Antworten von Scaramouche59

  • Würdet ihr das fremdgehen eures Partners verzeihen?
    Antwort von Scaramouche59 ·

    Hallo liebe Angst88,

    keine Ahnung, ob Du nun noch meinen Kommentar gebrauchen kannst, denn wie ich nun feststelle, ist Deine Frage nicht erst von letzter Woche, wie mir von GF dargestellt, sondern nahezu einen Monat alt.

    Vor dem Hintergrund Deiner Frage finde ich Deinen gewählten Nick interessant und frage mich, was das über Dich und somit als Partnerin zum Ausdruck bringt. Doch will ich es bei dieser Anmerkung belassen.

    Nun zu Deiner Frage. So Du den Begriff Verzeihung im worteigentlichen Sinne meinst, halte ich das für eine denkbar ungünstige Haltung Deinerseits, die Euch Dreien auf Dauer keine tragfähige Lösung bieten dürfte - als Partner zueinander und als Eltern und somit Vorbild für Euer Kind. Die Art, wie Ihr beide Eure Partnerschaft lebt wird unweigerlich die Bezeihungsmatrix für Euer Kind sein, auch wenn es später in die Gegenanpassung gehen sollte, was umgangssprachlich mit Rebellion beschrieben wird.

    Verzeihung kommt immer von Oben und richtet sich nach Unten. Eine Beziehung aber, ist nur dann dauerhaft tragfähig, wenn sich beide im Wesenskern auf Augenhöhe begegnen und auch miteinander umgehen.

    Wenn es Dir nicht gelingt, den Fremdgang Deines Partners zu akzeptieren,wird Eure Beziehung früher oder später sehr wahrscheinlich auseinander fallen.

    Akzeptieren heißt nicht "Schwamm drüber"! Das wäre keine Akzeptanz, sondern Flucht in die Verdrängung. Und wie der olle Freud es schon ganz richtig sagte: "Verdrängt ist lediglich verdrängt, aber nicht weg!"

    Akzeptieren ist keine leichte Übung und Du wirst sehr wahrscheinlich wenig Vorbilder in deinem sozialen Umfeld dafür finden, wenn überhaupt eines zu finden sein wird. Ich kann Dir daher hier keine Anleitung bieten und rate Dir, so es noch genügend Willen in Dir für eine Beziehung gibt, eine Paarberatung aufzusuchen, die Euch helfen kann an Euer beider Problemfeld(er) zu gelangen.

    In der Folge hat dann jeder von Euch beiden an sich persönlich zu "arbeiten" und vor allem sich zu klären was er in Bezug auf Euer beider Beziehung will und wenn ja, wie er diese sich vorstellt bzw. wünscht.

    Das mag sich jetzt vielleicht zynisch anhören, aber diese für Dich sicher sehr schmerzhafte Erfahrung hat auch etwas Gutes - sie zwingt Euch über sich selbst und die Art Eurer Zweisamkeit nachzudenken und in Eure Herzen zu sehen.

    Zum Schluss möchte ich Dir noch mit auf den Weg geben, dass es zwar allgemein die Idee von Treue als fixe Eigenschaft eines Menschen gibt, doch ist das Unsinn. Treue ist das Ergebnis einer gut funktionierenden und ebenso geführten Beziehung von beiden Seiten. Und mit gut funktionierend meine ich ganz sicher nicht bedingungslose Liebe. Diese hat zwischen Partnern nichts, aber auch gar nichts zu suchen. Das ist zwar ein häufig zu beobachtender Wunsch, führt aber unweigerlich in eine disfunktionale Symbiose. Allein zwischen Eltern und Kindern, von den Eltern an die Kinder, ist diese funktional, im Sinne von angemessen und angebracht. Ich wünsche Dir Besonnenheit, innere Kraft und Mut VG Scaramouche

    P.S. Bedenke bitte, dass ganz gleich wie Du/Ihr Euch entscheidet, ihr werdet über das Kind immer in Bindung bleiben! Aber sei Dir auch im Klaren darüber, dass Du für sein Denken, Fühlen und Handeln nicht verantwortlich bist, es reicht, wenn es Dir für Dich selbst gelingt.

    Alle 104 Antworten
    Kommentar von eurofuchs2,

    Respekt!

    Kommentar von LonesomeCowboy,

    Die Antwort ist sehr gut, allerdings wäre ich bei der Paarberatung vorsichtig...Mein Partner und ich haben eine Paarberatung aufgesucht, wir haben wirklich alles versucht. Unser ganzes vorheriges Leben eigtl. geändert, wir haben endlich mal was unternommen, sind ausgegangen und das nicht nur zu zweit, sonder mit einem befreundeten Pärchen. Und die Dame in der Paarberatung hatte ncihts anderes zu tun, als immer wieder auf die Vergangenheit an zu sprechen. Anstatt uns zu sgen, dass wir auf dem richtigen Weg sind, anstatt uns Mut zu machen, hat sie meinen Partner immer wieder gefragt, was er damals gedacht hat, wie er jetzt damit umgeht, usw. Das hat unserer Partnerschaft den letzten Tritt verpasst. Dank dieser Beratung wurde immer wieder alles aufgewühlt, darüber gesprochen. Immer und immer wieder. Was den Effekt hatte, dass mein Partner nicht vergessen konnte...

    Kommentar von Scaramouche59,

    Hallo @lonesomeCowboy,

    Deine geschilderten Bedenken hinsichtlich einer Paarberatung sind wohl darüber motiviert, dass das Ergebnis nicht Deinem Wunsche entsprach.

    Wenn diese, wie Du schilderst, Eurer Beziehung eher abträglich als zuträglich war und dies von Euch beiden so wahrgenommen wurde, warum habt ihr dann die Beraterin nicht gewechselt?

    Ich will nicht leugnen, dass es nicht auch gering qualifizierte Berater/innen gibt, wie es auch unglückliche Konstellationen gibt, so das Problemfelder der Klientenseite, die des/der Beraters/in antriggern, doch habe ich aus Deiner Schilderung dafür keinen Anhaltspunkt gewinnen können.

    Eine Paarberatung hat nicht zur Aufgabe Beziehungen zu kitten - natürlich auch nicht, diese zu trennen!

    Vielmehr ist es ihre Funktion Unbewusstes aber für eine Beziehung Relevantes ans Tageslicht zu fördern, um beiden Seiten eine klarere Basis für neue Entscheidungen zu bieten.

    So baut sich bei mir der Verdacht auf, dass die Beraterin daher immer wieder in diese Richtung intervenierte, um sein "Ja" für eine gemeinsame Zukunft "sattelfester" zu machen. Vergessen, was im Übrigen nicht wirklich funktioniert, allenfalls ein Ver-, oder Überdecken, gerät eher zu einer Art Tretmine. Tretminen haben eine unendliche "Geduld". Sie müssen nicht, aber sie permanent scharf und können noch nach Jahrzehnten hochgehen.

    Doch ich will an dieser Stelle noch einmal betonen, so beide kein gutes Gefühl haben - ist kein wasserdichter Indikator - sollte wirklich nach einer anderen Beratung gesucht werden.

    VG Scaramouche

    Kommentar von Scaramouche59,

    Vorletzter Absatz, letzter Satz:

    ...., aber sie sind permanent scharf...

    Sorry, Scaramouche

  • Wie helle ich Objekte in GIMP2.6 auf?
    Hilfreichste Antwort von Scaramouche59 ·

    Für solche Dinge eignet sich die Tonwertkorrektur am besten. Allerdings solltest Du das nicht mit der globalen (über alle Farben) Einstellung, sondern über die einzelnen Farbkanäle machen.

    Um Haut aufzuhellen, im Rotkanal die Mitten und Höhen anheben. Bei Haaren kommt es auf die Haarfarbe an - einfach probieren.

    Ein anderer Weg, auch mit anderen Ergebnissen, ist die Farbsättigung zu wählen und dort sowohl den Sättigungsgrad abzusenken, als auch die Helligkeit des jeweiligen Kanals anzuheben.

    Wie bereits vorgeschlagen kann man auch die Gradationskurven nehmen. Nur braucht man dazu ein paar Kenntnisse, die ich bei Dir nicht vermute und auch dabei ist ein kanalweises Vorgehen angesagt.

    Wünsche viel Spaß Erfolg, Scaramouche

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Scaramouche59,

    Schön das ich Dir helfen konnte und herzlichen Dank für den Stern!

    VG Scaramouche

  • T-Shirt als Foto erstellen.
    Antwort von Scaramouche59 ·

    Deine Frage ist mir ein wenig schleierhaft, möchtest Du ein Foto in T-Shirtform erstellen?

    Wenn ja, dann dann kopiere Dir irgend eine Foto-Datei eines T-sgirts aus dem Netzt. Öffne diese in GIMP (kostenfrei), Photoshop (kostet richtig Geld) oder einem anderen Programm, das Ebenen verwalten kann und stell' das T-shirt frei (Freistellungswerkzeuge).

    Dann ziehst Du ein Foto Deiner Wahl auf diese Auswahl, kehrst diese um und drückst "entf". Fertsch!

    Viel Erfolg wünscht Scaramouche

  • Darf man als Urheber eines Selbstporträts dessen Löschung anfordern (nach freiwilliger Übergabe)?
    Antwort von Scaramouche59 ·

    Das Urheberrecht (deutsches Recht) ist im Gegensatz zum Copyright (amerik. bzw. internationales Recht) nicht veräußerbar noch übertragbar.

    Etwas anderes ist es mit den Nutzungsrechten, die dem Copyright ähnlich sind. In Deinem geschilderten Fall gehe ich mal von einer privaten, also nicht kommerziellen Nutzungsüberlassung aus. Diese kann von Person 1 widerrufen werden, zumindest was Veröffentlichungen angeht.

    Im Prinzip kann Person 1 gar eine Löschung verlangen, doch wird das nahezu unmöglich durchzusetzen sein.

    VG Scaramouche

  • Adobe InDesign: Wie erhalte ich korrekte Farben nach Druck? (RGB/CMYK)
    Hilfreichste Antwort von Scaramouche59 ·

    Farbmanagement ist ein ebenso unverzichtbares wie sehr weites Feld und hier nicht annähernd darstellbar, da es den Rahmen sprengt.

    Geh' mal auf folgenden Link, da kannst Du Dich einlesen und auch benötigte Profile downloaden. http://www.eci.org/doku.php?id=de:start

    Natürlich brauchst Du für einen Softproof auch immer das Farbprofil des Papiers auf dem dann gedruckt werden soll. Dieses erhältst Du von der Druckerei und oder bei Fotos vom Fachlabor.

    Ich vermute mal, dass eine Konvertierung von RGB in CMYK im Falle des Digiprints in einem Copyshop nicht nur nicht nötig, sondern gar schädlich ist, da diese Maschinen mit RGB-Farbräumen arbeiten. Etwas anderes wäre es, wenn es um Offsetdrucke geht.

    Allem vorausgehend ist natürlich eine Kalibrierung Deines Sytems nötig. Solche Geräte kosten richtig Geld, können aber auch gemietet werden, wie zum Beispiel von Calumet, die bundesweit vertreten sind.

    Nichts desto Trotz, so Du häufiger solche Aufgaben zu lösen hast, bietet es sich an einen Kurs über Farbmanagement zu besuchen, so wirst Du wesentlich schneller und sicherer an Dein Ziel kommen. Ohne fachkundige Einführung kann einen diese Thematik an den Rand der Verzweiflung bringen.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg - etwas Geduld wirst Du allerdings schon aufbringen müsen. Ist eben nicht auf die Schnelle lösbar.

    VG Scaramouche

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von corona407,

    Danke für den Tipp und die ausführliche Antwort! Also sooo professionell muss es zum Glück auch wieder nicht werden dass ich sogar das Papier beachten müsste :) Aber wenn du meinst, dass ich auch problemlos in RGB im Copyshop drucken kann, dann ist es vielleicht die beste Lösung, einfach alles so zu lassen wie es ist und nirgends irgendetwas zu konvertieren. Ich kann ja auch im Copyshop nachfragen - die kennen sich ja aus - aber ich werd dort morgen früh halt in Eile nur mit einem USB-Stick hingehen und somit nichts mehr im Nachhinein an der Datei verändern können, deswegen wollte ich schon früher bei euch nachfragen. Vielleicht bereite ich mehrere PDF-Versionen vor und frag dann in dem Shop, welche wohl am besten gedruckt werden sollte.

    Kommentar von Scaramouche59,

    Digitalprints benötigen den RGB-Farbraum, aber Du kannst ja bevor Du zum Copyshop rennst, zuvor noch mal anrufen. Die werden es Dir dann sicher bestätigen.

    Viel Erfolg, Scaramouche

    Kommentar von Scaramouche59,

    Herzlichen Dank für Deinen Stern!

    VG Scaramouche

  • Wie mache ich solche Bilder mit meiner Spiegelreflexkamera?
    Hilfreichste Antwort von Scaramouche59 ·

    Also ich empfehle Dir dringend einen Fotokurs zum Beispiel an einer VHS mit zu machen. Du wirst sehen, der Spaß wächst mit jedem Quäntchen Mehrwissen.

    Wie man eine Kamera einstellt und was es für Modis gibt, ist absolutes Grundwisssen. Du kommst sonst einfach nicht auf Deine Kosten und schöpfst die Möglichkeiten nicht ansatzweise aus.

    Ein Kollege von mir macht sehr viel solcher Kurse und freut sich, wenn die Teilnehmerbegeisterung mit jeder Stunde wächst.

    Außerdem sparst Du Dir so lakonische Antworten hier in GF. ;-)

    Im übrigen rate ich Dir bei der Art Fotos zur vollen manuellen Einstellung. Also das Programmwahlrad auf "M" stellen. Den ISO-Wert stellst Du auf 100. Die Blende und Zeit stellst Du auf 5,6 und 5 bis 15 Sekunden, was natürlich abhängig von den Zeichnungen ist. Mach zu Anfang erst einmal einfache "Zeichnungen" die nicht viel Zeit brauchen. Es ist im Übrigen nicht nötig spiegelverkehrt zu schreiben, das kannst Du später im Bildbearbeitungsprogramm (horizontal spiegeln) korrigieren.

    Der Raum sollte total dunkel sein oder im Freien bei absoluter Dunkelheit - umso besser halt der Effekt. Deine Kleidung oder die deines/r Assitentin sollte möglichst schwarz sein und Handschuhe nicht vergessen.

    Als Lichtquelle eignen sich Taschenlampen, Wunderkerzen etc.

    Die Kamera muss unbedingt auf einem Stativ stehen. Wie angedeutet bietet es sich an, die Aufnahmen mit einer zweiten Person zu machen, dann sparst Du Dir die Selbstauslösereinstellung, was natürlich auch geht. Die Serienbildeinstellung würde ich ausschalten, ist aber auch kein Malleur, wenn dann doch noch eine Aufnahme gemacht wird. Ist ja kein Film drin und Du kannst die überflüssigen Dateien später löschen.

    Wünsche Dir viel Spaß und Erfolg

    VG Scaramouche

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von Scaramouche59,

    Achso, den Autofokus würde ich auch manuell einstellen. Auf Höhe der Zeichnungsebene stellst Du irgendetwas Dunkles hin, um darauf scharf zu stellen. Machst Du das nicht, stellt die Kamera möglicher Weise auf die zeichnende Person scharf.

    Kommentar von Scaramouche59,

    Herzlichen Dank für Deinen Stern und eine schöne Weihnacht und gesunden Rutsch

    VG Scaramouche

  • Canon Eos 550 oder Nikon D3100?
    Antwort von Scaramouche59 ·

    Da Du davon sprichst, dass Dir die Kamera längere Zeit taugen und ein zuverlässiger Partner sein soll, bist Du mit einer Nikon besser dran, denn im Einsteigersegment baut Nikon die solideren Werkzeuge.

    Andererseits solltest Du Dir unbedingt noch einmal die Modelle von Pentax ansehen, wie von Serienchiller beschrieben, dort bekommst Du mehr für's Geld. Pentax ist ein sehr kompetenter Hersteller - die bauen Mittelformatkameras, also wirklich professionelles Gerät.

    Ansonsten ist grundsätzlich zu sagen, dass die Optik(en) das Wichtigste sind. Du tätest Dir einen großen Gefallen, lieber auf sogenannte Kit-Objektive zu verzichten und Dir erstmal** ein** gutes Objektiv zu kaufen. Da Du bei schlechten Lichtverhältnissen gute Ergebnisse erzielen möchtest sind sehr lichtstarke Objektive Pflicht.

    Wünsche Dir viel Spaß und Erfolg und stets Gut Licht!

    VG Scaramouche

  • Photoshop Ecken abrunden bei Bild in sehr großem Format
    Hilfreichste Antwort von Scaramouche59 ·

    Aktiviere die entsprechende Fotoebene in dem Du darauf klickst. Dann klickst Du mit gehaltener "Strg-Taste" auf das Ebenensymbol. Nun müsste das Foto komplett ausgewählt sein.

    Im Hauptmenue suchst Du unter "Auswahl" im Kontextmenue "verändern". Dort findet sich "abrunden".

    Welchen Pixelwert Du dort eingeben musst/willst, hängt von der Größe des Fotos ab. Ggf. mit Strg+Z rückgängig machen und mit anderem Wert erneut versuchen.

    Sollte Dir die Abrundung zusagen, musst Du nun unter "Auswahl" auf "umkehren" gehen und anschließend die "Entfernen"-Taste drücken.

    Das Foto sollte dann abgerundet sein.

    Viel Erfolg!

    VG Scaramouche

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von Scaramouche59,

    Ich danke Dir für den Stern!

    VG Scaramouche

    Kommentar von schneidermeier,

    Ich danke für die Antwort! Hat super funktioniert! LG

  • Photoshop Elements - Grafik transparent machen
    Hilfreichste Antwort von Scaramouche59 ·

    Auf der aktiven Ebene drückst du "STRG+A". Damit hast Du diese vollständig markiert. Dann nimmst Du sie mit "STRG+C" in den Arbeitsspeicher, gehst auf neue Datei, bestätigst die Vorgaben und fügst mit "Strg+V" den Inhalt des Arbeitsspeichers in die neue Datei.

    Nun müsstest Du diese als Gif mit transparentem Hintergund abspeichern können. Es kann sein, dass Du das (die Transparenz) beim Speichern explizit wählen musst. Ich kenne Elements nicht so gut.

    Viel Erfolg, Scaramouche

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Citale,

    das hätte fast funktioniert... nur leider bleibt die transparente grafik nicht transparent... ich werd nimmer!!1

    Kommentar von Scaramouche59,

    Das kann ich mir nicht vorstellen. Wenn Du die Datei als Gif abspeicherst kommt ein Feld indem Du unter anderem angeben musst, mit Transparenz abzuspeichern. So Du das Häkchen dort 'rein machst, muss es klappen.

    Wenn Du es dann allerdings in einem Programm wie Windows Fax- und Fotoanzeige aufmachst, wirst Du dieTransparenz nicht erkennen, da sie weiß dargestellt wird.

    Im Zweifel nimm TIF, ist ohnehin das bessere Dateiformat.

    Kommentar von Scaramouche59,

    Ich danke für den Stern und wünsche weiterhin viel Spaß und Erfolg

    VG Scaramouche

  • Buchcover! Welches ist besser?
    Hilfreichste Antwort von Scaramouche59 ·

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass Jugendliche - Dein avisiertes Klientel - nicht so sehr auf "naive Malerei" stehen. Die bevorzugen doch mehr "cleane" Sachen. Für Kinderbücher und für ältere sieht dies wieder anders aus, da gefiele mir das Rechte am besten, denn es ist insgesamt schlüssiger, obgleich es sehr dunkel ist, was derzeit auch nicht so gefragt ist.

    Alternativ gäbe es natürlich unendlich viele Möglichkeiten. So Du Deinem Stil treu bleiben möchtest und es selbst entwerfen magst bietet sich die Aufteilung des Covers in nahezu Schwarz-Weiß an. Wobei ich eher ein tiefes Grau und ein mit Umbra abgetöntes Weiß nehmen würde. Die Trennung kannst Du geradlinig oder aber in einer kleren Wellenbewegung machen. Auf der Tagseite befindest sich dann ein hellgelber Punkt, oder vielleicht gar deutlicher als Sonne erkennbar und auf der Nachtseite ein leicht schmutziger weißer Punkt.

    Es ginge natürlich auch einen großen "Ball" über beide Hälften zu setzen und mit den jeweiligen Tönen einzufärben. desgleichen kannst Du dann mit einem stilisierten Ufer und einem Raubtier machen, oder lediglich den Augen einer Raubkatze, wobei dann die Pupillen unterschiedlich sein sollten.

    Oh je, wie gesagt, da gäbe es unzählige Möglichkeiten. Nimm meine Vorschläge bitte als Anregungen, die weiter gesponnen werden können. Wichtig ist nur dass Du klarere und kontrastreichere Formen wählst.

    Bei der Wirkung des Covers ist auch zu bedenken, ob das Motiv später glänzend oder matt gedruckt werden soll. Ich glaube glänzend ist für die Zielgruppe attraktiver.

    Ansonsten besuche doch mal Buchverlage und sieh die Die Cover der Neuausgaben an, damit Du einen Eindruck bekommst, wie die momentan die Situation einschätzen.

    Wünsche viel Erfolg

    Scaramouche

    Alle 8 Antworten
    Kommentar von Scaramouche59,

    Ich danke Dir für den Stern und drücke alle Daumen für Dein Buchprojekt!

    VG Scaramouche

  • 4:3 zu 10:15 Formatwandler
    Antwort von Scaramouche59 ·

    Dass ein Fotogeschäft (Fachgeschäft) falsch schneidet, kann ich mir nicht vorstellen; wenn doch, verdient es seine Bezeichnung nicht.

    Etwas anderes ist es im Falle von Drogeriemärkten etc., da kann es durchaus passieren, dass die Standardeinstellungen von Dir unerwünschte Ergebnisse zu Tage bringen.

    Im Übrigen ist das 10:15 ein klassisches 2:3-Formatverhältnis.

    Eine solche Funktion wie Du sie suchst, ist in nahezu jedem einfachen Bildbearbeitungsprog integriert. Wenn mich nicht alles täuscht auch in IrfanView, was ursprünglich eine Bildverwaltungssoftware war.

    Jedenfalls rate ich Dir beim beschneiden das Verhältnis festzulegen und erst nach diesem Zuschnitt freizustellen und dann zu skalieren (Größeneinstellung). Beachte die dpi -> in aller Regel 300 dpi. Wenn Du dann nicht auf die nötige Druckgröße kommst nicht unter 150 dpi gehen, sondern nach oben interpolieren (hochrechnen).

    Doch nutzt all diese Vorarbeit wenig, wenn Du dann am Eingabeterminal Deines "Fotogeschäfts" stehend Eingaben machst, die Deine Vorarbeit konterkarieren. Achte also darauf, ob Du das entsprechende Format vorgewählt hast und ob Formateinpassung oder anderes dort steht; mit Rand oder ohne u.s.w.. Im Zweifel lass' Dich vor Ort beraten, wie Du zu Bildern in der von Dir gewünschten Weise kommst.

    Viel Erfolg wünscht Scaramouche

  • Gibt es gute Freeware Programme zur Fotobearbeitung?
    Hilfreichste Antwort von Scaramouche59 ·

    Also wenn Dir GIMP als mächtigstes Bearbeitungswerkzeug unter den kostenfreien zu kompliziert ist, gibt es im Wesentlichen 2 Wege für Dich.

    1. Du arbeitest Dich mit den vielen Tausend Tutorial-Angeboten im Netz stehend langsam ein (einfach Gimp, Tutorial, Grundlagen in google eingeben), oder

    2. Du versuchst es mal mit Paint.net. Das ist schon sehr umfangreich,bleibt aber noch immer sehr intuitiv bedienbar. http://www.chip.de/downloads/Paint.NET_13015268.html

    Ich wünsche Dir viel Erfolg und Spaß, womit auch immer

    VG Scaramouche

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von ahoi1,

    Wenn du ein blutiger Anfänger bist, nimm das, was scaramouche dir empfiehlt: Paint. Damit kann sogar ich schon einige Sachen erreichen: )

    Kommentar von Scaramouche59,

    Herzlichen Dank für Deinen Stern!

    VG Scaramouche

  • Photoshop-Datei an e-mail senden? Wie?
    Antwort von Scaramouche59 ·

    Das ist unabhängig vom Bildbearbeitungsprogramm. In Deinem Mailbrowser musst Du nach "Anhang anfügen" oder Ähnlichem suchen. Dann macht sich ein Fenster auf, dass Dir die Baumstruktur Deiner Ordner auf Deinem Rechner zeigt und dort musst Du halt auf den Ordner bzw. die Datei klicken, die Du senden möchtest.

    VG Scaramouche

    P.S. Arbeitest Du nun doch mit Adobe Photoshop? ;-)

  • Passt Jedes Objektiv auf jede Kamera ?
    Antwort von Scaramouche59 ·

    Die Kamera hat ein fest eingebautes 40mm-Objektiv, was bitte willst Du da wechseln ?

    Du kannst allenfalls mal bei Foto Brenner in Weiden nachsehen, ob es dort Vorsatzlinsen für gibt, sowohl für den Tele- als auch für den Nahbereich.

    Die kamera selbst ist sehr solide gebaut und verfügt über ein sehr hochwertiges Objektiv, dessen Leistung Du Dir mit Vorstazlinsen dann allerdings versauen kannst. Also keine Billigheimer verwenden, wenn.

    VG Scaramouche

  • Foto in 5 teile teilen mit Photoshop
    Antwort von Scaramouche59 ·

    Alternativ die erechnete feste Pixelgröße mit dem Rechteckwerkzeug links beginnend markieren und per STRG+C speichern und per STRG+V in ein neues Bild wieder einfügen. Dann mit Klick auf das Lineal eine Hilfslinie am rechten Rand der Markierung setzen und mit den vorhandenen festen Werten das 2te, 3te, 4te und 5te in den Arbeitsspeicher laden und zuvor jedes wieder in ein neues Bild (Unter Hauptmenue "Datei") einfügen.

  • Was wirkt besser beim Bewerbungsfoto? DRINGEND!
    Hilfreichste Antwort von Scaramouche59 ·

    Das ist pauschal nicht zu bantworten. Es gibt Lehrherren, denen reicht ein direkt auf das Deckblatt selbst gedrucktes Foto und es gibt wiederum solche die sehr viel Wert darauf legen, dass es ein "richtiges" Foto ist.

    Wenn Du die Person nicht einschätzen kannst, rate ich Dir dann doch ganz schnell eines herstellen zu lassen, insbesondere im Immobilienbereich wird im Allgemeinen auf die Wirkung nach außen sehr viel Wert gelegt.

    Ist Dein Drucker nicht so der Renner, dann geh in eine Copygeschäft und lass' es dort ausdrucken, so Du keine Möglichkeit siehst, es anfertigen zu lassen. Die verfügen meist über hervorragende Maschinen. Das sieht mit Sicherheit besser aus, als wenn Du es mit einem mittelmäßigen Drucker ausgibst.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg und drücke alle Daumen.

    VG Scaramouche

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von Scaramouche59,

    Herzlichen Dank für den Stern!

    VG Scaramouche

  • Wie bekommt man diese "Leucht-Reflexe" auf Fotos? Welche Bearbeitungs-Programme?
    Antwort von Scaramouche59 ·

    Der sogenannte Bokeh-Effekt ist grundsätzlich auf zweierlei Wege herstellbar.

    1. Mit einem Teleobjektiv und großer Blendöffnung, sowie einem größeren Abstand zwischen Hauptmotiv, auf das scharf gestellt ist und übrigen Objekten im Vorder- und oder Hintergrund, die Licht reflektieren, oder aber auch bei unterbrochenem (zum Beispiel durch Zweige) Gegenlicht.

    2. Mit einem Bearbeitungsprogramm, wie bei Deinem Beispiel, das Ebenen verwalten kann. Dort werden auf einer über der Hauptebene liegenden Ebene Mehrere Punkte wahllos und mit einer oder unterschiedlichen Farben gepinselt (dicke Spitze). Dann wird die Transparenz dieser Ebene erhöht, meist sind es gar mehrere Ebenen, indem die Deckkraft abgesenkt wird. Der Effekt kann dann noch zusätzlich verstärkt werden, indem diese Ebenen mit den Punkten per Weichzeichner bearbeitet werden.

    Einfach ausprobieren, ist keine Zauberei.

    Viel Erfolg und Spaß wünscht Scaramouche

  • Photoshop CS5: Dreieck
    Antwort von Scaramouche59 ·

    Einen Weg hat Dir Yetanotherpage angedeutet - mit dem Zeichenstiftwerkzeug, Tastenkürzel "P", dann auf das "eigene Werkzeug" (Tintenkleckssymbol) und entweder dort schon Propotionen etc. festlegen, oder gleich auf die Formen daneben klicken um die Form auszuwählen. Sollten keine erscheinen, wenn Du auf den Pfeil nach unten klickst, dann klicke nochmal auf den Pfeil nach rechts, in dem sich öffnenden Fenster und klicke auf "alle" und dann auf "anfügen".

    Ein anderer Weg ist das Polygon-Lasso-Werkzeug (Tastenkürzel "L"). einfach linksklick mit aktiviertem Werkzeug in die Arbeitsfläche und den ersten Schenkel ziehen, dann klicken und den zweiten und den dritten Schenkel schließend zeichnen. Die markierte Fläche kannst Du dann x-beliebig füllen.

    Eine andere Möglichkeit ist dann noch das Pinselwerkzeug. Hier musst Du die Spitze noch zuvor wie gewünscht einstellen (Stärke und Weichheit/Härte). Dann einmal klicken und Mauszeigen auf den nächsten Punkt setzen. Dann die "Umsch-Taste" gedrückt halten und linksklicken, usw.

    VG Scaramouche

  • PhotoShop cs5 ?
    Antwort von Scaramouche59 ·

    Wie ich gelesen habe, hast Du auch GIMP bereits. Und das ist auch langweilig? Dann machst Du was falsch.

    GIMP ist die kostenfreie Alternaitve zu Photoshop und Du wirst sehr enttäuscht sein, € 205,- für so viel Langeweile ausgegeben zu haben. Was GIMP nicht kann, sind zum Bleistfit Farbräume wie CMYK verwalten, doch brauchst Du diese nur für den Print

    Wenn Du Dich ernsthaft mit Fotografie beschäftigen willst, dann mach ich an das RAW-Dateiformat heran und lerne den Umgang mit RAW-Konvertern.

    Adobe Lightroom ist ein kosentpflichtiges, für meinen Geschmack besser ist Capture One Pro 6. Es gibt aber auch eines als kostenfreie Version, die sehr gut ist und nennt sich RAW-Therapee.

    Dann schau doch mal, ob es in Deiner Umgebung Fotovereine gibt und schließe Dich diesen an. Dort kannst Du Dich mit den Mitgliedern über die Bearbeitung austauschen und ich bin sicher, dass Du noch sehr viel lernen kannst. Denn den Menschen möchte ich sehen, der GIMP ausgereizt hat.

    Ich beschäftige mich seit gut 12 Jahren sehr intensiv mit Bildbearbeitung und weiß eines ganz sicher - ich nutze nur einen Bruchteil dessen, was möglich ist.

    VG Scaramouche

  • Fotoshooting- Preise?!!
    Antwort von Scaramouche59 ·

    Das fängt bei Null Euro an und steigt in Regionen, die sehr wahrscheinlich von Euch nicht bezahlt werden können.

    Mit Null euro meine ich solche Shootings auf sogenannter TFP/TFCD-Basis. Hier bekommt ihr Fotos auf "Print" oder "CD" von einem mehr oder weniger begabten und oder ambitionierten Fotografen, die nicht schlechter sein müssen, als die eines Profis, und ihr gebt dafür eure Zeit als Modelle (TF=time for; p=print etc.). Er/sie darf diese dann aber auch gemäß Absprache veröffentlichen!

    Es gibt einige Communities, in denen ihr solche Fotografen/innen finden könnt. Die wohl bekannteste und größte ist die model-kartei.de. Dann gibt es noch 14model.de, was soviel heißt wie one4model.

    Die andere Möglichkeit ist, sich von einem Profi eurer Wahl Fotografieren zu lassen. Hier solltet ihr euch selbst zunächst einmal darüber klar werden, was ihr wollt. Studio, indoor oder outdoor; habt ihr bestimmte Themen- und oder Stilvorstellungen?

    Seid ihr euch darüber zuvor einig und im Klaren, vereinfacht das die Vorauswahl der Fotografen mit ähnlichen Angeboten/Schwerpunkten erheblich.

    Dann würde ich an eurer Stelle zu dritt bei euren Favoriten Vorgespräche führen, denn bei aller Professionaltität, ihr müsst mit ihm/ihr und umgekehrt klar kommen. Je besser die sogenannte Chemie, desto besser die Ergebnisse. Ich sehe in den Schaufenstern viele technisch, also handwerklich, einwandfreie Aufnahmen, aber ich finde sie auch ebenso einwandfrei nichtssagend und oder langweilig. Ist aber auch Geschmackssache.

    Preislich kann ich dazu allenfalls annähernd etwas sagen, zumal das auch davon abhängig sein wird, ob ihr Euch allein oder zu dritt, oder beides, fotografieren lassen wollt (Zeit und Aufwand) und vor allem wieviel Bilder ihr wie (Print oder Datei) haben wollt. Last but not least ist auch die Region in der ihr lebt entscheidend. Hier in Berlin sind die Preise im tiefsten Keller, bei einem Freund in Baden-Baden liegen sie im kaufmännisch vertretbaren Bereich. Die Marktgesetze Angebot und Nachfrage bestimmen den Peis eben erheblich mit.

    Ihr solltet auf jeden Fall genau hinhören, was wie angeboten wird. Ein zunächst günstiges Angebot kann sehr schnell teuer werden, insbesondere wenn es Pauschalangebote sind.

    Ich zum Bleistift nehme € 90,-/Std. Shootinghonorar, das ich halbstundenweise berechne. Dann kommt es darauf an, ob Prints (das Negativ/die Datei bleibt beim Fotografen und es können Abzüge nachbestellt werden) gewünscht sind oder gar die Nutzungsüberlassung der Fotodatei, und hier wiederum ob in Internetauflösung, also für Prints ungeeignet oder in Vollauflösung. In Vollauflösung und mit professioneller Retusche kostet eine Datei/ein Foto € 45,-. Sonstige darüber hinaus gehende Optimierungen kosten zusätzlich. Damit zähle ich allerdings, zumindest in Berlin, schon zu den "Apotheken". Was da noch nicht drin ist, sind Kosten für die Visagistin und ggf. Anfahrten.

    Zum Schluss noch ein Tip. Nehmt nicht zu viele Outfits mit (max. 3). Am Ende braucht ihr mehr Zeit für s Umziehen als für das Shooten selbst. Und meiner Meinung nach ist der Verzicht einer Visgistin häufig ein Knieschuss, es sei denn, eine von Euch kann das selbst sehr gut.

    Tja ich hoffe ich konnte Dir eine ungefähre Vorstellung geben und wünsche viel Spaß und Erfolg.

    VG Scaramouche

    Achso noch eins. Solltet ihr euch für einen Profi und Prints entscheiden, dann fragt nach, auf welchem Papier. Ich mache das zum Bleistift nur auf solchem, dass Scans quasi unmöglich macht. ;-)