wieso darf ich als christ nicht mit einer muslima zusammen sein,andersrum ist das kein problem?

... komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Ich glaube wärst du Muslim würde das gleiche passiern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wo kulturen zusammenprallen, ist gewalt nicht fern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie darf mit dir nicht zusammen sein. Das dürfte sie auch nicht, wenn du Muslim wärst, da nur Beziehungen innerhalb der Ehe erlaubt sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ja gerade das Problem. Was die muslimischen Männer machen ist ja alles immer in Ordnung, jedenfalls aus deren Sichtweise, deshalb gebärden sich ja auch viele wie Machos. Ist es aber andersrum, dann geht es ja wieder nicht und die Frauen gelten als beschmutzt und entehrt usw.  Die Wurzeln des Übels liegen nunmal in deren Kultur und Gesellschaft.

Bestes Beispiel sind ja z. B. die sog. Ehrenmorde an muslimischen Frauen, die gegen Ehre und Kodex ihrer Familien "angeblich" verstossen und Schande über die Familie gebracht haben. So etwas passt in keine moderne Gesellschaft, das erinnert an das Mittelalter.

Du hast 2 Möglichkeiten: Entweder Du lässt es lieber sein oder Du stehst zu deiner Freundin und ihr haltet beide fest zusammen.

Langfristig wird sie wohl Druck aus ihrer Familie bekommen, wie ich das so sehe. Ich glaube nicht, dass ein Gespräch mit ihren Eltern was bringen würde, mit den Brüdern schon gar nicht.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stell dir vor du stehst auf einem Tisch und die Muslima steht unten. Dann ist es doch leichter dich runter zu ziehen als sie hoch zu ziehen so ist es auch mit dir. ( es kommt drauf an wie religiös du bist) aber es kann sein das Jesus in deinem Leben verblasst ich fände das sehr schade.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Voreheliche Beziehungen sind im Islam für beide Geschlechter haram.Wenn mich mein bruder, als muslima mit einem Muslim/Christ sehen würde, wäre er nicht stolz, weil man sich der Unzucht nicht nähern soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marylinjackson
06.08.2016, 15:22

Dein Bruder passt auf Dich auf, weil Du Dich der Unzucht nähern könntest.

Toll!

0
Kommentar von aliumei13
07.08.2016, 09:49

Ja toll

0

Der Islam lässt da nicht zu ,die Muslima kann nur einen Muslim bekommen .

Da müsstes du schon  den Islam annehmen ,damit ihre Kinder ganz sicher Muslime werden .Da ist im Grunde die Idee dahinter .Es  geht immer um die Ausbreitung des Islams .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wiedermal ein Beispiel das zeigt wie tolerant und friedlich eine Gewisse Menschengruppen sein kann, aber ja Refugees Welcome :-D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NovemberSkies
05.08.2016, 13:34

Weil natürlich jeder Mensch eins zu eins gleich ist und die selbe Erziehung genießt. Differenzieren ist natürlich der Tod jedes Vorurteils, aber - hach - so anstrengend...

1

Also Das ist eine schöne Frage. 
Die Sache ist dass Allah (Gott) bestimmt hat, dass eine muslimische Frau nur einen Muslim heiraten darf und ein Muslimischer Mann darf eine Christin oder Jüdin nehmen.

Für Menschen die an Gott glauben reicht das eigentlich schon...

Aber wir können für die Ungläubigen wie dich, gern auch versuchen zu überlegen wieso es so sein könnte.

Die Sache ist, dass die Frau bewiesener Maßen immer den Glauben, Denkensweise und Richtlinien des Mannes annimmt (ich rede nicht von Ausnahmen!) . Es ist ne bewiesene Tatsache dass Frauen sich nach den Männern richten. Ist der Mann rechts, wird es die Frau auch, ist er links, wird sie es auch, ist er Christ wird sie es auch ist er Muslim wird sie es auch... Das ist Naturgesetz...

Wenn du das verstanden hast, verstehst du vielleicht, dass eine Muslimische Frau die einen Christen heiratet vom Glauben abfallen könnte und da wir sie davor beschützen wollen achten wir die Gesetze  Gottes, dass eine Frau eben nur einen Muslim heiraten darf.

Die Frage ist nicht, wieso die Brüder das nicht akzeptieren, sondern die Frage ist, wieso konvertierst du nicht zum Islam? Bezeugst du dass es einen einzigen Gott gibt der alles erschuf?

Wenn ja, dann bezeugst du auch dass Muhammad sein letzer Gesandter war? Jesus (Friede und Segen mit ihm) der bei uns ein geehrter Prophet ist, hat im Barnabas Evangelium ( Bibel...) Muhammad klar vorraus gesagt.. er sagte nach ihm wird DER Prophet kommen und nach diesem dann 30 falsche.... Muhammad (Friede und Segen mit ihm) hat uns offenbart dass nach ihm keiner mehr kommt und nach ihm nur noch 30 falsche kommen... 

im Johannes Evangelium ich Glaube Kapitel 1 vers 20 oder 27 oder so steht klar, dass die Juden Johannes (den wir Muslime als Propheten akzeptieren) fragte, ob er, Johannes, der Elias sei?, er verneinte, dann fragten sie, bist du der Christus? (Jesus) und er verneinte und dann fragten sie: bist du der Prophet? und er verneinte....

Es ist ganz klar im heutigen evangelium sogar beschrieben, dass elias einer war jesus eine rund nach jesus noch ein anderer kommen muss... und wenn du dich mal mit dem Islam befasst, dann wirst du wenn der Herr will verstehen und sehend as ist nicht das werk eines analphabeten sondern das Werk Gottes der uns alle erschuf,

Wir beten nicht einen Namen an, wir beten den an der Adam und Eva erschuf, der alle erschuf was existiert und zu dem das jüngste Gericht sein wird, dem paradies und hölle gehören,d er oberste der obersten.... ist das nicht der selbe den du auch anbetest? wir nennen ihn eben Allah du nennst ihn Gott.. aber ist Allah so fremd für dich?.. Müsste nicht "Gott" eher fremd sein, da Jesus dieses Wort niemals benutzt hat?... Allah ist arabisch und heißt Der Gott Al (Artikel) und lah  kommt von illah (Gott) und im arabischen werden wörter verbunden und man spricht dann nicht Al Illah sondern Allah .. sowie bei "bismillah" (Im Namen Gottes) das sind 3 Wörter verbunden als ein Wort. Bi isma illah wird dann zu bismillah 

Daher konvertiere zum Islam, rette deine Seele vor einer ewigen Strafe ind er Hölle diene dem Herrn einzig und alleine ohne teilhaber und sei mit deiner frau dann wenigstens auf Halal basis ab heute oder morgen zusammen und ab da an, könnte ihre Familie vielleicht etwas nachgeben, wenn du willig bis die religion zu lernen und mit ihr den islamischen Weg zu gehen.

Falls du Fragen zum Islam hast (ich bin selbst vor Jahren konvertiert und lerne die Religion alhamdulillah, kannste dich bei mir melden in sha Allah

Skeip: boser.kosak

oder Gesichtsbuch: Stefan al Almani

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marylinjackson
06.08.2016, 15:03

Halleluja!

Hosianna!

Amen!

0
Kommentar von WALDFROSCH1
06.08.2016, 15:32

Ich könnte auch eine Historisches Buch empfehlen :

Der Niedergang des orientalischen Christentums unter dem Islam (Best.-Nr. 19-5)

7. bis 20. Jahrhundert - Zwischen Dschihad und Schutzvertrag

Autor(en): Bat Ye`OrPaperback, 484 SeitenISBN: 978-3-935197-19-9

Die in Ägypten geborene Autorin und seit 1959 britische Staatsbürgerin machte durch eine Reihe fundierter Bücher und Veröffentlichungen auf dem Gebiet des Islam auf sich aufmerksam. Sie gilt als eine der besten Kenner auf diesem Gebiet. Professor Heribert Busse hat die Übersetzung inhaltlich überprüft. Das Buch gliedert sich in zwei große Teile: Die eine Hälfte schildert die historische Entwicklung seit der Entstehung des Islam bis in das 20. Jahrhundert, die andere Hälfte bringt als Beleg Quellentexte und Dokumente. Der Leser hat so die Möglichkeit sich einen Überblick über die Entwicklung zu verschaffen und gezielt Fragen zu vertiefen.

Diese bemerkenswerte Veröffentlichung besitzt heute eine besondere Aktualität. In dem Buch wird die politische Bedeutung des Islam deutlich, seine Wertung erlaubt auch die aktuellen Entwicklungen besser zu beurteilen. An einer gründlichen Auseinandersetzung mit dem Islam kommen wir immer weniger vorbei, und deshalb ist es wichtig verlässliche Quellen zu Rate zu ziehen.
Inhalt:Der vorislamische OrientDie Zeit der EroberungenDer Dhimmi-Status: Die rechtliche Grundlage und die historischen BedingungenDie Islamisierung der eroberten GebieteDie Beziehungen zwischen den Dhimmi-GemeinschaftenVon der Emanzipation zum Nationalismus (1820 -76)Die Nationalismen (1820-1919)Einige Aspekte des Wiederauflebens der Vergangenheit in der NeuzeitEigenschaften des Dhimmi-StatusSchlussbetrachtungQuellentexte.

0

Da Du Dich scheinbar zu verteidigen weißt, könntest Du Deine Freundin fragen ob sie mit Dir zusammenziehen möchte.

Sollte es wirklich um starke Liebe zwischen Euch gehen, schlägst Du zwei Fliegen mit einer Klatsche.

Einerseits befreist Du sie aus einer kranken mittelalterlich denkenden Gesellschaft. Und andererseits bekommst Du die Liebe deines Lebens.

Wobei der Begriff "deines Lebens" weit hergeholt ist. Das Leben ist lang. Und heutzutage halten leider die wenigsten Beziehungen ein ganzes Leben.

Und hier liegen auch die Probleme begründet.

Kann Deine Freundin sich vorstellen ihre Familie für Dich zu verlassen? Denn zurückkehren wird sie wahrscheinlich nicht mehr können, sollte die Beziehung irgendwann in die Brüche gehen. Somit wäre sie ab dann auf sich selbst gestellt.

Da Du in Selbstverteidigung zweien ihrer Brüder das Nasenbein gebrochen hast, sollte Euch klar sein, dass eine harmonische Beziehung zwischen Dir und Ihrer Familie keine Basis hat.

Die ticken da einfach zu primitiv. Dir sollte ebenfalls klar sein dass Du jetzt eine Horde von Primaten  gegen Dich aufgescheucht hast.

Welch Frage sich noch stellt, ist, wie geht die Familie Deiner Freundin jetzt mit ihr um?

Dies sollte man kritisch im Auge behalten.

Leider ist es so dass die meisten Frauen aus solchen Familien sehr bedrängt werden und dass kaum eine Chance besteht sich gegen ihre Familien zu entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zu ihren Eltern, dann gibt's für die Ärger, weil auch Muslime sind gegen Gewalt. Hab keine Angst, dir Eltern werden was tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von angstzufragen
05.08.2016, 12:58

naja das problem ist,ich hab 2 von ihren 4 brüdern die nase gebrochen und paar zähne ausgehauen.die sind da sicher nicht so locker

0
Kommentar von HilfeIn
05.08.2016, 13:00

Dann hast du verkackt

0
Kommentar von Nerdherz
05.08.2016, 13:00

Es kann auchs ein, dass die Eltern den Kindern das "beigebracht" haben. Schliesslich entstehen solche konservativen Meinungen nicht aus dem Nichts.

0
Kommentar von Aktzeptieren
05.08.2016, 15:07

dann bekommst du erstmal vl eine Anzeige wegen körperverletzung

0

Das die Brüder dir mit Gewalt begegnet sind ist absolut unislamisch. Muslime sind ebenso gegen Gewalt und sind an das Landesrecht gebunden.
Heißt, hier in Deutschland kann eine Muslima mit einen Andersgläubigen zusammen sein.

Aber es stimmt. Sowohl die Beziehung vor der Ehe ist für Mulslime und Muslima verboten.
Und auch die Heirat einer Muslima mit einen Christen. Das liegt darin begründet, dass im Islam die Kinder die Religion des Vaters annehmen und somit würde es zu Problemen in der Erziehung kommen.

Aber wie gesagt Muslime sind immer an das Landesrecht gebunden, wo sie leben. Du kannst sie heiraten aber sie weiß selbst, dass Sie gegen ein Verbot ihrer eigenen Religion verstößt. Aber die Brüder der Frauen haben hierbei kein Mitrederecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ArnoldBentheim
05.08.2016, 17:55

Aber wie gesagt Muslime sind immer an das Landesrecht gebunden, wo sie leben. Du kannst sie heiraten aber sie weiß selbst, dass Sie gegen ein Verbot ihrer eigenen Religion verstößt.

Religiöse Vorschriften, die dem Landesrecht widersprechen, sind ungültig. Genau das ist Allahs Wille!

0
Kommentar von Lichtdesislam
05.08.2016, 19:08

Ein Muslima darf nur einen Muslim heiraten, egal wo man lebt

0
Kommentar von sirahHD
09.08.2016, 01:31

@Arnold Nein es ist eine häufige Fehlannahme. Die Scharia selbst ordnet sich selbst unter Landesrecht. Bsp. 4 Ehefrauen sind nach Scharia möglich aber nach deutschen Recht nicht. Somit darf ein Moslem nicht 4 Ehefrauen haben, da die Scharia sich selbst unterordnet Weitere Beispiele wären die Schlachtung der Tiere, Feiertage ect. Auch Natürlich das Strafrecht an sich. Die Scharia ergänzt sich nur mit den Landesrecht aber bricht es nicht.

0

Meine beste Freundin, eine streng gläubige Muslima, hat mir erklärt, dass ein Kind immer die Religion des Vaters bekommt. In deinem Fall wäre euer Kind ein Christ und das ist für viele ein Unding.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich ist es verboten "zusammen" zu sein. Im Islam gibt es nur die Heirat. Außereheliche Beziehungen sind haram. Ein Muslim darf eine richtige Christen oder Jüdin heiraten. Eine Muslima darf aber nur einen Muslim heiraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marylinjackson
06.08.2016, 15:11

Wir leben hier nicht im Islam, und "zusammen" sein kann jeder mit jedem, so sehr Du das auch grundsätzlich als "verboten" bezeichnest. Es gibt kein Heiratsverbot wie Du es gern hättest.

1
Kommentar von DerGamer456
06.08.2016, 16:22

Kannst du nicht lesen? Ich habe gesagt, dass es im Islam verboten ist.

0
Kommentar von DerGamer456
06.08.2016, 21:42

Dann ist ja gut

0

Als ungläubiger bist du für ihre Familie nichts Wert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aktzeptieren
05.08.2016, 15:06

😊ihr seid zum lachen? wenn du von etwas keine Ahnung hast dann antworte nicht

1

zunächst solltest Du dich etwas über die islamische Sichtweise informieren...

dazu dieser link:

http://www.islamisches-zentrum-muenchen.de/html/islam_-_frau_und_familie.html#20

...natürlich darfst Du mit ihr "zusammen sein", gemäß den Gesetzen und Regeln der BRD, aber das war ja nicht Deine Frage.....

...nachdem Du die Brüder Deiner Freundin "ko" geschlagen hast, fürchte ich, dass es nun sehr schwierig wird.

Vermutlich wird verhindert werden, dass sich Deine Freundin überhaupt noch mit dir treffen kann.

Zudem solltest Du dich vor der Rache fürs ko-schlagen in Acht nehmen...

...wobei dann sicher auch gleich deutlich gemacht wird, WAS die Familie deiner Freundin von Dir als "Freund" hält.....

btw.:

Was meint denn deine Freundin dazu, dass du ihre  Brüder ko geschlagen hast ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, Warum es im Islam Verboten ist eine Moslima als Christ zu Heiraten wird im Koran ganz klar und deutlich zu verstehen gegeben. Die Frau passt sich dem Mann an. ( Klar gibt es da gewisse Ausnahmen aber in der Regel eher nicht.) Das hat die Folge das die Muslima früher oder später sich dir anpassen wird und den glauben verlassen wird oder die Religion wechselt bzw. Sie es schwer haben wird sie aufrecht zu halten da du nicht dannach lebst. Was zur Folge hat das der glaube in deiner Familie zerbricht und der Islam nicht weitergegeben wird. Das gleiche müssen wir uns dan einfach andersrum vorstellen bei einem mulimischen Mann der eine Christin heiratet und nach dem Islam lebt wird die Religion der Frau somit näher gebracht und sie nimmt den Islam an. Damit schafft er eine Familie die, die Regeln des Islams lebt und sie die Religion immer weiter geben kann. Du könntest durchaus mit ihr zusammen sein aber ob es die Richtlinien des Islams erfüllt und ob deine Freundin nach dem Koran lebt hängt von ihr selbst ab, denn erlaubt ist es nicht. Ob diese Beziehung eine Zukunft hat hmm wohl eher nicht. Ich finde es sehr schade das manche Menschen denken das der Mann mehr Rechte hat und er alles dürfte devenitiv nicht. Ich finde einfach das manche Menschen den Koran auslegen wie sie möchten und das finde ich sehr schade. Lieben Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marylinjackson
06.08.2016, 14:51

Das heißt, der Islam gehört nicht zu Deutschland. Eine interreligiöse Partnerschaft ist laut Koran verboten, und damit wird ein Zusammenleben hier unmöglich sein.

1
Kommentar von WALDFROSCH1
06.08.2016, 15:27

Dann gibt es also doch Zwang im Islam ?

1

Andersrum ist es auch nicht erlaubt eine voreheliche beziehung zu führen! Dabei geht es potentielle kinder die im falle eines christlichen vaters nicht mit sicherheit eine islamische erziehung bekommen könnten. Der schutz der frau spielt dabei ebenfalls eine rolle....eine muslimische frau kann sich in einem solchen falle nämlich nicht auf ihre rechte berufen die im koran verankert sind, wenn der mann christ wäre würde es ihn nämlich nicht interessieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von angstzufragen
05.08.2016, 13:08

hast du schon mal jemanden gesehen,der einen moslem schlagen will/schlägt weil er mit einer christin zusammen ist?wohl eher nicht .

0
Kommentar von Susii01
05.08.2016, 13:18

ist ja auch erlaubt das ein moslem eine christin heiratet.

0
Kommentar von Susii01
06.08.2016, 15:47

nein aber dem mädchen die ja muslima ist!

0

Das ist ein bekanntes problem bei uns. Es ist eigentlich jedem überlassen aber die meisten muslimischen famillien möchten einen Muslimisschen Bräutigam wenn es um ihre Tochter geht. Ich spreche von erfahrung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lichtdesislam
05.08.2016, 19:05

Eine Muslima darf nur einen Muslim heiraten ohne Ausnahmen

0

Was möchtest Du wissen?