Frage von Amikie78, 231

Wie bringe ich meinem Pferd springen bei?

Hey ich habe einen 10 jahre alten reinrassigen Lewitzer Wallach und ich habe ihn in Dressur bis A* momentan ausgebelidet. (Vorher War er nur ein beistell Pferd 9 jahre! Aber nicht von mir). Jetzt will ich ihm das springen bei bringen.

Cavaletti's springt er, und wir sind auch schon einen A* Sprung gesprungen. Seitdem will er nix höheres als ein Cavaletti springen :c , ich übe jetzt immer Routine mit ein bringen usw. Wenn wir auf den Sprung zu reiten wird er kurz vor dem Sprung sehr schnell und wendet haarscharf links oder rechts beim Sprung ab. Ich hab beide Beine dranne, er ist in den Wendungen gestellt. Und die Zügel sind auch immer drann. Auf beiden Seiten macht er das :'c sobald es höher als ein cavaletti ist bloggt er völlig in letzter Zeit. Springstunden kann ich nicht nehmen,die gruppen und die trainer sind voll/verplant. SCHONMAL VIIIIIELEN DANK VORAB ❤

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von beglo1705, 106

Nimm beim Anreiten den Schwung raus, so dass er sich wirklich auf den Sprung konzentrieren muss, sonst verfällt er immer wieder in dieses Muster, wenn er merkt, dass er mit der "Vorbeipreschmasche" Erfolg hat.

Ansonsten bieten sich Freispringen an, evtl Markierungen die den Absprung anzeigen oder Kreuze zum Springen, die den visuellen Eindruck des Pferdes in der Absprungposition positiv beeinflussen können.

Antwort
von sukueh, 118

Ganz ehrlich - warte bis wieder ein Platz in der Springstunde frei ist und achte darauf, dass ein Trainer den Unterricht gibt, der auch weiß, wie man ein Pferd das Springen beibringt...

Nur, weil da im Moment kein Platz frei ist, würde ich an deiner Stelle nicht alleine dran rumprobieren. Offenbar hast du ja selber nicht wirklich einen Plan davon, wie man einem Pferd das beibringt, sonst müsstest du hier ja nicht nachfragen, sondern hättest jemand vor Ort, den du fragen könntest.

Wenn du jetzt beim rumprobieren was falsch machst, kann es sein, dass dein Pony komplett die Lust am Springen verliert. Oder er gewöhnt sich Dinge an, die Probleme bereiten und/oder gefährlich werden können. 

Ich finde es ziemlich gemein dem Pferd gegenüber, ihn korrigieren lassen zu müssen, weil ich gemeint habe, ich könnte ihm etwas beibringen, was man lieber einem Profi machen lassen sollte.... Für die Pferde sind solche Korrekturen in der Regel ja eher unschön. 

Antwort
von hupsipu, 114

wenn er nicht springt gibt es erstmal zwei Möglichkeiten: entweder hat er keinen Spaß dran, dann solltest Du das akzeptieren. Oder er ist unsicher, daran kannst Du arbeiten. Lass ihn mal spielerisch freispringen, dann siehst Du ob er Freude dran hat oder nicht. Bau ihm erstmal Cavalettis und dann eine kleine Reihe: 3 Trabstangen, 1-2 Cavalettis, 1 Kreuz (knapp über Cavalettihöhe). Kreuze sind an sich gut geeignet für den Anfang, weil sie dem Pferd die Sprungmitte "anzeigen" und dadurch leichter zu springen sind. Arbeitest Du, wie es bei einem Springanfänger sein sollte, mit Vorlegestangen, Absprungmarkierungen etc., kannst Du springen und hilfst ihm über den Sprung? Drauf zu reiten und treiben ist kein Springen!

Antwort
von Isildur, 90

Hallo,

Cavalettis kann man beiden meisten Kleinpferden/größereren Ponies ja schon nicht mehr springen nennen, dass ist eher ein etwas vergrößerter Galoppsprung (und wirklich super für Muskelaufbau und Gymnastizierung). Wenn dein Pony nach einmal springen so verweigert, würde ich überdenken ob dabei vllt. die Ursache gesetzt wurde (nicht passender Sattel, schlechte reiterliche Einwirkung, Erkankungen der Gliedmaßen, etc.).

Es ist für ein Pferd schwierig nur einen einzelnen Sprung zu taxieren, von daher fängt man i.d.R. mit Stangenarbeit an, steigert sich zu "hohen" Cavalettis und baut dann am Ende einer bekannten Gymanstikreihe ein erstes kleines Kreuz ein. Damit genau so etwas nicht passiert.

Hast du denn die Möglichkeit mal am Freispringen teilzunehmen? Kannst du springen? Has du das nötige Augenmaß und Taktgefühl um passend ran zu reiten? Spring reiten können heißt ja nicht das man über dem Sprung eine gue Figur macht, sondern das man auch gezielt und richtig anreiten kann. Mit einem gutem Schuli komme ich auch sicher durch einen L Parcour, heißt aber nicht dass ich das auch mit einem Youngster hinbekommen würde^^

An Unterricht führt kein Weg vorbei. Gerade beim Risikosport Reiten sollte man auf DIY Anleitungen verzichten

Antwort
von DCKLFMBL, 46

Gar nicht Springen! Du musst doch merken das es das nicht mag...

Kommentar von Amikie78 ,

er hatte immer Spaß, keine Ahnung was momentan mit ihm los ist :/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community