Hilfreichste Antworten von moebi64

Nur Hilfreichste Antworten ...
  • Entscheidung - Trennung ja oder nein?
    Hilfreichste Antwort · · 9

    Hallo seawind,

    jetzt weißt du also nicht nur das man keine Beziehung aus Mitleid führen sollte, weil irgendwer meint das man das halt nicht tut, sondern hast mindestens einen sehr guten Grund gelernt warum. Mitleid ist einfach kein hinreichend starkes Gefühl um treu zu bleiben. Wenn man es genau nimmt bist du, als du gegen dein Gefühl zurück gegangen bist, dir selbst untreu geworden. Auch wenn diese Form der Untreue i.d.R. nicht verurteilt, mitunter sogar sehr gerne gesehen wird, sie fällt immer auf einen selbst zurück.

    Wenn du dich nach dem Ende einer Beziehung besser fühlst als vorher, es kein Vermissen gibt und keine Wehmut, dann sagt das doch schon alles. Du kannst das deinem (Ex-)Freund nicht angenehmer machen aber du kannst es auch nicht ändern und nur so zu tun als wäre es anders macht alles nur noch viel schlimmer.

    Die Frage ist allerdings, hast du diesen Auszug wirklich direkt als endgültige Trennung gesehen oder war es unter der Wut über den Streit doch eher eine gefühlte Auszeit, ein kleiner Urlaub? Du schreibst es so, doch ob es wirklich so ist kannst letztlich nur du wissen. Wenn du insgeheim noch eine Rückkehr im Hinterkopf hattest, hätte es keinerlei Aussagekraft, dass du dich damit gut gefühlt hast. Es ist normal sich im Urlaub gut zu fühlen, doch der Urlaub auf der einsamen Insel wird schnell zum Alptraum wenn Zweifel aufkommen ob man auch wieder abgeholt wird.

    Du erwähnst in deinem Fragetext ja auch nichts von den Chancen die du nach deinem Kommentar deinem Freund bereits zuvor gegeben hattest. Ebenso wenig schreibst du ob es bereits Versuche gegeben hat die Beziehung zu retten bzw. reifen zu lassen und wenn ja woran diese gescheitert sind. Nach drei Jahren ist eine Beziehung nicht mehr wie am ersten Tag, das sie zwar anders aber deswegen noch lange nicht schlechter ist, dafür braucht es schon ein gewisses Engagement und zwar von beiden Partnern. 

    Das einzige was ich dir sagen kann, es reicht nicht, wenn er dir nur ''nicht egal'' ist. Wenn du nur noch freundschaftliche Gefühle für ihn übrig hast, so wird dir das nicht reichen, dafür sind dir die Schmetterling zu wichtig.

  • Hat meine Freundin zu viel Stress, weil sie sagt sie brauche Zeit?
    Hilfreichste Antwort · · 29

    Natürlich ist es ein bisschen viel Stress und Verletzung auf einmal und möglicherweise ist sie auch immer noch nicht so ganz wieder ''bei sich''. Es gehört schon mehr als ein oder zwei Schluck zu viel dazu um derart auf Glasscherben zu stehen, dass diese herausgeschnitten werden müssen. Und was es braucht, dass man damit erst Tage später zum Arzt geht, das übersteigt sogar mein Vorstellungsvermögen. Sie muss ja noch ziemlich ''high'' gewesen sein um die Schmerzen derart auszublenden (der Alkoholrausch vergeht aber es gibt ja noch mehr was uns das Hirn vernebeln kann, Stoffe die sogar, wenn die Umstände passen, unser Körper selbst produzieren kann). Ich möchte auch gar nicht unbedingt wissen was ihr beim Arzt verabreicht worden ist, damit man diese, die ja zum dem Zeitpunkt bereits tief eingeschwollen sein mussten, noch entfernen konnte.

    Wie viel von ihrem derzeitigen Verhalten wirklich ''sie selbst'' ist, bzw. zu ihr im Normalzustand passt weiß ich nicht, natürlich kann es sein, dass sie schon länger über eine Trennung nachgedacht hat, muss aber nicht. Sie muss jetzt erst mal wieder runter kommen und zur Normalität übergehen.

    Das sie allerdings dir derzeit konsequent aus dem Weg geht ist zwar nicht nett, kann ich sogar ganz gut nachvollziehen. Sie weiß doch, dass du Fragen hast und unter der Ungewissheit leidest. Sie kann sich auch vorstellen, dass eine Kontaktaufnahme sie automatisch auch mit diesen Fragen konfrontieren wird, dazu braucht es ja nun wirklich nicht viel Phantasie. Sie hat aber keine Antworten also was soll sie machen? Den Kopf in den Sand zu stecken ist hier leider eine weit verbreitete Taktik. Ich will das nicht entschuldigen, dir nur vermitteln, dass dies allein noch kein Hinweis auf ein sicheres Ende ist.

    Alle 7 Antworten
    Kommentar von asdfasdf1997 ,

    Ich habe langsam das Gefühl sie hat ein Burnout.

    Kommentar von moebi64 ,

    Das würde zwar alles erklären, bis hin zum ''abgestumpft sein'' aber wäre auch schon eine Art schlimmster anzunehmender Fall. Eine nur anderthalb Monate alte Beziehung wäre damit mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit überfordert, da fehlt dann einfach die gemeinsame Basis.

    Wenn ich so ein Gefühl hätte würde ich ihre emotionalen Aussagen ignorieren, nicht aber sie selbst. Soll heißen, ich würde versuchen ihre Aussage, dass sie keine Gefühle hätte, unter den Teppich zu kehren und mich regelmäßig nach ihrem gesundheitlichen Befinden erkundigen. Möglichst neutral, wie ich das bei einem guten Freund auch tun würde. Vielleicht bekommst du so, quasi durch die Hintertür, doch noch Antworten.

    Kommentar von moebi64 ,

    Vielen Dank für das Sternchen!

  • Wie würdet ihr in dieser Situation handeln, neue Beziehung oder Beziehung behalten?
    Hilfreichste Antwort · · 3

    Das du im Moment, nun da deine langjährige Freundin dir plötzlich doch noch näher gekommen ist, fühlst wie du fühlst ist nur zu verständlich. Die Frage ist nur, wie zuverlässig ist deine aktuelle Einschätzung deiner Gefühle? Irgendwie wirkst du auf mich wirklich nicht wie ein Mensch der aus lauter Mitleid mit einer Frau zusammen kommt und dann auch noch ein Jahr mit ihr zusammen bleibt.

    Im Moment ist eure Beziehung stark in Schieflage und da kann es auch mal vorkommen, dass man Gefühle nicht mehr so wahrnimmt wie sie sind. Woher ich wissen will das eure Beziehung in Schieflage ist? Nun, wenn du vorsichtig ansprichst, dass für dich etwas nicht in Ordnung ist und dann bricht die Hölle über dich herein, dann ist das mit ''Schieflage'' sogar noch beschönigend umschrieben. Vor allem wenn deine Freundin danach problemlos auf Mama-Urlaub fahren und dich mit deinen Fragen zurücklassen kann. Ich fürchte du hast in diesem Jahr generell zu viel verschwiegen und hingenommen, statt die Auseinandersetzung zu suchen. Doch es gibt keine dauerhaften Beziehungen ohne Auseinandersetzung. Der Mensch verändert sich und da müssen die Beziehungen mithalten, ständig umgebaut werden, sonst passt es halt irgendwann mal überhaupt nicht mehr.

    Ob es dir gelingen könnte die alte Beziehung doch noch zu retten ist die eine Frage, ob es allerdings unter diesen Voraussetzungen eine gute Idee ist sich direkt in die nächste Beziehung zu flüchten also da habe ich gewaltige Zweifel. Nach meinem Eindruck hast du bei deiner sog. ''guten Freundin'' die selben Probleme offen zu deinen Gefühlen zu stehen und dich nicht einfach von den anderen überfahren zu lassen wie bei deiner ''Vielleicht-Ex''. Du lässt dich leben und hast nun erkannt wie schön es anders sein kann, das ist doch schon mal was, jetzt gilt es nur noch das in den Alltag zu integrieren.

    Dein ''Mitleid'' mit deiner Freundin weil sie fast keine Freunde hätte, ist doch total unangebracht. Es war doch die freie Entscheidung deiner Freundin alle (deine) Freunde für ''sch...'' zu halten und sich nicht die Mühe zu machen sich auch mal auf andere Menschen einzulassen, das ist doch nicht dein Problem. Wenn du aber auf der anderen Seite argumentierst, dass ihr, also deine ''gute Freundin'' und du, euch angeblich schon seit 7 Jahren lieben würdet und nur nie etwas gesagt hättet um die Freundschaft nicht zu gefährden, dann ist das schon ein wenig absurd. Da frag ich mich doch direkt und warum ist das jetzt kein Problem mehr? Sieben Jahre war es ein Problem und nun ist es wie weggeblasen? Und was war mit dieser Liebe vor einem Jahr? Wenn man einen Menschen liebt, egal ob man Angst hat die Freundschaft zu gefährden oder nicht, dann kommt man doch nicht einfach mal so aus Jux und Tollerei mit jemanden anders zusammen. Ich kann dir nur raten deine augenblicklichen Gefühle wirklich sehr kritisch zu prüfen, für mich klingt das alles höchst widersprüchlich. Ich habe das Gefühl im Moment machst du dir selber etwas vor, die Frage ist nur was.

    Oder ist gar dein Problem, dass du dich unter Zugzwang fühlst, weil nun, nach dem Geständnis, die Freundschaft leiden würde, würdest du dich nicht für deine gute Freundin entscheiden? Denkst du das wäre eine gute Basis für eine Beziehung?

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von moebi64 ,

    Vielen Dank für das Sternchen! :-)

  • Woran liegt es, dass die Beziehung von Anfang an unterm schlechten Stern steht?
    Hilfreichste Antwort · · 1

    Wenn eine Beziehung von Anfang an unter einem schlechten Stern steht, so liegt das nur zu oft daran, dass beide Beteiligten an völlig unterschiedlichen Stellen des Lebens stehen, völlig unterschiedliche (inkompatible) Ansichten, Wertvorstellungen, Erwartungen, Wünsche und Ziele haben.

    Das führt dann auch dazu, dass - beide (!) - völlig zu Recht sich fragen, was ist mit mir, wo bleibe ich, da jeder immer verzichten, zurückstehen oder sich verbiegen muss um dem anderen gerecht zu werden.

    Ja eine Beziehung sollte gerade zu Anfang einfach nur schön und bereichernd sein, das kann aber nur dann der Fall sein, wenn das Glück des einen auch das Glück des anderen zulässt und sich nicht das Glück des einen mit dem des anderen gegenseitig ausschließen.

    Eine glückliche Beziehung ''findet'' man nicht indem man sich einen optisch passenden Kandidaten sucht und sich dessen Persönlichkeit dann zurecht biegt, sondern indem man sich jemanden sucht der von vorne herein zu einem passt. Dann ist auch alles leicht und bereichernd, ganz von alleine, zumindest am Anfang, bis zur ersten Krise. ;-)

    Ganz einfaches Beispiel: Wenn einer die Berge über alles liebt und das Meer verabscheut, der andere aber nur am Meer wirklich glücklich sein kann und die Berge furchtbar findet, so werden die beiden niemals einen gemeinsamen ''Traumurlaub'' machen können. Allenfalls könnten beide irgendwo im Flachland einen für sie beide zwar erträglichen aber eben auch nicht wirklich befriedigenden Urlaub verbringen. Nur das es bei euch nicht nur um den Urlaub geht, den könnte man ja auch getrennt verbringen, sondern um das ganze Leben.

    Völlig unabhängig von seiner Infektion wäre das bereits eine Beziehung unter extrem erschwerten Bedingungen, es gibt ja durchaus noch eine ganze Reihe keineswegs belangloser Diskrepanzen. Dazu kommt noch, dass dein Freund ja noch gar nicht lange von seiner Infektion weiß und so etwas steckt man nicht in ein paar Tagen weg bzw. lernt damit umzugehen. Er ist noch im absoluten Ausnahmezustand, in einem derartigen Ausnahmezustand sind aber die wenigsten Menschen wirklich beziehungsfähig. Hier wäre Geduld gefordert und Nachsicht. Da ich dich ja nun schon eine Weile kenne wage ich zu sagen, eine Trennung und völliger Kontaktabbruch wäre für euch beide (!) in dieser Situation am besten.

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von moebi64 ,

    Lieben Dank für das Sternchen. :-)

    Kommentar von tom282011 ,

    Wo du recht hast hast du recht ....vl ist's für ihn in der Situation besser wenn er mich los hat ://

    Kommentar von moebi64 ,

    Kein Grund das so negativ zu sehen, in so einer Situation kann man sich auch ohne Bitterkeit trennen. Es ist einfach ein denkbar schlechtes Timing unter auch noch schlechteren Voraussetzungen. Würdet ihr euch länger kennen und hättet bereits eine gemeinsame Basis würde es ganz anders aussehen, auch wenn die Voraussetzungen dann immer noch schlecht wären.

    So wenig wie man ihm vorwerfen kann, wenn ihn so eine Nachricht erst mal nachhaltig aus der Bahn wirft und er im Moment ganz andere Dinge im Kopf hat als Zuverlässigkeit und Gedanken an die ferne Zukunft, so wenig kann man dir vorwerfen, dass du eben nicht so locker an die Sache herangehen kannst wie das jemand könnte der nicht die Erfahrungen auf dem Buckel hat, die du bereits machen musstest. Auch für dich ist es besser. Klar kann man einwenden, dass es heute ganz anders ist, man andere Möglichkeiten hat, das sind aber erst mal nur Worte. Und Worte können Empfindungen nicht so einfach auf den Kopf stellen, das wäre leider zu schön um wahr zu sein.

  • Warum denken die meisten Leute es wäre okay jmd sehr schlankes zu sagen er sei zu dünn?
    Hilfreichste Antwort ·

    Die meisten würden - sofern sie denn darüber nachdenken würden, was sie da sagen - es vermutlich nicht für okay halten. Unglücklicherweise denkt man kaum noch darüber nach, sich um das Gewicht anderer zu kümmern, egal ob niedrig oder hoch ist heutzutage derart üblich, von den Medien derart propagiert, dass jeder meint das müsse einfach so sein. Jeder denkt der andere merkt das sonst am Ende nicht, hat vielleicht keine Spiegel zu Hause oder was auch immer.

    Natürlich wird dir niemand sagen, du wärst zu dick und solltest abnehmen, doch das kann einem bereits ab Normalgewicht tagtäglich passieren, dir sagt man dafür du solltest zunehmen. Es gibt de facto kein Gewicht bei dem man sicher sein kann keine dummen Sprüche hören zu müssen. Mach dir nichts draus und nehme es nicht persönlich, es ist nicht persönlich es geht nur darum von sich selber abzulenken. Es ist einfach bequemer auf die Baustellen anderer zu schauen und sie darauf aufmerksam zu machen was diese so tun und lassen müssten als die eigenen Baustellen zu bearbeiten.

    Alle 10 Antworten
    Kommentar von moebi64 ,

    Vielen Dank für das Sternchen!

  • War ich vielleicht zu gutgläubig?
    Hilfreichste Antwort · · 1

    Du warst schon etwas gutgläubig, du könntest ja längst blockiert sein und keine Möglichkeit mehr haben ihn überhaupt zu kontaktieren aber das kann man nun ja nicht mehr ändern, daher würde ich nun erst mal noch versuchen die Ruhe und vor allem Freundlichkeit zu bewahren. Letztlich ist es doch auch zwar nicht nett aber irgendwo noch verständlich, dass ihm sein Job und seine Bequemlichkeit näher liegen als deine (ebenso verständliche) Ungeduld.

    Wie du ja auch schon vermutest, hätte er dich einfach nur über den Tisch ziehen und das Geld ohne Gegenleistung einstecken wollen, dann wärst du längst blockiert. Also noch besteht hinreichend Grund zur Hoffnung und das würde ich nun nicht gefährden indem ich meinen Unmut zu deutlich zum Ausdruck bringe.

    Bedenke bitte auch, ehe du dich noch mehr sorgst, wenn er behauptet das Paket abgeschickt zu haben aber nichts bei dir ankommt: Hier herrscht ein unbefristeter Streik, du wirst also möglicherweise sehr viel Geduld benötigen aber ich drücke dir schon mal die Daumen.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von moebi64 ,

    Danke für das Sternchen, ich hoffe du bekommst dein Spiel bald. Heute habe ich zum ersten Mal wieder ein Postauto gesehen, doch ich fürchte die haben noch riesige Berge abzuarbeiten und eine Schwalbe macht ja auch bekanntlich noch keinen Sommer, da ist Geduld angesagt. ;-)

  • Ist es jetzt hochmut oder Wahrheit einen Menschen als dumm anzusehen?
    Hilfreichste Antwort · · 4

    Natürlich ist es Hochmut, denn du stellst dich mit diesem abwertenden Urteil über den Betreffenden, schätzt dich also höher. Selbst 10000000000 Beweise für seine Dummheit können nicht ausschließen, dass auf 10000000001.ten Gebiet er ein unerreichter Experte und damit das krasse Gegenteil von ''dumm'' ist. Zu glauben, dass ein einzelner menschlicher Geist in der Lage ist die ganze Komplexität der Welt in der wir leben zu erfassen ist sogar ein unglaublich extremer Fall von Hochmut.

  • Unterschiedliche Augen. Attraktiv?
    Hilfreichste Antwort · · 6

    Vielleicht bist du ja etwas zu jung dafür, doch wie die etwas älteren miterleben durften kann so etwas sogar zum Markenzeichen eines erfolgreichen TV-Stars werden. Die Frage ist in erster Linie wie man damit umgeht und ob man es für sich akzeptieren kann, was natürlich nicht so einfach sein wird, sonst wäre die Krankenkasse auch nicht bereit die Kosten zu übernehmen.

    Zunächst müsstest du dich entscheiden ob es dir reichen würde wenn dein direktes Umfeld, die Menschen denen du wichtig bist (darunter natürlich auch der eine an deiner Seite) damit kein Problem haben oder ob es dir auch auf den x-beliebigen auf der Straße geht. Bezüglich derer auf der Straße, die den Menschen in dir gar nicht kennen, wirst du immer mit ''dummen'' Reaktionen rechnen müssen, die anderen lernen natürlich zu erkennen ob du wirklich gestresst aussiehst oder dies nur deinen Augenlidern zuzuschreiben ist und damit auch damit umzugehen. 

    Bei dir sehe ist sogar noch eine weitere Besonderheit. Wenn du, wie du schreibst, bei deinem Spiegelbild einen anderen Eindruck hast als auf den Fotos so könnte das daran liegen, dass du beim Blick in den Spiegel deinem Spiegelbild besondere Aufmerksamkeit schenkst, während die Fotos dich meist eher sozusagen auf ''Stand-by'' stehst. Das würde aber bedeuten, dass jeder Mann an dem du auch nur ein wenig Interesse hast, dich so sehen dürfte wie du dein Spiegelbild und nicht wie die Kameralinse. Also dürfte ein Mann der ernsthaftes Interesse an dir hat, deine Augen erst Recht ganz in Ordnung finden, wenn schon dein kritischer Blick in den Spiegel das tut.

    Zu deiner 2. Frage kann ich dir leider nicht viel schreiben außer das ich es nicht tun würde, nicht nur weil ich ebenfalls generell Angst vor OP's habe, sondern gerade weil es um die Augen geht. Natürlich ist es keiner Frau egal ob sie gut oder weniger gut aussieht, doch ob wie gut ich sehen kann, ist mir dann doch unendlich wichtiger! Da ist es mir egal ob die Chancen 1:100000 oder 1:100000000000 sind das etwas schief geht, wenn ich diese eine bin ist das einfach sch....

  • Fusspilz wegen löchrigen Socken?
    Hilfreichste Antwort · · 20

    Wenn Socken das wachsen des Fußpilzes fördern, dann über ihr Material, indem es z.B. die Füße schon schwitzig-feucht hält, denn das lieben die kleinen Pilzchen. Die Löcher sind dabei weniger von Bedeutung, wenn du das Zeug erstmal hast sind deine Schuhe natürlich voll von Sporen und die arbeiten sich auch durch Socken, insbesondere wenn diese hübsch durchgeschwitzt sind.

    Füße trocken halten, Hygiene halten und frühzeitig gegen den Pilz vorgehen wäre hier das Mittel der Wahl. Die Löcher sind eher eine optische Angelenheit und über Geschmack sollte man bekanntlich nicht streiten.

    Solange du allerdings Überträger bist, ist es unverantwortlich die Sporen auch noch vorsätzlich in der Gegend zu verteilen, bei mir wärst du unter diesen Umständen längst ''Ex''. Menschen wie du sind es, die dafür sorgen das man überall mit diesen lästigen Sporen rechnen muss. :-(

  • Der Ehemann sucht aussereheliche Kontakte
    Hilfreichste Antwort · · 4

    Tja, das ist nun reichlich dumm gelaufen, sowohl hier mit der Frage als auch mit der Situation. Wie du ja im Kommentar nachgeschoben hast, kann man schon allein aus gesundheitlichen Gründen ausschließen, dass es sich um außereheliche ''Sexkontakte'' handeln könnte, die er da sucht. Und das wirft doch vielmehr die dringende Frage auf was er denn da nun genau gesucht hat.

    Wenn ich mir vorstelle, dass mein Mann auf die Frage warum er denn ein Treffen mit dieser Frau ausmachen wollte, mir nur sagt ''er wollte halt mal weg gehen'' und dann auf die Frage, warum er denn dies nicht mit mir tun könnte nur meint ''stimmt, das war dumm von mir'', sry. aber da läuft doch was gewaltig schief in der Beziehung und das hat herzlich wenig mit dieser anderen Frau zu tun. Mir scheint die Kommunikation zwischen den beiden ist hier schwer neben der Spur.

    Im Prinzip ist nichts passiert, der Mann hat seine Grenzen aufgezeigt bekommen, hat zu spüren bekommen, dass auch jüngere Frauen keine Lust haben mit ihm weg zu gehen es gibt also eigentlich gar keinen Grund sich aufzuregen. Deiner Freundin würde ich eigentlich gerne raten zu versuchen den wahren Grund herauszufinden, warum er scheinbar/angeblich gar nicht auf die Idee kam sich einfach an sie zu wenden, wenn er mal wieder Lust hat ''weg zu gehen''. Leider dürfte das sehr schwer werden, dann aus welchen Gründen auch immer, ihr Mann mauert, bezeichnet sich lieber selbst als dumm, als ihr seine Gründe offen zu legen, das wird schwierig. Und jeder Vorwurf lässt ihn nur weiter mauern, sie muss sich also entscheiden was ihr wichtiger ist, ihren Ärger los zu werden oder Antworten zu bekommen.

    Alle 13 Antworten
    Kommentar von Claudia4711 ,

    Danke für Deine Antwort. Ich sehe das genau so. Er ist an sich ein ruhiger Mensch, eigentlich, so sehe ich ihn, mit einem leichten Autismus. Keine wirklichen Freunde, keine wirklichen Interessen. ansonst aber lieb und auch sehr hilfsbereit. Sie, meine Freundin hätte ihn nie heiraten dürfen. Aber nach einer schwierigen Beziehung mit einem sehr lebhaften Mann, einem Hallodri, fand sie seine Introvertiertheit gut. Nach der Eheschliessung wurde er dann noch introvertierter, Sex gab es nicht mehr bis dann vor drei Jahren dieser Tumor festgestellt wurde. Sicher hat e jetzt wieder ein sexuelles Verlangen, will sich aber seiner Frau nicht nähern, und sich erst einmal ausprobieren.. Dumm von mir, das waren seine Worte, und ich wollte mal raus, wie er sagte, das war wohl nur die erste Reaktion, denn damit, dass nicht eine Stunde nach diesem Vorfall die Ehefrau schon informiert wurde, damit hatte er wohl gar nicht gerechnet. Da könnte man jetzt so Einiges mutmaßen. Jedenfalls ist dieser Mann nicht OK. Er ist nicht in der Lage ein Gespräch zu führen, es ist ihm auch sehr peinlich

  • Löwenmutter stillt erwachsenen Löwen
    Hilfreichste Antwort · · 2

    Ich stelle mir das zwar ziemlich ''heikel'' bei dem Raubtiergebiss aber wieso sollte das der ''harten Selektion'' widersprechen? Es ist nun mal ihr Junges und dafür kämpfen Löwenmütter nun mal im wahrsten Sinne des Wortes geradezu ''sprichwörtlich''. Wenn sie also aus welchen Gründen auch immer die Milch ''übrig'' hatte, also keinen jüngeren Wurf der sie nötiger hatte oder eben mehr Milch als dieser benötigt, trägt auch der bereits erwachsene immer noch ihre Blutlinie die es zu unterstützen gilt.

    Ich frage mich allerdings wie ''erwachsen'' der Junglöwe wirklich gewesen sein kann. Denn um Inzucht zu vermeiden müssen geschlechtsreife Männchen eigentlich das Rudel verlassen, da die Damen dort ja bereits i.d.R. eng verwandt sind und sich entsprechend gegenseitig unterstützen.

  • Mit dem Ex betrogen - was nun?
    Hilfreichste Antwort · · 5

    Mein Freund machte zwar nicht Schluss aber eine Beziehung haben wir auch keine so wie es grad läuft ...er will uns eine Chance geben doch von ihm kommt nichts kein ich liebe dich kein schatz keine Nähe ...nix ..wenn ich ihm das vorwerfe sagt er das ich selbst schuld bin aber das bringt uns auch nicht weiter 

    Wenn hier jemand Vorwürfe machen kann, dann er, du solltest viel kleinere Brötchen backen. Er steht momentan ganz sicher nicht bei dir in der Pflicht um deine Liebe zu buhlen und dir liebe Dinge zu sagen, das wäre deine Baustelle. Du müsstest darum kämpfen, dass er wieder Nähe mit dir möchte, du hast kein Recht das einzufordern. Deine unangemessenen Forderungen und Vorwürfe können euch natürlich nicht weiter bringen, er hat die Tür noch nicht mit Karacho zugeworfen und vernagelt, das ist bereits weit mehr als du erwarten konntest und - wenn du dir hier mal die Antworten durchliest - auch weit mehr als 99,99 % der Menschheit in so einer Situation zu tun bereit wären. Also eigentlich solltest du dich glücklich schätzen und dieses großartige Geschenk nicht mit Füßen treten.

    Ich hab mir erwartet, dass wenn er schon sagt es zu probieren drüber hinweg zu kommen dass er sich dann zumindest bemüht weil was bringt uns wenn er mich ablehnt denn Ablehung schafft Distanz u wir wollen ja das Gegenteil :-(

    Nein, an dir wäre es dich zu bemühen, du hast die .... verbockt, du hättest nun eine Bringschuld um es wieder gut zu machen. Sein ''probieren'' bezieht sich darauf, dass er dir keine Steine in den Weg legt bei deinen Bemühungen ihn davon zu überzeugen das du noch eine Chance verdient hast. Es wäre an

    dir

    die Distanz und Ablehnung abzubauen, dir etwas einfallen zu lassen wie du sie überbrücken könntest, nicht

    er

    hat auf dich zu zu kommen, sondern

    du

    auf ihn!

    Alle 18 Antworten
    Kommentar von tom282011 ,

    Aber wie soll ich sie abbauen ? Hinzu kommt noch die Grundsatzfrage ob er es überhaupt noch will und vor allem weil er Eh mal auswandern will ...kp was ich machen kann / soll

    Kommentar von moebi64 ,

    Danke für das Sternchen. :-)

    Wie baut man Distanz ab, nun indem man auf den anderen zu geht und auch wenn er mal ablehnend ist sich nicht entmutigen lässt. Bei einer Frau würden die meisten nun dazu raten auch mal Blumen und/oder Pralinen mitzubringen oder ähnliches. Dabei geht es um Kleinigkeiten (!) die eben die Wertschätzung ausdrücken sollen also eigentlich ist der üppige Strauß oder die edle Packung schon zu viel, eher 3-5 vom Konditor. Ganz bewusst eben nichts großes, niemand hat gerne das Gefühl das man versucht ihn zu kaufen. Ich würde z.B. meinem Mann hübsche Postkarten oder ähnliches mitbringen (mit passenden Motiven) also Centartikel. Dazu natürlich noch die üblichen ''lieben Worte'' auch wenn erst mal nichts zurückkommt.

    Was die Grundsatzanfrage angeht ''ob er überhaupt noch will'', die sollte man in so einer Situation nicht stellen. Solange er sagt ''er will euch eine Chance geben'', muss das reichen, er muss dich im Moment nicht aktiv wollen, es reicht wenn er nicht sagt ''geh weg, lass mich in Ruhe''. 

    Vielleicht solltest du generell lernen mehr im Hier und Jetzt zu leben. Du schielst immer mit dem einen Auge in die Vergangenheit und mit dem anderen in die Zukunft und damit bist du blind für die Gegenwart aber nur hier kannst du reales Glück finden. Die Vergangenheit ist längst vorbei, mehr als wärmende Erinnerungen (oder Vorwürfen) kann sie dir nicht bieten und die Zukunft besteht aus Träumen und Hoffnungen von denen keiner sagen kann ob sie jemals real werden, du kannst auch morgen vom Laster überrollt werden. 

    Du solltest aber auch wirklich mal drüber nachdenken ob du das bzw. was du überhaupt wirklich willst, nicht für die Zukunft, sondern für das ''Jetzt''. Dreimal nicht nur innerhalb von drei Monaten, sondern in den ersten drei Monaten, das ist wirklich kein gutes Zeichen. Schuldgefühle sind kein guter Grund um mit jemanden zusammen zu sein, weder mit diesem Freund, noch mit dem Ex oder sonst wem. 

    Die Sache mit dem auswandern, nun die war ja schon vorher da und du kennst meine Ansicht dazu. Wenn ich liebe, dann frage ich nicht nach dem ''wie lange''. Selbst wenn er die Diagnose hätte, dass er nur noch X Monate zu leben hat, wäre mir das zwar nicht egal aber ich würde dann einfach diese X Monate so intensiv wie möglich mit ihm verbringen wollen auch wenn es danach endgültig ''vorbei'' ist. ''Auswandern'', das ist ja noch nicht mal endgültig, wenn man sich daran aufhängen kann, kann das doch eigentlich nur bedeuten das man nicht wirklich liebt. Das ist jetzt nur meine persönliche Einschätzung, muss nicht zutreffend sein aber man kann ja mal drüber nachdenken.

  • Alles, was mich an meinem Freund "stört", stört ihn an mir!?
    Hilfreichste Antwort · · 17

    Das einem das womit man bei sich selber ein Problem hat bei anderem auch nicht gerade angenehm ist, ist vollkommen normal. Was wir selbst als nebensächlich empfinden darüber brauchen wir uns ja auch nicht aufzuregen.

    Wie ihr beiden allerdings damit umgeht erscheint mir problematisch zu sein. Hab ich das richtig verstanden, führt ihr also in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen sozusagen Beurteilungsgespräche durch wo dann alles auf dem Tisch kommt was sich in der Zwischenzeit so angesammelt hat? Also wird man quasi regelmäßig angeklagt und muss sich dann rechtfertigen? Das muss doch die reinste Hölle sein. Wer weiß, vielleicht ist das von deinem Freund auch so eine Art vorweggenommene Verteidigung. Frei nach dem Motto ''Angriff ist die beste Verteidigung'' versucht er rechtzeitig seine Geschütze in Position zu bringen.

    Einige ''Probleme'' kann man übrigens damit umgehen das man klare Zuständigkeiten verteilt. Z.B. anhand eures ''leere Verpackungen''-Problems: Mitunter ist es gar nicht so einfach im Nachhinein zu sagen wer der Verursacher war, wenn er dir nun auf deinen Wunsch hin eine Tüte Chips gebracht hat, wer räumt die leere nun weg? Der der sie leer gefuttert hat oder der der sie gebracht hat oder der der sie gekauft hat oder wer? Da kann es einfacher sein, wenn einer immer dafür zuständig ist, der andere darf trotzdem wenn er dran vorbeikommt die leere Tüte wegräumen, da kann man dann auch mal sagen ''Danke Schatz'' aber i.d.R. ist eben A dafür zuständig und B hat dafür etwas anderes wofür er zuständig ist. 

    Mir scheint aber auch, dass euer Timing ungünstig ist, es ist nicht hilfreich zu warten bis Kleinigkeiten sich zu Bergen aufhäufen und dann kommt der große Gerichtsprozess. Wenn euch etwas stört dann sofort zur Sprache bringen oder vergessen. Nehmt euch ein Vorbild an den Schildern an den Supermarktkassen:

    Wechselgeld bitte sofort kontrollieren, spätere Reklamationen können nicht mehr berücksichtigt werden!

    Wenn er sich direkt beschwert weil du per WhatsApp quasi nur noch körperlich anwesend bist, dann kannst du ja ebenso sofort sagen, hey du warst doch eh am zocken. Hinterher geht das natürlich nicht, deshalb sollte man so gar nicht erst anfangen wenn man längere Zeit miteinander glücklich werden will. Ebenso bei Aussagen wie

    Sprich schneller, kommt zum Punkt

    Das kann vielleicht ein Vorgesetzter bringen, wenn er ohnehin genug Bewerber hat und es auf den einen oder anderen der zur Konkurrenz geht nicht ankommt aber nicht ein Partner. Die korrekte Reaktion wäre hier ''ich spreche in dem Tempo das mir angemessen scheint, wenn du dir im Moment keine Zeit dafür nehmen möchtest, dann können wir das auch verschieben''. Vielleicht hat er wirklich im Moment keine Zeit dafür, dann kann er auf dich zukommen wenn es besser passt. Du kannst auch dann das nächste Mal wenn er beiläufig eine Frage stellt die von deiner Seite eine längere Antwort brauchen würde, direkt sagen ''du das wäre jetzt aber eine längere Sache, bist du sicher das du dir dafür Zeit nehmen möchtest''. Manche fragen rein aus Gewohnheit ''wie geht es dir'' und rechnen nicht im Traum damit, dass sie darauf auch etwas anderes zu hören bekommen könnten als ein ''gut und dir?''. Darauf zu reagieren indem du dafür ihm auch nicht mehr zuhörst ist dagegen nicht hilfreich, davon wird nichts aber auch rein gar nichts besser. Andererseits sind wir manchmal auch wirklich sehr langsam beim ''reden'', u.a. immer dann, wenn wir versuchen parallel zum Echtzeitgespräch noch etwas anderes zu tun also z.B. während wir mit dem Partner reden auch noch per WhatsApp mit wem anderen zu texten. Dann ist es das gute Recht des Partners zu verlangen, dass wir uns für eines von beiden entscheiden.

    Alle 7 Antworten
    Kommentar von MonaCo123 ,

    Hallo, danke für deine lange und ausführliche Antwort. Nein, das ist bei uns nicht so, dass wir immer wieder mal "Beurteilungsgespräche" führen ... wenn mich etwas wirklich stört, dann sage ich das immer gleich. Und über andere Dinge, die mir nicht so wichtig sind, sehe ich darüber hinweg. Mein Freund hingegen, der sagte lange Zeit überhaupt nichts und dann - alle paar Wochen oder Moante - dann kommt alles aus ihm raus und er macht mir zig Vorwürfe. Und mir fällt dann einfach auf, dass er mir genau die Dinge vorwirft! Die ich eigentlich ihm vorhalten könnte! Ich sage aber aber meistens nicht, weil ich eben nicht ständig jammern will bzw. über vieles hinwegsehe und das alles nicht so eng sehe wie er. Ich bin ihm gegenüber toleranter.

    Da ich ein Mensch bin, der über seine eigenen Fehler nachdenkt und sich auch "bessern" möchte, frage ich dann bei meinem Freund genauer nach, damit ich verstehe, was genau ihn da stört. Und anstatt, dass er dann sagt, dies oder jenes könntes du besser machen, sagt er, dass es doch eh schon egal sei, denn ich würde mich sowieso nicht ändern und er resigniert usw. ...

    Dein Beispiel mit der Chips-Tüte ist gut, aber so ist es bei uns nicht ... wenn wir beide davon gegessen haben, dann räume ich das natürlich weg ... aber es geht hier oft wirklich um Verpackungen, mit denen ich absolut nichts zu tun habe! Die ich weder angeschleppt, noch davon gegessen oder was weiß ich habe ... die liegen dann herum, bis ich sie wegräume. Und ich sage da eh nichts ... aber mein Freund wirft mir eben immer wieder mal vor, dass ich Verpackungen herumliegen lasse. Was eben wie gesagt äußerst selten vorkommt ... und nicht mit ihm zu vergleichen ist. Aber wie gesagt, ich sage nichts zu ihm - obwohl ich einen Grund dazu hätte - er aber sagt was zu mir, obwohl er so gut wie keinen Grund dazu hat. Aber ich möchte darauf gar nicht herumreiten ...

    Und auch deine Vorschläge, wie ich reagieren könnte, wenn mein Freund sagt, dass ich schneller sprechen soll usw. ... sind sehr gut. Werde ich nächstes Mal versuchen ... und natürlich kann er manchmal grad keine Zeit haben zum REden, aber das meine ich auch nicht ... sondern es ist zB Nachmittag und er sitzt nur auf der Couch und schaltet nach dem Mittagessen den Fernseher ein und es läuft wirklich nur irgendein Schwachsinn, der ihn sonst auch nicht interessiert ... und ich habe wirklich was sehr Wichtiges mit ihm zu besprechen ... und bitte ihn, den Fernseher auszuschalten oder leise zu schalten ... aber er macht es nicht, er starrt in den Fernseher und tut so, als ob das megawichtige News kommen.

    Und dabei habe ich aber wirklich wichtige Dinge zu besprechen ... wenn ich mit ihm spreche, dann spreche ich nur mit ihm, ich mache nichts nebenbei!

    :-(

  • Suizidrate steigt?
    Hilfreichste Antwort · · 2

    In dem Moment in dem uns etwas bewusst auffällt beginnen wir auch vermehrt darauf zu achten. Das ist ein ganz normales Wahrnehmungsphänomen das man leicht testen kann, achte mal bewusst auf eine bestimmte (nicht gar zu seltene) Automarke, plötzlich sind die Straße voll davon, während ein Blick in die Zulassungsstatistik etwas ganz anderes aussagt. Es kann also gut sein, dass du vor einigen Jahren einfach nur ein paar mehr übersehen hast.

    Dazu sind die Selbstmorde nicht gleichmäßig über Jahr und Tag verteilt auch wenn die Statistik sagt ''alle 26 Minuten'' so ist das rein rechnerisch gemeint. Ich könnte mir vorstellen, dass für einen schwer depressiven Menschen der Frühling alles andere als eine leichte Jahreszeit ist, während alle anderen nach dem Winter wieder neuen Schwung fühlen bleibt er im Dunkeln gefangen und fühlt sich noch mehr zurückgelassen. Wenn aber in ein paar Wochen wieder weniger Einsätze sein werden, so wird dir das vermutlich kaum auffallen, etwas das nicht da ist fällt einfach weniger ins Auge.

    Alle 12 Antworten
    Kommentar von InaLina86 ,

    Da hast du wohl absolut recht ;) 

  • Ist die Beziehung noch zu retten? :c
    Hilfreichste Antwort · · 5

    Ich finde es rührend wie du dich um deine Freundin sorgst, dir Gedanken machst (so manches was du schreibst wäre einem anderen vielleicht gar nicht aufgefallen) aber ich bin mir nicht ganz sicher ob das in diesem speziellen Fall so hilfreich ist. Du beziehst so viel auf dich, siehst dich entweder als Ursache oder als Ziel des geänderten Verhaltens aber was ist wenn das gar nicht der Fall ist? Dann würde deine Beunruhigung nur zu neuer Verunsicherung führen.

    Mir ist z.B. aufgefallen, dass du sie nicht mehr nackt sehen darfst. Das passt doch nicht so richtig in die Theorie sie würde dich nicht mehr lieben oder hätte gar einen anderen. Hey, nach 2 Jahren kennst du sie ohnehin in- und auswendig, du musst doch nur die Augen schließen und siehst jede ihrer Rundungen und was es sonst noch gibt vor dir, da gibt es eigentlich keinen Grund zur Schamhaftigkeit mehr. Eigentlich, außer man ist sich selbst nicht mehr gut, nicht mehr zufrieden mit sich selbst und möchte die (eingebildeten?) Makel einem Menschen am allerwenigsten zeigen und zwar dem Partner dessen Urteil einem halt am wichtigsten ist.

    Wenn sie sich aber selber nicht mehr gut ist, dann kann es auch problematisch sein zu versuchen ''das alles so passt wie sie es will'', denn wenn sie sich selbst im Weg steht kann es auch passieren, dass das was sie sagt das sie wollen würde, genau das falsche ist.

    Deine Freundin hat Kummer und scheint wild entschlossen zu sein diesen alleine zu bewältigen. Dieser Kummer muss noch nicht mal etwas mit dir zu tun haben auch wenn die Auswirkungen dich natürlich als erstes betreffen. Du könntest z.B. versuchen dich zu erinnern, wann das anfing ob dir vielleicht etwas einfällt was verantwortlich sein könnte. Doch wenn sie den Mund nicht aufmacht und dir nichts einfällt kannst du nur immer wieder versichern, dass du ihr gerne helfen würdest, würde sie nur mit dir reden. Es sei denn du weißt was hinter diesem nebulösem ''alles'' und ''so'' steckt, was sie nicht mehr zu packen glaubt, dann raus damit, denn das ist hier entscheidend.

    Dein Gefühl das sie jeden bevorzuge, könnte jedenfalls auch daher kommen, dass sie dir den Grund ihres Kummers aus welchen Gründen auch immer nicht zeigen will und dir daher ausweicht. Nicht weil sie die anderen lieber mag, sondern weil sie diese leichter hinters Licht führen kann. Es gibt nämlich, entgegen anderslautenden Gerüchten auch Frauen die ihre Probleme lieber mit sich selbst ausmachen und möglicherweise hast du so ein Exemplar erwischt. Das ist allerdings nur eine Möglichkeit von vielen, denn da du das entscheidende ''alles'' und ''so'' offen lässt, ist leider die mögliche Ursache komplett offen obwohl du sonst so detailliert berichtest.

    Solange du das Gefühl hast sie über alles zu lieben und dir nicht vorstellen kannst dich für eine andere zu öffnen, solange kannst du dich beziehungstechnisch ja auf Stand-by schalten und deine Tür für sie offen halten. Du solltest allerdings auf keinen Fall dein ganzes Leben auf Stand-by schalten, das wäre das falsche Signal. Ein Partner bleibt attraktiv wenn er sein Leben mit mir teilen will, einer der sein Leben mit mir teilen muss, weil er nicht anders kann, verliert leider leicht an Attraktivität.

    Alle 13 Antworten
    Kommentar von SKiiLLEXxx ,

    Danke für die umfassende Antwort. Hier zur Erläuterung:

    Also das mit dem nackt sehen, war so. Wir haben uns immer nackt gesehen und alles und sie wollte es auch.. Aber in letzter Zeit ist sie da komisch. Sie wollte zum Beispiel immer mit mir in die Sauna. Wir haben das halt letztes Wochenende ausgemacht, dass wir gehen, und 1 Tag vorher sagt sie, dass sie doch nur schwimmen will und nicht in die Sauna.. Dann kommt hinzu, dass wir uns bei sowas schon IMMER zusammen in einer Umkleide umgezogen haben, da kam sie aber und hat gesagt, sie geht extra. Dann am Abend beim schlafen gehen, hat sie auch alle Klamotten angelassen weil ihr "so kalt" war, obwohls NICHT kalt war...

    Und die Ursache dass sie "es nicht mehr packt" hat sie mir so geschildert: Sie will mehr unternehmen, weil wir oft zuhause rumgesessen sind und Film geschaut haben. Ich hab ihr auch gesagt, dass wir gerne mehr weggehen können und alles, weil ich das eh schon immer wollte. Aber ich hab halt auch immer Rücksicht auf sie genommen, weil sie immer so schnell müde wird und sowas.. Und letztes Mal war ich mit ihr weg, doch dann war sie i.wie trotzdem nicht glücklich und hat mich kaum beachtet...

    Als sie am Samstag einfach gegangen ist ohne viel zu sagen, hab ich ihr gesagt, sie soll sich die Zeit nehmen und schauen, und sich dann melden... Aber jetzt weiß ich nicht, nicht dass sie sich dann zu weit abkapselt und ich dann gar nix mehr retten kann.. :/

    Kommentar von moebi64 ,

    Eine E-Mail-Benachrichtigung die einfach nicht tut was sie tun sollte ist irgendwie doof aber gut, jetzt hab ich's ja gesehen. Wenn ihr sehr viel Zuhause rumgesessen seid, dann verbindet sie vielleicht inzwischen dich mit ausschließlicher Zweisamkeit. So etwas bekommt auch nicht auf Anhieb getrennt, nur weil man sich danach sehnt und es ''mal'' macht, so etwas bräuchte eine langsame Umgewöhnung. Möglicherweise ist auch dein (verständlicher) Wunsch, bei so etwas dann auch von ihr beachtet zu werden hier kontraproduktiv.

    Komplett Funkstille würde ich jetzt auch nicht halten, am Ende verbindet sie sonst die neuen Erlebnisse mit deiner Abwesenheit, das wäre das falsche Lernergebnis. An deiner Stelle würde ich versuchen ihr zu beweisen das man mit mir auch was ''erleben'' kann, also versuchen sie zu Unternehmungen ''einzuladen'' wo man zwar gemeinsam hingeht aber dann dort auch eigenständig etwas erlebt. Mein Mann und ich, wir gehen z.B. Freitags zu einer Art ''Stammtisch'', da treffen sich die, die eben immer da sind. Da passiert es dann auch oft, dass wir uns aus den Augen verlieren und jeder sich einem eigenen Grüppchen anschließt, anschließend auf dem Rückweg erzählen wir uns was der andere nicht mitbekommen hat. So etwas ist sehr erfrischend, das was mein Mann zu vielen Dingen zu sagen hat weiß ich schließlich, ebenso wie er umgekehrt.

    Man muss auch mal loslassen, damit man sich darauf freuen kann wieder aufeinander zuzugehen! Oder anders ausgedrückt um auf einen Berg steigen zu können, muss man erst mal im Tal sein, sonst ist's nur ein Plateau und so eine einheitliche Ebene kann auf Dauer ganz schön langweilig werden.

  • Hilfe mit Eifersucht, Verlustängsten, Selbstbewusstsein..
    Hilfreichste Antwort ·

    Dein größtes Problem scheint dein mangelndes Selbstwertgefühl zu sein, die überbordende Eifersucht ist eher eine Folgeerscheinung. Kein Mensch wäre begeistert wenn der geliebte Partner mal eben so abhanden kommt, eine gewisse ''Verlustangst'', also sich darüber bewusst zu sein, dass es nicht so dolle wäre ohne ihn/sie ist normal, sich davon derart belasten zu lassen dagegen nicht.

    Du sprichst selbst deine Angewohnheit an dich mit anderen zu vergleichen, dieses vergleichen lässt sich wohl kaum komplett vermeiden, es ist uns angeboren und kann auch positiv genutzt werden um sich selbst zu motivieren. Dazu muss man sich aber erst mal bewusst machen das wirklich jeder Mensch Stärken und Schwächen hat, niemand wird immer und überall besser sein aber du wirst in (fast) jedem Teilbereich einen finden können der besser ist als du. Wenn du also selektiv vergleichst, z.B. nur bezüglich 100m Läufe, dann wirst du vermutlich immer einen finden können der schneller ist, außer du bist ausgerechnet der aktuelle Weltmeister und selbst der wird noch gelegentlich geschlagen werden.

    Was uns ausmacht ist unsere ganz individuelle Mischung (du weißt ja ''die Mischung macht's'') und wenn es zwischen euch etwas ganz besonderes ist, dann legt das den Verdacht nahe, dass die Mischungen einfach ganz besonders gut zusammen passen. Denn zu unseren Schwächen und Sträken gehören immer auch Vorlieben und Abneigungen und auch Bereiche die uns schlicht schnuppe sind. Da ist es dann irrelevant ob es jemanden gibt der in einzelnen Bereichen besser ist, vielleicht sind das ja gerade die Dinge die deine Freundin nicht die Bohne interessieren und dafür hat er Schwächen in Bereichen die für sie wichtig sind und in denen du top bist? Wenn wir uns für einen Menschen entscheiden dann betrifft das immer das Gesamtpaket und in den seltensten Fällen kommt da eine Pro- & Contraliste zum Einsatz, sondern das geht nach Gefühl und nicht nach ''Punkten''.

    Was bei einem sehr geringen Selbstwertgefühl das Problem ist (zusätzlich zu dem, dass sich das natürlich für dich äußerst unangenehm anfühlt), ist das man dazu neigt auch alle die einen gut finden geringer zu schätzen. Da solltest du wirklich aufpassen, deine Freundin ist nicht wahllos, die nimmt nicht einfach jeden oder kann sich gar ''nicht kontrollieren'' weil sie mit dir zusammen ist, sie sieht dich einfach nur anders als du!

    Das jedenfalls

    ich muss immer daran denken, dass da andere Typen sein können, die sie haben wollen und dass sie sich nicht kontrollieren kann

    solltest du deine Freundin nicht hören lassen. Ich kann natürlich nicht wissen wie großmütig sie ist aber für mich ist das eine fette Beleidigung. Wenn das mein Partner zu mir sagen würde, ich würde ausrasten und ich weiß nicht wie es danach weitergehen sollte, so eine Geringschätzung und mit so jemanden soll ich mein Leben teilen?

  • Beste Freundin gesteht liebe. Erst nicht erwiedert aber nun selber Gefühle.
    Hilfreichste Antwort · · 39

    Hallo AirOXer, zumindest hab ich eine unangenehm deutliche Vorstellung davon was ich für ein Problem hätte, würde ich in deinen Schuhen stecken. ;-) Leider teile ich auch deine Befürchtungen, dass sie dir keine offene Antwort geben würde, würdest du sie einfach so fragen. Nach ihrem ersten Geständnis war erst mal Funkstille und dann war es eine ganze Weile noch schwierig zwischen euch, unwahrscheinlich, dass sie dies ohne guten Grund noch mal riskieren möchte. 

    Ehrlich gesagt habe ich auch so meine Zweifel ob ein Geständnis von deiner Seite nicht doch noch reichlich verfrüht ist. Solange du noch ein ''komisches'' Gefühl hast wie das dann beim nächsten Treffen wäre, solange ist es vielleicht noch ein wenig früh.

    Wenn ihr aber doch inzwischen wieder beste Freunde seid, wäre es dann nicht vielleicht möglich zunächst mal ganz unverfänglich zu erfragen wie weit dein Eindruck bezüglich der ''Neuen'' der Realität entspricht? Daraus könntest du vielleicht schon sehr wichtige Rückschlüsse ziehen, bezüglich ihrer Gefühle und auch deiner Chancen und dann kann man weitersehen. Zwischen ''sich um jemanden sorgen'', weil man denkt, er ist im Moment auf einem gefährlichen Weg und ''Gefühle für ihn zu entwickeln'' ist nämlich nur ein schmaler Grat und es wäre zunächst wichtig wo du nun genau stehst.

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von AirOXer ,

    Ich hab dir mal Stern oder was auch immer gegeben 😝 ich bin wieder sehr gut mit ihr befreundet und hab mal vorgeschlagen im Sommer Weg zu fliegen, ne Woche Urlaub machen. Das hat sie nicht verneint, sie hat ihre Eltern gefragt. Ich weiß aber nicht mit welchen Worten ich ein Gespräch einleiten könnte welches mir eine Antwort bezüglich ihrer Gefühle zu mir gibt. Geschweige denn weiteres, da das sehr unangenehm ist so etwas zu erfragen nach meiner anfänglichen Verneinung zu der Frage nach Gefühlen.

    Kommentar von moebi64 ,

    Vielen Dank für das Sternchen! :-) Gefühle sind ja ohnehin gar nicht so einfach in Worte zu fassen, manchmal ist es einfacher sie zu zeigen, vielleicht wäre sogar der gemeinsame Urlaub ein sehr guter Zeitpunkt dafür. 

    Ich würde aber wirklich erst einmal versuchen wie die Katze um den heißen Brei zu schleichen. Z.B. die Sache mit den ''Neuen'', es kann ja viele Gründe dafür geben warum das immer nicht lange geht. Natürlich kann es einfach nur eine Pechsträhne sein aber vielleicht steckt ja doch was dahinter was dir etwas über ihre Gefühle sagen kann. Es sind ja nicht nur ihre Gefühle für dich interessant, sondern eigentlich alle. Also warum nicht mit den weniger ''heiklen'' beginnen?

    Du musst dir jetzt auch nicht derart viele Gedanken über dein voreiliges ''Nein'' machen. Im Leben können wir nicht immer das Optimum erwarten, manchmal können wir froh sein das kleinere Übel erwischt zu haben. Und ganz ehrlich, ein voreiliges ''Ja'' bei dem du nach ein paar Tagen oder Wochen merkst, dass es doch nicht für eine Beziehung reicht, das wäre auf jeden Fall schlimmer gewesen. Du brauchtest halt dein Zeit, doch wie heißt es so schön? Besser spät als nie. ;-)

  • starke Zweifel an Auslandshalbjahr! :/
    Hilfreichste Antwort · · 1

    Das Phänomen der ''kalten Füße'' ist leider zutiefst menschlich, da müssen alle durch wenn sie etwas neues starten möchten das sie so vorab nicht abschätzen können. Soll heißen, es wird sicherlich nicht das letzte Mal sein, dass du damit konfrontiert wirst. Ohne deine wirklich guten Argumente klein reden zu wollen, wären es nicht diese, wären es andere und sie werden immer so gewählt sein, dass sie dir richtig wichtig sind. Wenn du jetzt nachgibst werden die Füße das nächste Mal wenn du ein vergleichbares Projekt starten möchtest noch kälter, denn das wäre dann eine Art negative Verstärkung.

    Auch wenn du nun nicht mehr so richtig an deine Vorfreude herankommst, du konntest sie doch lange genug genießen und solltest noch etwas davon zehren können. Ich kann dir jedenfalls nur raten dich jetzt zu überwinden und deinen Traum durchzuziehen. Was die Liebe betrifft, wenn die Gefühle echt sind werden sie durch die Sehnsucht eher verstärkt, ein halbes Jahr ist keine Ewigkeit, das ist gut zu schaffen und wenn es nicht echt ist, ist es erst recht nicht wert deinen Traum zu verraten. Die 16er sind natürlich schade, man kann im Leben halt nie alles haben aber hey, du könntest jetzt schon anfangen dich auf die einmalige Willkommensparty zu freuen die steigt wenn du wieder kommst. Überleg dich doch nur mal wie enttäuscht du wärst wenn du jetzt deswegen deinen Traum verrätst und dann kommt etwas anderes dazwischen und du kannst die 16er doch nicht mitfeiern?

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Kaetzchen291 ,

    Danke dir!

    Kommentar von moebi64 ,

    Gerne geschehen und Danke für das Sternchen. :)

  • Ich bin in den selben Jungen wie meine Freundin verliebt.
    Hilfreichste Antwort ·

    Nicht zuletzt deswegen trenne ich gerne verliebt sein und Liebe. Zum ''verliebt sein'' gehört meist eine gute Portion Egoismus dazu, es geht ja nicht zuletzt auch ums ''haben wollen'', erst wenn es Liebe wird kann man auch großmütig sein. Weiß oder ahnt dieser Junge von den Gefühlen deiner Freundin? Wenn ja dann wäre es an ihm ihr die Hoffnungslosigkeit ihres Ansinnens zu vermitteln, da hast du als Freundin und evtl. sogar Ziel seiner Wünsche ganz schlechte Karten. Manchmal kann man eine Situation nicht einfach aussitzen, manchmal muss man einfach Farbe bekennen.

    Der Junge entscheidet mit welchem Mädchen er enger befreundet sein möchte nicht ihr, das Mädchen kann dann natürlich noch nein sagen, was aber - sofern du eigentlich ja meinst - niemanden etwas bringt. Weder Liebe noch verliebt sein funktioniert wie im Supermarkt, wo man einfach ans Regal geht, sich was aussucht und zur Kasse geht.

    Die Trauer deiner Freundin wäre allerdings der Preis der zu zahlen ist, die musst du ihr schon zugestehen, ein Vetorecht dagegen nicht. Auch einen gewissen Ärger auf den Jungen kann man ihr zugestehen, vielleicht wird es so auch einfach für sie drüber weg zu kommen. Denn wenn er sich für dich interessiert obwohl er weiß das ihr befreundet seid deutet das schon darauf hin das ihre Chancen gegen Null tendieren.

    Alle 7 Antworten
    Kommentar von frvgenfrvgerin ,

    Danke für die ausführliche Antwort, hat mich schon ein bisschen zum Nachdenken gebracht. Danke.

  • Meine Mutter vertraut mir und meinem Bruder nicht mehr und stößt uns unberechtigt von ihr weg.
    Hilfreichste Antwort · · 10

    Warum denkt keiner von euch daran, dass es doch gar nicht zwingend einer von euch gewesen sein muss der tatsächlich so skrupellos war eure Mutter auszurauben? Ein derartiges Verbrechen jemanden zuzutrauen, das ist schon allerhand und es ist verständlich wenn man darüber verzweifelt und paranoide Züge entwickelt. Seinen Schlüssel verloren zu haben und zu feige gewesen zu sein dazu zu stehen, sich nen Nachschlüssel zu besorgen und zu hoffen das es keiner merken würde dagegen, das ist doch schon viel ''normaler'' oder? Oder kann gar jemand in der Eile vergessen haben die Tür korrekt hinter sich zuzuziehen? Es sollte jedem klar sein, dass er - sollte er einen folgenschweren Fehler begangen haben - diesen durch sein Schweigen nur noch viel, viel schlimmer macht.

    Wer weiß, vielleicht gibt es zu dem neuen Freund auch noch nen alten Freund und der hat am Ende auch noch nen Nachschlüssel und nur den offiziellen Schlüssel abgegeben. Ehe ihr euch in gegenseitigen Vorwürfen zerfleischt überlegt doch lieber ob es nicht noch andere Erklärungen geben könnte und versucht den üblen Unterstellungen eurer Mutter mit Nachsicht zu begegnen. Es ist bekannt, dass so ein Einbruch schlimme Folgen hat die weit über dem materiellen Verlust hinaus gehen.