Frage von arno2000, 30

Wieso war die Fabel zur Zeit der Aufklärung so beliebt?

Hallo :)

In meiner Deutsch Hausaufgabe soll ich erklären, "weshalb die Fabel in der Aufklärung große Beliebtheit genoss" jedoch finde ich im Internet nichts genaues darüber und wollte hier mal nach ein paar konkreten Gründen für die Beliebtheit der Fabel in der Zeit der Aufklärung fragen.

LG ;) und danke schon mal im Voraus für die Antworten

Expertenantwort
von Schuhu, Community-Experte für Schule, 21

So, so, nichts genaues im Internet. Der Unterpunkt drei in diesem Beitrag heißt "Zweck der Fabeln in der Aufklärung".

https://zeitderaufklaerung.wordpress.com/literatur/haben-fabeln-einen-aufklareri...

Antwort
von independentpunk, 22

in jeder fabel steckt eine lehre die der protagonist dann 'erfährt' und daraus sollen dann die menschen was lernen

Antwort
von Fairy21, 16

In einer Fabel übernehmen Tiere die Charaktere von Menschen. 

In einer Fabel wurde moralische Werte vermittelt, aber auch auf Missstände aufmerksam gemacht. 

Nun durfte man nicht einfach etwas gegen die Obrigkeit sagen, jedenfalls nicht direkt. 

Deswegen hatte man das Ganze geschickt in Fabeln verpackt,   die Obrigkeit wurde nicht direkt vorgeführt,  und das "einfache" Volk bekam trotzdem seine Lektion/seine Unterrichtseinheit sozusagen. 

Antwort
von paulklaus, 7

Die Fabel ist eine der wenigen Textgattungen, die eine (ziemlich) konkrete Lehre / Moral enthalten (Besonders die antiken Fabeln von Aesop waren populär.).

Genauso ist's mit Aphorismen und Epigrammen, die in der Aufklärung beliebt waren.

pk

Antwort
von hutten52, 9

Weil die Fabel sich eignet, lehrhaft und erziehend zu wirken, und  das wollten die Aufklärer ja. Es gibt da immer eine aufgeklärte "Moral von der Geschicht". 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community