Frage von rockylady, 77

Loyalität unter Frauen - gibt es sie wirklich?

Was machen 3 Männer auf einer einsamen Insel? - Gemeinsam das Beste daraus. Was machen 3 Frauen auf einer einsamen Insel? - 2 lästern stets über die dritte.

Eine interessante Metapher wie ich finde, und auch nicht völlig aus der Luft gegriffen. 2 Männer würden (fast) niemals ihre Freundschaft wegen einer Frau aufs Spiel setzen (womit ich nicht das Fremdgehen mit einer Partnerin meine). Wenn 2 Frauen aber den selben Mann wollen, sieht die Welt ganz anders aus. Beispiele gibt es zu Genüge ...

Sind Frauen untereinander überhaupt in der Lage dazu, tatsächliche Loyalität füreinander zu empfinden? Oder ist nicht unterbewusst doch immer das "Konkurrenz".Denken" verankert??

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dummie42, 30

Aber ja, Loyalität gibt es auch unter Frauen und die Männer, die ihren Freund mit seiner Partnerin bescheißen, sind nicht so selten, wie du vielleicht glaubst.

Es stimmt aber, dass Frauen seltener bereit sind, auf einen Mann zu verzichten, auch wenn sie wissen, dass ihre Freundin ebenfalls ein Auge drauf geworfen hat. Das liegt daran, dass auch heute noch viele Frauen diesen Blödsinn von der einzig wahren ewigen Liebe im Kopf haben, während Männer das eher von der Sex-Seite sehen.


Antwort
von Bianca1349, 42

Wieso wird auf gutefrage in letzter zeit so oft so viel verallgemeinert? Konkurrenzkampf gibt es unter männern sowie unter frauen, genauso sieht es mit loyalität aus. Nicht alle frauen sind gleich und männer sind auch nicht alle gleich. Alle menschen sind individuell und anders. Wann versteht das endlich mal jemand?

Kommentar von rockylady ,

weil es schwieriger ist detailliert auf den Punkt zu kommen. Deine Antwort ist doch ebenso verallgemeinert, oder nicht?

Kommentar von Bianca1349 ,

inwiefern ist meine frage verallgemeinert?

Kommentar von rockylady ,

."Alle menschen sind individuell und anders" ..ist ja nun auch keine Neuigkeit. genau so wie "Wann versteht das endlich mal jemand?" ..das macht den Eindruck als ob du dich für klüger hältst als andere, die Konstruktivität deines Beitrags bestätigt das aber keinesfalls.

Kommentar von Bianca1349 ,

sorry, wenn es so rüber kommt, als würde ich mich für klüger halten. das ist nicht der fall. ich finde es nur traurig, dass es so wenige gibt, die erkennen, dass man nicht alle menschen eines geschlechts (oder einem anderen merkmal) in die selbe schublade schmeißen kann...

Kommentar von Schnoofy ,

Du ersparst mir eine eigene Antwort.

Die Fragestellerin wirft ihre persönliche Meinung als angeblich feststehende Tatsache in den Raum ohne auch nur den geringsten Beleg für die Richtigkeit zu liefern

Kommentar von rockylady ,

würde ich es als feststehende Tatsache betrachten, wieso hinterfrage ich es dann? Sicher nicht, weil ich felsenfest überzeugt bin.

Antwort
von moebi64, 9

Loyalität zu empfinden oder besser sich bewusst zu entscheiden sich loyal zu verhalten ist jedem Menschen möglich der in der Lage ist seine eigenen Handlungen kritisch zu hinterfragen, das ist keine Frage des Geschlechts. Die Frage ist eher warum man sich einem bestimmten Menschen loyal gegenüber verhalten sollte, sich dafür entscheiden sollte oder eben vielleicht auch nicht.

Die Frage in diesem Zusammenhang ist doch eher reicht die Tatsache das ein Mensch ebenfalls kein Y-Chromoson hat bereits aus um mich diesem Menschen loyal verbunden zu fühlen? Ist es überhaupt sinnvoll die Kriterien für die eigene Loyalität so niedrig zu hängen, führt das bei der großen Menge an Kandidaten nicht zwangsläufig zu Loyalitätskonflikten?

Konkurrenzdenken scheidet für mich als Erklärung aus. Nicht nur weil dies nach meiner Lebenserfahrung beim männlichen Teil der Bevölkerung eher  stärker ausgebildet ist, vor allem weil Frau A doch unmöglich wirklich jede andere Frau als Konkurrenz ansehen kann, so schwach kann kein Selbstwertgefühl ausgebildet sein und wenn ich dann noch bedenke, dass Männer ja nicht nur Frauen lieben können müsste sie ja die ganze Welt als unmittelbare Konkurrenz sehen. Das hält doch kein Mensch aus.

Antwort
von Nashota, 32

Als ob nicht gerade unter Männern das Konkurrenzdenken verankert wäre ;-))

Solche Fragen beantworte ich immer so: Männer und Frauen sind sich nie so fern im Denken, Fühlen und Handeln, wie immer gern geglaubt oder verbreitet wird.

Und Konkurrenzdenken kennen wie gesagt auch beide Geschlechter. Erst recht bei Dreien, wo einer eh immer zuviel ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community