Antworten von moebi64

  • 6
    Familie ist ständig gegen meine Weiterbildungen
    Antwort von moebi64 Fragant

    Natürlich gibt es Familien in denen unterschiedliche Wertvorstellungen oder Zielsetzungen herrschen was das Leben betrifft, ich möchte das jetzt nicht nur explizit auf Weiterbildungen beziehen, das ist halt ein spezieller Bereich von vielen. Normalerweise ist das aber kein großes Ding, mit 40 sollte man sich seiner selbst bereits so weit bewusst sein um sagen zu können: Ok, das ist eure Meinung, diese habe ich zur Kenntnis genommen, ich habe eine andere und da dies mein Leben ist und nicht eures ist meine Meinung - die eben eine andere ist - hier das Maß der Dinge. Deswegen muss man nicht beleidigt sein und auch nicht verunsichert, eine reine Kenntnisnahme reicht voll und ganz. Das Problem scheint hier zu sein, dass du dich noch nicht hinreichend gelernt hast dich gegen andere, vielleicht auch nur auf deine Familie bezogen, abzugrenzen und deine eigenen Werte zu vertreten.

    Muss/sollte man eigentlich wirklich mit 40 noch einmal wöchentlich bei Muttern zum Appell antreten? Vielleicht bin ich, bzw. ist meine erweiterte Familie ein Einzelfall aber auf die Idee wäre keiner von uns gekommen. Vielleicht bist du ja einfach zu häufig präsent und so zu selbstverständlich geworden, da gibt es doch den Spruch ''willst was gelten, mach dich selten''. Vielleicht wäre das ja eine Option?

    Kommentar von MarcoAH MarcoAH Fragant

    Abgrenzen zieht bei meiner Familie nicht, da du dir nie sicher sein kannst, ob sie irgendwelche Grenzen übertreten. Normale Gespräche sind tabu. Die führen zu nichts.

    Ich habe vor einigen Monaten gesehen, obwohl mein Bruder im Unrecht war und einen Streit mit einem Nachbarn hatte, dass mein Bruder am Ende Recht bekam. Es hat es so mit unfairen taktiken hingebogen.Das kann er sehr gut. Sprüche bringen da nichts.

    Mein Schwager und meine Schwester haben den Kontakt abgebrochen, aus genau dem Grund. Entweder du akzeptierst das, wie die Familie ist oder du nimmst Abstand. Leider ist mein Vater krank. Vielleicht ist das der Grund, warum ich noch einmal in der Woche zu meinen Eltern fahre. Er ist ganz anders als mein Bruder und meine Mutter.

    Kommentar von moebi64 moebi64 Fragant

    Abgrenzen funktioniert immer, wenn es mit normalen Gesprächen also sozusagen Grenzsteinen nicht funktioniert dann musst du eben Zäune oder Mauern ziehen. Du schreibst so viele Gründe warum man diese beiden nicht ernst nehmen sollte, ihre Werte nicht akzeptieren sollte, warum in aller Welt misst du dann dennoch ihrer Meinung einen Wert zu?

    Du ärgerst dich über ihre objektiv gesehen völlig belanglose Meinungsbekundungen. Es ist dein Geld, deine Zeit, dein Leben, was sie darüber denken könnte dir eigentlich vollkommen egal sein. Was glaubst du wohl, wie dann sie sich ärgern würden und darüber könntest du dich dann freuen, so wie sie sich über deinen Ärger freuten.

    Es gibt nicht viel was so schmerzt wie ignoriert zu werden, bereits über ihre Abwertungen traurig zu sein ist eindeutig zu viel des Guten und kann sie bestärken, es ist belanglos, mehr nicht.

  • 5
    Dürfen mir meine Eltern mir mein selbst verdientes Geld wegnehmen?
    Antwort von moebi64 Fragant

    Dann beteilige ich mich auch mal an deiner ''Umfrage''. Mit den 160€ kommst du noch sehr gut weg, die 300.- die angerechnet werden würden sind durchaus angemessen für ''all inclusive'' in Hotel Mama. Den rigorosen ''Sparzwang'' dagegen halt ich pädagogisch gesehen für absolut kontraproduktiv. Was musst du von den 50€ denn alles stemmen oder anders ausgedrückt was ist in den ''all inclusive'' Leistungen außer Kost und Logis noch alles enthalten? Ehe man anfängt nachdrücklich zu meckern sollte man immer mal kurz nachrechnen, nicht das man dann hinterher schlechter da steht als vorher.

    Kommentar von realistir realistir Fragant

    Och komm doch jetzt nicht mit dem Argument Hotel Mama. Die Mama hätte ja keinen Sohn oder Tochter produzieren "müssen" um später sich als Hotel Mama fühlen zu dürfen. Diese Hotel-Mama Sachen sind eigenproduktionen für die Mama dann halt zuständig ist und sich nicht rausreden kann.

    Ähnlich sind Gespräche von gewissen Ehefrauen, die ihrem Mann vorjammern wollen dass sie ja sooo viel für ihn, den verwöhnten Gatten tun "müssen". Interessanter Weise zeigt dann so manch verwöhnter Mann dass er durchaus auch ohne Frau leben und haushalt führen kann. ;-)

    Hee an anderer Stelle tönst du rum man solle nur ja aufpassen keine Schulden machen zu müssen. Hier willst du dem Jüngling großzügig mehr Geld zum verplempern verfügbar machen und meinst, der rigorose Sparzwang der Eltern sei kontraproduktiv.

    Wenn Jüngling mal selbstständig werden oder gar heiraten will, Möbel usw braucht, soll er dann Kredite dafür aufnehmen, oder wäre es gut, wenn das von Eltern gesparte Geld solcherlei Posten mehr als deckt?

    Kommentar von moebi64 moebi64 Fragant

    Wo hast du nur dieses Anspruchsdenken her, bist du selbst auch so ein großzügiger Spender? Mein Vater musste auch so lange er noch Zuhause wohnte Kostgeld abgeben und mit knapp 55% seines Lohns ist der nicht davon gekommen. Das wäre ja noch schöner gewesen, immerhin war er der Älteste und die anderen hatten ja auch Hunger und Durst. Meiner Mutter wurde sogar haarklein jede Scheibe Brot, jedes Glas Wasser das aus der Leitung entnommen wurde, in Rechnung gestellt, die Hälfte der Miete sowieso. Die ''all inclusive''-Leistungen: Kost, Logis, Nebenkosten etc. pp sind nun mal mit einer der größten Posten im Budget und das kann man gar nicht zu früh lernen, jedenfalls nicht wenn man schon 16 ist. Mit Beginn einer Ausbildung wird es Zeit die eigenen Schwingen in Betrieb zu nehmen, er will doch flugfähig werden. Das ''Engagement'' habe ich nicht mit eingerechnet bzw. gemeint, das ist wieder eine andere Baustelle, darum geht es hier nicht.

    Zwang ist immer kontraproduktiv. Keine Ahnung woher du bereits so sicher zu wissen glaubst, dass er sein Geld nur verplempern würde aber selbst wenn, dann ist das eben sein Fehler aus dem er wenigstens noch lernen kann während ihn Zwang einfach nur unmündig hält und das ist nicht mehr angemessen, immerhin arbeitet er schon.

    Kinder können sehr wohl sparen, schon im Kindergarten können sie das, später natürlich erst Recht, ohne Zwang aus freien Stücken, sogar gerne, wenn man sie nur lässt. Sollten die Eltern 16 Jahre lang versäumt haben ihm das zu lehren, wäre das natürlich schade aber dann schaut er eben wenn er ausziehen will in die Kleinanzeigen. Nirgends steht geschrieben, dass die erste Wohnung mit fabrikneuen Möbeln bestückt werden muss, meine erste Einrichtung hat auch nichts gekostet außer einem herzlichen Dankeschön.

    Nein, es wäre nicht gut wenn das ''von den Eltern gesparte Geld'' was auch immer deckt, denn es bleibt ''von den Eltern''. Das ist nicht ''sein'' Erspartes auch wenn es eigentlich von seinem Geld erspart wurde steckt keine eigene Leistung dahinter, keine eigene Entscheidung auf die man stolz sein kann und die einen ermuntert dabei zu bleiben.

  • 9
    Habe Selbstmordgedanken.. Längere Geschichte...
    RatgeberHelden Antwort von moebi64 Fragant

    Gar nichts hat bei euch gepasst, ihr zwei passt zusammen wie offenes Feuer und Benzin, da sollte man auch besser auf gehörigen Abstand achten, will man eine Katastrophe vermeiden. Warum steigerst du dich da jetzt so rein, bis hin zu Selbstmordgedanken? Das ist doch reines Trotzverhalten, einfach nicht verlieren wollen, koste es was es wolle. Da Mädel kommt aus einer anderen Welt, die du scheinbar nicht verstehen kannst oder auch nicht willst und nun möchtest du an ihr herum erziehen um sie in deine zu bekommen, sie möchte aber nicht und das ist ihr gutes Recht. Es ist wohl auch gut so denn ich denke nicht das sie sich in deiner Welt wohl fühlen würde, das sieht man doch schon daran, dass sie ein Problem damit hat wenn du mit deiner Familie über ihre Familie sprichst. Ihr seid eh beide noch viel zu sehr auf eure Ursprungsfamilien fixiert.

  • 5
    Sie sagt sie hat wegen mir eine Essstörung?
    RatgeberHelden Antwort von moebi64 Fragant

    Eure ganze Beziehung ist Kindergarten und nicht nur der Streit. Vom angegebenen Alter her sollte das zwar nicht so sein, doch ihr seid beide noch lange nicht reif für eine Beziehung arbeitet noch ein wenig daran, jeder für sich und dann klappt es vielleicht beim nächsten Mal. Im Moment steht ihr euch nur gegenseitig im Weg, versucht euch zu erziehen um von euren eigenen Haustüren abzulenken. Eine Beziehung ist kein gegenseitiger Erziehungsauftrag, dabei geht darum sich aufeinander zu beziehen um das Leben zu bereichern, nicht es zu beschneiden. Liebe hin, Liebe her, manchmal lieben wir etwas was uns nicht gut tut und dann muss man los lassen.

  • 7
    Hängt ritzen eigentlich davon ab in welchen Land man wohnt?
    Antwort von moebi64 Fragant

    Einerseits kann der Kampf ums nackte Überleben einen schon stark von der eigenen Psyche und damit auch von Problemen mit derselben ablenken andererseits ist es einfach so, dass wenn du durch ein Minenfeld gehen musst und dabei nicht voll konzentriert bist (weil es dir z.B. nicht gut geht), sich das Problem halt auch schnell mal von alleine löst. Manche Fehler kann man eben nur ein einziges Mal im Leben machen, da sie schlichtweg nicht mit dem Leben vereinbar sind und in Krisengebieten gibt es davon schon ein paar mehr als hier.

  • 17
    Habe mich vor kurzem geoutet und bin so allein
    Antwort von moebi64 Fragant

    Naja, jetzt erst mal halblang, so ganz allein bist du doch nicht, du hast immerhin noch diesen einen Freund der ich auch zurück umarmt und den solltest du hoch achten und nicht unter den Teppich kehren!

    Natürlich ist es bitter, dass dir diese bislang scheinbar ''beste Freundin'' auch noch so viel bedeutet, verständlich das du traurig/enttäuscht bist aber offensichtlich bedeutest du ihr halt nicht besonders viel, sonst würde sie in deiner Nähe wenigstens ihre Zunge zügeln. Aber so etwas kommt halt mitunter vor, es ist nicht immer automatisch so, dass Zuneigung auf Gegenseitigkeit beruht.

    Du solltest dir, vielleicht ausgehend von diesem einen Freund der noch normal mit dir umgehen kann, einen neuen Freundeskreis suchen. Wer weiß vielleicht kriegt sich auch der eine oder andere aus dem alten Kreis noch ein, bis dahin würde ich dir aber empfehlen auf Abstand zu gehen. Dann können sich die Gemüter etwas beruhigen und vielleicht kommt der eine oder andere dann auch wieder etwas runter von seinem ''Pornotrip''.

    Solche Reaktionen sind schon in gewisser Weise ''normal'' aber nur für einen bestimmten ''Menschenschlag'' es gibt genügend für die sind sie alles andere als normal und mit denen solltest du dich vorzugsweise umgeben. Ich denke deine Randbemerkung, dass die anderen sich ''mit Zunge und sehr sexuell küssen'' sagt schon einiges über diese Leute aus. Klar, wenn sie selbst sich so benehmen gehen sie natürlich davon aus, du könntest das auch tun. Ehrlich gesagt, mir wäre das generell unangenehm, egal welche Geschlechter da beteiligt sind. Deutlicher will ich nicht werden aber ich finde dein Umfeld ist reichlich gewöhnungsbedürftig und bin mir sicher in einem weniger sexualisierten Umfeld hättest du es leichter.

    Achja und falls du es nicht lassen kannst und unbedingt den Kontakt mit dieser angeblichen Freundin beibehalten willst:

    Gestern mitten in all diesem Trubel um diesen herrlichen Pokal gab es eine zauberhafte Szene. Zwei, wenn mich nicht alles täuscht waren es Podolski und Schweinsteiger (aber bitte nicht festnageln) haben gefühlt minutenlang (waren natürlich nur Sekunden) einen fetten Kuß angedeutet und die Kamera ist sogar drauf geblieben (man sieht, es tut sich doch was). Schau mal ob du einen Screenshot davon finden kannst, ich hab leider keine Zeit ihn dir zu suchen, und druck dir den aus am besten gleich hundertfach. Jedesmal wenn dann einer meint so einen dämlichen Kommentar abgeben zu müssen bekommt er einen in die Hand gedrückt. Schocktherapie soll ja schon geholfen haben. ;-)

    Kommentar von Lilly2643 Lilly2643 Fragant

    Super Idee! :-)

    Ich habe es auch gesehen und niemand kommt auf die Idee, es könnte was anderes als Freude, Freundschaft und Jubel gemeint gewesen sein.

    Kommentar von realistir realistir Fragant

    Soso der minutenlange angedeutete Kuss der beiden WM-Spieler hat was bewirkt bei dir. Diese Szene habe ich auch gesehen und erster Gedanke dabei war natürlich ein ganz anderer. Diese Szene wird vielleicht ausgewählt um auf die Titelseite gewisser Zeitungen kommen die sowas gerne abbilden. Die beiden haben also nur gewisse Zeitungen bedient.

    Kommentar von moebi64 moebi64 Fragant

    Hast du vielleicht ein klein wenig zu schnell gelesen? Die Bemerkung mit der Kamera steht dort nicht nur weil ich noch ein paar Zeichen übrig hatte und diese unterbringen musste und die Klammer steht auch nicht rein zufällig dahinter. Das bemerkenswerte daran ist nur das die Weltregie in aller Ruhe drauf geblieben ist obwohl sie doch sonst so schnell sind mit dem ausblenden. So wie es aussieht ist die Szene aber inzwischen im deutschen Fernsehen wieder herausgeschnitten (das wäre dann ebenfalls bemerkenswert), es könnte also sein das wir gar nicht von derselben Szene schreiben. Es ist ja auch nicht so das ich es nicht versucht hätte dem Fragesteller direkt einen Link anzubieten, wenn es leicht zu finden gewesen wäre stünde es schon hier.

    Kommentar von Daydreamy Daydreamy

    Woher willst du das bitteschön wissen? Lass andere einfach darüber denken, was sie wollen und fertig!

    Kommentar von howelljenkins howelljenkins Fragant
    Zwei, wenn mich nicht alles täuscht waren es Podolski und Schweinsteiger (aber bitte nicht festnageln) haben gefühlt minutenlang (waren natürlich nur Sekunden) einen fetten Kuß angedeutet und die Kamera ist sogar drauf geblieben (man sieht, es tut sich doch was).

    was genau tut sich da deiner ansicht nach? scherzkuesse zwischen maennern sind doch ein steinalter hut und das ganz besonders in betont "maennlichen" kreisen. da wird ja nicht fuer schwule "geworben" sondern (mal wieder) schwulsein als totaler spitzenwitz dargestellt, weil ja weder schweini noch poldi gefahr laufen, als schwul abgestempelt zu werden, im gegenteil.

    also dein optimismus in allen ehren, aber da hast du was falsch verstanden.

    im uebrigen finde ich auch die womoeglich ernst gemeinten toleranzaufrufe gewisser deutscher musiker, die sich obwohl heterosexuell gern mal schwul kuessend ablichten lassen, ziemlich daneben. ich kuesse ja auch keine frau, die ich nicht ernsthaft kuessen will, nur um ein statement abzugeben. das wertet den kuss doch bloss ab.

    Kommentar von moebi64 moebi64 Fragant

    ''Werbung'' würde ich das auch nicht nennen, die Aktion an sich kann ich allerdings ohnehin nicht bewerten dazu weiß ich viel zu wenig über die beiden, die Namen scheinen gepasst zu haben, immerhin. Mir ging es, wie ich ja schon schrieb, lediglich um die Reaktion der Regie die immerhin schon deutlich vom üblichen abwich. Selbst eine negative Reaktion ist mir immer noch lieber als dieses unsägliche ''was nicht sein darf, das nicht sein kann''. Das ist aber in der Tat eine persönliche Sache und daran ist wohl wirklich mein Optimismus schuld, da hast du Recht, meiner Ansicht nach kann nur was thematisiert wird auch zunächst Unbetroffene ''betroffen machen''. Auch wenn zunächst mal immer jeder vor der eigenen Türe kehren sollte, Solidarität an sich ist für mich nichts schlimmes. Natürlich kann man sich manchmal fragen ob da immer nur lautere Absichten dahinter stecken aber man kann es mit diesen Fragen auch übertreiben und so manchen abschrecken der doch lautere Absichten hatte. Das finde ich dann wieder schade, wieder so eine Optimismussache.

    Was diese ''Showküsse'' angeht, bin ich ganz deiner Meinung. Aber ich denke wer in diesem Business arbeitet hat sich wohl längst an die Devise ''Sex sells'' gewöhnt und versucht dann halt auch das damit zu verkaufen. Gut, bei den männlichen Musikern ist es nicht ganz so schlimm, die müssen ihren eigenen Körper nicht ganz so sehr verkaufen aber man bekommt das ja trotzdem mit und das kann wohl kaum spurlos an jemanden vorüber gehen. So etwas nachzuvollziehen geht mir dann aber doch zu weit, ich finde das einfach nur unangenehm anzusehen.

    Kommentar von jimithechainsaw jimithechainsaw Fragant

    Teilweise hast du recht. Mir ist auch schon aufgefallen, das überall wo besonders starke homophobe Tendenzen herrschen, auch besonders "herumgeschwult" (ich finde kein besseres Wort) wird. Im Fußball (Umarmungen, Popoklatscher, Küsse, intimes gemeinsames Duschen,...); in der Neonaziszene (Pogo Tanzen mit nacktem Oberkörper, Umarmungen, Küsse..); bei jungen Türken/Muslimen (schwules Styling, schwules Bewegen, elend lange Diskussionen welche Farbe beim Handy besser passt,...); bei Russen, bei Boxern, in der FPÖ ..... Endlos die Liste...
    Andererseits wäre es kein Statement wenn du eine Frau küssen würdest (wofür denn?), ein Toleranzaufruf (mit oder ohne Kuss zwischen Männern) zeigt der homophoben Welt aber wenigstens das ich auf der anderen Seite stehe. Ob hilfreich oder nicht, es ist ein Statement, und wenigstens schadet es nicht.

    Kommentar von howelljenkins howelljenkins Fragant

    ich sach mal so, mich als schwulen nervt es aber, weil es sich im allgemeinen eher als profilierungsgeilheit entpuppt wenn es in der showszene praktiziert wird.

    von der bundesliga mal abgesehen, wo es sicher immer noch ein nonono ist, ist doch die akzeptanz heutzutage insgesamt schon relativ hoch, auch wenn ich nicht behaupten wuerde, dass es keine vorurteile mehr gibt. nur ist fuer mich persoenlich so eine solidaritaetsbekundung natuerlich gleichzeitig auch immer das signal, dass schwulsein immer noch "courage" erfordert, weil es immer noch "nicht normal" ist und immer noch erwaehnt werden muss. das ist eigentlich das, was mir am meisten auf den senkel geht. deshalb lehne ich auch outing als vermeintlich notwendige massnahme ab.

    meine sexualitaet geht nur meinen partner und mich was an. ich brauche mich nicht zu rechtfertigen, nichts zu erklaeren und mich dafuer auch nicht zu schaemen. gleichzeitig ist es aber auch nichts, worauf ich stolz sein kann/sollte, was ewaehnenswert ist oder "mutig", weil es ausgelebt wird.

    ziel kann doch nur sein, dass man ueberhaupt nicht mehr drueber reden muss und das passiert freilich nicht, so lange immer noch leute meinen, ein grosses ding draus machen zu muessen im guten wie im boesen.

    Kommentar von moebi64 moebi64 Fragant

    Ich kann verstehen, dass dich das nervt, mich hatte es auch genervt. Doch so ''normal'' wie es sein sollte ist es leider noch lange nicht. Zumindest hier nicht und bisher hatte ich diese Region als vergleichsweise ''freiheitlich'' empfunden aber vielleicht ja nur weil ich es schon weit schlimmer erleben musste. Ob es wirklich zu einer Besserung beitragen kann wenn ich meine Solidarität aufgebe, keine Ahnung, aber wenigstens muss ich mich dann nicht mehr rechtfertigen, weder vor der einen, noch vor der anderen Seite. Machen wir halt weiter mit getrennten Lokalen für die einen und die anderen, voll werden sie so oder so, nur die Mischung ist anders.

  • 5
    Teenie-Zimmer ist eine "Messi-Unterkunft"
    Antwort von moebi64 Fragant

    Klar gehen die Essensreste zu weit, keine Frage aber da schlägt wohl wirklich die mangelnde Lebenserfahrung zu, auch wenn man das natürlich in dem Alter niemals so sehen wird.

    Man müsste aber doch erst einmal die Ursache kennen! Ist es nur ''einfache'' Bequemlichkeit, Faulheit die sie alles wild herumliegen lässt oder ist dies eine Reaktion auf etwas anderes, irgendetwas zwischen Trotz, Protest und Resignation? Bei reiner Faulheit können Strafen vielleicht etwas positives bewirken, ist es eher Protest können sie schlimmstenfalls noch mal kräftig neues Öl ins Feuer gießen.

    Meine Mutter hat es z.B. geschafft das Ordnung und Terror/Frust gefühlt untrennbar für mich verbunden sind. Natürlich weiß ich längst das es anders ist und dennoch, wenn ich in eine perfekt aufgeräumte Wohnung komme ist unwillkürlich mein erster Gedanke, uih hier kann doch keiner ''leben''.

  • 2
    Ich hab nicht viel vom Partner
    Antwort von moebi64 Fragant

    Wann steht denn dein Partner auf? Um um 8:00 aus dem Haus zu kommen würde 7:00 Uhr ja vollauf genügen, dann hätten wir somit bereits 9 (!) Stunden Nachtschlaf und dazu kommen dann noch über 2 Stunden am Tag, das erscheint mir für einen gesunden Menschen, der nicht gerade ein Säugling oder am Ende seines Lebens angekommen ist doch bedenklich. Oder ist dein Partner ein ausgeprägter Morgenmensch, wie z.B. meine SchiMu? Sie kann auch nur dann wenigstens bis 22:00 Uhr aushalten wenn sie Mittags ein ausgeprägtes Päuschen macht. Dafür hat sie morgens um 6:00 Uhr den Haushalt bereits auf Hochglanz und wartet bis endlich das Hallenbad aufmacht für ihre morgendlichen Runden.

    Ob die Menge an Schlaf oder ''nur'' deren Verteilung über den Tag das Problem ist, bestimmt die weitere Vorgehensweise. Ein höheres Schlafbedürfnis als üblich kann von vielen Dingen ausgelöst werden, da muss man dann eben die Ursache herausfinden. Es kann sogar einfach nur am schnarchen liegen, das verhindern kann das wir die zur Regeneration nötigen Schlafphasen hinreichend lange ''genießen'' dürfen. Steht dein Partner dagegen schon um 4 Uhr auf, stellt sich halt die Frage wie weit du bereit wärst dich anzupassen. Ein entscheidender Teil unseres Ehelebens findet statt ehe mein Mann kurz nach 8:00 aus dem Haus geht und das obwohl ich ein ausgeprägter Nachtmensch bin. Auf jeden Fall hat so eine Tagesgestaltung aber einen entscheidenden Vorteil, man muss nicht erst die den Kopf von der Arbeit frei bekommen, die kommt ja erst noch. ;-)

  • 4
    Wieso kann man nicht einfach mal glücklich sein?!
    RatgeberHelden Antwort von moebi64 Fragant

    Man(che/r) kann sehr wohl ''einfach'' glücklich sein aber du kannst es nicht! Und warum kannst du es nicht? Ganz einfach, weil ''einfach'' dir nicht genügt, weil du noch eine Bedingung daran knüpfst, u.a. die das es auch Bestand haben soll und damit ist es - allein durch diese eine Bedingung - schon nicht mehr einfach. Aber das reicht dir ja noch nicht, nein, es muss auch noch ''auf Anhieb'' sein und darf dann nicht mehr angezweifelt werden, damit ist jede ''Einfachheit'' dahin. Ich will damit nicht sagen dein Ansatz wäre ''falsch'', ich verstehe ihn nur nicht aber das ist ja mein Problem, nicht deines aber er schließt das ''einfach mal glücklich sein'' in dem Bereich in dem du ihn anwendest aus.

    Du schaust zu sehr auf andere und das macht es dir natürlich schwer die eigenen Gefühle daneben auch noch umfassend zu überblicken. Ist doch fein wenn der Neue sich nun zurückzieht damit du dir klar werden kannst was du willst und was nicht. Es ist aber kontraproduktiv wenn du dich nun davon unter Druck gesetzt fühlst, dass er sich schlecht fühlt. Das ist sein Problem, wenn er nach zweimal sehen sich so auf eine Frau fixiert und sofort zu wissen glaubt ''das ist meine Ms Right'', dann muss er mit so etwas rechnen und da einfach durch. Hey, er wusste gar nichts von dir, du hättest auch verheiratet sein können, hätte er dann auch erwartet das du mit wehenden Fahnen zu ihm überläufst? Wobei noch gar nicht klar ist ob das wirklich seine Erwartungen sind oder nur Erwartungen die du in ihn hinein interpretierst.

    Heute hat er mir mitgeteilt, dass er es nicht mehr aushält mich mit meinem Ex momentan teilen zu müssen, er will mich alleine für sich haben (verständlich!).

    Dafür hätte ich nun sehr wenig Verständnis! Das er dich für sich alleine haben möchte, klar, verstehe ich aber jetzt noch mal ganz langsam zum mitschreiben: Wer hat wen gesucht, wer ist auf wen zugekommen ungeachtet der Lebensumstände in denen der andere möglicherweise gerade steckt? Hast du ihn angemacht? Hast du ihm Hoffnungen gemacht? Gut, du warst glücklicherweise bereits getrennt, aber frisch getrennt und hattest die Trennung noch lange nicht verarbeitet. Er ist der letzte der hier ein Recht hat zu drängeln. Wie gesagt, stell dir vor dein Ex wäre etwas entschlussfreudiger gewesen und du bereits verheiratet, es gibt nicht umsonst die Regel mit dem Trennungsjahr!

    ich habe das Gefühl er kennt mich schon eine halbe Ewigkeit

    Das ist eine irritierende Bemerkung. Er kennt dich, normalerweise liest oder hört man das andersherum. Dieses Gefühl wird wohl er dir geben, ob bewusst oder unbewusst ob echt (hast du ihm deine Persönlichkeit per Druckbetankung injiziert?) oder vorgespielt wäre eine interessante Frage die aber vermutlich nicht zu beantworten ist. Eine Frage deren Antwort du kennen müsstest wäre, und du? Hast du auch das Gefühl in zu kennen, mit ihm vertraut zu sein? Wenn ich mir vorstelle jemand anders würde mich intensiv kennen, ich ihn aber nicht, wie gruselig. :-(

    Last but not least: Du beschreibst deinen Ex gleichzeitig als deinen besten Freund, leider gehst du nicht darauf ein ob diese Freundschaft dann mit dem Beziehungsaus geopfert werden soll/muss oder nicht. Evtl. könnte allein das eine Vorentscheidung bringen, soll heißen ich wüsste dann wofür ich mich entscheide und ich fürchte nicht alle wären bereit das mitzutragen. ;-)

    Bleib bei deinen Gefühlen, schau nicht so viel auf die der anderen und bewerte diese ''Verletzungen'' nicht so über. Wenn jemand mich in Frage stellt, meinetwegen auch immer wieder und danach zu einem bewussten, aufrichtigen ''Ja'' kommt ist mir (das ist nun meine persönliche Meinung) das tausendmal lieber als wenn er sich auf den ersten Blick in mich verliebt hat und danach sich weigert auch nur darüber nachzudenken. Ein spontanes, unbewusstes ''Ja'' ist etwas tolles, schmeichelhaftes, die Seele erwärmendes. Doch belastbar und reproduzierbar ist wohl eher das bewusste, überlegte auf konkrete Entscheidungsprozesse fußende! Und ich denke das ist es auch was sich hier widerspiegelt:

    Ich habe Angst, dass er nach zwei Monate von seiner Wolke 7 fällt

    Wenn du in der Lage wärst die Wolke 7 zu genießen egal wie lange es dauert bis euch die Luft ausgeht, dann wäre das eine einfache Sache aber so.

  • 3
    Wohnrecht bei intakter Ehe, aber ohne Eigentümerstellung?
    Antwort von moebi64 Fragant

    Wenn er selber nicht mehr entscheiden kann wird wohl eine Vormundschaft eingerichtet werden. Glücklich wer dafür eine Vollmacht erteilt solange er noch kann. Ohne werden sich Kinder und Ehefrau wohl darum streiten oder sie geht gar in professionelle Hände, was diese sich dann zusätzlich bezahlen lassen. Solange keine Bedenken bestehen, dass sie ihren Mann Zuhause pflegen kann, sollten die Chancen gut stehen das der arme Mann in seinem Haus bleiben kann, mit seiner Frau als Pflegerin an seiner Seite. Wenn dagegen Heimkosten unvermeidlich werden liegt es natürlich nahe zu versuchen diese zunächst aus dem Vermögen des Ehemannes zu decken. Spätestens dann führt wohl kaum ein Weg mehr an einem Anwalt vorbei, ich würde mich aber schon früher darum kümmern.

    Kommentar von Von1845 Von1845

    Vielen Dank, das ist eine sehr hilfreiche Einschätzung. Die Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung sind gerade noch zu Gunsten der Frau eingerichtet worden, die sollte sie dann wohl schnellst möglich aktivieren.

    Kommentar von moebi64 moebi64 Fragant

    Auf jeden Fall, die beiden Verfügungen sind wertvoll, meiner Ansicht nach sogar viel wichtiger als ein Testament. Damit wird klar von wem derjenige um den es letztlich geht betreut werden möchte und wer seinen Willen vertreten darf, wenn er selber das nicht mehr kann. Um dagegen vorzugehen brauchen andere schon gute Argumente.

  • 2
    Ich weiß nicht mehr weiter!!! Stress zu Hause!
    Antwort von moebi64 Fragant

    Da kommt schon einiges zusammen bei dir, da hast du Recht, aber du hast auch schon ein ziemlich einzigartig ausgeprägtes Talent die Sachen einseitig und konsequent von der destruktiven Seite her zu sehen. Nicht zuletzt deswegen solltest du nicht ''bald muss ich sogar zum Psychologen'' schreiben, sondern dies zumindest als Chance zu sehen. Vielleicht bringt er nichts, ja kann sein, aber was hast du dann verloren außer ein wenig Zeit. So ein wenig Zeit wirst du neben deinem Full-Time-Job ''Bewerbungen'' gerade noch aufbringen können. Kleiner Tipp am Rande, es gibt sogar Leute die freiwillig dorthin gehen und sogar aus eigener Tasche ne Menge Moos dafür bezahlen damit der ihnen hilft ihrer Bewerbung den letzten ''Kick'' zu verleihen. Gut, die spielen dann in einer anderen Gehaltsliga aber man kann auch von denen was lernen.

    Jetzt aber mal ehrlich, eine unangemessenere ''Erklärung'' warum man eine Ausbildung abgebrochen hat, hab ich in meinem ganzen Leben noch nicht gehört und ich habe schon einige gehört/gelesen. Wenn du dies als Antwort auf die Frage eines Personalverantwortlichen nach der Lücke in deinem Lebenslauf gibst, dann könntest du dir die ganze Bewerberei auch gleich ganz sparen. Ja, es gibt ne Menge Maßnahmen ''nur'' damit die Statistik sinkt und die betreffen dann natürlich logischerweise Menschen, das ist Fakt und keine ''Beleidigung''. Der Schulleiter war vielleicht ein kleiner Zyniker und womöglich hat er euch auch ganz bewusst verschwiegen das es bei einer Ausbildung ganz entscheidend darauf ankommt durchzuhalten, weit mehr als auf den Inhalt der ohnehin in kürzester Zeit veraltet ist. Damit hat er die Spreu vom Weizen getrennt, das war ganz und gar nicht nett aber sehr effektiv. (Übrigens, der ''Weizen'' waren die, die sich nicht ins Bockshorn jagen ließen)

    Was will ich dir damit sagen, will ich dich fertig machen? Nein! Ich möchte dir damit folgendes ans Herz legen:

    • Du darfst dich nicht von jedem der dir nicht auf Anhieb wohlgesonnen scheint verunsichern lassen. Die Zeiten in denen man sich das leisten konnte sind vorbei, sie werden so schnell nicht wiederkehren. Auch wenn der ''Böse'' der andere sein mag, die Leidtragende bist du! Trotz meiner wenig schmeichelhaften Worte bin ich in Wahrheit dir sogar sehr wohlgesonnen, ob du das nun glauben magst oder nicht.
    • Überlege dir unbedingt für dein nächstes Bewerbergespräch einen Grund für dein abbrechen, einen der zwar nicht glatt erstunken und erlogen ist, der dich aber nicht in ein derart schlechtes Licht rückt!

    Arbeite unbedingt daran nicht alles so persönlich zu nehmen. Nicht nur der Schulleiter meinte dies nicht persönlich, der wollte nur die Spreu vom Weizen trennen, auch deine Familie meint es nicht mal annähernd so persönlich und böse wie du es empfindest. Dein Vater steht unter hohem Druck, das Geld reicht hinten und vorne nicht, die Partnerin schwer krank und die Gewissheit alles evtl. früher als ihm lieb sein kann ganz alleine stemmen zu müssen, nein das kann man sich in deinem Alter gar nicht vorstellen. Dann dein Bruder, warum sprichst du von ''Wut auslassen''? Kannst du dir nicht vorstellen das er einfach verletzt, traurig und ebenfalls etwas dünnhäutiger ist als normal weil er seine Freundin verloren hat? Wie würde es dir denn gehen wenn du deinen Freund verlierst, wärst du da wirklich einfach nur wütend? Würdest du dir da nicht vielleicht auch etwas mehr Mitgefühl wünschen, statt immer nur Selbstmitleid?

    Du erwartest für dich eine Menge Mitgefühl und Verständnis und wie viel bist du bereit für Vater, Bruder, Mutter aufzubringen? Glaubst du wirklich der tolle Job und die gute Ehe können deine Schwester wirklich komplett über die Krankheit der Mutter hinwegtrösten?

    Ja, es ist schwer das schwarze Schaf der Familie zu sein, dafür hast du mein volles Mitgefühl. Das ist auch ein echtes Handicap, keine Frage, aber mit einem Handicap muss man lernen umzugehen, das gehört zum Leben einfach dazu!

  • 8
    Meine kleine Schwester hat vor 3 Stunden Suicidversuch gemacht und ich hab nicht geholfen
    Antwort von moebi64 Fragant

    Du hast schon viele tolle Antworten bekommen die sich auf das beziehen was im Textteil deiner Frage steht, dem habe ich nichts mehr hinzuzufügen außer zuzustimmen. Was mich stört ist der zweite Teil deiner Überschrift. Was hättest du denn vorher tun wollen? Zwischen dir und deiner Schwester steht nun mal deine Mutter und damit du Vormundschaft/Sorgerecht/Aufenthaltsbestimmungsrecht oder was auch immer bekommen kannst - und deine Mutter dabei übergangen wird (!) - muss halt leider erst bewiesen werden, dass deine Mutter dafür nicht in Frage kommt. M.a.W. ohne mittlere Katastrophe besteht da kaum eine Chance, schlimmstenfalls hättest du bei dem Versuch aktiv Öl ins Feuer geschüttet, nicht auszudenken was für Vorwürfe du dir dann machen würdest.

    Wie schon mehrfach hier geschrieben wurde, in dieser Katastrophe liegt auch eine Chance und du solltest dich auf diese konzentrieren und nicht auf ''hätte, wäre, könnte''. Für viele und so vermutlich auch für die entscheidenden Personen wird es schwer vorstellbar sein, dass deine Mutter auch durch diese Tragödie nicht endlich aufgerüttelt wird, daher ist es unvermeidbar dies wirklich nachzuweisen, falls es denn so ist. Da werden deine Befürchtungen alleine nicht ausreichen.

  • 3
    Er schmiedet nach drei Wochen gemeinsame große Zukunftspläne - bin ich naiv?
    RatgeberHelden Antwort von moebi64 Fragant
    1. Zunächst mal finde ich, dass 2 1/2 Jahre in diesem Lebensstadium (er ist ja keine 15 mehr) voll im Rahmen der statistischen Streuung liegen. Es könnte genauso gut sein, dass dein kleiner Bruder im Rahmen dieser Streuung einfach ein wenig arg hintendran ist. ;-)
    2. Da du bereits zugegeben hast, dass du etwas vorschnell deine Meinung zum Thema Alter klargestellt hast, ist es auch noch voll verständlich wenn er da etwas mauert und ausweicht. Direkte Lügen, nun, hätte vielleicht nicht sein müssen aber du kennst doch den Spruch ''im Krieg und in der Liebe ...'' oder?
    3. Wenn ein Mensch deutlich älter oder jünger wirkt als er ist, so hat das auch oft seinen guten Grund, könnte also daran liegen das er wirklich etwas reifer ist.
    4. Das du nun für (scheinbare) Anzeichen von mangelnder Reife sensibilisiert bist, ist natürlich auch normal. Diese Lüge hat dich aufmerksam gemacht und wir nehmen nun mal vermehrt Dinge wahr die wir für bemerkenswert halten, während uns scheinbar belangloses haufenweise durchrutscht.
    Es eehrt mich, dass ein Mann sich das mit mir vorstellen kann

    Verständlich aber genau das ist die Gefahr bei der Geschichte. Komplimente sind ein klasse Verkaufstrick, sie machen unkritisch.

    Natürlich kann ein Mensch (nicht nur ein Mann) mit 21 bereits genau wissen was er bezüglich gewisser Dinge will und er kann das auch genauso meinen. Manche Dinge habe ich bereits in der Grundschule genau gewusst und das hat sich auch im Laufe meines bisherigen Lebens nicht mehr geändert. Andere Dinge wiederum, von denen ich z.B. mit 40 genau zu wissen glaubte, dass ich sie unbedingt brauche und was ich damals auch felsenfest genauso meinte, erscheinen mir heute unvorstellbar, ich kann mir nicht mal mehr vorstellen das jemals nicht absolut unannehmbar gefunden zu haben. Nach meinem bisherigen Kenntnisstand hat noch keiner das Ei des Kolumbus gefunden und kann mit Sicherheit die einen von den anderen Dingen unterscheiden.

    Meine persönliche Überzeugung: Nach drei Wochen - und seien es tägliche Treffen - kann er allenfalls davon überzeugt sein, dass das Bild das er sich von dir macht seine Ms. Right darstellt. Von dir kennt er noch nicht einmal die gesamte Oberfläche, geschweige denn all deine verborgenen Facetten die vermutlich noch nicht mal du schon alle kennst. Mich würde es, wie so manchem anderen hier auch, beunruhigen wenn mich jemand so schnell beurteilen will.

    Kommentar von moebi64 moebi64 Fragant

    Die Frage ist halt, bist du nun auf Fehlersuche weil du in einem Gefühlsdilemma steckst oder ist es dein Bauch dem bei der ganzen Sache einfach nicht wohl ist und der dich suchen schickt? Das kannst aber nur du wissen, leider.

  • 3
    Brüchige, zausige Locken
    Antwort von moebi64 Fragant

    Hmh, eigentlich machst du schon sehr viel und bereits ab der Mitte finde ich nun schon sehr seltsam. Mit Föhnen kann man aber wirklich viel kaputt machen, ich hab ''damals'' (als ich noch genug Zeit und sehr lange Haare hatte) sie immer vor dem schlafen gehen gewaschen und über Nacht in Zöpfchen geflochten trocknen lassen, sonst wäre diese Länge nicht drin gewesen. Wie sieht denn das ''am Abend drehe ich sie immer zusammen, und mache Klammern rein'' aus, kann es sein das dabei Belastungen/Beschädigungen auftreten?

    Gut, aber eigentlich habe ich die Frage nur angeklickt da du den Kommentar mit den Tierversuchen abgegeben hast. Ich hab mir ''damals'' meine Pflegeprodukte selbst hergestellt. Das ist kein Hexenwerk, nur zu Beginn sehr aufwändig da du dich einlesen musst. Vielleicht wäre das eine Idee für dich, damit wärst du vollkommen auf der sicheren Seite da du genau weißt was du an dein Haar (und/oder deine Haut) heran lässt. Leider kann ich dir keine konkreten Hilfestellungen mehr geben, dazu sind meine Erfahrungen zu veraltet aber ich war letztens mal wieder in so einem Zubehörladen, was es inzwischen alles gibt ist schlicht unvorstellbar.

    Kommentar von football4life football4life

    Zöpfe kann ich leider keine machen, weil meine Haare dadurch seltsam gelockt werden. Ich drehe sie wie zu einem Pferdeschwanz zusammen und mache dann der ganzen Länge nach Kammern rein (Haargummis verwende ich dabei keine). Ich kann mir nicht vorstellen, dass das die Haare beschädigt. Allerdings wäre ich trotzdem froh über neue Nachtfrisuren-Tipps. Das mit dem Produkte selber herstellen klingt ziemlich gut, allerdings fehlt mir dazu momentan die Zeit und wahrscheinlich auchd das Geld. Ausserdem stelle ich mir das trotzdem ziemlich kompliziert vor?

    Kommentar von moebi64 moebi64 Fragant

    Eine Nachtfrisur die alle Haare aufräumt aber nicht lockt? Schwierig, meine Oma hat immer ein Haarnetz benutzt, das wäre jetzt aber nicht unbedingt meint Ding, zum Glück kann ich Locken brauchen. ;-)

    Fallen denn die schadhaften Stellen mit den Stellen überein wo du sie zusammen drehst? Ich hatte damals gelesen man solle Pferdeschwänze vermeiden, da war was das die Haarwurzeln es nicht mögen würden, wenn man sie viel in eine andere als die natürliche Richtung zwingt oder so und ich hab auch selbst gemerkt das mir die Kofhaut nach dem lösen schmerzte also hab ich es gelassen obwohl es gerade topaktuell war. Meine Haare sind leider sehr fein und eigentlich nicht geeignet sie bis zum Po wachsen zu lassen also war Aufwand und Vorsicht angesagt. ;-)

    Nein kompliziert war es nicht besonders, es heißt nicht umsonst ''Seife kochen''. Es sind ähnliche Arbeitsschritte wie in der Küche, wenn auch eher ''kalte Küche'', wenn dir nicht gerade das Nudelwasser anbrennt kannst du das hin bekommen. Teurer als hochwertige Produkte ist es auch nicht, diese Sprays und Fluids sind heutzutage ja schon fast abartig teuer. Die Kosten fallen halt nur etwas unglücklich an, es ist ja kein Problem sich nur eine Flasche Shampoo zu kaufen aber natürlich nicht die Zutaten. Da kannst du zwar mehr davon zubereiten aber bezahlen musst du alles auf einmal und zwar im Voraus.

    Die Haarfarben die ich mir damals gemischt habe waren unterm Strich sogar erheblich günstiger und angeblich sehr schonend. Das kann man glauben oder nicht, Schäden habe ich jedenfalls keine bemerkt. Das war sogar mit ein wichtiger Grund einzusteigen, die wirklich hochwertigen Farben hätte ich mir damals gar nicht leisten können und bei den anderen haben meine Haare mir die rote Karte gezeigt.

    Das Problem ist die Zeit, allein bis du dir einen Überblick über die Substanzen verschafft hast, dann musst du noch herausfinden was genau für dein Haar das richtige wäre. Wenn du das alles hast (bis dahin hatte ich eine kleine Bibliothek durchgeackert, das hat aber mit meinem Hang zum Perfektionismus zu tun), ist es nur doch der Zeitaufwand für die penible Hygiene, ohne Konservierungsstoffe bedeutet halt, kleine Portionen, immer wieder neu anrühren und nicht nur sauber, sondern rein! Vielleicht kennst du das vom Marmelade kochen, gekocht ist die fix, nur bis die Gläser vorbereitet sind...

    Damals habe ich mich übrigens von den Hobbythek-Anleitungen inspirieren lassen, heute würde ich lieber auf aktuellere Infos aus dem Internet setzen, da mir das zu kommerziell geworden ist und ich das Vertrauen verloren habe. Auch ein Grund warum ich mir nicht mehr die Zeit genommen habe und völlig raus bin aber das ist wieder ein anderes Thema. Ich bin mir sicher wenn du danach googlest wirst du alles erfahren was wichtig ist.

    3sat hat übrigens eine Sendereihe, es geht um Natur und Garten und so, da kommt jedes mal auch ein Rezept für Naturkosmetik im weitesten Sinne. Gestern gab es eines für ein selbst gemachtes Wellnessbad, aus Joghurt und Honig oder so, ich hab leider keine Badewanne und daher mal wieder nicht aufgepasst. :-(

    Kommentar von football4life football4life

    haarnetz hatte ich auch schon mal, aber die halten irgendwie nicht wirklich. werde es aber mal mit ner haube oder so versuchen. habe mich mittlerweile ein bisschen mit dem thema kosmetik selbst herstellen beschäftigt und vorallem was die haarpflegesachen betrifft ein paar gute "rezepte" gefunden, die nicht einmal so schwer sind, wie ich es mir vorgestellt habe. deswegen will ich das wirklich mal ausprobieren vorallem nachdem ich heute festgestellt habe, wie viel chemie ich mir eigentlich antue. was genau meinst du mit rein, bzw auf was muss man dann bezüglich sauberkeit achten?

    Kommentar von moebi64 moebi64 Fragant

    Wenn du sie nicht ausschließlich zum sofortigen Gebrauch herstellst, bei einer gelegentlichen Kur ist das natürlich kein Problem, aber für die ganz normale Haarwäsche wäre es schon lästig, dann hat halt jeder Keim und sonstiges eine gewisse Zeit sich zu vermehren. Da diese beim Thema Vermehrung aber von der ganz schnellen Truppe sind gilt je weniger desto besser.

    Wie beim Brotaufstrich auch, zum Direktverbrauch kein Problem, soll die Marmelade auch im Winter noch gut sein, hilft nur die Keimbelastung zu minimieren oder zu konservieren. Frisch aus dem Schrank, in den sie irgendwann mal frisch gespült gewandert sind, reicht dann nicht mehr, wer weiß wer da alles doch aus Versehen schon innen rein gepatscht hat und unsere Luft ist eh auch ein Lebensraum für sich. Auch deine Haut bietet Lebensraum für ganze ''Artengemeinschaften''. Gefäße und Arbeitsmaterial übergieße ich mit kochendem Wasser und lasse das auch kurz einwirken, was mit mir in Berührung gekommen ist darf nicht mehr mit dem ''Produkt'' in Berührung kommen.

    Es ist mehr eine Frage der Konzentration/Disziplin und des bewussten Umgangs mit Mikroorganismen. Spätestens seid 9 1/2 Wochen weiß jeder, man kann den menschlich Körper auch als Essgeschirr benutzen und das obwohl wir alle eine reichhaltige (hoffentlich gesunde) Hautflora haben. Aber würdest du eine Scheibe Salami von der Haut wieder zurück in den Kühlschrank geben und zwei Wochen später essen? Nein? Siehst du, die entsprechenden Instinkte hast du, du musst sie nur auf diese Dinge übertragen. Der Spatel den du bereits benutzt hast, der mit deiner Haut in Berührung gekommen ist, gehört kein zweites Mal in die Emulsion und deine Finger nur an die Außenwand der Gefäße, ist ganz einfach man muss nur darauf achten.

    Aber was anderes, was passiert denn wenn du auf eine streng geordnete Nachtfrisur verzichtest? Die Zöpfe habe ich ja nur gemacht um ein paar Locken rein zu bekommen, sonst hatte ich sie Nachts offen oder in einem sehr lockeren Zopf, damit ich mich in den langen Dingern nicht verheddre (das ziepft so). Im Alltag, vor allem draußen wenn es windig ist, finde ich es weit wichtiger sie ''aufzuräumen'' aber Nachts sollte doch eigentlich nichts passieren, sofern sie weder trocken noch strohig oder gar splissig sind, da ist ''Freiheit für die Haarwurzeln'' wichtiger, zumindest wurde mir das noch so gelernt. Wie lang sind sie eigentlich, ist die problematische Mitte vielleicht der Bereich wo sie auf der Schulter ''aufschlagen'' und/oder geknickt werden?

  • 3
    Benutzt meine Freundin mich nur??
    Antwort von moebi64 Fragant

    Also entweder machst du dir bei dem ''ihr kann ich alles erzählen'' etwas vor oder du übertreibst doch ziemlich. So wie es aussieht bist du bei ihr tatsächlich nicht die allerallerbeste Freundin, da scheint es noch drei vor dir zu geben. Wenn du ihr aber wirklich alles erzählen kannst und sie dabei weder auf Durchzug schaltet noch das schwarze Brett gibt, so ist sie dir immerhin eine gute Freundin auch wenn sie nicht auf dich fixiert ist. Da ist es nicht angebracht von ''benutzen'' und ''Notnagel'' zu sprechen, du würdest dich ja auch dagegen verwehren wenn ich nun behaupten würde du ''benutzt'' sie als seelischen Mülleimer weil du ihr ''alles'' erzählst.

  • 5
    Eifersucht bekämpfen, brauche Tipps. !
    RatgeberHelden Antwort von moebi64 Fragant

    Lerne dich an der Freude deines Freundes (nahezu) ebenso sehr zu freuen wie an deiner eigenen. Dann brauchst du nicht mehr eifersüchtig sein und dann ist geteiltes Glück wirklich doppeltes Glück.

    Beispiel: Dein Freund unterhält sich mit einem anderen Mädchen, diese findet ihn toll und die beiden genießen den Augenblick (das Gespräch!). Nun kannst du innerlich kochen, dir alles mögliche ausmalen oder dir sagen, hey ist doch toll das andere meinen Freund auch toll finden. Was wäre so schlimm daran die zweite Variante zu wählen? Glaubst du wirklich dein Freund würde dich deswegen weniger lieben? Wohl kaum, eher bei der ersten Variante und für dich ist es auch noch angenehmer also eine typische win-win-Situation. Einfach mal üben, entscheidend bei dieser Sache ist, dass du dich hinreichend selbst magst um dir vorstellen zu können das dein Freund wegen dir bei dir bleibt und nicht nur mangels anderweitiger Gelegenheiten.

    Du kannst deinen Freund nicht ''verlieren'', du ''besitzt'' ihn nämlich nicht, hast keinerlei ''Rechte'' an ihm. Was du verlieren kannst ist seine Liebe die er dir schenkt, auch das ist kein ''Recht'', nichts auf das man pochen sollte aber je mehr du ihm gönnst und ihn spüren lässt das du sein Glück auch im Auge hast desto ''liebenswerter'' wirst du auf ihn wirken. Mit den Geschenken ist das halt auch so eine Sache, somit man sich verpflichtet fühlt ist es genau betrachtet kein Geschenk mehr aber je mehr der andere sich daran freut, desto mehr Lust hat man darauf zu schenken.

  • 3
    Brauch gute Ideen um meinem Kumpel vorn sitzenbleiben zu retten
    Antwort von moebi64 Fragant
    hat auch keine Lust mehr zu üben Weil er schon aufgegeben hat

    Dann ist das leider völlig aussichtslos, der Nürnberger Trichter ist eine Utopie ohne aktive Mithilfe durch deinen Kumpel geht gar nichts. Leider muss ich ihm auch noch ein wenig Recht geben, wenn man stabil auf 5 steht ist es unwahrscheinlich sich in 2 oder 3 Tagen auf eine zwei zu bringen, dafür ist es nun definitiv ein wenig arg spät.

    Warum kann er nicht einfach wiederholen? Wenn man sich da dann dahinter klemmt hat man eine echte Chance. Schule ist übrigens kein Glücksspiel (außer Deutsch vielleicht ;-) ), da geht es nicht um ''Hoffnung'', die Noten werden nicht wie Lose gezogen, ohne üben geht es einfach nicht. Wobei reines üben ohne das Thema verstanden zu haben leider auch nichts bringt, er hätte sich da nach jemanden umsehen müssen der es ihm notfalls verständlich machen kann. Lehrer können das leider häufig nicht da es bei deren Ausbildung ausreicht wenn sie es selbst ''können'', das reicht aber beileibe nicht um es anderen verständlich zu machen.

  • 5
    Lehrer macht Witze über mich 😡😡
    Antwort von moebi64 Fragant

    Wenn du den Lehrer schon länger hast und er erst dieses Schuljahr damit angefangen hat (so verstehe ich deine Frage), so ist davon auszugehen das es einen tieferen Grund dafür gibt als nur ''der ist halt a bisserl ...''. Um dir wirklich gut zu raten müsste man aber diesen Hintergrund kennen.

    Natürlich geht sein Verhalten trotzdem nicht, keine Frage, aber was man dagegen tut, hängt einfach davon ab wovon es ausgelöst wurde. Dein Lehrer scheint davon auszugehen das du von alleine drauf kommen solltest oder er hat es dir gar schon gesagt und du verschweigst es uns mit gutem Grund. Falls du es dennoch beim besten Willen nicht wissen solltest, so empfiehlt es sich, sich einfach mal umzuhören.

  • 8
    Kann aus einem One Night Stand eine Beziehung werden?
    RatgeberHelden Antwort von moebi64 Fragant

    Och nöö der arme Junge! Was machst du denn da, der ist doch allem Anschein nach einer von den Guten, den kann man doch nicht so behandeln! Wenn dein Text nicht völlig deiner Phantasie entspringt wäre doch längst was aus euch geworden, wenn du dir nur nicht die Seele aus dem Leib mauern würdest. Wann immer dieser arme Junge sich eine neue Leiter besorgt hat um über deine Mauer zu spitzen, flugs schon bist du dabei ein paar neue Reihen obendrauf zu mauern. Wo nimmst du nur die Steine und die Ausdauer her?

    Also:

    ich hab ihm das auch am selben abend noch gesagt dass ich eigentlich nicht mehr auf diese einmaligen sachen aus bin, nach denen man sich nicht mal mehr in die augen blicken kann oder normal miteinander sprechen kann.Er meinte dann bloß dass wir einfach mal schauen und uns kennen lernen sollen einfach mal gucken und abwarten sollen.

    In meinen Augen wäre das von dir bereits eine fette Absage. Nicht mehr in die Augen blicken oder normal miteinander reden können, ups, war er so schlecht? Aber er scheint wohl mehr als interessiert zu sein, noch will er nicht locker lassen und bittet dich doch wenigstens abzuwarten und ''mal zu schauen''.

    In den nächsten tagen bin ICH ihm mehr oder weniger aus dem weg gegangen, weil ich einfach nicht wusste wie ich mit der situation umgehen soll, er war derjenige der dann ab und zu kam und gefragt hat was ich heute mache usw., allerdigs eher distanziert

    Na klar ist er distanziert, er kassiert einen Korb nach dem anderen, jedes ''aus dem Weg gehen'' ist ein Korb, denn er hatte dich gebeten doch wenigstens ''mal zu schauen'' und ihn kennenzulernen. Woher nimmt er eigentlich die Ausdauer? In puncto Ausdauer steht er dir jedenfalls (noch) in nichts nach.

    Doch dann hat er mich via whatsapp angeschrieben,er muss also irgendeinen freund nach meiner nummer gefragt haben. er hat mich bloß gefragt wie es mir geht

    Der ist ja mal hartknäckig! Also entweder kann er nur nicht nachgeben oder es hat ihn voll erwischt.

    Was meint ihr könnten das anzeichen sein dass evtl doch etwas draus werden könnte?

    Nein, das sind keine ''Anzeichen'', das sind Monumente. Leider wird es dennoch nichts werden können da du mir nicht in der Lage zu sein scheinst auch mal nachzugeben und deine alten Überzeugungen zu überdenken.

    Ich mag mir ehrlich gesagt gar nicht vorstellen was für entsetzliche Erfahrungen du gemacht haben musst um zu so einer niederschmetternden Einstellung gegenüber Sex zu gelangen. Das ist etwas vollkommen natürliches, das hat nichts mit Mord und Totschlag zu tun und es ist auch eklig oder so, ich kann dir versichern, normal im Sinne von üblich kann das was du erlebt haben musst nicht sein. Die meisten Menschen können sich auch nach dem Sex sehr wohl noch in die Augen sehen und das sogar gerne und mit Liebe, es gibt eigentlich nichts schöneres als sich ''danach'' in die Augen zu sehen!

    Kommentar von taigafee taigafee Fragant

    und es ist auch eklig oder so

    fehlt da ein "nicht"? Ganz Deiner Meinung!! :-)

    Kommentar von moebi64 moebi64 Fragant

    Da fehlt in der Tat ein ''nicht'', danke für die Ergänzung. :-) Das kommt davon wenn man einen Satz 10mal umstellt.

    Kommentar von taigafee taigafee Fragant

    kenn ich nur zu gut :-)

  • 3
    Wollen Jungs wirklich nur das eine?
    Hilfreichste Antwort von moebi64 Fragant

    Meine Erfahrungen dürften für dich in der Tat nicht so relevant sein, das war eine andere Zeit und manches war einfacher, mit weniger Erwartungsdruck aber scheintot bin ich noch nicht und so einiges an deinen Kommentaren ist mir aufgefallen.

    Du schreibst du selbst wärst zu feige um andere anzusprechen. Das ist mit 16 auch noch in Ordnung aber überlege mal, warum eigentlich, warum bist du zu ''feige''? Wenn ich raten müsste würde ich sagen, weil du vorher zu viel überlegst was alles passieren könnte. Das ist aber auch schon ein guter Hinweis um deine Beobachtung ''alle fragen nur nach Sex'' besser einschätzen zu können. Diejenigen die wie du sich Gedanken um den anderen machen, also diejenigen die du dir an deiner Seite vorstellen könntest, die werden eben, ebenso wie du, nicht einfach so fragen, nicht ohne das vorher etwas zwischen euch war was sie dazu ermuntert.

    Deine Ansprüche an deinen potentiellen Freund sind ganz sicher nicht zu hoch, nur vielleicht ein wenig arg allgemein gehalten. Die einen, die die sich nicht so viele Gedanken machen, werden dadurch auf die Idee gebracht das man es mit dir schon machen könnte also versuchen sie ihr Glück. Die anderen fühlen sich nicht genug angesprochen um sich vorzustellen, ja die meint mich also riskier ich es sie anzusprechen.

    Schau mal aktiv nach denen die dich ''nur'' im Auge haben ohne dich gleich plump anzumachen und wenn darunter einer ist den du irgendwie besonders findest, dann schenk dem ein aufmunterndes Lächeln. Dein potentieller Freund möchte nämlich auch eine die ihn besonders findet und ihn mag und nicht nur ''einen'' Freund. ;-) Du hast zwar Recht, Liebe ist nicht nur einfach ein Gefühl das sich einstellt und dann da ist (dafür hat's sogar ein Däumchen gegeben ;-) ) aber die meisten Menschen bestehen dann doch auf das anfängliche ''verliebt sein'' das uns sagt wir sind für den anderen etwas ganz besonderes.