Frage von tt7753, 291

Wie kann es sein, dass ein Soundsystem 1000W Ausgangsleistung hat?

Wie kann das sein, obwohl das Soundsystem nur 120W benötigt? Wo kommen die zusätzlichen 880 J/s her?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dalko, Community-Experte für Lautsprecher, 63

Hallo tt7753,

Wie kann es sein, dass ein Soundsystem 1000W Leistung hat?

warum nicht?

obwohl das Soundsystem nur 120W benötigt?

genau das ist das Problem, wobei ich einfach mal annehme, dass du die Leistungsaufnahme meinst, die auf der Rückseite eines Netzspannungsbetriebenen Audio-Verstärkers angegeben wird.

Leider findet man heute sehr häufig bei sehr preiswerten Geräten von Herstellern aus Asien, insbesondere China, importiert von Firmen, die überwiegend über das Internet verkaufen (Amazon und eBay machts möglich), solche Angaben.

Wenn man dann nachfragt, wird erklärt, dass es sich um Impuls-Spitzenleistungen handelt, die kurzzeitig abgegeben werden können (einige wenige Millisekunden), dazu werden gerne Begriffe wie PMPO verwendet.

https://de.wikipedia.org/wiki/Elektrische_Leistung

In diesem Artikel bei Wikipedia findest du einen Hinweis auf Ausnahmen bei Lautsprechern und Audioverstärkern. Unter dem Kapitel "Leistung als Gerätekennzeichen" findest du diesen Hinweis:

Schwer interpretierbar sind die Leistungsangaben von Audioverstärkern oder Lautsprechern. Bei Audioverstärkern wird oft die Sinusleistung, Musikleistung, RMS-Leistung oder die Spitzenleistung (PMPO) angegeben. Die Werte unterscheiden sich erheblich, haben oft wenig praktische Relevanz und verhindern in der Regel die Vergleichbarkeit

Die angegebenen 1000 Watt der Anlage können also bei einer Laistungsaufnahme von 120 Watt immer nur ein Phantasiewert sein, wahrscheinlich ein PMPO-Wert, der aber mit der tatsächlich möglichen Dauerausgangsleistung der verwendeten Endstufe nichts zu tun hat.

Bei aufgenommenen 120 Watt kann demnach die maximale Ausgangsleistung nicht darüber liegen, sondern immer nur darunter, denn es treten ja noch Wärmeverluste in der Endstufe auf. Auf 2 Kanäle aufgeteilt, sind also ca. 2 x 55Watt bei einem Wirkungsgrad von 90% maximal möglich (die Lastimpedanz der Lautsprecher spielt natürlich auch noch eine Rolle).

Die Erklärung von JTKirk2000 soll diese Angaben von Spitzenleistungen durch den Einsatz von Kondensatoren großer Kapazität erklären, die sich aufladen und bei Impulsspitzen Strom "nachliefern" und dadurch die 1000 Watt erreicht werden können. Das wäre durchaus möglich, aber wenn man in diese Geräte hineinsieht und solche Elektrolytkondensatoren sucht...findet man nichts, was über die unbedingt notwendige Kapazität hinausgeht. Nur in teuren, hochwertigen Amps sind häufiger Netzteile zu finden, die entsprechend dimensionierte Kondensatoren verbaut haben...oder im Bereich Auto-HiFi-Endstufentechnik, wo häufig entsprechende Stütz-Kondensatoren verwendet werden.

Grüße, Dalko

Antwort
von JTKirk2000, 192

Es kann sein, dass es sich bei den 1000 W um eine Spitzenleistung handelt, die durch Bauteile wie Elkos kurzzeitig gespeichert und konzentriert abgegeben werden, wie beispielsweise bei Bassbeats. Die Durchschnittsleistung kann dann trotzdem bei 120 W oder darunter liegen.

Antwort
von tt7753, 176

Meine Theorie, diese Firma hat es geschafft Masse in Energie umzuwandeln und wandelt  10^16  Elektronen in Energie um  = ungefähr 880J (d.h diese Firma hat es geschafft nicht die kinetische Energie der Teilchen zu benutzen, sondern diese direkt in Energie umzuwandeln!) 

Antwort
von electrician, 78

Die zugeführte Energie ist gleich der abgeführten Energie, welche aus Nutz- und Verlustenergie besteht. Soll heißen:

Beträgt an 230 V die elektrische Leistung maximal 120 W, so können die Lautsprecher nicht einmal 60 W je Stück gleichzeitig als elektrische Leistung abgeben, da ein Teil der Energie in Wärme umgewandelt wird.

Kommentar von tt7753 ,

Dass meinte ich doch, da selbst ohne Verlust aus 120 J/s nicht 1000 werden können.

Kommentar von dompfeifer ,

Da musst Du die Kenndaten des Gerätes eben nur richtig ermitteln!

Antwort
von dompfeifer, 86

Es kann nicht sein, dass ein Gerät 120 W und gleichzeitig 1000 W aufnimmt, entweder oder! Da hast Du wohl verschiedene Daten zusammen gelesen und dann verschüttelt. Vielleicht handelt es sich einmal um die mittlere und das andere mal um die maximale Leistung. Das sollte in den technischen Unterlagen erkennbar sein.

Ein Elektrogerät hat eine Leistungsaufnahme und "braucht" keine Watt.

Kommentar von tt7753 ,

Doch ein Elektrogerät braucht Watt(= J/S) d.h dass das Gerät benötigt eine bestimmte Menge an elektrischer Energie pro Sekunde.

Und die zwei Leistungen sind folgendes :

1000W Musikleistung und die 120W ist die Leistung die es "von der Wand " benötigt. 

Kommentar von dompfeifer ,

Nein, das ergibt so keinen Sinn, sofern es sich um ein und dieselbe Geräte-Konfiguration handelt und nicht (was ich oben schon vermutete) um völlig verschiedene Gerätekomponenten, deren Daten Du hier durcheinander wirbelst.

Ein Elektrogerät "braucht" keine Leistung, es nimmt bei gegebener Spannung (üblicherweise 230 V) eine bestimmte Leistung (Nennleistung) auf gemäß Ohmschem Gesetz. Die kann u. U. auch variabel steuerbar sein, z.B. über die Lautstärke. Dann sollte ein Maximum der Leistung für das Gerät angegeben sein.

Wenn die Stromquelle (hier Hausinstallation) mit dieser Leistung überlastet ist, dann wird sie in aller Regel durch eine Leitungsschutz-Sicherung abgeschaltet zur Vermeidung größerer Schäden. Es muss also die Nennleistung des Gerätes seitens der Stromquelle bereit stehen. Und das ist bei Stromkreisen gewöhnlicher Hausinstallationen bei 1000 Watt alleine kein Problem, da stehen üblicherweise maximal 3 600 W bereit.

Ein Verstärker, der 1000 W an Musikleistung über die Lautsprecher abgibt, muss diese 1000 W auch aufnehmen nach dem Energieerhaltungssatz. Da der Verstärker daneben auch noch selbst Wärme abgibt, muss er also insgesamt deutlich mehr als 1000 W aufnehmen (in Deiner Sprache "von der Wand benötigen"). Die "120 W" werden sich wohl auf eine andere Gerätekomponente beziehen. Kein Gerät kann eine größere Dauerleistung abgeben als es aufnimmt.

Übrigens: Die Gleichung "1 Watt = 1 Joule/Sekunde" kennen wir schon. Die schafft aber hier nur unnötige Verwirrung.

Kommentar von tt7753 ,

Doch ein Gerät benötigt Leistung um zu funktionieren(diese kann durchaus Variable sein ) , da es eigentlich die kinetische Energie von Elektronen ist, die das ganze zum laufen bringt. Eine Spannung ist nur eine bestimmte Kraft pro Menge an Teilchen(die durch einen  Landungsunterschied produziert wird (elektrische Wechselwirkung)) multipliziert mit der Strecke die ein Elektron im elektrischen Feld zurücklegen muss(Kraft*Weg/Menge)  , dh. dass ein Gerät  Energie benötigt um zu funktioniern. ==> Sie benötigt Lesitung. 


Und das mit dem Energieerhaltungssatz war doch genau der Grund meiner Frage. Und die Daten sind soweit ich sehe nicht falsch.

Du kannst ja selbst nachsehen: .

http://www.lg.com/de/heimkino/lg-LHA725/technical-specifications

Kommentar von dompfeifer ,

Ein Elektrogerät hat eine Leistungsaufnahme und keine "Leistungsbenötigung", das willst Du absolut nicht kapieren! Und Deine verqueren Grübeleien zum elektrischen Feld verwirren Dich derart, dass Du partout alle lebenspraktischen Daten ignorierst!

Du hast an anderer Stelle die Beschreibung des Gerätes angegeben mit der Bezeichnung "5.1 HEIMKINOSYSTEM MIT 3D-BLU-RAY-PLAYER, SMART TV-FUNKTION, DLNA UND BLUETOOTH" angegeben. An der angegebenen Stelle steht im Web unmissverständlich deutlich : "Leistungsaufnahme 120 W". Das brauchst Du doch nur nachzulesen!

Von einem "Soundsystem mit 1000 W" steht dort überhaupt nichts. Das ist doch ein völlig anderes, von Dir eingeschobenes Thema! Wenn ich die Leistung des o.g. Soundsystems z.B. von der Leistung meines Autos mit 80 000 W subtrahiere, dann komme ich auf eine Differenz von 78 880 W. Was sollen wir nun mit dieser willkürlichen mathematischen Operation anfangen? Und welche theoretischen oder praktischen Probleme bereiten Dir solche banalen rechnerischen Operationen aus dem Lernstoff der Grundschule? Dazu brauchst Du doch in Deinem Kopf keine fantastischen ballistischen Vorstellungen subatomarer Ionen aufzubauen! Du brauchst doch nur auf den Boden zurückzukommen wie ein Kind im Haushalt, das z.B. auf dem Bügeleisen die Angabe "1000 W" liest! Was gibt es da zu rechnen?

Kommentar von tt7753 ,



Wenn du genau nachsiehst unter Ausgangsleitung (in Rms) da steht: 

Gesamt 1000W.

Bei Leistungsaufnahme steht 120W.

Daher meine Frage wie kann die Ausgangsleitung höher als die Aufnahme sein.

Daraus folgt 880W sind aus dem "nichts" entstanden (was nicht sein kann)  womit dies keine wie du es nennst "willkürlichen mathematischen Operation" ist. 

Ja es hat eine Leistungsaufnahme von 1000W, doch meine "Leistungsbenötigung" bezieht sich darauf das jedes Elektrogerät Leistung d.h Energie benötigt um zu funktionieren. Egal ob es dann Leistungsaufnahme heißt wenn das Gerät die zur ordnungsgemäßen Funktion die benötigte Energie aufnimmt.  


PS : 

Die "fantastischen ballistischen Vorstellungen subatomarer Ionen"

kommen daher, dass ich mich für solche Sachen interessiere(nennt man auch Hobby) :)



Kommentar von dompfeifer ,

Die Angabe "1000 W" konnte ich bei aller Mühe nicht finden bei der angegebenen Quelle. Wenn dem nachvollziehbar tatsächlich so wäre, dann würde sich hier alles auf die einfache Frage konzentrieren:

"Wie kommen hier die widersprüchlichen technische Daten zustande?" 

Stattdessen führst Du mich hier mit Deiner "Elektronenballistik" in einen chaotischen Irrgarten!

Kommentar von tt7753 ,

Das weiß ich selbst. doch meine "Elektronenballistik" war nur dazu da um darzustellen / zu belegen warum ich sage / meine, dass Elektrogeräte Leistung benötigen(um ordnungsgemäß zu funktionieren) . Mir war klar, dass die zusätzliche Leistung wahrscheinlich wieder nur wieder ein Wunschtraum der  Hersteller ist um  ihren Kunden etwas von 1000W als Kaufargument vorschwärmen zu können und dies nichts mit der Realität zu tun hat. Dennoch wollte ich Gewissheit  haben und wissen wie genau man auf diese Daten kommt, was mir hier ja bereits ausführlich beantwortet wurde.

Antwort
von Speakershocker, 51

Der Hersteller will dich offenbar übers Kreuz legen und verarscht einfach nur. Die Wattangaben sind bestimmt total erfunden. Ich hab dazu mal ein Video gemacht =) Gruß Speakershocker

Kommentar von tt7753 ,

Danke, dass Video hat es sehr gut erklärt :)

Antwort
von Thorsten667, 65

Die zusätzlichen Watt kommen erstmal aus der blühenden Phantasie der Betrüger welche dir diesen Schrott andrehen wollen. Von dort fließen sie in einen blumigen tollen Text der dir den Mist schmackhaft machen soll ;-)

Kommentar von Speakershocker ,

Skyteeeec Aunaaa Ibiza und so =) Oder die Platikbomber von Sony LG und Co. bei Saturn und Mediamarkt

Kommentar von Thorsten667 ,

Die übrigen Watt sind der Heizwert der erreicht wird wenn die Anlage ihre wahnwitzige PMPO Leistung für eine Mikrosekunde abgegeben hat und dann verbrennt ;-)

Kommentar von tt7753 ,

:D

Antwort
von KategorieC06, 140

Watt ist nicht gleich Watt

Kommentar von tt7753 ,

Watt ist definiert als J/s und Energie ist immer = Energie und Zeit bleibt immer = Zeit. 

Wie kann es verschiedene Arten von Energie pro Zeit geben?

Kommentar von bobbelkopp ,

Er meinte mit Sicherheit das Wattenmeer ;)
Da stehste schonmal Knietief im Watt.

Kommentar von tt7753 ,

 :D 

Kommentar von germi031982 ,

Ganz einfach:

Es gibt verschiedene Verfahren zur Ermittlung der Leistung. Nach DIN 45500:

-Alle Kanäle voll aussteuern mit einem 1kHz Sinussignal, dabei darf der Klirrfaktor nicht höher als 1% sein.

-Der Wert muss mindestens zehn Minuten stabil gehalten werden.

Bei RMS erfolgt das mittels weißem Rauschen. Bei IEC werden wiederum nur die Endstufen einzeln ausgesteuert, besonders gern wird das Verfahren bei AV-Receivern genutzt, da stellt dann das Netzteil die Engstelle dar.

Und dann gibt's noch PMPO, das ist mehr so ein Wunschtraum des Herstellers. Reines Marketing um eine hohe Zahl zu bekommen, sind dann Idealbedingungen, aber selbst da fragen sich die Leute die sich in der Materie auskennen wie man auf solche Werte kommt. Und gerade solche Angaben wie 1000W sind oftmals so ein Bullsh*t...die 1000W erreichen die Geräte wahrscheinlich nur dann wenn man sie im zweiten Stock aus dem Fenster wirft. Sind oftmals Billiggeräte die mit solchen Leistungsangaben werben.

Kommentar von tt7753 ,

Danke :D Aber es gibt trotzdem nur eine Art von Watt ,nur die Art der Bestimmung ist anders, aber 1W ist immer 1W.. Und was gibt die Leistung überhaupt an in diesem Bezug(kinetische Energie/s oder ...)?

Kommentar von germi031982 ,

Prinzipiell ja, aber die Angaben sind halt nicht vergleichbar da unterschiedlich ermittelt. Und von Geräten bei denen die Abgabeleistung höher ist als die Aufnahmeleistung sollte man die Finger weglassen, das ist billiger Schrott. Da sollen die Kunden mit hohen Werten geblendet werden wo eben keiner weiß wie sie zustande kommen. Denn es gilt immer noch der Grundsatz das Energie nicht erschaffen werden kann und auch nicht vernichtet.

Kommentar von tt7753 ,

Danke :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community