Wie kann man Canon-Objektive an Nikon-Kameras montieren?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo

die Nikon F haben ein höheres Auflagemass als Canon EOS und Adaption ist nur mit Contax und Leica R Optiken direkt (und sinnvoll)  machbar.

Bevor man sich wegen denn Canon EF Optiken einen "Kopf" macht wenn es die üblichen Kit Zooms sind ist es Zeit und Gelderschwendung.

Sind es Top Optiken (Goldring oder Rotring)  und Festbrennweiten ist drüber nachdenken sinnvoll

Die Nikon D3300 ist zwar von den Testwerten denn Canon APS-C weit enteilt aber  in der Schönwetterfotografie werden Frischlinge denn Qualitätsvorteil des Sensors nicht sehen oder an billigen Kit Optiken ausnutzen können.

Das grösste sichtbare Problem bei Canon ist das dort die Farbsäume bei JPG nicht rausgerechnet werden. Das fällt teilweise schon bei 13x18cm Fotoprints auf (und auf Computermonitoren). . Mit L oOtiken gibt es selten Farbsäume und bei RAW kann man die ja rausarbeiten

Andererseits sind bei APS-C die Sony Sensoren in Nikon/Pentax/Sony/Fuji bei High ISO inzwischen schon 2-3 volle ISO Werte enteilt und das ist eine enorme Reserve bei Aviable Light oder eben Fotografie mit Kit Optiken die erst ab Blende 11 volle Auflösung bringen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EFabian
10.06.2016, 13:46

Alle neuen Canons rechnen Farbsäume und Vignette raus, wenn man das Objektivprofil herunterlädt.

0

Wenn Du adaptieren willst, warum dann keine Systemkamera? Die Nikons haben eh meißt Sonysensoren und den Systemkameras fehlt ja nur der Spiegelkasten. Dafür haben die dann ausreichend Platz für allerlei Adapter. Zumal es da auch für fast alles Adapter gibt, vom T2 (Mikroskop/Sternwarte) über m42 (Altglas) , bis auf die heutigen Canon,Nikon,Panasonic,Leica usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dafür gibt es keine Adapter, denn die mechanischen Auflagenmaße passen nicht zusammen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung