Frage von ClassAxion, 95

Wieso hassen sich schwarze und weiße in amerika?

wieso ist das dort so? Ich lese immer mal wieder das dortein weißer polizist ein schwarzen mit absicht umgebracht hat oder umgekehrt. Wieso können die menschen dort nicht friedlich zusammenleben? Wieso kommt es da immet zu solchen Vorfällen? Manchmal versteh ich die welt nicht mehr.

Antwort
von 1988Ritter, 25

Dazu gibt es amerikanische Studien.

Grundsatz beim Lesen der Studien, man muss der Prozentrechnung mächtig sein.

Betrachtet man die ethnischen Herkünfte und Rassen in Amerika oberflächlich,  finden sich keine Unterschiede. Bei allen gibt es Arme, Reiche, Superreiche. Es ist folglich so wie bei allen Menschen, man hat Leistungsträger und man hat Menschen die mit dem Leben nicht klar kommen.

Geht man in die prozentuale Gewichtung, dann erst ergeben sich die Unterschiede. Dabei wird die schwarze Bevölkerung in Amerika stark von Armut und Kriminalität gekennzeichnet. Bezieht man den Bevölkerungsanteil zum Beispiel auf die Justizanstalten, dann hält sich schwarz und weiß die Waage. Bei der Prozentrechnung auf den Bevölkerungsanteil sind dreimal so viele Schwarze inhaftiert.

Ähnlich schaut es dabei mit dem wirtschaftlichen Erfolgen aus. Es gibt in Amerika Regionen die sehr stark von der schwarzen Bevölkerung dominiert sind, zum Beispiel Louisiana. Obwohl die schwarze Bevölkerung dort schalten und walten kann wie sie will, finden sich keine nennenswerten Erfolge, und Louisiana gilt als eine Stadt die von Armut geprägt ist.

Wenn man jetzt diese Faktoren bei der Beurteilung der Rassenprobleme ein bezieht, ergibt sich:

  • Hass - bedingt durch einen Neidfaktor
  • Hass - bedingt durch hohe Kriminalität

Und da wird dann der Schuh draus.

Schwarze gelten bei vielen Amerikanern als faul und kriminell. Was gleich der Grund dafür ist, dass die Polizei rücksichtslos gegen Schwarze vorgeht, da grundsätzlich immer ein krimineller Hintergrund vermutet wird.

In dem Umkehrschluss sehen sich die Schwarzen grundsätzlich vom wirtschaftlichen Erfolg ausgegrenzt, und fühlen sich als Kriminelle diskriminiert und abgestempelt. 

Antwort
von piobar, 61

Von Hass kann man nicht unbedingt sprechen. In der USA sind dunkelhäutige Menschen oft in Ghettos aufgewachsen und tragen ihren Ruf ein Leben lang mit sich. Auch gibt es viele Menschen die Rassistisch veranlagt sind - ähnlich wie hier die Neonazis.

Die Frage wäre eher, warum ist bzw. wird der Mensch rassistisch?! Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten. Es spielen sehr viele Faktoren eine Rolle. Kultureller Zwang, Unzufriedenheit auf der Suche nach einem Sündenbock, gesellschaftlicher Zwang, Ideologische Eingemacht, der Glauben einer höheren Macht, Wunsch nach Gesellschaft, Wunsch Vorstellung einer Gesellschaft...

Oft ist es jedoch sehr ähnlich wie Religiöse Menschen: es gibt keine religiöse Kinder, sonder Kinder religiöse Elter. Also kann man das auch auf Rassismus übertragen.

Kommentar von piobar ,

PS: der Rassismus in der USA ist nicht mit dem deutschen oder italienischen Rassismus zu vergleichen.

Kommentar von realsausi2 ,

Meinst Du, es macht einen Unterschied, ob man mit einer Latte aus Kiefer oder einer aus Fichte eins übergebraten bekommt?

Antwort
von Faihoc, 50

tief verankert in der amerikanischen geschichte, und leider auch in den Köpfen der meisten Bürger, das lässt sich schwer ungeschehen machen

Antwort
von MarkusGenervt, 19

Du kennst doch sicherlich die Geschichte der Sklaverei?

Nun, in den USA hat es seit der Abschaffung Selbiger nie eine Aufarbeitung dessen gegeben.

Die Schwarzen wurden über Generationen hinweg schlimmer als Vieh behandelt. Das hinterlässt Narben.

Sowohl die Missachtung der Menschenwürde, als auch die Narben der Opfer wurden immer weiter gegeben und jede neue Generation hatte Weiße, die Schwarze nur wegen ihrer Hautfarbe gehasst, verfolgt und sogar umgebracht haben und jede Generation hatte Schwarze, die weiterhin ihre Narben davon trugen.

Wieviel denkst Du, kann ein Mensch ertragen? Wie lange kann ein Mensch einstecken? Wie groß kann Verzweiflung werden, bis sie in Zorn umschlägt?

Irgendwann ist das Maß voll. Irgendwann bricht der Zorn raus. Irgendwann sitzt ein einsamer Mann auf einem Turm, mit dem Zielrohr auf irgend einen Weißen gerichtet und er drückt ab. – BÄNG! – BÄNG! – BÄNG!

Ein Schwarzer lernt sehr schnell, dass die Hautfarbe sehr wohl eine Rolle spielt und dann spielt es keine Rolle mehr, ob seine Kugel einen Unschuldigen oder einen Schuldigen trifft. Hauptsache, es ist ein Weißer.

Diese Gewaltspirale wird kein Ende finden, bis jemand keinen Unterschied mehr macht, welches Haut-Kleid ein Mensch trägt.

Hass gebärt immer nur noch mehr Hass.

Das haben die Amerikaner nie begriffen und nie begreifen können. Denn Hass macht auch blind.

Kommentar von Hoegaard ,

Sehr beeindruckend. Ist die Sklaverei auch schuld daran, dass viel mehr Schwarze von Schwarzen getötet werden als von Weißen?

Kommentar von MarkusGenervt ,

Ja glaubst Du etwa Hass könnte differenzieren?

Muss ich denn alles immer wieder haarklein vorkauen? Ist es so schwer, sich mal eigene Gedanken zu machen?

Also gut:

Wenn Dir Dein Vater den Arsch versohlt und Du hast eine kleine Schwester, wer wird dann wohl den nächsten Satz Prügel kassieren? Sicherlich nicht Deine Mutter!

Ich habe da mal einen sehr guten Tipp bekommen:
Erst das Gehirn einschalten, bevor man redet!

Kommentar von Hoegaard ,

Ich hätte auch gern ein so einfaches Weltbild wie du. Schwarze erschießen also hauptsächlich Schwarze, weil seit Generationen Hass in ihnen brodelt, der sich nur in Kriminalität Luft machen kann. Süß. Ich hoffe sehr, dass du noch nicht wahlberechtigt bist.

Kommentar von MarkusGenervt ,

Danke, das Lachen tut gut!

Der Spruch kommt echt vom Richtigen.

Wenn nur Hass und Armut und Hoffnungslosigkeit alles ist, was eine Gruppe Menschen kennt, dann wird sie auch nur danach handeln. Und dann ist es eben wie in dem Bild der Familie: die Starken hauen auf die Schwachen.

Wie soll sich ein Mensch denn gegen die Staatsgewalt Luft machen, die ihm sein Leben zur Hölle macht, die ihm jede Perspektive nimmt, jede Hoffnung, die ihm den fetten Schinken vor die Nase hält, aber nichts abgibt, die jeden Versuch seine eigenes Leben zu verbessern im Keim erstickt? Wie soll das gehen? Und wer bleibt dann übrig, an dem man seinen aufgestauten Hass ablassen kann?

Beantworte mir doch mal bitte diese Frage!

Du kommst hier mit völlig leeren und nichtssagenden Statistiken an und denkst, dass das alles so einfach sei.

Da habe ich noch einen guten Tipp:
Das Leben ist nicht nur Schwarz-Weiß. Es ist viel mehr in allen widerlichen Schattierungen Grau, als irgendwie nur Schwarz oder nur Weiß.

Also komm mir nicht mit Plattitüden, sondern lass mal ein bisschen Geist springen.

Antwort
von Hoegaard, 18

Hier hast du mal ein Bild der US-amerikanischen Statistikbehörde, woraus du ablesen kannst, wer wen am häufigsten tötet. Es ist nicht so, wie dir die Medien suggerieren wollen.

Antwort
von Flimmervielfalt, 23

Schau Dir mal die Serie "Roots" an. Die wird deine Bildungslücke schliessen.

Antwort
von Spassbremse1, 25

das geht vermutlich auf die Zeit der Sklaverei zurück - nicht schön, was da damals passiert ist ...

http://www.planet-wissen.de/geschichte/menschenrechte/sklaverei/pwiesklavenfuera...

Antwort
von Wissen333, 22

Weil viele schwarze dort kriminelle sind und die Gefängnisse überwiegend mit schwarzen besetzt sind.

Kommentar von MarkusGenervt ,

Du hast Dich wohl auch noch nie gefragt, warum das so ist, oder?

Kleiner Tipp: Jeder Täter war mal ein Opfer!

Kommentar von Wissen333 ,

Das ist Falsch

Kommentar von MarkusGenervt ,

Das ist nicht falsch!


Soll das jetzt so weiter gehen oder kannst Du auch argumentieren?

Antwort
von realsausi2, 8

Das gilt nur für die Dummen. Aber die haben wir hier ja auch. Pegida und AfD, Reichsbürger, Neo-Nazis und ähnliches Gesocks.

Leider gibt es immer einen Bodensatz solch Unbelehrbarer.

Antwort
von DerOnkelJ, 16

Die Europäer fühlten sich schon immer als die "überlegene Rasse" und meinten, sich alles unterwerfen zu müssen. Zuerst haben sie in Afrika Länderreien unterworfen und zu Kolonien gemacht, dann in Amerika die "Roten" (Indianer) zurückgedrängt und sich als billige Arbeitskräfte die "unterlegene schwarze Rasse" aus den Kolonien nach Amerika geholt.

Und dieser bekloppte Wahn hält sich bis heute! Und nicht nur in den USA, sondern auch in Europa! Dunkle haut bedeutet gleichzeitig  "Ausländer" und "niederes Wesen", schwups wird der Mensch gehasst, egal was sonst mit ihm ist.

Antwort
von MuhammedCifci, 22

Hey ClassAxion

Sie wollen es ja, aber wenn rassistische Personen sich was sagen passiert immer was schlimmes manche weiße denken noch die Schwarzen wären unterprivilegiert und das die Schwarzen Probleme machen mit Drogen etc. 

So fangen die Vorurteile an und führen bis zum tot

Konnte ich dir helfen ?

LG

Kommentar von ClassAxion ,

Durchaus, ja

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community