Frage von jovetodimama, 199

Wie lange braucht Ihr für Euren täglichen Haushalt?

Ich brauche durchschnittlich 66 min für die Küche, 24 min für die Wäsche, 16 min fürs Bad und 48 min für die Böden (netto-Zeit). Kochen 35 min, Papierkram 60 min, anderes 51 min. Macht netto 5 Stunden und brutto bis zu sieben Stunden, also in der Woche 49 Stunden ohne einkaufen und Kinderbetreuung. - Wie ist das bei Euch?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von labertasche01, 106

Also ich stoppe nicht die Zeit. Das ich bei mit geschätzt.
Ich mache jeden Tag: Toilette und Waschbecken, Wohnzimmer und Küche aufräumen, Wäsche ( falls nötig)  Betten machen, kochen. Dafür brauche ich ca 2 Stunden ( incl Kochen) ich bin da sehr organisiert. Dann mache ich jeden Tag ein anderes Zimmer "richtig".  Dauert je nach Zimmer 1 Stunde.
Sind wir bei 3 Stunden.
Dann noch extra Sachen  wie Fenster putzen oder Betten beziehen  , Papierkram. Das ist ja nicht unbedingt jede Woche. 1 Stunde im Schnitt.
Sind 4 am Tag. D.h. 28 die Woche
Kommt  ca hin.  

Kommentar von jovetodimama ,

Das ist eine gute Routine! Werde es in Zukunft mal auch nach diesem Schema probieren. Nur wird es bei mir wahrscheinlich länger dauern, leider. - Wie viele Zimmer/Kinder/Haustiere habt Ihr?

Kommentar von labertasche01 ,

Also keine Haustiere nur an und zu mal 1 Woche die Ratten von meinem Sohn.
Zimmer hab ich 7 plus Küche, Bad, Wc, Probenraum für die Familienband. Personen sind wir Standart 4  ( waren vor kurzem noch 5. Der Ex-freund meiner Tochter. Damals noch Freund ) und ab und zu bis zu 7. (  wenn die "ausgezogenen" auf Besuch sind und etwas verwöhnt werden wollen mit Essen und Wäsche waschen.)

Antwort
von turnmami, 91

Ich hab echt keine Zeit, genau mitzurechnen, wielange ich für was brauche.

Nachdem ich 6 Std tgl arbeite, versorge ich meine 3 Pflegefälle (Großeltern), dann kommen meine 3 Kinder, der Hund und der Haushalt läuft neben dem abendlichen Kochen nebenher. Aber ich habe die Stundenzahl noch nie berechnet...

Kommentar von jovetodimama ,

Unglaublich - das könnte ich nicht. Wie kannst Du das schaffen? Gehörst Du zu den seltenen Menschen, die mit vier bis fünf Stunden Schlaf auskommen und immer gesund sind?

Kommentar von turnmami ,

Man wächst mit seinen Aufgaben. Nein, Quatsch. Es wurde halt mit der Zeit immer mehr, die Eltern und Schwiegereltern immer "schlechter". Man umreisst am Anfang nicht, was man alles aufgehaltst bekommt und bis man es merkt, ist es zu spät. Ich kann weder meinen Vater verweigern ihm die Wäsche zu waschen, noch den Schwiegereltern die Tabletten herzurichten usw., da ich die Konsequenzen auch wieder am Hals habe. Ich dachte nur immer, sobald meine drei Kinder größer sind, könnte ich es etwas ruhiger haben...Jetzt habe ich drei Teenager, aber 3 Pflegefälle dazu.

Da bin ich oft echt froh, noch in die Arbeit zu gehen, weil ich dann wenigstens viele Anfragen der (restlichen) Verwandtschaft echt abblocken kann, da ich vormittags einfach nicht zur Verfügung stehe.

Und ja, der Schlaf wird weniger. Mein Tag beginnt um 5 und endet meistens um 21 Uhr. Da ist aber noch nicht alle erledigt. Das schiebe ich dann aufs Wochenende (oder die Kids..)

Wenn man muss, geht vieles. Und meistens bin ich auch -glücklicherweise- gesund. Nur momentan hab ich mir eine saftige Erkältung eingefangen. Aber ich hab ja schließlich Urlaub. grrrrrrr

Antwort
von JulianeX1, 79

Nicht schlecht. Am Tag komme ich vielleicht im Schnitt auf 20 min Küche, 15 min Wäsche und 20 min für den Rest sauber machen.

Antwort
von LilithMaria, 103

Amos ich weniger. Aber ich habe auch keine Familie.

Aber das was du schreibst, dürfte bei meiner Oma (Erziehungsberechtigte) durchaus hinkommen. Wahrscheinlich etwas anders verteilt.

Also sie ist keine Stunde in der Küche am putzen pro Tag. Und auch das Badezimmer nicht. Die Wäsche geht etwas schneller (kommt eben drauf an ob mit Trockner oder alles aufhängen und auch bügeln). Dafür dürfte das kochen deutlich länger sein bei ihr.

Was für Papierkram musst du täglich machen? Und dann eine Anzeige Stunde? Das kann ich nicht nachvollziehen.

Bei uns wird einmal die Woche groß geputzt, da helfe ich natürlich mit und mein Zimmer und mein Bad ist natürlich meine Sache (putze ich meist einmal die Woche am Freitag).

In der Woche wird nur drauf geachtet, das alles was man benutzt hat eben auch wieder ordentlich hinterlassen wird. Und dann eben nur täglich durchgesaugt (haben Hunde) und teilweise mal gewischt.

Klar, mit kleineren Kindern ist das mehr Arbeit. Aber man kann sie eben auch zu Ordnung und Sauberkeit erziehen.

Kommentar von NorthernLights1 ,

Ganz genau. Man sollte die Kinder früh genug in die Hausarbeit mit einbeziehen bzw Ordnung nahebringen. Somit verhindert man oftmals unnötige Chaose, die in Streits zwischen eltern und kindern ausarten könnten.

Kommentar von LilithMaria ,

Das wichtigste finde ich eigentlich, dass man einfach alles ordentlich und sauber hinterlässt.

Ich verstehe nicht, warum hier manche angeben, dass sie TÄGLICH Wohnzimmer und Küche AUFRÄUMEN müssen. Ich frage mich, wie man es überhaupt in 24 Stunden schafft einen Zustand zu erzeugen, dass dort aufgeräumt werden muss. Vielleicht mal schnell über die Arbeitsplatte wischen (2 Minuten).

Aber ich meine wenn ich ein Teller nehme, dann räume ich den ja auch wieder weg. Und ich finde das ist auch wirklich wichtig und ich versehe nicht, warum das bei so vielen nicht klappt (sehe ich ja auch bei Freunden).

Kommentar von jovetodimama ,

Toll, wenn es so funktioniert wie bei Dir. Leider schafft meine Familie einen aufräumbedürftigen Zustand in Wohnzimmer und Küche sogar leicht zweimal am Tag. :(

Antwort
von NorthernLights1, 95

Täglich ?

Nein, Kleinigkeiten erledige ich immer gleich ( übern wasch-/ Klobecken wischen oder Küche aufräumen, usw)..das geht ruckzuck und dann nehme ich mir mindestens ein Tag in der woche vor, meine Wohnung zu wischen / saugen bzw die Räume / schränke / regale abzuputzen, usw).

Meine Hausarbeit ist somit fast kaum erwähnenswert und dennoch sieht meine wohnung sauber und gepflegt aus :)

Ok, mit Kindern ist es dann noch etwas anderes, aber wenn man sich gut organisiert, ist sowas auch locker machbar.

Kommentar von NorthernLights1 ,

meine Kochzeiten stoppe ich nicht. An einigen tagen geht es schnell an anderen dauert es länger, je nach Gericht und Fantasie, was ich mir am jenen tag zum Essen machen möchte  :)

Antwort
von ixijoy, 59

es dauert so lange bis ich fertig bin. ich habe noch nie auf die uhr geschaut.

man kann auch alles übertreiben. ich putze nicht täglich alle zimmer komplett durch, auch nicht das bad und  die küche. das mache ich in einem festgelegten zeitrhythmus und zwischendurch nur, wenn es unvorhergesehen schmutzig geworden ist.

die wohnung soll dir dienen und nicht umgekehrt.

Antwort
von Goodnight, 63

Kochen 35 Minuten aber 66 Minuten um sauber zu machen?

Kommentar von jovetodimama ,

Ja, genau.

Kommentar von Goodnight ,

Müsste eigentlich umgekehrt sein..

Kommentar von jovetodimama ,

Ist es nicht, weil auch die Überreste der verschiedenen Zwischnemahlzeiten, die die Famillienmitglieder sich gerichtet haben, weggeräumt werden müssen, und zwar von mir. :(

Antwort
von Hoegaard, 84

Ohne den Aufwand fürs Zeitstoppen wäre es bestimmt nur die Hälfte...

Antwort
von Silencedt, 76

10min Küche, 5min Wäsche (1x die Woche) 10min Bad, 15min Böden, 30min Kochen, Papierkram ab und an mal (wohne allein) :)

Antwort
von Skibomor, 62

Was für einen "Papierkram" hast Du täglich 60 Minuten lang? Ich habe eine kleine Firma und brauche nicht so lange dafür! Und wieso hast Du jeden Tag Wäsche?


Kommentar von LilithMaria ,

Mit Kindern ist jeden Tag Wäsche normal.

Kommentar von jovetodimama ,

Ja - wir haben 4 Kinder und 2 Katzen (eine davon leider nicht ganz stubenrein). Die Wäsche wird häufig gewechselt.

Kommentar von jovetodimama ,

Mein Papierkram, das ist: Post sortieren/beantworten, Rechnungen bezahlen und je nach Art bei der Kasse einreichen, Bestellungen checken und gegebenenfalls retour schicken, Einkaufslisten, Kalenderführung und Terminplanung, Emails checken und beantworten.

Antwort
von LottaLustig, 77

Täglich: 45 Min Kochen/Küche

Wöchentlich: 90 Min Wohnung putzen, saugen, wischen, Wäsche

2-Personenhaushalt, beide voll berufstätig, ohne Kinder

Kommentar von LottaLustig ,

Ach so und Papierkram würde ich auf monatlich 2-3 Stunden schätzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten