Frage von MartinM, 204

Wie habt ihr euer Studium in Architektur geschafft fertig zu studieren?

Möchte mir Mut machen

Antwort
von ArchitektinA, 72

In welchem Semester bist du denn? Ich hatte im Studium zwei Durchhänger... einmal direkt im ersten Semester und dann einen zweiten zwischen 3. und 4. Semester. Am Anfang war der Stress schon sehr krass, man bekam kaum noch Schlaf, sah seine Familie/Freunde extrem wenig (was die wiederum nicht verstehen konnten) und auch einige Professoren hatten höchst zweifelhafte Lehrmethoden. So im Nachhinein weiß ich allerdings nicht, wie ich das überwunden habe. Ich wusste einfach, dass ich nichts anderes als Architektin werden möchte und dafür eben das Studium durchziehen muss. In den Fächern, in denen ich nicht so die Leuchte war, habe ich mir Unterstützung von besseren Kommilitonen und Studenten höherer Semester besorgt. In anderen Fächern, die mich sehr interessiert haben, habe ich immer versucht für Vorträge und so auch Themen zu bekommen, über die ich echt mehr wissen wollte. Klingt alles sehr banal, aber mich hat das motiviert.

Du musst für dich einfach herausfinden, ob du es wirklich schaffen willst UND auch kannst oder ob du dir nicht lieber eine passender Alternative suchen solltest. Im Zweifelsfall kann man darüber auch mit den Beratungsstellen der Uni oder des Studentenwerkes sprechen. Bei mir waren die echt super! 

Antwort
von matmatmat, 81

Wenn Du dir "mut machen" mußt um es durchzustehen, ist es vielleicht nicht das richtige Studium für dich? Den meisten Leuten die gut in ihrem Fach sind macht das Studium Spaß!

Bevor Du dich lange quälst, geh doch mal zur Berufsberatung, es gibt sicher andere Studiengänge in der Richtung, die dir einfacher Fallen, oder Ausbildungsberufe die in diese Richtung gehen?

Kommentar von MartinM ,

Ich möchte Architektur fertig studieren

Kommentar von matmatmat ,

Dann wünsch ich dir alles Gute, mehr fällt mir nicht ein :-/

Antwort
von linda1429, 56

ich musste mir auch manchmal Mut machen...das ist n sehr anstrengendes Studium und ich glaube jeder ist mal an dem Punkt an dem er sagt "Ich hab keinen Bock mehr!"...
Wenn du aber richtig unglücklich bist und überhaupt nicht mehr willst,solltest du dir vllt was anderes suchen...

Expertenantwort
von Kristall08, Community-Experte für Studium, 67

Normal. So gut wie jeder hat zwischendurch oder kurz vor Ende einen Durchhänger und will hinwerfen. Ist aber ein denkbar schlechter Plan, weil man dann mit nichts da steht und woanders noch mal komplett von vorn anfangen müsste.

Ist auch nicht lustig.

Deswegen, Augen zu und durch!

Antwort
von kubamax, 49

Ich habe das miese Essen in der Cafeteria nicht mehr ertragen. Das war Spaß, aber nicht ganz unwahr. Du mußt Lust bekommen, endlich Geld zu verdienen und schon frühzeitig für die Rente vorzusorgen (Architektenversorgung). Ich würde so früh wie möglich mit vollem Ehrgeiz in das Berufsleben einsteigen. Im Moment wird viel gebaut. Der Zeitpunkt ist günstig.

Kommentar von matmatmat ,

Das mit der Cafeteria geht den meisten so. Wer sich dran gewöhnt hat wird PostDoc oder Prof ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community