Frage von antoniadblw, 115

Wie soll ich mich bei meiner Mutter nach einem Streit entschuldigen wenn ich ein schlechtes Gewissen habe?

ich (17) habe mich gerade total wegen meiner mutter gestritten und habe währenddessen schon angefangen zu weinen aber sie hat es nicht interessiert und einfach weiter gestritten und ist wirklich gar nicht darauf eingegangen. jetzt ist jeder in sein zimmer gegangen und als ich eben noch mal durch ihr zimmer gehen musste habe ich gesehen, dass sie auch geweint hat. jetzt habe ich automatisch ein total schlechtes gewissen, weil ich es so schlimm finde, meine mutter weinen zu sehen. am liebsten würde ich mich direkt bei ihr entschuldigen und die ganze schuld auf mich nehmen aber es ist halt immer so, dass nur ich mich entschuldige und wenn ich weine, sie sich echt einen sch dafür interessiert. was soll ich jetzt machen? ich will sie nicht noch mal auf den streit allgemein ansprechen weil das versuche ich sonst auch immer und es wird nur noch schlimmer als zuvor...

Antwort
von Midgarden, 70

Tja, ich weiß ja nicht, worum es bei dem Streit ging - aber es wäre nicht unbedingt sinnvoll, sich immer "um des lieben Friedens willen" zu entschuldigen, wenn man selbst nicht dahinter steht.

Du kannst die Situation auch entschärfen, wenn Du zunächst eher "sachlich" mit Deiner Mutter umgehst, bis auch sie sich wieder beruhigt hat.

Antwort
von Blizzardtwist, 57

Ich weiß zwar nicht worum der Streit ging aber du solltest dich bei ihr entschuldigen. Nicht so, dass du schuld für alles trägst sondern so, dass ihr gemeinsam eine Lösung findet.

Keine Mutter hat es verdient ignoriert zu werden. Immerhin hat sie dir teilweise dein Leben geschenkt und dann auch noch dein Leben lang um dich gekümmert und außerdem ist es eine Sache des Respektes, dass du dich entschuldigst.

Kommentar von antoniadblw ,

aber sie war auch so verletztend zu mir und es scheint ihr einfach egal zu sein wie sehr sie mich mit solchen sachen verletzt und wenn ich ihr das sage, kommt nur sowas von wegen " ja klar, ich bin natürlich wieder die schlimme und ich bin die gemeine, ja jaja " 

Kommentar von Blizzardtwist ,

Wenn du sie ansprichst, sollst du nicht so herangehen, dass sich daraus wieder ein Streit entwickeln könnte. Du sollst ihr zeigen, dass du ihr auch zuhörst und nicht sie die ganze Schuld trägt. Außerdem solltest du sie ihre sicht der weise erzählen lassen und dich auch mal in ihre situation verstetzen. 

Wahrschenlich werdet ihr nur gemeinsam ein Lösung finden können und wenn nicht, wird es höchstwahrscheinlich in Zukunft schlimmer werden.

Hoffe ich kann irgendwie helfen :)

Antwort
von richboss, 53

Aus Erfahrung...

sich zu entschuldigen ist immer leichter. Je nach dem welche Mutter ( das wirst nur du wissen ) hat es nicht verdient zu weinen, selbst wenn sie schuldig ist. Du erteilst ihr auch keine Lektion damit. Den wie Frauen so sind, wird so stur bei Ihrer Meinung bleiben ^^ 

Denk am besten nochmal über den Streit nach. Ich denke Mütter haben auch so schon viele Besorgungen zu erledigen, da sind Streitereien, das kleinste was man noch braucht.

Eine Familie muss zusammenhalten. Da gehört es auch mal Opfer zu bringen und etwas einzustecken. Du musst dir die Frage stellen, ob sich dieser Streit wirklich lohnt jetzt mit ihr nicht zu sprechen und gleichzeitig weh zu tun. 

Kommentar von antoniadblw ,

ja genau so sehe ich es ja auch, aber ich habe momentan auch so viel um die ohren und bin wegen dem schulischen stress eifach so am ende und das weis sie auch und meiner meinung nach haben weder sie, noch ich es verdient zu weinen aber sie interessiert es nie (!) wenn ich während eines streits weine....

Kommentar von richboss ,

Während eines Streits entwickelt sich sehr viel Wut. Meine Mutti sagt manchmal Dinge die sie hinterher bereut ^^ 

Du sagst ja selbst, es hat sich hochgepusht. Bei so einer Situation wollen beide Parteien ihre Emotionen raus lassen. Vielleicht weint sie ja nun, weil sie Dich zum weinen gebracht hat :) 

Es ist schwer, kenn ich, aber man muss die Sache von zwei Perspektiven betrachten. Überleg mal wie ihr Tagesplan ist. Vergleich ihn dann mit deinen. Ich wette der deiner Mutter ist hektischer ^^

Kommentar von Midgarden ,

Einspruch - unbestritten sind Mütter in jeder Familie und gegenüber ihren Kindern sehr wichtige Personen. Das rechtfertigt aber nicht ohne Kenntnis der Situation die generelle Heiligsprechung ;-)

Zwischen Müttern und Töchtern gibt es 3 Mal (!) soviel Streit wie in jeder anderen Familienkonstellation, weil hier 2 emotionale Diskurse aufeinandertreffen und dabei geht es auch und vor allem um Macht, genauer Definitionsmacht.

Und eine 17jährige wird nicht dadurch erwachsen, daß sie sich immer wieder aus moralischen Gründen der Definitionsmacht der Mutter beugt - Weinen ist bei bei Frauen eben nicht nur ausdruck tiefster Verzweiflung oder Enttäuschung, sondern auch Kampfmittel

Kommentar von Blizzardtwist ,

Soviel blödsinn auf einmal hab ich noch nie gelesen...

Kommentar von richboss ,

Ja gut, Kampfmittel sind es schon. Aber sie jetzt gegen die eigene Familie einzusetzen ist unmoralisch. Es gibt auch bessere Erziehungsmethoden, um die Tochter Standhaft gegenüber Männern zu machen ^^ 

Was natürlich schwer ist, die unbekannte Situation die wir nicht kennen. Daher kann man nur im Allgemeinem Sinne schreiben. 

Antwort
von LinaSternchen13, 41

Kompromiss

Kommentar von antoniadblw ,

wie soll der denn bitteschön aussehen? sie entschuldigt sich eh nicht und nimmt eh keinen teil der schul auf sich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community