Frage von Asereht1998, 65

Wie kann ich ein Trauma überwinden?

Ich hab ein Trauma aus der Vergangenheit, kein großes aber es stört und belastet mich, wie kann ich es hinter mir lassen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von triunitas3in1, 31

Indem du dich mit dir selbst (den "belastenden" Gefühlen) auseinandersetzt, anstatt daran zu denken wie du es überwinden oder hinter dir lassen könntest (das wäre nur Verdrängung).

Falls du schon das Trauma genau kennst, also bewusste Erinnerungen hast wann/wie/wo das entstanden ist:

Nimm dir Zeit, setze oder lege dich in Ruhe hin. Ignoriere mal die Geschichte (Gedanken an die Vergangenheit), die du im Kopf hast, und lass dich auf deine Gefühle und Empfindungen im Körper ein... falls es sich zu schwer oder bedrohlich anfühlt, dann kannst du auch den Atem zur Hilfe nehmen, indem du deine Aufmerksamkeit auf ihn richtest. Du kannst dir dann auch vorstellen, wie du in das Gefühl bzw. die Körperempfindung hineinatmest und so z.b. der Angst oder Trauer Raum gibst... du wirst merken, dass es letzlich nur Empfindungen sind, die wie starke Energien durch deinen Körper ziehen und wieder abklingen (z.B. Weinen bei Trauer oder erhöhter Puls und Hitzegefühl bei Angst)... wenn du Angst hast davon "überwältigt" zu werden, dann achte wieder auf deinen Atem: du kannst dann auch ein wenig verstärkt atmen, ähnlich wie bei den Geburtswehen...

Es geht letzlich darum, dass du die Gefühle, die mit dem Trauma zusammenhängen, quasi "hinausgebierst", indem du den psychischen Schmerz, die Angst (oder auch Wut) zulässt und aushälst bis es von allein vergeht... es wird dich nicht umbringen, viel Glück und Mut!

Antwort
von silberwind58, 47

Begib Dich in Therapeutische Behandlung. Dort lernst Du,damit umzugehen und zu verarbeiten.Ein Trauma kann Dich ein leben lang begleiten,je eher Du was unternimmst,desto schneller wird es Dir gut gehen.

Kommentar von Asereht1998 ,

bin ich schon

Antwort
von Intermundia, 36

Hallo,

Ich leide selbst an einer komplexen PTBS und kann es dir so erklären:

Du musst das Trauma mit deinem Therapeuten aufarbeiten. Ein Trauma manifestiert sich anders im Gehirn als normale Erinnerungen. Es speichert sich zersplittert im Gehirn ab, dann werden z.B. die erlebten Emotionen getrennt von den Erinnerungen gespeichert, da die Situation zu bedrohlich war. Durch die getrennte Verarbeitung werden oft Symptome wie Flashbacks oder verschiedene Dissoziationen erlebt.

Ziel ist es, sich gedanklich in die Situation zurück zu versetzen und die Emotionen von damals zu bearbeiten. Es werden verschiedene Techniken angewendet, die du bei deinem Therapeuten erfragen kannst.
So fügen sich Erinnerungen und Emotionen zusammen und reagierst mithilfe deines Therapeuten auf das Trauma. Damit das Trauma als normale und bearbeitete Erinnerung abgespeichert werden kann.

Alles Gute und gute Besserung

Antwort
von BlackRose10897, 42

Am besten gehst Du zum Psychologen um das Trauma zu überwinden.

Kommentar von Asereht1998 ,

bin ich schon

Antwort
von Greenwolf19, 50

Bin kein Psychologe (kann übrigens kaum was schaden einen aufzusuchen), aber es hilft wenn man mit jemanden darüber redet oder sich dem Trauma stellt. Der erste Schritt ist jedoch zu erkennen das man ein Trauma hat und das ändern möchte, den hast du also schon hinter dir ;)

Kommentar von Asereht1998 ,

Ich bin schon in Therapie und drüber geredet hab ich auch schon oft genug

Kommentar von Greenwolf19 ,

Na dann stell dich dem Trauma, es ist halt abhängig was es für ein Trauma ist..wenn du eine schlechte Erfahrung mit einem Menschen gemacht hast dann geh zu diesem Menschen und schrei den mal so richtig an ^^ wenns ein Tier ist, dann fass dir Mut und verbring Zeit mit dem Tier...es kann auch helfen wenn du den Ort aufsuchst, oder, wenn du eine Person verloren hast, besuch ihr Grab...

Aber auch Rituale können Linderung bringen...schreib bsw. einen Brief wo dein Trauma beschrieben ist und verbrenne ihn...

Kommentar von Asereht1998 ,

ok

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community