lernen und hab keine zeit für einen nebenjob.

    Naja soviel dazu ich hoffe ich hab nichts vergessen :0

    Kommentar von moebi64 ,

    Alles was du schreibst ist gut nachvollziehbar und du bist mit deiner Sichtweise auch keineswegs allein, doch das ändert nichts daran, dass er das eben anders empfindet und das ist leider das Problem. Er ist auch keineswegs der einzige Mensch der das Sofa mit dem Kleiderschrank verwechselt ;-) aber das nur am Rande. Der Rest ist allerdings schon ziemlich extrem und ich verstehe ehrlich gesagt nicht so ganz wie du da einziehen konntest, wenn du bereits derart vorgewarnt warst. Hattest du wirklich gedacht, dass du ihn derart umerziehen können wirst? Sry. aber das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

    Wenn man dann noch die Hintergründe der Sache mit der PlayStation berücksichtigt, so wird doch klar wie er die Hackordnung bei euch beiden sieht. Du hast es implizit auch bereits deutlich geschrieben, du bist bei ihm eingezogen, das ist immer noch seine Wohnung und genau so verhält er sich.

    Wenn du es (noch) nicht beenden willst, wird dir nur bleiben es zu ertragen bis deine Liebe durch die ständigen Reibereien aufgebraucht ist. Mit der Zeit fällt es leichter, da ihr ohnehin keine positive Nähe mehr teilt, wird die Bindung ohnehin langsam aber sicher abgebaut, ist halt nur ein wenig schade um die verschwendete Zeit und Kraft. So lange du nur leere Drohungen zu bieten hast wirst du jedenfalls nichts erreichen können. Ob er dich wirklich nicht mehr respektiert weiß ich nicht, er scheint dich aber zumindest inzwischen nicht mehr ernst zu nehmen. Wieso auch? Es hat ja eh keine Auswirkungen wenn er dich mal wieder verschaukelt hat. Du ''zickst'' vielleicht ein wenig aber genau in diesem Begriff steckt bereits, dass es eben nicht ernst genommen wird.

    OK, sry. bezüglich des Studiums sind meine Infos wohl etwas veraltet. Wir mussten damals leider alle noch nebenher arbeiten um nicht unter der Brücke schlafen zu müssen. Die einen in der vorlesungsfreien Zeit, die anderen halt vor und nach den Vorlesungen. Allerdings wurden die 6 Wochen in der Industrie weit besser bezahlt, man bekam also mehr Geld bezogen auf die Zeit die nicht mehr zum lernen zur Verfügung steht, daher hat man diese Jobs vorgezogen, sofern man einen ergattern konnte. Doch man kann sich auch seine Bücher schnappen und im ehemaligen Kinderzimmer büffeln, auch das hab ich so manches mal gemacht, man hat weniger Ablenkung aber dafür Vollpension. Wie auch immer, m.E. kann dir nur eine eigene Bude helfen, sei es nun auf Zeit, sozusagen als vorübergehende Auszeit oder permanent.

    Jemanden die Ehe zu versprechen obwohl man bereits weiß, dass man seine Lebensweise nicht ertragen kann halte ich übrigens für unangemessen. Allerdings würde ich das nicht als Druckmittel zu Erziehungszwecken einsetzen, sondern eben nur ggfs. einen Fehler korrigieren.

  • Freundin möchte Diskothek besuchen oder droht Schluss zu machen?
    Antwort von moebi64 ·

    Such dir ein Mädel das besser zu dir passt und lass andere feiern wie sie feiern wollen. Wäre es dort auch nur halb so schlimm wie du behauptest, stünde das Lokal längst derart unter Beobachtung das dort gar nichts mehr geht.

    Wie auch immer du es geschafft hast ''schon ein ganzes Jahr'' mit einem Menschen zusammen zu sein der kein bisschen zu dir zu passen scheint aber ein Jahr ist letztlich gar nichts. Mit 23 hat man im Schnitt noch gute 50 davon vor sich, da lohnt es sich schon ein wenig mehr Sorgfalt in eine passende Partnerwahl zu investieren. Man schnappt sich nicht einfach einen Menschen und erzieht den dann passend um, das gilt natürlich für euch beide!

  • sie hat einen neuen und hat ihn mit mir betrogen
    Antwort von moebi64 ·

    Nein, ich denke nicht, dass das Ganze ''ohne Grund'' geschieht bzw. geschehen ist. Wenn sie einerseits sagt, dass sie es nicht ertragen könne dich mit einer anderen zu sehen und dich immer noch will, andererseits aber sie es war die die Beziehung beendet hat, dann muss es für diesen krassen Widerspruch einen Grund geben. Und dieser Grund dürfte sie auch dazu gebracht haben den Kontakt abzubrechen um dieses unwürdige hin und her zu beenden. Für das Projekt mit diesem Neuen sehe ich keine großen Chancen, doch auch dies würde an dem ominösen ''Grund'' nichts ändern, leider. Zu kämpfen würde hingegen nur Sinn machen wenn du den ''Grund'' kennen würdest und etwas daran ändern könntest.

  • Werde als Anwalt ernst genommen, wenn mein ganzes Gesicht voller Sommersprossen ist?
    Antwort von moebi64 ·

    Da haben die Hänseleien aus der Kindheit aber ganze Arbeit geleistet, du musst unbedingt an deinem Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen arbeiten.

    Ob du, egal ob nun als Anwalt oder Mensch oder was auch immer, ernst genommen wirst oder nicht hängt weit mehr von deinem Auftreten als von deinem Aussehen ab. Und, ob du das nun glauben willst oder nicht, du und nicht nur du, sondern jeder Mensch wird immer wieder mal von irgendwelchen anderen ''dumm angeguckt''. Dafür braucht es weder Sommersprossen noch rote Haare, dafür gibt es so viele Gründe wie es Menschen gibt. Damit muss man zu leben lernen, da muss man drüber stehen und darf nicht den eigenen Wert davon abhängig machen.

    Alle 14 Antworten
    Kommentar von Schnettsche ,

    So sehe ich das auch. Schön geschrieben.

  • Zwiespalt.., was haltet ihr von der Situation?
    Antwort von moebi64 ·

    Was würdest du denn sagen, wenn deine Freundin dir so eine Story erzählen würde?

    Nur weil er, der offensichtlich sehr eloquent ist, dir 9 Stunden einen vom Pferd erzählt ohne dich zu langweilen (was vermutlich nicht so häufig jemanden gelingt), willst du dich gleich in seine Bude schleppen lassen, der sprichwörtlichen ''Höhle des Löwen''? Hast du noch nie davon gehört, dass man von einer Stimme weder auf Aussehen, noch auf Alter und schon gar nicht auf den Charakter schließen kann und ein zugesandtes Foto keineswegs den Menschen zeigen muss der es dir geschickt hat? Hast du wenigstens mal seine Telefonnummer und die anderen Daten die er dir genannt hat abgecheckt?

    Klar, man kann immer nein sagen, doch ob dieses ''Nein'' dann auch irgendeine Wirkung zeigen wird, das steht wieder auf einem anderen Blatt. Gibt es eigentlich niemanden der sich um dich sorgt? Nun, ich hoffe wir lesen dich auch nächste Woche noch hier.

  • Charmant und unauffällig Komplimente verteilen?
    Antwort von moebi64 ·

    Aufmerksam beobachten, Zuhören und möglichst vieles im Gedächtnis behalten. Wenn du nach Tagen oder Wochen noch weist was sie ''damals'' beiläufig erwähnt hat, das geht ins Herz, denn jeder hat es gerne wenn ein anderer ihn aufmerksam beachtet. Ob das nun ''unauffällig'' ist, darüber kann man noch streiten aber auf jeden Fall ist es tausendmal schöner als diese Retortenkomplimente bei denen man nie so genau weiß, meint der jetzt mich oder die Frau neben mir?

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von shakirafire ,

    Dankeschön, super! :)

  • Mein Freund erzählt seiner Mutter unsere Streit
    Antwort von moebi64 ·

    Bei einem richtigen, handfesten Streit wäre es wirklich nicht besonders ratsam die Eltern auch noch mit ins Boot zu holen, spätestens wenn man sich wieder vertragen hat rächt sich dies meist da die Eltern dann immer noch ärgerlich sind. In diesem Fall ist es aber doch weniger ein Streit, es geht doch gar nicht so sehr ''gegen'' dich, er ist einfach nur enttäuscht und das ist doch auch verständlich. Wenn man enttäuscht ist und ein wenig Trost möchte dann ist Mutti halt immer eine gute Wahl.

    Möglicherweise bist du etwas anspruchsvoller als der Durchschnitt was die Privatsphäre und Abgrenzung zum Elternhaus angeht und er dagegen eher sehr nachlässig. Wenn sich die Wogen dieser Enttäuschung gelegt haben solltet ihr euch mal in aller Ruhe an einen Tisch setzen und einen Kompromiss erarbeiten an den ihr euch in Zukunft haltet. Hier bist du doch gar nicht die ''Böse'', es ist doch verständlich das du deinen Job nicht gefährden wolltest und du hast auch noch die Kosten alleine übernommen, es bleibt also nur seine Enttäuschung und davon darf die Mama doch erfahren.

  • 2 Fragen über ausraster
    Antwort von moebi64 ·

    ''Modern'' würde ich es nicht unbedingt nennen aber es gibt zunehmend Menschen die mehr schriftlich kommunizieren als direkt von Angesicht zu Angesicht. Oft entsteht das aus der Not heraus, weil einfach viel zu häufig keiner da ist. Das Problem ist allerdings das man darüber verlernt ''persönlich'' und in Echtzeit zu kommunizieren. Insbesondere die Kunst des Zuhörens verlernt man extrem schnell, noch dazu wenn man ständig mit einem Auge auf ein Display schielen muss. 

    Leider sind jedoch bei der Kommunikation über SMS, WhatsApp oder SMS Missverständnisse vorprogrammiert. Da man den anderen nicht sieht kann man auch schlecht erkennen wie er seine Aussagen genau meint, vieles in unserer Sprache ist halt leider mehrdeutig.

    Diesen Menschen solltest du nicht so ernst nehmen und auf Abstand gehen. Wer einerseits nicht zuhören kann, nur schriftlich kommuniziert und dann auch noch schnell ausrastet, wenn er mal was nicht richtig versteht, mit dem kann man sich nicht ernsthaft auseinandersetzen. Suche dir lieber Menschen die wie du das persönliche Gespräch zu schätzen wissen.

    Kommentar von Austria20 ,

    Okay.

    Wegen 2. Frage wo mein Kumpel ausrastet meine ich anders.

    Wir haben letzten Jahr gut verstanden. Vor 4 Monate hat er mich ohne Grund Kontakt abbgebrochen. Seitdem ignoriert er mich.

    4 Woche später war ich mit der Freundin in Freizeithaus. Wir haben uns unterhalten. Mein Kumpel beobachtet mich böse an. Er schaut nicht weg.

    Ich war zu ihm und habe gefragt, ob wir reden. Er sagt ja. Plötzlich rastet er wütend und aggressiv aus. Ich habe ihm 1 Woche ruhe gelassen.

    Dann war ich alleine in Freizeithaus. Mein Kumpel war Urlaub. Der Erzieher 1 will es wissen. Ich habe ihm erzählt und gesagt, dass er ihm nicht reden sollt.

    Aber er hat ihm geredet hinter meine Rücken. Da ist mein Kumpel richtig aggressiv ausgerastet. Der Erzieher 1 sagt, ich soll erst im mai ihm fragen. Warum er so ausrastet. Ich aktzeptiere, dass wir kein Kontakt haben. Aber ich will es wissen, warum er si ausrastet und wütent ist.

    Vor gestern habe ich sms von einer seiner Freunden bekommen. Sie erzählt mir, dass ich lügen erzählen.

    Ich war gestern in Freizeithaus. Ich will sofort klären. Ich habe keine Lust nächste Lüge zukommen.

    Ich habe mit Erzieher 2 geredet. Eigentlcih wollte ich den Erzieher 1 reden, aber er ist nicht da. Ich habe ihm gesagt, dass er mein Kumpel holt in einen Raum und nicht sagt. Er hat verstanden.

    Als mein Kumpel kam, hat der Erzieher 2 mit mein Kumpel geredet. Eigentlich soll er ihm nicht reden, Ich habe so vorgeschlagen, dass er dabei ist. Versucht ihm sagen, dass er mich zuhhören sollt. Mein Kumpel hat mich böse geschaut und eine Kippe genommen.

    Dann halt sich der Erzieher raus. Ich muss mit mein Kumpel alleine reden. Er hört nicht zu. Er rastet aggressiv aus und er ist wüted. ich habe ihm versucht zu erklären um was geht. Dann habe ich ihm meine Meinung gesagt, auch wenn er hart ist. Er war so aggressiv, dass jeder hören kann und draußen.

    Da habe ich ihm steht gelassen. Ich habe keine Angst vor ihm. Dann hat er in Whatsapp gepostet, dass er mit mir ein Problem hat.

    Kommentar von moebi64 ,

    Ich kann verstehen das du gerne wissen möchtest was genau sein Problem ist und natürlich erst recht aufklären möchtest was das angeblich für Lügen sein sollten. Doch du kannst leider nichts erzwingen, wenn er nicht bereit ist mit dir vernünftig zu sprechen, so kannst du nichts machen und auch nichts aufklären. Je mehr du dich bemühst, desto mehr riskierst du das die Sache eskaliert und er noch mehr falsch versteht und ggfs. dich noch ''anklagt''. Du hast doch schon gemerkt wie wenig er es leiden kann wenn du Dritte einschaltest (was ich übrigens gut verstehen kann).

    Wenn du weißt, dass du nicht gelogen hast, dann muss das reichen. Wer dich kennt wird dir glauben und wer ihm glauben will der wird das so oder so tun, egal was du sagst oder tust. Zum streiten gehören immer zwei und im Moment machst du selbst auch kräftig mit. Steig aus und lass ihn alleine streiten, damit zeigst du Souveränität. Seine Freunde glauben sowieso ihm und zwar umso mehr, je mehr du dich rechtfertigst. Wer sich rechtfertigt wird es wohl auch nötig haben, so denken die Menschen nun mal, in diesem Spiel hast du keine Chance also steig aus! Du müsstest ihn schon widerlegen können, doch wie wenn er sich nicht äußert? Schlimmstenfalls äußert er sich genau deswegen nicht.

    Kommentar von Austria20 ,

    Danke.

    Am besten, dass ich ihm ruhe lassen. Er soll selber meldet, wenn er sich beruhigt hat. Weil Da nicht einfach bringt.

    Am besten ich lass einfach sein.

    Seine Freunde hat gestern ihm ausgelacht und er war rot.

  • Kommt im Leben wirklich immer alles wieder zurück ?
    Antwort von moebi64 ·

    Ganz so schlicht und einfach gestrickt ist das Leben leider oft doch nicht. Aber Fakt ist, was du aussendest landet irgendwo und wird von dort aus auch weiter geschickt. Dann landet es wieder wo und wird wieder weiter geschickt und letztlich könnte es dann auch irgendwann wieder bei dir landen. Wahrscheinlich ist allerdings gerade dieses Elend was jetzt bei dir gelandet ist, irgendwann mal von einer ganz anderen Person ausgesendet worden und bei deinem angeblichen Freund gelandet, der nun seinen Frust an dir und wer weiß wem noch so alles auslässt, während die Brüder ihren Frust vermutlich an einer anderen ausgelassen haben.

    Das Prinzip kannst du dir ganz einfach vorstellen, stell dir vor du gehst morgens aus dem Haus, ausnahmsweise gut gelaunt. Du strahlst die Menschen an denen du begegnest, diese freuen sich und einer gibt der netten Bäckereifachverkäuferin vor lauter Hochgefühl ein fettes Trinkgeld. Diese freut sich auch und schenkt vor lauter Freude dem nachfolgenden Kunden ein Teilchen. Weil du aber in nem kleinen Kaff lebst ist das ausgerechnet dein Chef und der freut sich darüber so, dass er dich eine Stunde früher gehen lässt. Das wäre die positive Variante, die negative mit Frust und Ärger darfst du dir selber ausdenken. Als wir noch in kleinen Weilern zusammenlebten wo es nie viele Ecken brauchte um wieder am Ausgangsort zu landen, war das alles noch recht übersichtlich. Heute in unseren unübersichtlichen Großstädten brauchen wir dafür überlieferte ''Regeln'', das Prinzip bleibt gleich. ;)