Frage von MarliesMarina12, 158

Wodurch kann ein Hamster sterben, kann er durch große Angst und Stress einen Herzschlag bekommen?

zb was würde passieren, wenn ein Hamster , ich meine jetzt nur Goldhamster durch große Angst und Stress in eine Schockstarre fällt zb wenn man ihn in der Hand hält dann wird er starr und würde man ihn etwas anpusten, würde er mit den Vorderpfoten abwehren und auch kreischen. Oder wenn ein Hund ihn auf dem Boden stellen würde und er wäre mit dem Rücken ander Wand oder er würde sich auf den Rücken legen und die Pfoten so wegstrecken und wäre vor Angst ganz starr und kann sich nicht mehr bewegen und würde auch dabei kreischen. Also eine das wäre eine Schockstarre auf dem Rücken liegend, wenn er nicht mehr entkommen kann würde er das machen also wenn der Hund über ihm wäre und ihn anbellen würde und mit der Schnauze auf den Bauch tippen. Dann würde der Hamster Todesangst haben und die Augen schließen und zittern und das Maul offen haben und wäre eben wie gelähmt und in Angststarre. Wann kann sowas vorkommen und wieviel Stress kann er aushalten und wann würde er es nicht mehr aushalten und würde einen Herzstillstand bekommen und sterben damit er nicht mehr Leiden muss? Weil das kann weil er so klein ist passieren, der kleine Körper kann es nicht mehr verkraften und durch den schnellen Tod rettet er sich, also es ist praktisch der letzte Ausweg aus einer schrecklichen Situation wie eben wenn er zb von einem Raubtier gestellt wurde und es keinen anderen Ausweg mehr gibt. Stirbt ein Hamster dann immer durch Angst und Schock? Also damit er nicht mehr merkt, wenn er gefressen würde. Er würde dann umkippen und noch etwas japsen und dann sterben. Das wurde mal so erzählt.

Expertenantwort
von Margotier, Community-Experte für Hamster, 111

Ein Hamster, der sich auf den Rücken schmeißt, ist nicht in Schockstarre, sondern in Angriffstellung - das letzte Mittel, mit dem er versucht, sein Leben zu retten , wenn Verharren(Schreckstarre) und Flucht nicht mehr möglich sind.

Die Gründe für Herzinfarkt, Hirnschlag, Schlaganfall etc. sind beim Hamster genau dieselben wie beim Menschen.

Kein Lebewesen rettet sich in den schnellen Tod, um einem langsamen, leidvollen Tod zu entgehen (außer ggfs. der Mensch durch Suizid).

Die biochemischen Vorgänge (d. h.,die beteiligten Botenstoffe/Hormone) unterscheiden sich diesbezgl. nicht zwischen Mensch und Tier: Stresshormone sind nicht dazu da, einen schnellen Tod zu ermöglichen.

Antwort
von FushPush, 105

Ja kann er. Wie alle anderen Säugetiere auch.

Kommentar von FushPush ,

Stell dir vor du nur ein bisschen dümmer würdest von einem 10 Meter großen Hund gejagt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community