Antworten von moebi64

  • Was tun, wenn der Bruder sich einem völlig entzieht und perspektivlos ist?
    Antwort von moebi64 ·

    Du hast den Kontakt zu deinem Bruder ja bereits vor längerer Zeit verloren, um diesen wieder aufzufrischen bzw. zu verbessern dürften im Moment allerdings die Umstände mehr als ungeeignet sein.

    Dein Bruder hat die Ausbildung geschmissen als es auf die Prüfungen zuging, das legt doch den Verdacht nahe, dass er sich der ''Kritik'' bzw. Bewertung entziehen wollte. Ich fürchte aber, dass deine Versuche der Unterstützung bei Studien- oder Ausbildungsplatzsuche für ihn ebenfalls auf eine Bewertung hinauslaufen, zumindest aus seiner Sicht. Ähnlich dürfte es bei deinem Vorschlag gemeinsam Sport zu treiben aussehen, zumal ich jetzt aus der Formulierung ''dass das kein Problem sei'' auch nicht gerade die übergroße Begeisterung herauslese. Wenn du in der aktuellen Situation an deinen Bruder heran kommen möchtest, dann solltest du es auf Bereichen versuchen bei denen er sich sicher fühlt. Zudem könnte es helfen nicht jeden Rückzug, der vielleicht nur aus Unsicherheit geschieht oder dem Eigenschutz dient, als aggressiven oder ablehnenden Akt zu interpretieren. Wenn einem das nicht möglich ist, z.B. weil man selbst vielleicht auch gerade etwas dünnhäutiger ist, ist es manchmal von Vorteil es einfach zu lassen, ehe man nur noch zusätzliches Öl ins Feuer gießt.

  • Meinung zu meinen 'Beziehungsproblemen'; Sollte ich das ernst nehmen oder ist das mehr oder weniger normal nach der Zeit?
    Antwort von moebi64 ·

    Hmh, irgendwie habe ich so den Eindruck mit den subtilen Sachen kommst du bei deinem Freund nicht so richtig weiter. Wie wäre es wenn du es einfach mal ganz direkt versuchst? Klar kannst du auch einfach nicht mehr fragen und dann wirst du früher oder später schon sehen, ob er das merkt und wenn ja wie er darauf reagiert. Das könnte aber auch ziemlich lange dauern, je nachdem wie sehr er sich bereits daran gewöhnt hat das du dich schon melden wirst wenn du ihn gerne sehen würdest und ehrlich gesagt bin ich der Meinung du solltest deine wertvolle Lebenszeit nicht mit solchen Spielchen verschwenden.

    Du brauchst auch nicht irgendwie ein bisschen rummaulen wegen irgendwelcher Sachen, das ist auch schon wieder zu subtil, die Gefahr das er gar nicht kapiert hat worum es dir geht ist dabei viel zu hoch. Frag ihn einfach ganz direkt ob er sich überhaupt noch gerne mit dir treffen will und ich drück dir die Daumen das du darauf eine verständliche Antwort erhältst.

    Aus dem was du schreibst könnte man evtl. folgern, dass er kein Interesse daran hat dich zu treffen. Es könnte aber auch genauso gut sein, dass er sich bereits so sehr daran gewöhnt hat, dass du schon die Initiative übernehmen wirst, wenn du was willst, dass er davon ausgeht, wenn du keine Initiative übernimmst, dann willst du auch nichts. Und in diesem Fall könntest du dann warten bis du zu Staub wirst bzw. bis er davon überzeugt ist, dass du ihn nicht mehr liebst. Also besser wäre, allen Mut zusammen nehmen und die Sache ganz direkt angehen. Das hat auch nichts mit Eifersucht oder zickig sein zu tun, du möchtest einfach nur wissen woran du bist, weshalb er kein Interesse daran zu haben scheint (!) sich mit dir zu treffen und das ist dein gutes Recht!

  • Auf einmal sind alle gegen mich?
    Antwort von moebi64 ·

    Naja, so manche ''Freunde'' oder vielleicht sollte ich eher ''gute Bekannte'' sagen, haben schon ein Problem damit einem ihre Kritik offen ins Gesicht zu sagen. Hast du denn keinen guten Freund, also einen wirklich ''guten'', einen der bereit ist dir auch mal unangenehme Dinge ins Gesicht zu sagen? Die beste Lösung wäre, wenn du so jemanden fragen könntest.

    Ansonsten würde ich dir raten google dich mal schlau was bei Psychosen und Depressionen so alles im Gehirn abgeht, inwiefern hier die Weiterleitung und Verarbeitung von Sinneseindrücken im Hirn beeinflusst werden. Das wird dir vielleicht helfen können ihre Aussagen besser einzuordnen. 

    Mehr kann man aus der Ferne dazu wirklich nicht sagen, denn alles was wir hier haben ist deine Darstellung der Dinge also sozusagen die Sicht aus ''deiner Welt''. ;-) Falls diese Darstellung im wesentlichen zutreffend ist, so würde ich eher sagen, deine Freundin lebt in ihrer eigenen Welt und diese dürfte ein Zerrbild der realen sein. Dann dürfte das mit dem ''für sie da sein'' eine ziemliche Herkulesaufgabe werden, ich hoffe dir ist das klar und wünsche dir schon mal viel Kraft und Glück.

  • Gleichverdiener ziehen zusammen, Kostenaufteilung 70/30 - Wie seht ihr das?
    Antwort von moebi64 ·

    Wie könnt ihr denn so genau abschätzen wie viel der monatliche Einkauf beträgt und was ist wenn da mal außergewöhnliche Belastungen dazu kommen (z.B. Herd geht kaputt)? Ich würde jedenfalls nicht Einkauf/Wohnung/Auto oder was weiß ich noch alles gegeneinander aufrechnen, das gibt doch nur Kuddelmuddel. Alles für sich getrennt nach anteiliger ''Nutzung'' aufteilen und gut.

    • Die normalen Einkäufe sind dabei noch die leichteste Übung, da liegt die Aufteilung meist auf der Hand. Man kann das auch großzügig handhaben, durch die meist eher kleineren Beträge ist ein ausgleichen ohnehin einfach.
    • Was das Auto betrifft sollte man zusätzlich berücksichtigen wer einerseits das Teil besonders häufig nutzt, wer es unbedingt braucht oder wer auch gut darauf verzichten könnte, aber auch das du ein weit höheres Risiko trägst. Wenn was damit ist, egal ob Eigen- oder Versicherungsschaden, stehst du zunächst mal alleine da. Ich halte es für unwahrscheinlich das er dir ein neues vor die Tür stellen würde, falls er es mal um den Baum wickeln sollte.
    • Bei der Wohnung würde ich danach gehen ob sie gleichberechtigt genutzt wird oder er eher nur ein Kämmerchen nutzt, während du die Hoheit über einen Palast ausübst. Das Argument das du die Kosten so oder so hättest zieht für mich nicht. Erstens wären Strom und Wasser sehr wohl niedriger, andere Nebenkosten werden auch oft pro Person gerechnet und zweitens könntest du ja eine kleinere Wohnung nehmen bzw. hättest mehr Platz ohne ihn und vor allem hätte er noch ganz andere Kosten müsste er eine Wohnung alleine tragen. 

    Das wird ihm möglicherweise nicht gleich schmecken, da er ja die ganze Zeit für lau bei dir hausen konnte und sich für ihn nicht viel ändert, doch ich würde darauf bestehen. Du hast da schon viel zu lange ''still gehalten''. Es geht hier weniger um das Geld, meinetwegen lade ich ihn dafür auf einen Urlaub ein, wenn es bei ihm sehr knapp wird aufgrund von ''Altlasten'', es geht mir um die Wertschätzung. Ich finde sein ''Angebot'', noch dazu mit dieser Selbstverständlichkeit, schon ziemlich dreist. Ich hätte an deiner Stelle das Gefühl er hält mich für, wie soll ich sagen, reichlich ''naiv''.

  • Ich bin ne blöde Kuh, was soll ich tun?
    Antwort von moebi64 ·

    Sie ahnt es doch eh schon, hat längst gespürt das er sie nicht mehr liebt, soll sie nun ewig an dieser unbestätigten Ahnung leiden, so langsam aber sicher daran zugrunde gehen? Was bitteschön ist daran besser?

    Hätte sie dich nicht von sich aus gebeten ihr Klarheit zu verschaffen, hätte ich auch gesagt, halte dich doch da heraus, das geht dich nichts an. Manche verschließen wirklich lieber ihre Augen vor der Wahrheit und geben sich mit der Illusion zufrieden, nicht immer ist es dann ein Liebesdienst ihnen gewaltsam die Augen zu öffnen. Doch sie hat dich nun mal gebeten und damit geht es dich auch was an. Klar, du hättest die Bitte auch zurückweisen können, hast du aber nicht und, wie gesagt, ich wüsste ohnehin nicht was besser daran sein sollte sie weiterhin mit ihrem, ja durchaus korrekten, Gefühl das er längst nicht mehr bei ihr ist, alleine zu lassen. Immerhin nennst du dich ja ihre Freundin.

    Du hast bisher versucht sie zu beruhigen, da du ihm die Untreue nicht zugetraut hast, das ist so weit ok, du hast dich halt eben geirrt. Doch nun weißt du es besser, sie nun weiterhin zu beruhigen würde bedeuten das auch du sie noch belügst und betrügst, nicht nur der Ehemann, sondern auch noch die Freundin. Das geht einfach gar nicht, wen hat sie denn noch, wenn sie auch dir nicht mehr vertrauen kann?

    Immerhin verleugnet er seine Kinder nicht, man kann also hoffen das er ihnen gegenüber weiterhin seinen Verpflichtungen nachkommt. Wenn die Liebe bei einem der Beteiligten auf der Strecke geblieben ist, ist eine Trennung die beste Lösung, es reicht eben nicht zu lieben, man muss auch geliebt werden. Versuche ihr zu vermitteln, dass eine Trennung letztlich auch für sie eine Chance ist, eine Chance wieder geliebt zu werden und auch aus der selbst gewählten Isolation wieder herauszukommen. Wenn man selbst etwas fühlt und alle anderen abwiegeln und dies nicht ernst zu nehmen scheinen, dann kann einem dies auch sehr zusetzen. Wenn du Angst um sie hast, sei in der ersten Zeit vermehrt für sie da und sorge dafür das sie ihre Kinder nicht aus den Augen verliert. Manchmal ist aber auch die Angst vor der Trennung viel schlimmer als die Trennung selbst. 

    Alle 12 Antworten
    Kommentar von Maleeya ,

    Wahre Worte, vielen Dank!
    Es ist so das sie wirklich niemanden hat ausser mir, da sie sich so zurückgezogen hat.
    Ich werde ihr das sagen, aber ich fürchte mich wahnsinnig davon. Ich mag sie so und möchte ihr nicht das Herz brechen, aber so geht es nicht weiter!
    Ich werde da sein für sie und ihr beistehen so gut es geht...

    Kommentar von moebi64 ,

    Du brichst ihr ja nicht das Herz, sondern die Nachricht über etwas das nicht in deiner Hand liegt. Du kannst nicht machen das er sie wieder liebt (er übrigens auch nicht), du kannst nur versuchen ihr das so schonend wie möglich rüber zu bringen und sie dann aufzufangen. Das Kind ist schon im Brunnen, jetzt geht es nur noch um Schadensbegrenzung.

    Man sollte sich auch davor hüten nun auch noch den Kinderwagen hinterher zu werfen. Wir können nicht ausschließen, dass dieser Mann nicht evtl. aus den selben Gründen wie du Probleme hat seiner Frau zu sagen was Sache ist. Auch sind seine Worte, so hart sie auch sind, immer noch nur Worte, auch hier weiß keiner ob er nicht, ehe er den Worten Taten folgen lassen würde, die Trennung wirklich würde. Die ''reale'' Erfolgsquote bei solchen Fb-Flirts schätze ich doch eher gering, zumal er eben zu seinen Kindern steht, in erster Linie sid sie dafür da das eigene Ego zu polieren und dafür reicht der virtuelle Kontakt. Er sagt er liebt sie nicht mehr, das ist schlimm genug, eine darüber hinaus gehende Untreue ist nicht erwiesen und ich würde hier ohne hinreichenden Anlass auch nicht weiter in der Wunde bohren. Das reicht, damit sie sich nicht als hysterische, krankhaft eifersüchtige Person fühlen muss, alles was darüber hinaus geht tut nur unnötig weh.

  • Oralsex mit neuer Freundin?
    Antwort von moebi64 ·

    Da gab es doch mal den Grundsatz ''alles kann, nichts muss'', ist der inzwischen schon so ''out'', dass man ihn nicht mal mehr kennt? Du kannst alles anbieten was du dir vorstellen kannst, nur wenn sie dein Angebot nicht annehmen will, würde ich dir raten dies stillschweigend zu akzeptieren. Für größere Überzeugungsaktionen scheint es mir doch ein wenig arg früh. Ehe man jemanden überzeugen und nicht einfach nur überfahren und überreden kann, muss man ihn etwas besser kennen.

  • Meine Mutter zwingt mich ein freund zu suchen was will sie damit bezwecken?
    Antwort von moebi64 ·

    Warum hast du es denn für nötig gehalten alle deine Beziehungen die du bereits hattest vor deiner Mutter geheim zu halten? Da gab es doch sicher einen Grund dafür und möglicherweise hängt genau dies mit dem derzeitigen Drängen deiner Mutter in Verbindung.

    Jedenfalls macht es einen großen Unterschied ob deine Mutter keine Ahnung hat, dass du bereits weißt wovon du sprichst, bzw. was du ablehnst. Möglicherweise möchte sie einfach nur, dass du eben deine Erfahrungen machst und nicht etwas aus Prinzip ablehnst, wovon du keinen blassen Schimmer hast.

    Im übrigen wird keineswegs jede die eine Beziehung eingeht entweder nur verarscht oder betrogen. Es ist einfach nur so, dass man von denen mehr hört, denn es macht mehr Sinn in so einem Fall in lautes Wehklagen zu verfallen als sich lautstark darüber zu beschweren das man so glücklich mit seiner Beziehung ist.

    So vernünftig deine Einstellung in Bezug auf Schule etc ist, so jung klingt alles was danach kommt. Sich auf das Leben vorzubereiten, sich eine gewisse Menschenkenntnis aufzubauen, nicht alle über einen Kamm zu scheren, sondern zu lernen die Spreu vom Weizen zu trennen, Schauspielkünste von Aufrichtigkeit zu unterscheiden, kann niemals Zeitverschwendung sein.

    Es geht eben nicht darum sich Hals über Kopf in die nächstbeste Beziehung zu stürzen, sondern zu lernen wie man geeignete Beziehungspartner erkennen und wie man eine Beziehung gestalten kann. Es gibt nicht den Richtigen, es gibt nur mehr oder weniger gut passende und es wäre doch zu schade wenn dir so jemand begegnet und dann versemmelst du es weil dir einfach noch zu viele Grundkenntnisse fehlen. So oder so ähnlich könnte ich mir jedenfalls vorstellen, dass deine Mutter denkt und deshalb vielleicht auch ein wenig übers Ziel hinausschießt. Du kennst das ja, Mütter meinen es immer nur gut. ;-)

  • Warum bekommen meine Chillipflanzen keine Früchte?
    Antwort von moebi64 ·

    Mehrjährig sind sie alle, nur haben sie eben auch Ansprüche an Tageslänge, Lichtintensität und Wärme die sich mit unseren Wintern nicht so recht vertragen. Mit zusätzlicher Beleuchtung und evtl. auch Wärme kann man die auch über den Winter bekommen.

    Nicht befruchtete Blüten fallen ab, du müsstest also selbst befruchten. Bei vielen reicht bereits ein schütteln der Pflanze, Chilis können sich wie Tomaten selbst befruchten. Ansonsten kannst du natürlich auch pinseln gehen. ;-) Blüten können natürlich auch bei zu großer Hitze oder sonstigem Stress der Pflanze abfallen aber zunächst mal würde ich vom einfachsten Fall ausgehen und schütteln oder pinseln.

  • Wie kann ein Mann sagen, "du reizt mich nicht, mir sind ab diesem Zeitpunkt andere Werte wichtiger als sex" was habe ich falsch gemacht, ist unsere Bez.an Ende?
    Antwort von moebi64 ·

    Es gibt sehr viele Menschen die der Ansicht sind, dass man den Sex mit einer vertrauten, geliebten Person nicht mit dem Sex vergleichen kann mit jemanden mit dem man eben noch nicht so vertraut ist. Zum Glück können die meisten dem Sex mit der vertrauten Person mindestens ebenso viel, meist sogar viel mehr abgewinnen. Bei deinem Freund ist dies, so wie er sich ausdrückt, wohl nicht der Fall, zumindest gibt es Werte die ihm wichtiger sind. Nun liegt es an dir zu entscheiden ob du ihn trotzdem noch willst oder eben nicht. Ändern kannst du ihn nicht und er will oder kann scheinbar nicht. Das Problem ist ihm ja bereits aus seinen früheren Beziehungen bekannt, hätte er Änderungsbedarf gesehen, hätte er sich sicher längst damit befasst.

    Was ich nicht verstehe ist, warum er dich ''gehen lassen muss''? Wenn du so nicht weiter leben willst, ihn verlassen willst, dann kannst du das doch tun, wo ist das Problem? Eine Beziehung kann nicht nur lediglich in beiderseitigem Einverständnis eingegangen werden, sie kann auch nur in gegenseitigem Einverständnis fortgeführt/gelebt werden. Ist dies nicht mehr gegeben, hat sich die Beziehung erledigt. Eine Trennung erfolgt eigentlich immer zunächst mal einseitig, dass beide die Beziehung gleichzeitig aufheben wollen ist schon eher die große Ausnahme.

  • Was könnte eine Frau damit meinen, wenn sie sagt, sie will einen Mann, "der sich um sie kümmert"?
    Antwort von moebi64 ·

    Man kümmert sich doch nicht nur um kleine Kinder, wie kommst du denn darauf? Die meisten Eltern die ich kenne, ''kümmern'' sich lebenslang um ihre Kinder und, du wirst staunen, im Gegenzug ''kümmern'' sich i.d.R. auch deren Kinder um ihre Eltern.

    Unser Weltbild wird nun mal nicht wenig von dem beeinflusst was wir in ihrer Kindheit und Jugend so um uns herum erlebt haben. Deiner Bekannten wurde vorgelebt ''Liebe = sich kümmern''. Es gibt ja nicht umsonst so viele ''Liebe ist ...'' Sprüche und Floskeln, sich kümmern oder sich sorgen gehört dazu. Wenn du aus der Tatsache, dass sie sagt sich sucht einen Mann der sich um sie kümmert und nicht einen der sie liebt, folgerst, es wäre ihr nicht wichtig geliebt zu werden, dann liegt das daran, dass du deine Vorstellung von Liebe auf sie überträgst, doch so läuft das halt nicht. Die Rechnung zu übernehmen, bzw. sie einzuladen ist für sei ein Ausdruck von Liebe und vor allem etwas das man viel leichter einfordern kann als Liebe. Liebe ist im Zweifel nur ein Wort und von manchen ist ein ''ich liebe dich'' einfacher daher gesagt als ein ''mein Name ist ...''.

    Warum sollte sich kein Mann finden können der ein ähnliches Liebesmodell leben möchte? Es wachsen doch nicht nur Mädchen mit einem derartigen Modell auf. Ebenso wie die Mutter deiner Bekannten ihr kümmern wohl kaum als Last empfinden wird (wieso sollte sie es sonst tun?) ebenso muss man das in einer Partnerschaft nicht als Last empfinden. Wenn sie Schwierigkeiten haben wird, dann wohl eher aufgrund evtl. mangelnder oder veralteter Erfahrungen ihrerseits und dann natürlich ihrer Mutter. Diese beiden wären dann ja direkte Rivalen und hier hat leider oft die Mutter die besseren Karten.

    Jeder soll nach seinen eigenen Werten und Vorstellungen glücklich werden, nur weil ich ein anderes Rollenmodell schätzen gelernt habe und es vorziehe habe ich doch nicht das Recht das anderer zu verurteilen. Wer sagt denn, dass diese Frau nicht im Gegenzug sich ebenso um ihren Partner kümmern würde? Ich kenne genug Frauen die genau dies tun und dazugehörende Männer die dies auch durchaus zu schätzen wissen.

    Alle 12 Antworten
    Kommentar von Machtnix53 ,

    Im Prinzip hast du schon recht. Aber wegen der Details, die in den Kommentaren stehen, glaube ich nicht, dass es bei dieser Frau um wechselseitiges Kümmern geht.

  • Hat meine Freundin zu viel Stress, weil sie sagt sie brauche Zeit?
    Hilfreichste Antwort von moebi64 ·

    Natürlich ist es ein bisschen viel Stress und Verletzung auf einmal und möglicherweise ist sie auch immer noch nicht so ganz wieder ''bei sich''. Es gehört schon mehr als ein oder zwei Schluck zu viel dazu um derart auf Glasscherben zu stehen, dass diese herausgeschnitten werden müssen. Und was es braucht, dass man damit erst Tage später zum Arzt geht, das übersteigt sogar mein Vorstellungsvermögen. Sie muss ja noch ziemlich ''high'' gewesen sein um die Schmerzen derart auszublenden (der Alkoholrausch vergeht aber es gibt ja noch mehr was uns das Hirn vernebeln kann, Stoffe die sogar, wenn die Umstände passen, unser Körper selbst produzieren kann). Ich möchte auch gar nicht unbedingt wissen was ihr beim Arzt verabreicht worden ist, damit man diese, die ja zum dem Zeitpunkt bereits tief eingeschwollen sein mussten, noch entfernen konnte.

    Wie viel von ihrem derzeitigen Verhalten wirklich ''sie selbst'' ist, bzw. zu ihr im Normalzustand passt weiß ich nicht, natürlich kann es sein, dass sie schon länger über eine Trennung nachgedacht hat, muss aber nicht. Sie muss jetzt erst mal wieder runter kommen und zur Normalität übergehen.

    Das sie allerdings dir derzeit konsequent aus dem Weg geht ist zwar nicht nett, kann ich sogar ganz gut nachvollziehen. Sie weiß doch, dass du Fragen hast und unter der Ungewissheit leidest. Sie kann sich auch vorstellen, dass eine Kontaktaufnahme sie automatisch auch mit diesen Fragen konfrontieren wird, dazu braucht es ja nun wirklich nicht viel Phantasie. Sie hat aber keine Antworten also was soll sie machen? Den Kopf in den Sand zu stecken ist hier leider eine weit verbreitete Taktik. Ich will das nicht entschuldigen, dir nur vermitteln, dass dies allein noch kein Hinweis auf ein sicheres Ende ist.

    Alle 7 Antworten
    Kommentar von asdfasdf1997 ,

    Ich habe langsam das Gefühl sie hat ein Burnout.

    Kommentar von moebi64 ,

    Das würde zwar alles erklären, bis hin zum ''abgestumpft sein'' aber wäre auch schon eine Art schlimmster anzunehmender Fall. Eine nur anderthalb Monate alte Beziehung wäre damit mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit überfordert, da fehlt dann einfach die gemeinsame Basis.

    Wenn ich so ein Gefühl hätte würde ich ihre emotionalen Aussagen ignorieren, nicht aber sie selbst. Soll heißen, ich würde versuchen ihre Aussage, dass sie keine Gefühle hätte, unter den Teppich zu kehren und mich regelmäßig nach ihrem gesundheitlichen Befinden erkundigen. Möglichst neutral, wie ich das bei einem guten Freund auch tun würde. Vielleicht bekommst du so, quasi durch die Hintertür, doch noch Antworten.

    Kommentar von moebi64 ,

    Vielen Dank für das Sternchen!

  • Sind 20 Jahre Altersunterschied möglich?
    Antwort von moebi64 ·

    Möglich ist vieles, das ist kein Thema, die Frau eines meiner Bekannten ist noch etwas älter als seine Mutter und ich muss sagen, ich könnte mir keine vorstellen die besser zu ihm passt. Aber nicht alles was der Mensch tun kann, muss auch gleich gut für ihn sein. Natürlich steht so eine Beziehung immer etwas stärker unter Beobachtung und man muss sich auch mal was anhören aber - je nach Charakter der Beteiligten - kann das die Beziehung sogar eher noch stärken. Es kommt hier eben, wie bei allen Beziehungen, auf die Beteiligten an.

    Auch wenn du mit einer Frau in deinem Alter eine Beziehung eingehst, kann es (muss nicht aber kann) passieren das es in 10 Jahren oder sogar noch früher nicht mehr passt. Der Mensch verändert sich Zeit seines Lebens und nicht immer schafft eine Partnerschaft es dabei Schritt zu halten. Wenn du also sagst, eine Partnerschaft einzugehen lohnt sich nur, wenn sie auch für immer hält, könnte das darauf hinaus laufen Single zu bleiben oder von einer Enttäuschung in die nächste zu tappen.

    Bleibt die Sache mit der Familienplanung. Ein harter Punkt, es ist schwer hier etwas dagegen zu sagen, denn für die Adoption eines Babys gibt es ebenfalls harte Altersgrenzen, da ist es noch wahrscheinlicher das sie, vielleicht mit Hormontherapie, noch ein eigenes Baby bekommt. Aber lass mich mal ganz dreist fragen: Wäre sie in deinem Alter und würde z.B. aufgrund einer Krankheit bereits feststehen, dass sie keine Kinder bekommen kann, wäre das für dich dann ein Grund eine Beziehung in Frage zu stellen? 

    Last but not least, was du deinen Eltern sagen sollst? Du könntest sie z.B. fragen ob es nicht das wichtigste ist, dass du glücklich bist. Du solltest vielleicht auch vor dem Gespräch für dich bereits eine glaubwürdige Antwort auf die Frage mit der Familiengründung gefunden haben. Eine Antwort zu der du stehen kannst ohne ins stammeln zu kommen, denn du musst davon ausgehen, dass dieses Thema dann auf den Tisch kommt. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es immer recht überzeugend rüber kommt, wenn man einfach nur ruhig erklärt das man sich einfach bei und mit diesem Menschen am wohlsten fühlt. Bei mir und den meisten die ich kenne hat das immer gereicht und bei jenen bei denen es nicht gereicht hat, habe ich große Zweifel ob es überhaupt etwas gegeben hätte was zu einer Akzeptanz der Eltern hätte führen können.

  • Warum hat die Natur es so gemacht, dass den meisten Menschen gesundes Essen weniger als ungesundes?
    Antwort von moebi64 ·

    Ein ''Streich'' der Natur ist das nicht gerade, Mutter Natur hinkt nur dem menschlichen Erfindungsgeist etwas hinterher.

    • Zunächst mal war es durchaus sinnvoll den Geschmack so auszulegen, dass uns Früchte umso besser schmeckten je süßer sie waren. Die süßen sind halt zumeist auch reifer und unreife Früchte sind i.d.R. auch nicht so gesund. 
    • Ebenso hatte die Vorliebe für fette Sachen ihren Sinn. Als der Mensch seine Nahrung noch wirklich mit eigener Muskelkraft produzieren oder jagen musste, wäre es ungesund gewesen die Teile mit dem größten Energieinhalt liegen zu lassen.
    • Im Gegensatz zu den Wiederkäuern ist unser Verdauungssystem auch nicht so ideal auf das meiste ''Grünzeug'' ausgelegt. Was heute gut ist nämlich das diese Dinge uns den Magen füllen aber kaum Energie liefern, war keineswegs immer von Vorteil. Genauer gesagt kann es nur dann von Vorteil sein, wenn Nahrung derart in Hülle und Fülle vorhanden ist, das das Thema eher sein muss, wie schaffe ich es zu verzichten anstatt wie schaffe ich es nicht zu verhungern. Es wäre schon irgendwie ungeschickt, würde man trotz prall gefülltem Magen langsam verhungern, nur weil man der Nahrung weniger Energie entnehmen kann als man im Alltag verbrauchen muss um zu überleben.

    Tja und dann kommt der Mensch daher und erfindet für alles und jedes Maschinen und plötzlich braucht er all die Kalorien nicht mehr. Das ist der eigentliche ''Streich'', wir haben uns selbst eine Grube gegraben und sind glatt hinein gepurzelt.

  • Gibt es die verzehrende Liebe wirklich?
    Antwort von moebi64 ·

    Derart romantische Vorstellungen und Überhöhungen haben schon etwas, können einen wärmen an kalten Tagen aber manchmal kann es sich auch lohnen einen kritischen Blick darauf zu werfen. Möchtest du wirklich immerzu an einen bestimmten Menschen denken müssen? Also nicht nur für eine Weile, sondern für immer und auch dann wenn du eigentlich gerade eine wichtige Prüfung hast? Wie willst du denn dann noch den Rest deines Lebens meistern, ich meine Liebe alleine füllt i.d.R. nicht deinen Kühlschrank oder zahlt die Miete. Und ist es wirklich erstrebenswert vom anderen ''gebraucht'' zu werden, keinen Schritt mehr allein tun zu können ohne Angst zu haben, ihn damit zu zerstören? Einen Partner zu haben der bei einem ist, weil er das will und nicht weil er muss, weil er einen braucht, hat jedenfalls auch etwas.

    Die Kunst in den Augen des anderen zu versinken, sich so auf den anderen einzustellen, dass man wirklich anfängt im Gleichklang zu schwingen und dann auch über die selben Dinge und zum gleichen Zeitpunkt lacht und noch viel mehr, diese Kunst dagegen kann man lernen. Das ist weitgehend eine Einstellungssache, etwas das zunächst mal von dir ausgehen muss und wenn du dann noch dir jemanden suchst der dies zu schätzen und zu erwidern weiß, dann brauchst du nicht groß auf den Mr. Right zu warten.

    Ob dir das auch in den Schoß fallen kann, nur weil du zufälligerweise auf einen ganz bestimmten Menschen triffst, nun, ich kann das nicht ausschließen aber ich bin davon überzeugt, dass selbst wenn das möglich ist, es nur dann von Bestand ist, wenn du es eben dann lernst und sei es nur weil es dir dieser Mensch wert ist.

  • Warum schaut ein treuer Mann im besten Alter und in fester Beziehung immer auch nach anderen hübschen Frauen?
    Antwort von moebi64 ·

    Treue ist doch die bewusste Entscheidung für etwas oder jemanden obwohl man weiß, dass es auch andere Möglichkeiten gibt und nicht einfach nur der ''Verzicht'' mangels Gelegenheit.

    Ich finde den Vergleich mit der Tierwelt in diesem Zusammenhang nicht besonders passend. Der Mensch zeichnet sich doch nicht zuletzt dadurch aus, dass er sich mit seinem Willen und seiner Fähigkeit über sich selbst nachzudenken über seinen Sexualtrieb hinweg setzen kann. Also zumindest die Männer die ich hinreichend gut kenne um dies zu beurteilen, können dies sehr wohl. Sie müssen nicht jedes Weibchen befruchten das nicht bei drei auf dem Baum ist, sondern können sehr wohl die Mutter ihrer künftigen Kinder bewusst auswählen. 

    Vielleicht ist der Mensch angesichts der vielen Möglichkeiten die sich ihm bieten von Natur aus ja gerade dazu gedacht sich immer wieder bewusst zu entscheiden und sich nicht einfach nur treiben zu lassen? Wozu sonst hat sich unser Gehirn und Bewusstsein entwickelt?

    Vielleicht solltest du auch noch mal deine These mit den Nachkommen überdenken. Es gibt doch nicht nur die Strategie möglichst viele Nachkommen zu zeugen, es gibt ebenso den Ansatz den eigenen Nachkommen möglichst optimale Bedingungen zur Verfügung zu stellen, der sich allerdings mit der reinen Massenproduktion nicht gut verträgt. Welcher Weg war denn in der menschlichen Geschichte der erfolgreichere? Hier mit Gattungen zu argumentieren bei denen es völlig ausreichend ist, wenn der der männliche Part als reiner Samenspender fungiert, scheint mir etwas fragwürdig zu sein.

  • Warum trifft sich meine Freundin mit ihrem Exfreund und lügt mich an?
    Antwort von moebi64 ·

    Das klingt schon ein wenig so als wäre deine Freundin noch nicht so ganz mit ihrem Ex fertig bzw. hat noch nicht so richtig vollständig damit abgeschlossen. Das kommt leider gar nicht so selten vor und das auch nicht ohne Grund oder weil all diese Menschen von Grund auf ''böse'' wären. Nach einer Trennung ist man zunächst mal enttäuscht, verletzt und/oder wütend, also auf jeden Fall mit negativen Gefühlen übersättigt, da ist man natürlich schnell davon überzeugt mit dem anderen fertig zu sein, nie wieder etwas von ihm zu wollen. Nur wenn diese negativen Gefühle dann abflauen, merkt man, dass man seine Hausaufgaben nicht gemacht hat. Eine Beziehung will abgeschlossen werden und da gibt es kein drumherum drücken.

    Mit ''fremdgehen'' würde ich das nicht gleichsetzen, auch wenn sie nun nicht rückhaltlos ehrlich sein mag. Was soll sie denn auch tun, sie kann die Zeit nicht zurückdrehen und dir sagen, du sry. aber ich bin noch nicht so weit, bevor ihr zusammen kommt, im Leben gibt es halt kein Replay. Immerhin sagte sie, dass es nicht geht, weil es dich gibt. Damit setzt sie die Loyalität zu dir über ihre derzeit verwirrten Gefühle und das ist für mich nun eher das Gegenteil von ''fremdgehen''.

    Du könntest sie natürlich darauf ansprechen das du das Gefühl hast sie wäre noch nicht ganz mit ihrem Ex fertig und du wüsstest gerne woran du bist. Dazu raten möchte ich dir ausdrücklich nicht. Sie schätzt die Loyalität zu dir ohnehin hoch, da kann man davon ausgehen, somit sie weiß wo sie steht, wird sie dir das mitteilen und ehe sie es weiß, was soll sie denn da sagen, was dich beruhigen könnte?

    Deine Angst kann ich verstehen aber wäre sie denn geringer, hätte sie dir vor 3,5 Monaten gesagt, dass sie dich zwar liebt aber einfach noch nicht so weit ist? So konntest du ihr wenigstens 3,5 Monate lange zeigen was sie an dir hat. Das ihr Ex nun wieder um sie wirbt, kann man ihr nicht vorwerfen, es entbindet sie aber leider nicht von ihren Hausaufgaben und ihr ''okay'' bedeutet nur, dass die Initiative nun von ihr ausgehen muss (wenn er sich daran hält). Es ist lediglich eine Annehmlichkeit für sie, sie muss nicht ständig abwehren und in Verteidigungshaltung gehen wenn sie nicht will. Die Option wäre so oder so immer da, solange er nicht per se abgeneigt ist, die muss nicht offen gehalten werden. Jedes Nein kann auch wieder zurückgenommen werden, es ist einfach nur angenehm, wenn nicht ständig nachgefragt wird ob es wirklich noch gilt.

  • Wie würdet ihr in dieser Situation handeln, neue Beziehung oder Beziehung behalten?
    Hilfreichste Antwort von moebi64 ·

    Das du im Moment, nun da deine langjährige Freundin dir plötzlich doch noch näher gekommen ist, fühlst wie du fühlst ist nur zu verständlich. Die Frage ist nur, wie zuverlässig ist deine aktuelle Einschätzung deiner Gefühle? Irgendwie wirkst du auf mich wirklich nicht wie ein Mensch der aus lauter Mitleid mit einer Frau zusammen kommt und dann auch noch ein Jahr mit ihr zusammen bleibt.

    Im Moment ist eure Beziehung stark in Schieflage und da kann es auch mal vorkommen, dass man Gefühle nicht mehr so wahrnimmt wie sie sind. Woher ich wissen will das eure Beziehung in Schieflage ist? Nun, wenn du vorsichtig ansprichst, dass für dich etwas nicht in Ordnung ist und dann bricht die Hölle über dich herein, dann ist das mit ''Schieflage'' sogar noch beschönigend umschrieben. Vor allem wenn deine Freundin danach problemlos auf Mama-Urlaub fahren und dich mit deinen Fragen zurücklassen kann. Ich fürchte du hast in diesem Jahr generell zu viel verschwiegen und hingenommen, statt die Auseinandersetzung zu suchen. Doch es gibt keine dauerhaften Beziehungen ohne Auseinandersetzung. Der Mensch verändert sich und da müssen die Beziehungen mithalten, ständig umgebaut werden, sonst passt es halt irgendwann mal überhaupt nicht mehr.

    Ob es dir gelingen könnte die alte Beziehung doch noch zu retten ist die eine Frage, ob es allerdings unter diesen Voraussetzungen eine gute Idee ist sich direkt in die nächste Beziehung zu flüchten also da habe ich gewaltige Zweifel. Nach meinem Eindruck hast du bei deiner sog. ''guten Freundin'' die selben Probleme offen zu deinen Gefühlen zu stehen und dich nicht einfach von den anderen überfahren zu lassen wie bei deiner ''Vielleicht-Ex''. Du lässt dich leben und hast nun erkannt wie schön es anders sein kann, das ist doch schon mal was, jetzt gilt es nur noch das in den Alltag zu integrieren.

    Dein ''Mitleid'' mit deiner Freundin weil sie fast keine Freunde hätte, ist doch total unangebracht. Es war doch die freie Entscheidung deiner Freundin alle (deine) Freunde für ''sch...'' zu halten und sich nicht die Mühe zu machen sich auch mal auf andere Menschen einzulassen, das ist doch nicht dein Problem. Wenn du aber auf der anderen Seite argumentierst, dass ihr, also deine ''gute Freundin'' und du, euch angeblich schon seit 7 Jahren lieben würdet und nur nie etwas gesagt hättet um die Freundschaft nicht zu gefährden, dann ist das schon ein wenig absurd. Da frag ich mich doch direkt und warum ist das jetzt kein Problem mehr? Sieben Jahre war es ein Problem und nun ist es wie weggeblasen? Und was war mit dieser Liebe vor einem Jahr? Wenn man einen Menschen liebt, egal ob man Angst hat die Freundschaft zu gefährden oder nicht, dann kommt man doch nicht einfach mal so aus Jux und Tollerei mit jemanden anders zusammen. Ich kann dir nur raten deine augenblicklichen Gefühle wirklich sehr kritisch zu prüfen, für mich klingt das alles höchst widersprüchlich. Ich habe das Gefühl im Moment machst du dir selber etwas vor, die Frage ist nur was.

    Oder ist gar dein Problem, dass du dich unter Zugzwang fühlst, weil nun, nach dem Geständnis, die Freundschaft leiden würde, würdest du dich nicht für deine gute Freundin entscheiden? Denkst du das wäre eine gute Basis für eine Beziehung?

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von moebi64 ,

    Vielen Dank für das Sternchen! :-)

  • Warum verlässt mich meine Freundin weil sie keine Gefùhle für mich hat?
    Antwort von moebi64 ·

    Der Mensch ist halt kein Computer, zwischenmenschliches lebt nicht zuletzt auch vom Feedback und da gab es von dir wohl nichts zu holen. Du schreibst ihr habt euch selten getroffen, weil eure Mütter etwas dagegen hatten aber ganz offensichtlich hat sie das nicht daran gehindert Treffen vorzuschlagen und zu organisieren, nur dich. Und, jetzt mal ganz ehrlich, wenn deine Mutter etwas gegen Computerspiele gehabt hätte, hättest du dich dann auch so brav daran gehalten?

    Das ist jetzt nun mal so, sie hat erkannt, dass sie dir halt nicht annähernd so wichtig ist wie du ihr (warst) und auch wie deine Computerspiele. Letztlich leben die Gefühle für einen anderen auch davon, dass man sich von ihm geliebt und angenommen fühlt, da reicht es nicht wenn der andere sich auf Nachfrage ein halbherziges ''ja'' abringt. Sollte es sich mal ändern und du ein Mädchen finden das dir wenigstens annähernd gleich viel bedeutet wirst du es auch ganz von alleine besser machen, weil du eben auch selbst das Bedürfnis hast sie zu treffen, egal was Mama sagt. Kein Grund zur Sorge, das wird schon, wenn es dann mal an der Zeit ist.

  • Was tun gegen den "Beziehungskiller" mutter?
    Antwort von moebi64 ·

    Naja, das Problem ist ja, nicht dich muss die Mutter besser kennen lernen und es geht auch weniger darum ob sie dir vertraut, ihrer Tochter und deren Urteilsvermögen müsste sie vertrauen und dann wäre es egal wie gut sie dich zu kennen glaubt oder nicht. In erster Linie ist das also ein reines Mutter-Tochter-Problem und du bist nur zwischen die Fronten geraten.

    Ich weiß nicht bzw. kann nicht beurteilen ob deine Freundin ihrer Mutter evtl. Grund gibt ihr, so wie du es beschreibst, jegliches Vertrauen zu verweigern aber letztlich kann nur deine Freundin sich das Vertrauen ihrer Mutter verdienen. Manchen wird es geschenkt, andere müssen erst hart dafür arbeiten. Du kannst allenfalls versuchen sie zu bestärken und darin zu unterstützen, vielleicht könnt ich auch noch andere Ansprechpartner finden die vermitteln könnten. Wie dem auch sei, noch sitzt die Mutter am lägeren Hebel und der für alle Seiten angenehmste Weg wäre eindeutig sich ihr Vertrauen zu erarbeiten, alles andere bedeutet nur Kummer. Wenn dein Puls allerdings auf 180 geht bei ihren Anblick, so dürfte das leider eher kontraproduktiv sein, es wäre gut wenn wenigstens einer einen kühlen Kopf bewahren würde.

  • Wie kann ich aus der Nummer wieder rauskommen?
    Antwort von moebi64 ·

    Für solche Überlegungen ist es nun einen Tick zu spät. Die Freundschaften gehen i.d.R. kaputt weil/wenn einer das Plus zurück nimmt oder gar einem anderen schenken möchte und der andere dies persönlich nimmt (was nachvollziehbar ist). Du kannst nun nur noch wählen wann dieser Zeitpunkt sein wird, es sei denn er ist das ''Plus'' auch irgendwann mal wieder leid, da ist eben Feingefühl gefragt.