Frage von Kalivero, 172

Wie wirkt sich Rattengift bei Hunden aus, wenn sie dieses auf der Straße gefressen haben?

Hallo! Ich habe von einer Freundin erfahren, dass ihr Hund beim Gassigehen mit einem Rattengiftköder in Berührung kam und Rattengift gefressen hat. Mittlerweile waren sie beim Arzt... der Magen musste ausgepumpt werden. Trotzdem geht es ihrem Hund immer noch sehr schlecht, er liegt viel, schläft und wimmert manchmal, und sie macht sich Sorgen, dass er stirbt. Seit längerer Zeit habe ich ihr schon gesagt, dass der Hund eigentlich einen Maulkorb braucht, weil er beim Gassigehen überall drangeht und fast alles frisst, was ihm auf der Straße in die Schnauze kommt (er hatte schonmal einen Nagel in der Schnauze und hat sich dabei an der Zunge verletzt)... meiner Meinung nach auch ein Fehler in der Erziehung! Trotzdem hat sie Maulkorb immer abgelehnt... nun will sie sich doch einen holen, falls er es überleben sollte. Späte Erkenntnis? Und was würdet ihr ihr raten?

Antwort
von Weisefrau, 165

Hallo, ob der Hund überlebt zeigt sich erst in ein paar Tagen. Die Behandlung muss vielleicht noch Monatelang fortgesetzt werden. Bitte die Giftaufnahme im Giftköderradar melden. Vielleicht lässt sich auch der Verursacher ermitteln. Ich habe einen Hund aus dem Tierschutz, er frisst alles was er erwischen kann. Aus dem Maul nehmen kann ich ihn nichts, weil er dann erst recht alles verschlingt. Nun muss er viel an der Leine laufen damit ich ihn besser kontrollieren kann. Mit gezieltem Abrufen üben wir. Das ist nicht einfach, aber nur so geht es. Ich rechne mit 6 Monaten Training. Maulkorb ect. kommt für mich nicht in Frage. 

Kommentar von Kalivero ,

Danke für Dein Tipp! Ich habe heute ein wenig gegooglet und es gab einige Experten, die einen Maulkorb als Schutzmaßnahme empfohlen haben. Es ist zwar nicht schön für einen Hund, aber ich glaube nicht, dass sie es schafft, den Hund noch umzuerziehen, denn er ist genau wie Deiner aus dem Tierschutz, der permanent alles aufnimmt, was auf dem Boden liegt. Ich habe ihr schon vor Monaten mal zu einem Maulkorb geraten, weil ihr Hund einmal eine Schraube aufgenommen und sich an der Zunge verletzt hatte. Dass irgendwann mal was Schlimmeres passiert, war nur eine Frage der Zeit. Nun heißt es nur Hoffen, dass er es überlebt.

Antwort
von Hamburger02, 112

Für eine Vergiftung reicht es schon, dass der Hund mit der Nase rankommt und diese hinterher abschleckt. Der muss noch nicht einmal das Zeugs fressen.

Antwort
von wotan0000, 158

Rattengift wirkt Blut verdünnend. Das Tier verblutet innerlich und verendet, wenn die Behandlung zu spät erfolgt oder nicht anschlägt.

Maulkorb fürs erste wäre sicherlich sinnvoll. Besser wäre es, wenn der Halter den Hund nicht unbeobachtet rumschnüffeln lässt und ihm immer einen Blick voraus ist. Außerdem muss das sofortige Abgeben bzw auf Ruf etwas fallen zu lassen trainiert werden.

Kommentar von Kalivero ,

Ja, das sehe ich auch so. Meine Freundin macht auch in der Erziehung was falsch, weil sie ihm Futter gibt, damit er das Zeug, was er im Maul hat, fallen lässt. Allein das ist ja schonmal ein Fehler, weil der Hund hinterher meint, er müsse alles aufnehmen, was ihm vor die Schnauze kommt. Leider sagt sie selbst, hat sie auch nicht die finanziellen Möglichkeiten, zu einem Hundetrainer zu gehen. Meiner Ansicht nach wäre das aber nicht ganz unwichtig. Letzte Lösung wäre der Maulkorb!

Kommentar von wotan0000 ,

Um dem Hund die Abgabe eines fressbaren oder unfressbaren Gegenstandes anzuerziehen, ist der Tausch schon richtig. Sollte sich aber nicht durch das ganze Hundeleben ziehen.

Irgendwann sollte schon ein *gib* oder *aus* ausreichen, dass der Hund fallen läßt, was er im Fang hat.

Da es lebenswichtig für ein Tier sein kann, wäre ihr zu Raten, einen Trainer hinzuzuziehen.

Antwort
von MiraAnui, 156

Maulkorb nützt bei Giftköder nix. Mit Maulkorb können Hunde immer noch fressen.. Außer der ist vorne komplett zu...

Im Internet hab ich mal gesehen, da wurde ein Halti mit einem Fliegennetz bestückt.

Es gibt spezielles Training und vorallen aufpassen.

Wenn meine irgendwie ein Spur haben behalt ich sie im auge und schau was sie haben 

Kommentar von Kalivero ,

Wenn wir gemeinsam mit dem Hund Gassi gehen, nimmt er permanent was in die Schnauze... zumindest die wenigen Male, die ich mal dabei bin. Das geht so schnell, so schnell kann man gar nicht gucken.

Antwort
von ansbee, 145

Ruf mal dich beim Tierarzt an

Kommentar von Kalivero ,

Beim Tierarzt war der Hund ja schon. Der sagt, man kann jetzt nur erstmal abwarten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten