Hilfreichste Antworten von Scaramouche59

Nur Hilfreichste Antworten ...
  • Wie helle ich Objekte in GIMP2.6 auf?
    Hilfreichste Antwort ·

    Für solche Dinge eignet sich die Tonwertkorrektur am besten. Allerdings solltest Du das nicht mit der globalen (über alle Farben) Einstellung, sondern über die einzelnen Farbkanäle machen.

    Um Haut aufzuhellen, im Rotkanal die Mitten und Höhen anheben. Bei Haaren kommt es auf die Haarfarbe an - einfach probieren.

    Ein anderer Weg, auch mit anderen Ergebnissen, ist die Farbsättigung zu wählen und dort sowohl den Sättigungsgrad abzusenken, als auch die Helligkeit des jeweiligen Kanals anzuheben.

    Wie bereits vorgeschlagen kann man auch die Gradationskurven nehmen. Nur braucht man dazu ein paar Kenntnisse, die ich bei Dir nicht vermute und auch dabei ist ein kanalweises Vorgehen angesagt.

    Wünsche viel Spaß Erfolg, Scaramouche

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Scaramouche59 ,

    Schön das ich Dir helfen konnte und herzlichen Dank für den Stern!

    VG Scaramouche

  • Adobe InDesign: Wie erhalte ich korrekte Farben nach Druck? (RGB/CMYK)
    Hilfreichste Antwort ·

    Farbmanagement ist ein ebenso unverzichtbares wie sehr weites Feld und hier nicht annähernd darstellbar, da es den Rahmen sprengt.

    Geh' mal auf folgenden Link, da kannst Du Dich einlesen und auch benötigte Profile downloaden. http://www.eci.org/doku.php?id=de:start

    Natürlich brauchst Du für einen Softproof auch immer das Farbprofil des Papiers auf dem dann gedruckt werden soll. Dieses erhältst Du von der Druckerei und oder bei Fotos vom Fachlabor.

    Ich vermute mal, dass eine Konvertierung von RGB in CMYK im Falle des Digiprints in einem Copyshop nicht nur nicht nötig, sondern gar schädlich ist, da diese Maschinen mit RGB-Farbräumen arbeiten. Etwas anderes wäre es, wenn es um Offsetdrucke geht.

    Allem vorausgehend ist natürlich eine Kalibrierung Deines Sytems nötig. Solche Geräte kosten richtig Geld, können aber auch gemietet werden, wie zum Beispiel von Calumet, die bundesweit vertreten sind.

    Nichts desto Trotz, so Du häufiger solche Aufgaben zu lösen hast, bietet es sich an einen Kurs über Farbmanagement zu besuchen, so wirst Du wesentlich schneller und sicherer an Dein Ziel kommen. Ohne fachkundige Einführung kann einen diese Thematik an den Rand der Verzweiflung bringen.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg - etwas Geduld wirst Du allerdings schon aufbringen müsen. Ist eben nicht auf die Schnelle lösbar.

    VG Scaramouche

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von corona407 ,

    Danke für den Tipp und die ausführliche Antwort! Also sooo professionell muss es zum Glück auch wieder nicht werden dass ich sogar das Papier beachten müsste :) Aber wenn du meinst, dass ich auch problemlos in RGB im Copyshop drucken kann, dann ist es vielleicht die beste Lösung, einfach alles so zu lassen wie es ist und nirgends irgendetwas zu konvertieren. Ich kann ja auch im Copyshop nachfragen - die kennen sich ja aus - aber ich werd dort morgen früh halt in Eile nur mit einem USB-Stick hingehen und somit nichts mehr im Nachhinein an der Datei verändern können, deswegen wollte ich schon früher bei euch nachfragen. Vielleicht bereite ich mehrere PDF-Versionen vor und frag dann in dem Shop, welche wohl am besten gedruckt werden sollte.

    Kommentar von Scaramouche59 ,

    Digitalprints benötigen den RGB-Farbraum, aber Du kannst ja bevor Du zum Copyshop rennst, zuvor noch mal anrufen. Die werden es Dir dann sicher bestätigen.

    Viel Erfolg, Scaramouche

    Kommentar von Scaramouche59 ,

    Herzlichen Dank für Deinen Stern!

    VG Scaramouche

  • Wie mache ich solche Bilder mit meiner Spiegelreflexkamera?
    Hilfreichste Antwort ·

    Also ich empfehle Dir dringend einen Fotokurs zum Beispiel an einer VHS mit zu machen. Du wirst sehen, der Spaß wächst mit jedem Quäntchen Mehrwissen.

    Wie man eine Kamera einstellt und was es für Modis gibt, ist absolutes Grundwisssen. Du kommst sonst einfach nicht auf Deine Kosten und schöpfst die Möglichkeiten nicht ansatzweise aus.

    Ein Kollege von mir macht sehr viel solcher Kurse und freut sich, wenn die Teilnehmerbegeisterung mit jeder Stunde wächst.

    Außerdem sparst Du Dir so lakonische Antworten hier in GF. ;-)

    Im übrigen rate ich Dir bei der Art Fotos zur vollen manuellen Einstellung. Also das Programmwahlrad auf "M" stellen. Den ISO-Wert stellst Du auf 100. Die Blende und Zeit stellst Du auf 5,6 und 5 bis 15 Sekunden, was natürlich abhängig von den Zeichnungen ist. Mach zu Anfang erst einmal einfache "Zeichnungen" die nicht viel Zeit brauchen. Es ist im Übrigen nicht nötig spiegelverkehrt zu schreiben, das kannst Du später im Bildbearbeitungsprogramm (horizontal spiegeln) korrigieren.

    Der Raum sollte total dunkel sein oder im Freien bei absoluter Dunkelheit - umso besser halt der Effekt. Deine Kleidung oder die deines/r Assitentin sollte möglichst schwarz sein und Handschuhe nicht vergessen.

    Als Lichtquelle eignen sich Taschenlampen, Wunderkerzen etc.

    Die Kamera muss unbedingt auf einem Stativ stehen. Wie angedeutet bietet es sich an, die Aufnahmen mit einer zweiten Person zu machen, dann sparst Du Dir die Selbstauslösereinstellung, was natürlich auch geht. Die Serienbildeinstellung würde ich ausschalten, ist aber auch kein Malleur, wenn dann doch noch eine Aufnahme gemacht wird. Ist ja kein Film drin und Du kannst die überflüssigen Dateien später löschen.

    Wünsche Dir viel Spaß und Erfolg

    VG Scaramouche

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von Scaramouche59 ,

    Achso, den Autofokus würde ich auch manuell einstellen. Auf Höhe der Zeichnungsebene stellst Du irgendetwas Dunkles hin, um darauf scharf zu stellen. Machst Du das nicht, stellt die Kamera möglicher Weise auf die zeichnende Person scharf.

    Kommentar von Scaramouche59 ,

    Herzlichen Dank für Deinen Stern und eine schöne Weihnacht und gesunden Rutsch

    VG Scaramouche

  • Photoshop Ecken abrunden bei Bild in sehr großem Format
    Hilfreichste Antwort ·

    Aktiviere die entsprechende Fotoebene in dem Du darauf klickst. Dann klickst Du mit gehaltener "Strg-Taste" auf das Ebenensymbol. Nun müsste das Foto komplett ausgewählt sein.

    Im Hauptmenue suchst Du unter "Auswahl" im Kontextmenue "verändern". Dort findet sich "abrunden".

    Welchen Pixelwert Du dort eingeben musst/willst, hängt von der Größe des Fotos ab. Ggf. mit Strg+Z rückgängig machen und mit anderem Wert erneut versuchen.

    Sollte Dir die Abrundung zusagen, musst Du nun unter "Auswahl" auf "umkehren" gehen und anschließend die "Entfernen"-Taste drücken.

    Das Foto sollte dann abgerundet sein.

    Viel Erfolg!

    VG Scaramouche

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von Scaramouche59 ,

    Ich danke Dir für den Stern!

    VG Scaramouche

    Kommentar von schneidermeier ,

    Ich danke für die Antwort! Hat super funktioniert! LG

  • Photoshop Elements - Grafik transparent machen
    Hilfreichste Antwort ·

    Auf der aktiven Ebene drückst du "STRG+A". Damit hast Du diese vollständig markiert. Dann nimmst Du sie mit "STRG+C" in den Arbeitsspeicher, gehst auf neue Datei, bestätigst die Vorgaben und fügst mit "Strg+V" den Inhalt des Arbeitsspeichers in die neue Datei.

    Nun müsstest Du diese als Gif mit transparentem Hintergund abspeichern können. Es kann sein, dass Du das (die Transparenz) beim Speichern explizit wählen musst. Ich kenne Elements nicht so gut.

    Viel Erfolg, Scaramouche

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Citale ,

    das hätte fast funktioniert... nur leider bleibt die transparente grafik nicht transparent... ich werd nimmer!!1

    Kommentar von Scaramouche59 ,

    Das kann ich mir nicht vorstellen. Wenn Du die Datei als Gif abspeicherst kommt ein Feld indem Du unter anderem angeben musst, mit Transparenz abzuspeichern. So Du das Häkchen dort 'rein machst, muss es klappen.

    Wenn Du es dann allerdings in einem Programm wie Windows Fax- und Fotoanzeige aufmachst, wirst Du dieTransparenz nicht erkennen, da sie weiß dargestellt wird.

    Im Zweifel nimm TIF, ist ohnehin das bessere Dateiformat.

    Kommentar von Scaramouche59 ,

    Ich danke für den Stern und wünsche weiterhin viel Spaß und Erfolg

    VG Scaramouche

  • Buchcover! Welches ist besser?
    Hilfreichste Antwort ·

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass Jugendliche - Dein avisiertes Klientel - nicht so sehr auf "naive Malerei" stehen. Die bevorzugen doch mehr "cleane" Sachen. Für Kinderbücher und für ältere sieht dies wieder anders aus, da gefiele mir das Rechte am besten, denn es ist insgesamt schlüssiger, obgleich es sehr dunkel ist, was derzeit auch nicht so gefragt ist.

    Alternativ gäbe es natürlich unendlich viele Möglichkeiten. So Du Deinem Stil treu bleiben möchtest und es selbst entwerfen magst bietet sich die Aufteilung des Covers in nahezu Schwarz-Weiß an. Wobei ich eher ein tiefes Grau und ein mit Umbra abgetöntes Weiß nehmen würde. Die Trennung kannst Du geradlinig oder aber in einer kleren Wellenbewegung machen. Auf der Tagseite befindest sich dann ein hellgelber Punkt, oder vielleicht gar deutlicher als Sonne erkennbar und auf der Nachtseite ein leicht schmutziger weißer Punkt.

    Es ginge natürlich auch einen großen "Ball" über beide Hälften zu setzen und mit den jeweiligen Tönen einzufärben. desgleichen kannst Du dann mit einem stilisierten Ufer und einem Raubtier machen, oder lediglich den Augen einer Raubkatze, wobei dann die Pupillen unterschiedlich sein sollten.

    Oh je, wie gesagt, da gäbe es unzählige Möglichkeiten. Nimm meine Vorschläge bitte als Anregungen, die weiter gesponnen werden können. Wichtig ist nur dass Du klarere und kontrastreichere Formen wählst.

    Bei der Wirkung des Covers ist auch zu bedenken, ob das Motiv später glänzend oder matt gedruckt werden soll. Ich glaube glänzend ist für die Zielgruppe attraktiver.

    Ansonsten besuche doch mal Buchverlage und sieh die Die Cover der Neuausgaben an, damit Du einen Eindruck bekommst, wie die momentan die Situation einschätzen.

    Wünsche viel Erfolg

    Scaramouche

    Alle 8 Antworten
    Kommentar von Scaramouche59 ,

    Ich danke Dir für den Stern und drücke alle Daumen für Dein Buchprojekt!

    VG Scaramouche

  • Gibt es gute Freeware Programme zur Fotobearbeitung?
    Hilfreichste Antwort ·

    Also wenn Dir GIMP als mächtigstes Bearbeitungswerkzeug unter den kostenfreien zu kompliziert ist, gibt es im Wesentlichen 2 Wege für Dich.

    1. Du arbeitest Dich mit den vielen Tausend Tutorial-Angeboten im Netz stehend langsam ein (einfach Gimp, Tutorial, Grundlagen in google eingeben), oder

    2. Du versuchst es mal mit Paint.net. Das ist schon sehr umfangreich,bleibt aber noch immer sehr intuitiv bedienbar. http://www.chip.de/downloads/Paint.NET_13015268.html

    Ich wünsche Dir viel Erfolg und Spaß, womit auch immer

    VG Scaramouche

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von ahoi1 ,

    Wenn du ein blutiger Anfänger bist, nimm das, was scaramouche dir empfiehlt: Paint. Damit kann sogar ich schon einige Sachen erreichen: )

    Kommentar von Scaramouche59 ,

    Herzlichen Dank für Deinen Stern!

    VG Scaramouche

  • Was wirkt besser beim Bewerbungsfoto? DRINGEND!
    Hilfreichste Antwort ·

    Das ist pauschal nicht zu bantworten. Es gibt Lehrherren, denen reicht ein direkt auf das Deckblatt selbst gedrucktes Foto und es gibt wiederum solche die sehr viel Wert darauf legen, dass es ein "richtiges" Foto ist.

    Wenn Du die Person nicht einschätzen kannst, rate ich Dir dann doch ganz schnell eines herstellen zu lassen, insbesondere im Immobilienbereich wird im Allgemeinen auf die Wirkung nach außen sehr viel Wert gelegt.

    Ist Dein Drucker nicht so der Renner, dann geh in eine Copygeschäft und lass' es dort ausdrucken, so Du keine Möglichkeit siehst, es anfertigen zu lassen. Die verfügen meist über hervorragende Maschinen. Das sieht mit Sicherheit besser aus, als wenn Du es mit einem mittelmäßigen Drucker ausgibst.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg und drücke alle Daumen.

    VG Scaramouche

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von Scaramouche59 ,

    Herzlichen Dank für den Stern!

    VG Scaramouche

  • SPiegelreflexkamera? - Welche ist die GEeignetste für mich!
    Hilfreichste Antwort ·

    Hallo Eldiablol, Du glaubst gar nicht wie angenehm es ist, endlich mal auf einen Frager zu stoßen, der nicht von der besten Kamera wissen will, sondern der für ihn geeignetsten und der sich auch schon zu mehreren Modellen Infos geholt hat.

    So nun zu Deiner Frage selbst. Ich nehme mal an, Du hast Dir die Infos überwiegend aus dem Netz und oder Printmedien geholt. Ich rate Dir in einen Fachhandel zu gehen und ganz wichtig, diese in die Hand zu nehmen und auszuprobieren. Dabei ist es wichtig darauf zu achten, dass sowohl Ergonomie, also Haptik und Bedienlogik zu Dir passsen. Denn eine Kamera muss schnell und ohne langes Überlegen von Dir eingestellt werden können, sonst können schnelle gute Situationen vorbei sein, bevor Du zum Schuss kommst.

    Du kannst davon ausgehen, dass alle von Dir benannten Hersteller in der Lage sind gutes bis sehr gutes "Handwerkzeug" herzustellen.

    Entscheidender in der DSLR-Welt sind auch die Objektive. So Du Dir es leisten kannst, kaufe kein Kit-Angebot, sondern den Body und ein zwei gute Objektive, denn die Qualität der Fotos ist sehr viel mehr vom "Glas" abhängig, als vom Kamera-Body.

    Meine Empfehlung für Dich, schau nach einem lichtstarken Makroobjektiv im Bereich von 60 bis 100 mm und für Landschaftsaufnahmen ein gutes Zoomobjektiv, beginnend mit gemäßigtem Weitwinkel (also um die 28 bis 24 mm). Wenn Du Dir zu Beginn nicht gleich zwei Objektive kaufen kannst/magst, dann schau Dir mal das Tamron SP AF 2,8/28-75 mm XR Di LD Asph. [IF] Macro an.

    Wichtig ist noch zu beachten, dass Du für genügend Speicherkarten und Akkus sorgst. Eine Tasche gegen widrige Wetterbedingungen und übrige "Unfälle" sollte auch dabei sein, und für die Makrofotografie wirst Du um ein Stativ auch nicht drum herum kommen.

    Last not least empfehle ich Dir noch die Einsteigermodelle von Pentax mit in Augenschein zu nehmen. Diese bieten viel für's Geld.

    So, ich hoffe Dir ein wenig weiter geholfen zu haben und wünsche Dir viel Spaß und Erfolg und stes "Gut Licht".

    VG Scaramouche

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von Serienchiller ,

    Wobei man bedenken sollte, dass bei einem 28-75mm-Objektiv an einer APS-C-Kamera der Weitwinkelbereich fast komplett wegfällt, gerade für Landschaftsfotografie würde ich da eher das Tamron 17-50 empfehlen. Aber das muss jeder selber wissen und vielleicht auch mal im Laden ausprobieren.

    Ansonsten kann man auch von Pentax nicht nur die Einsteigermodelle empfehlen, sondern bei diesem Budget auch gerne die K-5.

    Kommentar von Scaramouche59 ,

    Jupp, das wäre auch eine Alternaive, wobei der max. Abbildungsmaßstab noch geringer ist. Der ist beim 28er schon nicht soooooo berauschend.

    Dann finde ich auch die Tatssache, dass über den Cropfaktor ein Winkel erzielt wird, der unserem Augenwinkel recht ähnlich ist, gerade für Einsteiger recht hilfreich.

    Aber wie Du schon richtig sagst, letzten Endes muss das jeder für sich selbst heraus finden.

    Die K-5 ist eine schöne Kamera, doch wenn es dann an Geld für die Optik fehlt, sage ich glasklar, lieber weniger für den Body und mehr für das Glas ausgeben.

    Kommentar von Scaramouche59 ,

    Danke für den Stern! Es freut mich wenn ich Dir ein wenig weiter helfen konnte.

    VG Scaramouche

  • Fotografiert ihr lieber auf "Intelligente Automatik" oder Manuelle? Was hat seine Vor-und Nachteile?
    Hilfreichste Antwort ·

    Also genau genommen ist der manuelle Modus auch für Anfänger immer der Beste. Warum? Ganz einfach, so lernst Du das Zusammenspiel zwischen Blendöffnung und Verschlusszeit am schnellsten und effektivsten erkennen und erlernen.

    Dies setzt allerdings einen externen Belichtungsmesser voraus. Ich vermute mal schwer, dass Du über einen solchen nicht verfügst. Somit bleibt Dir also nur die Kamera als "Belichtungsmesser" zu "missbrauchen", was Dich auf die sogenannte Objektmessung reduziert. Achtung, hier entscheiden sehr stark die gewählte Messart bzw. die eingestellten Messfelder, wie die Messergebnisse ausfallen.

    Objektmessung bedeutet, es wird das vom Motiv bzw. Objekt in die Kamera einfallende Licht gemessen, im Gegensatz zur Lichtmessung. Bei der Lichtmessung, die sehr viel exakter ist, wird das auf das Motiv/Objekt einfallende Licht gemessen. Letztere ist natürlich nur dann möglich, wenn das Motiv/Objekt nicht all zu weit vom Aufnahmestandort entfernt ist. Landschaftsaufnahmen sind so nicht messbar, wie Du Dir denken kannst. Hierfür würde ein Fotograf mit einem Belichtungsmesser unterschiedliche Messpunkte mit der Spotmessung anwählen, um dann entweder einen Mittelwert zu berechnen oder bewusst nur den für ihn wichtigen "Part" richtg zu belichten, was dazu führen kann, dass Lichter ausreißen, oder Schatten absaufen (keine Durchzeichnung).

    Der Vorteil der digitalen Fotografie ist es, dass Du sehr viele Aufnahmen machen kannst. Das heißt Du kannst sehr viel Einstellungen ausprobieren.

    Grundsätzlich ist es die Idee von einer fixen Größe auszugehen -> entweder fixe (feste bzw. vorgewählte) Blende oder einer fixen Zeitvorgabe. Die Zeitvorgabe ermöglicht Dir Bewegungen einzufrieren oder verschwommen wirken zu lassen. Mit der Blende steuerst Du im Wesentlichen die Schärfentiefe. Wie das nun alles genau geht, ist hier fortgesetzt detailliert darzustellen, einfach unmöglich.

    Daher rate ich Dir, einen VHS-Fotokurs zu belegen und oder Dich einem Fotoverein anzuschließen. Das dürfte Dich sehr viel weiter bringen, als dass ich Dich weiter zutexte.

    Im Zweifel arbeite erst mal mit den Halbautomatiken (Blend- bzw. Zeitautomatik), um überhaupt ein bisschen Gefühl für Zeit-Blendkombinationen zu erhalten.

    Wünsche Dir viel Spaß und Erfolg und allzeit Gut Licht

    VG Scaramouche

    Alle 8 Antworten
    Kommentar von Chenico ,

    vielen dank !!!!!!!!!

    Kommentar von Scaramouche59 ,

    Sehr gern, Chenico, und Dir danke ich für den Stern!

    VG Scaramouche

  • Wie fotographieren damit Proträtaufnahmen interessanter wirken?
    Hilfreichste Antwort ·

    Das fotografische Sehen ist bis zu einem gewissen Grad Übungssache. Wie Du selbst sagst, sind Deine Hauptmotive meist mittig und im Vordergrund. Da bietet es sich an, exakt das nicht mehr zu machen und bereits im Sucher den Bildaufbau zu überprüfen.

    Ansosnten gibt es soviel Möglichkeiten, dass es den Rahmen hier absolut sprengen würde.

    Was hältst Du denn davon einen VHS-Kurs zu besuchen und oder Dich einem Fotoverein anzuschließen?

    Dann gibt es im Internet etliche Videos, die sehr schön anschaulich zeigen, was möglich ist.

    Ist jedenfalls alles sehr viel besser, als jetzt hier Romane zu schreiben, denen Du sehr viel schwerer folgen kannst, als wenn Du es live oder virtuell zu sehen bekommst.

    Wünsche viel Erfolg und Spaß

    VG Scaramouche

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von Scaramouche59 ,

    Herzlichen Dank für Deinen Stern!

    VG Scaramouche

  • Wie hat man rausgefunden, welche Lebensmittel wieviele kcal haben?
    Hilfreichste Antwort ·

    Bin mir nicht ganz sicher, ob ich Deine Frage richtig verstanden habe, aber letztlich sind alle Maßeinheiten, ob nun für Brennwerte (Cal), Temperaturen (Grad Celsius), Volumen (Liter), Strecken (Meter) etc. "frei" erfunden, bzw. hat man sich auf ein System geeinigt, was ja auch weltweit durchaus unterschiedlich ist.

    Hinsichtlich des Brennwerts von 100 gr. Erdbeeren, kann man nun diese in ihren Bestandteilen analysieren und "wiegen" und wissend, was unser Körper damit anfangen kann, bzw wie er diese umsetzt, in einen durchschnittlichen Brennwert umrechnen.

    Sich auf solche allegemeingültigen Skalierungen zu einigen ist ja durchaus sinnvoll, da ansonsten Vergleiche unmöglich sind.

    Trifft das den Kern Deiner Frage?

    VG Scaramouche

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von NewYorkCiity ,

    Danke ! :-)

    Kommentar von Scaramouche59 ,

    Sehr gern - Dir danke ich für den Stern.

    VG Scaramouche

  • Welche Bridgekamera ist die richitge?
    Hilfreichste Antwort ·

    Die derzeit beste Bridgekamera ist von Nikon und heißt P7000, dicht gefolgt von der Canon Powershot G12. Sie ist eine hervorragende Kamera und kann sich technisch mit jedem DSLR-Einsteigerbody messen. Die Optiken sind sehr gut, da sich Nikon wie auch Canon auf einen vernüfntigen Zoombereich reduziert haben.

    DSLRs machen erst mit guten Optiken Sinn, und dann wird's richtig teuer. Deine Idee Dir eine Bridgkamera anzuschaffen ist meines Erachtens eine gute Idee. Doch auch hier rate ich dazu lieber mindestens soviel Geld auszugeben, um die Besseren dieser Klasse kaufen zu können.

    Es gibt für meine Begriffe nur einen größeren Nachteil - bauartbedingt ist das optische Freistellen nicht so optimal, was aber nicht heißt, dass es gar nicht geht.

    Am besten Du gehst in ein Fachgeschäft und lässt Dir ein paar Bridgekameras zeigen und vor allem nimm sie in die Hand und probiere selbst. Wähle jene, deren Bedienlogik Dir am ehesten liegt und die Dir am besten in der Hand liegt. Das sind sehr wichtige Eigenschaften.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg und Spaß

    VG Scaramouche

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von Scaramouche59 ,

    Es freutmich sehr, dass ich Dir helfen konnte und bedanke mich für Deinen Stern.

    Na dann bleibt mir Dir nur noch allzeit Gut Licht zu wünschen

    VG Scaramouche

  • In einem Bild alles ausser sich selbst verzerren?
    Hilfreichste Antwort ·

    Hallo LegendX,

    so wie Du Deine Anfrage gestellt hast, zählst Du sehr wahrscheinlich zu den Einsteigern in Sachen Bildbearbeitung. Somit wird das ziemlich schwierig, Dir genauer zu schildern, wie das im Einzelnen funktionieren kann.

    Grundsätzlich weiß ich auch nicht wirklich ob das mit Photoscape möglich ist. Das kommt darauf an, ob Photoscape Freistellwerkzeuge hat, und wenn ja, welche.

    Dann sollte es auch Ebenen verwalten können und Ebenenmasken erstellen können.

    Bevor ich hier also nun viel Grundsätzliches schreibe, was Dich auch nicht viel weiter bringt, rate ich Dir die Begriffe "Photoscape" + "Tutorials" + "Freistellen" in Google einzugeben. Tutorials sind Lehrvideos.

    Sollte es keine Treffe geben, dann ersetze "Photoscape" mit "GIMP". Für dieses Prog gibt es massenhaft Tutorials und dieses Prog kann das alles mit Sicherheit, bzw. mit diesem kannst Du es grundsätzlich ganz sicher umsetzen. Ein büschen Übung ist natürlich nötig.

    Wünsche Dir viel Erfolg Scaramouche

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Scaramouche59 ,

    Schön, dass ich Dir helfen konnte und vielen Dank für den Stern.

    Weiterhin viel Spaß und Erfolg, Scaramouche

  • Photoshop CS5 Pinselart vergessen
    Hilfreichste Antwort ·

    Wenn Du die gesuchten Pinseleinstellungen als letztes benutzt hast und nicht zwischenzeitlich umgestellt hast, dann müsste Photoshop Dir den Pinsel mit diesen Einstellungen durch einfache Anwahl wieder zur Verfügung stellen.

    Wenn nicht, dann wird Dir nichts anderes übrige bleiben es auszuprobieren, wie bereits iDadM beschrieben hat.

    Viele Glück und Erfolg

    VG Scaramouche

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Scaramouche59 ,

    Herzlichen Dank für den Stern!

    VG Scaramouche

  • Schöne Hochzeitsfotografie.
    Hilfreichste Antwort ·

    Was mir auf unerklärliche Weise noch immer ein Rätsel ist, ist die Tatsache, dass in der Personenfotografie, überwiegend auf das technische KnowHow und vielleicht noch die Kreativität, was auch immer jeder einzelne damit verbindet, größten Wert gelegt wird.

    Das Wichtigste aber ist, kann ich mit dem/der Fotografen/in!

    Ob die sogenannte Chemie stimmt oder nicht ist nähmlich viel wichtiger, insbesondere bei Menschen, die nicht regelmäßig/professionell vor der Kamera stehen, was ja bei Hochzeitsfotografie in aller Regel der Fall sein dürfte. Ich habe größte Schwierigkeiten eine angenehme, für die Session gute Stimmung zu verbreiten, wenn ich mit meinen Auftraggebern nicht warm werde und das drückt sich in den Fots unweigerlich über die Mimik aus. Ja sogar das Posen wirkt insgesamt ein wenig steifer.

    So gesehen, ist es für meine Begriffe von geringerem Belang, ob ein Fotograf eine gute Reputation hat. Das handwerkliche Können ist für mich unabdingbare Voraussetzung, was sich natürlich über Mustermappen schnell herausfinden lässt. Viel wichtiger ist ein persönliches Gespräch, in dem Du Deine Vorstellungen und Wünsche mitteilst. Du wirst selbst intuitiv spüren, ob der potentielle Fotograf, damit kann und seine Kreatitvität zu erkennen gibt und ob Dir diese zusagt. Kann ja auch sein, dass er/sie 'nen Faible für ganz andere Dinge hat.

    Gute Hochzeitsfotografie ist nicht günstig und schon gar nicht billig. Sich im Vorfeld dafür Zeit zu nehmen und möglichst genaue Vorbesprechungen zu führen, ist eine Investition, die sich mehr als auszahlt, als sich allein auf Empfehlungen zu stützen.

    Ich wünsche einen, in allen Teilen, wunderschönen und gelungenen Start in die Ehe!

    VG Scaramouche

    Alle 10 Antworten
    Kommentar von Scaramouche59 ,

    Herzlichen Dank für Deinen Stern!

    Darf man schon gratulieren, oder steht der Termin noch an?

    VG Scaramouche

    Kommentar von marluise ,

    Gerne! danke für deine Ausführliche Erklärung! Ich heirate erst in einem Jahr, wollte aber schon jetzt nützliche Informationen sammeln. Ich melde mich noch mal bestimmt mit den Fragen aus diesem bereich :)

    Viele Grüße!

  • Job - Tierfotografie
    Hilfreichste Antwort ·

    Hallo Julia,

    wie Du selbst sagst, ohne es auszusprechen (schreiben), bist Du noch sehr jung. Du sagst es sei noch sehr früh um damit anzufangen. Was genau meinst Du damit? Es ist zu früh, um Träume zu haben? Es ist zu früh, um Spaß am Leben zu haben, wozu die Arbeit einen allein schon zeitlich großen Anteil haben wird und deren Weichen Du in unserer Welt frühzeitig stellen musst - das Abi ist zum Beispiel auf 12 Jahre gekürzt worden?

    Nein, es ist nicht zu früh und ich denke auch nicht, dass Du Deinen Traum davon aufgeben musst. Das wäre auch für Deinen bisherigen Berufswunsch nicht sonderlich hilfreich. Denn insbesondere in der Tierfotografie ist eine Engelsgeduld erforderlich, erst Recht bei Wildtieren, die lassen sich nämlich noch viel weniger als unsere humanisierten Haustierchen vor die Kamera bewegen. Da kann es Tage, Wochen und Monate dauern, bis Du die Gelegenheit für vernünftige Aufnahmen bekommst.

    Indes denke ich, kann es sein, dass Dein Traum im Laufe der Zeit andere und vor allem konkretere und realistischere Formen bekommen kann. Dafür solltest Du offen bleiben. Die Fotografen für Magazine sind rare Jobs und zumeist auf Freelancer-Basis. Das heißt, Du trägst das alleinige Risiko. Wenn Du nicht zum Schuß, bzw. Erfolg kommst, hast Du möglicher Weise viel Zeit und Geld in den Sand gesetzt.

    Ich denke es gibt unzählige Möglichkeiten, Deinen Vorstellungen von einem erfüllten Berufsleben praktikable Gestalt zu geben, Dafür darfst Du Dir sicher noch Zeit nehmen. Doch tue eines nicht - gib nicht auf. Suche nach Wegen und schau dabei nach links und nach rechts. Manchmal führt ein scheinbarer Umweg schneller zum Ziel.

    Vielleicht entdeckst Du für Dich irgendwann, dass Dir das Reisen noch viel wichtiger ist. So Du dann einen Beruf aufnimmst, der Dir dies ermöglicht, lässt sich ja vielleicht auch das Fotografieren damit verbinden und wer weiß, vielleicht machst Du dann Aufnahmen, die Magazine wie GEO etc. schlicht begeistern?

    Ist nur eine Idee. Der Wege, die nach Rom führen, gibt es bekanntlich viele. Dir wünsche ich Klarheit und Achtsamkeit für die Möglichkeiten, die sich Dir noch bieten werden.

    Viel Erfolg und Spaß

    VG Scaramouche

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von ddestroyer ,

    So isses !
    Gebe Deinen Traum niemals auf !

    Kommentar von ALittleBitJulia ,

    Den Nagel auf den Kopf getroffen. Eigentlich will ich das ja nur machen weil ich Reisen möchte. Gibt es noch andere Jobs bei denen man die Welt sieht.

    Kommentar von Scaramouche59 ,

    Aber hallo, in einer zumindest wirtschaftlich globalisierten Welt, ist es für die Zukunft fast undenkbar, nicht mehr zu Reisen. So ziemlich über jeden Job, kannst Du die Gelegenheit bekommen, die Welt zu sehen.

    Natürlich gibt es da Unterschiede hinsichtlich der jeweiligen Verweildauer in einem anderen Land. Bist Du zum Beispiel bei einem Reisveranstalter beschäftigt, wirst Du kürzere Aufenthalte an unterschiedlichen Orten der Erde haben - muss nicht, aber ist wahrscheinlicher, was ja auch von der jeweiligen Funktion anhängig ist.

    Übernimmst Du einen Job in einem Unternehmen mit vielen Auslandsvertretungen - vielleicht ja sogar bei Canon, Nikon, Olympus, Pentax, Sony etc. ;-) wirst Du bei entsprechender Bereitschaft Deinerseits, sicher viele Länder bereisen und diese eingehender kennen lernen können.

    Das alles hat aber auch seinen Preis. Familien, so Du mal eine solche mit der Liebe Deines Lebens gründest, werden darüber schwer belastet. Nicht grundlos hat die Bundesrepublik eine eigene und spezialisierte psychologische Abteilung für alle Angehörigen im Diplomatenchor. Doch will ich Dir jetzt keine Angst machen. Im Falle eines Falles, wirst Du immer wieder neu entscheiden müssen und können.

    Was Du aber bereits jetzt tun kannst und vielleicht bereits tust, ist das erlernen von mindestens 3 Fremdsprachen: Englisch, Spanisch, Französich. Das sind die am stärksten vertretenen Sprachen weltweit. Chinesisch wird ganz sicher auch noch eine sehr viel größere Rolle spielen.

    Es gibt so unendlich viele Berufe, über die Du heute reisen kannst, ja manchmal musst, dass es den Rahmen sprengen würde, hier alle aufzuzählen. Fremdsprachenkorrespondentin wäre ein naheliegender Beruf. Andererseits kenne ich gar nicht alle. Berufe ändern ihre Namen und Ausbildungsinhalte beinahe wie wir unsere Kleidung. Büschen übertrieben, aber das sei Dir auch versichert - mit einer Berufsausbildung durchs Leben zu kommen, halte ich inzwischen für unrealistisch. Das ist zum einen bedingt über die Anforderungen des Arbeitsmarktes und zum anderen in einem selbst liegend. Ein jeder ist nämlich sehr viel vielfältiger, als manche selbst glauben.

    Eine ehemalige Kollegin hat mal gesagt: "Wir wählen meist den Beruf, in dem wir für uns am meisten lernen können". Da ist was dran, das kann ich Dir versichern. Das ist meines Erachtens auch das Sinnhafteste für ein einzelnes Leben: Über das Lernen reifen.

    Ich wünsche Dir alles gute. Lass Dir Zeit mit der genaueren beruflichen Orientierung und sorge über Deine sprachliche Ausbildung, am besten schon gestern, für eine solide Basis.

    Viel Glück und Erfolg

    VG Scaramouche

    Ach ja, danke für den Stern!

  • Wie kann ich solche Bilder hier machen ......?
    Hilfreichste Antwort ·

    Was braucht man da für ne Kamera?

    Eine, die Blendautomatik beherrscht und oder manuell einstellbar ist. Ich würde mit einer Verschlusszeit von 1/500 Sek. anfangen und ggf. kürzer werden. Du willst ja schließlich die Bewegung, den Fall, einfrieren.

    Es gibt natürlich auch immer einen Zeitpunkt, in dem die springende oder hüpfende Person im Schwebezustand ist, wofür dann auch längere Verschlusszeiten reichen. Aber das wird ne knifflige Angelegenheit.

    Auf Grund der kurzen Belichtungszeit, sollte genügend Licht vorhanden sein und oder ein lichtsstarkes Objektiv benutzt werden.

    Wünsche viel Erfolg und Spaß

    VG Scaramouche

    Alle 11 Antworten
    Kommentar von Scaramouche59 ,

    Danke für den Stern und weiterhin viel Spaß

    VG Scaramouche

  • kostenlose Fotobearbeitung auser picnik?
    Hilfreichste Antwort ·

    Also Gimp ist das mächtigste Prog unter den kostenfreien; Paint.net ist wohl trotz seiner vielen Möglichkeiten sehr intuitiv bedienbar, doch alle wollen auf Deinem Rechner installiert sein.

    Wenn Du ein umfangreiches Prog zur Onlinebearbeitung suchst, versuche es mal hier: http://pixlr.com/

    Ich persönlich würde das nicht machen, denn Du weißt nie, ob Deine Daten nicht doch gegen Dein Interesse benutzt werden.

    Viel Erfolg Scaramouche

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von Scaramouche59 ,

    Herzlichen Dank für Deinen Stern - freut mich, dass ich Dir weiter helfen konnte.

    VG Scaramouche

    Kommentar von deathstar23 ,

    bitte-danke :DD

  • Meine Mum will, dass ich profilbild in FB ändere!
    Hilfreichste Antwort ·

    ob das Foto okay ist oder meine Mum recht hat?

    Tja, es scheint mir doch ein Generationen- und Wertekonflikt zu sein. Da ist die Frage wer Recht hat nicht zu beantworten. Denn ihr beide habt Recht.

    Du, der Du meinst, dass Dich das Foto authentisch zeigt und Deine Mutter, die sich entweder aus Sorge um Dich und oder persönlichen Imagegründen darüber ärgert.

    Indes muss ich gestehen, dass ich Dein Foto (Qualität lass' ich mal außen vor) in der Tat als Profilfoto, also als Eingangsbild nicht glücklich finde.

    Das sage ich, wenn ich mir unseren Kulturkreis ansehe und mir dessen Werte und Befindlichkeiten vor Augen führe. Das ist nun mal Deine und meine (Um)Welt, in der wir leben - mit allen wechselseitigen Wirkungen. Ich meine, Du würdest bei winterlichen Umweltbedingungen ja auch nicht nur im T-Shirt 'rausgehen, denn das hätte vermutlich gesundheitliche Konsequenzen.

    Und so ähnlich sehe ich das hier auch. Einigen gefällt das Foto, andere fühlen sich brüskiert und werten Dich darüber sofort ab, wiederum andere fühlen sich vielleicht sogar auf eine ungute Art angesprochen und, und, und. Wie auch immer, Deine soziale Umwelt reagiert darauf und das hat Konsequenzen für Dich. Da bin ich mit dann nicht so sicher, ob Du mit diesen, so Du sie genauer kennen würdest, einverstanden wärest.

    Ich finde die für meine Begriffe derzeitige Hysterie in Sachen Pädophilie nicht wirklich hilfreich, was aber nicht bedeutet, dass ich diese für okay halte. Tatsache ist, dass Pädophile einen nicht zu beschreibenden und meist lebenslangen Schaden bei Heranwachsenden verursachen können. Dass es da eine große Angst seitens der Eltern gibt, die aus gutem Grund ihre Kinder davor schützen wollen, ist ihr gutes Recht. In welchem Maße die Angst dann wiederum den Menschen (die Eltern) beherrscht und diesen statt achtsam, fast neurotisch macht, ist von Fall zu Fall zu bewerten.

    Eines ist mal sicher, Deine Mutter erreicht bei Dir mit ihrer Angst ihr Ziel nicht - möglicher Weise sogar das Gegenteil. Verbote und Anordnungen sind zuemist die schlechtesten "Lehrer".

    Besser wäre es, darauf hin zu wirken, dass Du selbst einsiehst, dass Dein Foto in unserem Kulturkreis, zum derzeitigen Zeitpunkt, Assoziationen auslöst, die Du vermutlich nicht willst. So frage ich Dich: "Willst Du als süße kleine Nymphe, Schlampe, Sexy Thing, leichte Beute, Dummchen und was ich nicht noch alles erkannt und bewertet werden?"

    Glaube bitte nicht, dass all jene, die dergleichen positiver bennen - (welt)offen, frei, lieb und nett etc., es auch immer so meinen. Die gefährlichsten, weil unerkannten, Abwertungen, kommen sehr wohlwollend daher!

    Geh doch mal auf Deine Mutter zu und frage sie, was ihr nicht gefällt, worüber sie sich Sorgen macht, was ihre Ängste sind. Und vielleicht vereinbart ihr beide mal ein gegenseitiges "Shooting", bei dem jeder den anderen mal so darszustellen versucht, wie er ihn sieht. Wer weiß, vielleicht kommen da ja richtig gute Fotos bei 'raus.

    Ich wünsche Dir und Deiner Mutter weniger Kampf gegeneinander und mehr Verständnis füreinander.

    VG Scaramouche

    Alle 23 Antworten
    Kommentar von MaxundWilli ,

    sehr gute Antwort. DH

    Kommentar von Scaramouche59 ,

    Danke, doch bleibt zu hoffen, dass die junge Dame das ähnlich sieht, oder es auch als sie zutexten wahrnimmt. ;-)

    Kommentar von Scaramouche59 ,

    Hey, das finde ich ja toll, dass Du das so siehst. Dann sende ich herzliche Grüße aus Berlin und danke für den Stern.

    Ciao Scaramouche