Frage von BlackDoor12, 43

Wieso gibt man sich immer selbst die Schuld für alles?

Wenn ich Streit mit einer Person habe oder Konflikte irgendwo bestehen geb ich mir immer selbst die Schuld für alles lass mich manupulieren und mir ein schlechtes Gewissen einreden.

Woran liegt das ? Habe ich Angst vor Konflikten ?

Antwort
von Gerneso, 14

Wieso gibt man

Es gibt auch Menschen, die grundsätzlich anderen Leuten oder den Umständen die Schuld geben. "Man" kann also so nicht gesagt werden.

Warum Du immer glaubst, selbst schuld zu sein, wenn etwas kompliziert wird oder nicht so harmonisch verläuft, wie man es sich wünschen würde, kann unterschiedliche Gründe haben.

Es ist grundsätzlich ja gut, auch selbstkritisch zu sein und zu überlegen, ob man selbst sich vielleicht nicht ganz richtig verhalten hat. Aber nichts desto trotz sollte jeder Mensch auch ein gesundes Selbstbewusstsein haben und nicht ausschliesslich die Schuld bei sich selbst suchen.

Es kommt also immer darauf an, in welcher Situation etwas daneben gegangen ist.

Antwort
von Suboptimierer, 16

Ich halte es für möglich und nicht abwegig, dass dir eingeredet wurde, dass du immer an allem Schuld bist. Besonders für Eltern ist es immer sehr einfach, alles auf die Kinder abzuschieben, da sie sich nicht wehren können. 

"Dank dir habe ich keine Zeit mehr für...", "Wegen dir muss ich jetzt zur Lehrerin.", "Warum hast du nicht besser aufgepasst?", "Selber Schuld, wenn du andere provozierst.", "Habe ich dir nicht x-mal gesagt, dass...", "Pass mal besser auf.", "Das kommt davon, wenn man..."

Antwort
von Hiwanari, 16

Kann verschiedene gründe haben

/ Schlechtes Gewissen

/Wenig Selbstachtung/ Selbstvertrauen/Selbstbewusstsein

/weitere konflikte vermeiden...

Ich kenn mich da aus, ich hab mir auch immer die Schuld gegeben. Irgendwann kam jemand und hat mir die schuld abgenommen( er war schuldig und ich hab mich für schuldig erklärt)  er hat mir gesagt ich soll nicht immer für alles die schuld geben, nur für das was ich verbrochen (jetzt nicht falsch verstehen) habr soll ich gerade stehen... Ab dann habe ich daran gearbeitet, es war nicht leicht zu anfang aber es wurde immer besser.

Sprich mit freunden oder Eltern vielleicht helfen sie dir ja

Mfg, Hiwanari

Antwort
von XxCyberstudioxX, 21

Hey,

ja das könnte ganz gut sein das du eine Angst vor Konflikten entwickelt hast... Aber es ist bei den meisten Menschen in der Natur erstmal die Fehler bei sich zu Suchen.

Und zum Thema "Manipulation", wenn es jemand aus deinem Freundeskreis tut ist diese Person kein Freund, da man andere Menschen nicht Manipuliert bzw. irgendeine Lappalie einredet.

Mfg Reese

Kommentar von Hiwanari ,

Das mit der Manipulation, habe ich vergessen.  Aber ich gib dir vollkommen recht wer als freund manipuliert ist kein freund 

Antwort
von TheOtherGirl, 17

Vielleicht hast du zur zeit nicht sehr viel Selbstbewusstsein, oder aber deine Angst, jemandem unrecht zu tun ist größer als deine Angst, das dir jemand unrecht tut, und darum möchtest du niemandem die Schuld geben weil du fürchtest das du dich eventuel doch irren könntest.

Kommentar von BlackDoor12 ,

ja genau so ist es auch oft

Kommentar von TheOtherGirl ,

Ich versteh das, du willst fair sein und alles richtig machen, und wenn auch nur eine Spur von Zweifel da ist oder die Beweise nicht eindeutig, willst du niemanden verurteilen. Selbst bei eindeutigen Sachen, gibst du vielleicht sogar nach, wenn der andere darauf besteht Recht zu haben, obwohl er es nicht hat. Das Problem ist, damit machst du dich angreifbar, andere nutzen dich aus und manipulieren dich, wie du schon schreibst.

Auch wenn es komisch klingt, aber du solltest egoistischer werden. Denk nicht ständig an andere, sondern auch mal an dich selbst. Vielleicht könntest du ja mal damit anfangen, öfter mal Nein zu jemandem zu sagen, was einfacher klingt als es ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten