Frage von sunrisec, 42

Wie funktionierten Wanzen in der DDR?

Hallo Leute, ich frage mich gerade wie Abhörwanzen in der DDR funktionierten.. Waren die ganzen Bauteile mit Kabeln verbunden und führte ein Kabel mit dem Signal bis zur Stasi oder gab es schon sowas ähnliches wie Funk? (schwer vorstellbar, wenn man die Zeiteinordnung betrachtet) Und wo saßen die Mitarbeiter und haben das Signal ausgewertet? Das gleiche betrifft mich bei der Telefonabhörung... Wie funktionierte die?

Freue mich über Antworten :) Liebe Grüße

Antwort
von joheipo, 32

Man unterschätzt immer noch die Leistungsfähigkeit des VEK Robotron.

Einfach niedlich, diese Vorstellung: bei einem Überwachten ringelten sich Kabelstränge von der Deckenleuchte (in der ein Kohlemikrophon in Zigarrenkistengröße versteckt war) durchs Fenster und über die Straße zur nächstgelegenen Abhörzentrale.

Einen kleinen Eindruck davon, wie es in etwa gewesen ist, vermag Dir vielleicht der Film "Das Leben der Anderen" mit dem unvergessenen Ulrich Mühe vermitteln.

Kommentar von sunrisec ,

vielen Dank für die Antwort, können Sie mir über die Technik eventuell mehr erzählen? LG

Kommentar von 666Phoenix ,

Macht Euch doch bitte erst sachkundig, bevor Ihr hier Blödsinn erzählt.

Das hieß VEB Kombinat Robotron!

"Das Leben der Anderen" ist genau so tendenziös wie "Good bye, Lenin" und damit noch nicht mal halbwahr !

Antwort
von MarkusBernd11, 5

Das geleiche Wanzen haben früher als auch heute existiert. Es scheint mir, dass nur ihr Schicksal verändert wurde. früher war es mehr  politische Spionage, jetzt eher wirtschaftliche, ökonomische oder verstehe ich das falsch? Bei mir im Büro und zu Hause ist Abhörschutz gegen Handys CAM-105W - Detektor für Mobiltelefone montiert und irgendwie habe ich volles Vertrauen in dieses Thema, ich habe keine Angst vor geheimen Abhörmaßnahmen .

Antwort
von Virginia47, 23

Sieh dir mal den Film "Das Leben der Anderen" an. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community