Frage von JackySmith, 40

Wie rette ich die Chrysanthemen vor dem Ertrinken und was mache ich dabei mit den Regenwürmern?

Am Montag habe ich mir einen Blumenkasten und ein paar Chrysanthemen dazu gekauft. Ich hab da noch keinerlei Erfahrungen. Ist mein erster Versuch, Blumen auf dem Balkon "zu halten". Mal abgesehen von Topfpflanzen in der Wohnung, wo ich mich mittlerweile ganz gut eingefuchst habe^^

Ich habe sie am Montag dann leider übergossen. Meinte es zu gut. Seither habe ich ihnen keinen Tropfen Wasser mehr gegeben. Die Erde ist immer noch sehr durchtränkt. Hinzu kommt, dass der Blumenkasten noch einen Wasserspeicher mit drin hat (+ Wasserstandanzeige, die nicht funktioniert, weil ich sie falsch angebracht habe). Keine Ahnung, wie viel Wasser sich wohl noch in dem Kasten befinden mag. Die Hitze draußen ist gerade auch nicht stark genug, um es im ausreichenden Maße verdunsten zu lassen. Schade...

Die Blumen stehen zwar noch gut in ihrer Blüte, gehen aber ganz langsam ein, würde ich meinen. Die Blüten fangen an sich einzurollen und zu vertrocknen. Zudem wirkt es auf mich, als würden sie ein wenig ausbleichen. Bei den Blätter ist bisher noch alles in Ordnung.

Habe daran gedacht, einfach die nasse Erde gegen trockene auszutauschen. Dann habe ich festgestellt, dass sich Regenwürmer im Blumenkasten tummeln. Jetzt bin ich mir gar nicht mehr so sicher, wie ich weiter vorgehe. Möchte ja, dass auch die Regenwürmer unbeschadet aus der Nummer raus kommen.

Ist es denn von Nöten, jetzt etwas zu machen? Und wenn ja, wie gehe ich am besten vor?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Peter42, 32

ich würde nicht umtopfen (falls der Schaden in Form von Wurzelfäule schon da ist, hilft das auch nicht mehr viel) sondern die Erde jetzt trockener legen. Hierzu einfach mit einer Schaufel o.ä. diverse Löcher in die Erde machen und hierein alte Baumwolllappen o.ä. stopfen - und zwar so, dass ein Teil tief in(!) der Erde steckt und der größere Teil über den Topfrand außen nach unten hängt. Die Baumwolle saugt sich voll und leitet das Wasser aus dem Topf ab - funktioniert hervorragend (nur die Optik ist suboptimal).

Vorteil dieser Konstruktion: den Regenwürmern ist das egal. Nachteil dieser Konstruktion: zu viele Regenwürmer bekommst du damit auch nicht weg.

Kommentar von JackySmith ,

An etwas ähnliches hatte ich schon kurz gedacht, da ich mich vorhin ein wenig an den Physikunterricht zurück erinnert habe. Nur dass es funktionieren könnte bei Blumenerde, da war ich mir nicht sicher.

Danke. Ich denke, das versuch ich. Auf die schöne Optik kann ich dabei gut verzichten.

Kommentar von JackySmith ,

Schaden die Regenwürmer den Pflanzen eigentlich?

Glaube, die alle einzeln einzusammeln und dann in der freien Natur auszusetzen wird ein bisschen schwierig...

Kommentar von Peter42 ,

kommt auf die Menge an, im Verhältnis zur Topfgröße. "An sich" sind Regenwürmer prima - durchmischen den Boden, geben Dünger. Aber wenn das in "Unruhe" für die Wurzeln ausartet, dann ist es eben etwas viel. (Wenn die Erde jetzt ohnehin schon so nass ist, sind die Würmer doch eh' "oben" - absammeln und suche ihnen einen Platz im Garten o.ä.. Falls dann noch einer übersehen wurde, macht das auch nicht viel - oder man erwischt ihn beim nächsten Gießen)

Kommentar von JackySmith ,

Ok, dann danke auch für diesen Tipp. Betreibe dann jetzt ein wenig Konfrontationstherapie und sammel die Würmer gelegentlich ab.

Antwort
von Grauspecht, 27

Wie schon geschrieben, brauchst du die Erde nicht austauschen.
Normalerweise haben die Blumenkästen mit Wasserspeicher einen Ablauf, d. h. wenn im Speicher zu viel Wasser ist, das es dann automatisch wieder raus läuft.
Regenwürmer machen eigentlich nichts, aber wenn du meinst, das es zu viele sind, sammel einfach welche ab und bringe sie z.B. in die Parkanlage oder in einen Garten. Wenn sie einen Komposter haben, können sie die auch da rein tun.

Die Blüten, die schon vertrocknet aussehen, kann es sein, dass sie schon verblüht sind? Dann einfach abschneiden. Die Pflanze treibt neue Blüten.

Kommentar von JackySmith ,

Die Möglichkeit, dass es aus dem Kasten raus läuft, besteht nicht. Oder meintest du, dass es zurück in den Speicher läuft?

Ja, ich werde sie gelegentlich mal absammeln. Einen Kompost oder Garten habe ich jetzt nicht, dafür einen Park direkt in der Nähe. Das passt ganz gut.

Die Blüten sind noch nicht vollständig verblüht. In der Mitte der Blüten schon und zum Rand hin blühen sie noch. Ich schneide sie dann ab, wenn sie vollständig verblüht sind.

Danke für deinen Rat.

Antwort
von Ask4Answers, 29

die erde austauschen msust du denke ich nicht. aber du solltest das wasser abgiessen wenn möglich

Kommentar von JackySmith ,

Das wäre super, wenn das nicht von Nöten ist.

Dann einfach den Blumenkasten umdrehen und dabei darauf achten, dass Blumen und Erde nicht raus fallen? Oder wie funktioniert das am besten?

Kommentar von Ask4Answers ,

jap genau ;) ganz einfach! als würdest du vorsichtig n glas wasser auskippen :)

Kommentar von JackySmith ,

Danke für deinen Rat :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community