Frage von sonigee467, 55

Wie berechne ich eine Kalilaugenlösung mit angegebener Konzentration?

Ich soll 25 ml Kalilauge mit c=0,1mol/l herstellen ( Mit Kaliumplättchen). Nun soll ich "Alle" Berechnungen angeben um die Gesuche Lösung herstellen zu können.

ich hab einfach überlegt 1 molar --> 56,1 g in 1000 ml 0,1 molar --> 5,6 g in 1000 ml

Ist das richtig oder muss ich da mehr machen? Vielen Dank

Expertenantwort
von vach77, Community-Experte für Chemie, 32

Mit Kaliumplättchen

das verwundert mich deshalb sehr, weil aufgrund der großen Reaktivität von Kalium an der Luft zumindest ich es nicht schaffen würde die gewünschte Lösung herzustellen.

Ich nehme aber an, dass es anstellte von Kaliumplättchen hier Kaliumhydroxid heißen muss. Dann hat Dir aber bereits Miraculix84 den richtigen Lösungsansatz gegeben.

Antwort
von henzy71, 26

Ich würde Kaliumhydroxidplättchen und keine Kaliumplättchen. Allerdings ginge das mit Kalium auch. 3,9 g Kalium in 1 Liter Wasser aber dann würde ich schnell das Weite suchen, vor es dir um die Ohren fliegt. :-)

Gruß

Henzy

Antwort
von cg1967, 23

Ich soll 25 ml Kalilauge mit c=0,1mol/l herstellen ( Mit Kaliumplättchen)

Bestimmt mit Kaliumhydroxidplätzchen.

ich hab einfach überlegt 1 molar --> 56,1 g in 1000 ml 0,1 molar --> 5,6 g in 1000 ml

Ja, die Rechnung ist richtigm du brauchst 5,6 g

reines

Kaliumhydroxid auf einen Liter Lösung. Allerdings wirst du solches nicht bekommen, handelsüblich ist 85%iges KOH, du mußt also 6,6 g für einen Liter nehmen, für 25 ml also 0,16 g. Beachte bitte, daß KOH extrem wasseranziehend ist.

Lange Rede kurzer Sinn: Du wirst die Aufgabe praktisch nicht lösen können. Im Labor stellt man solche Maßlösungen mit etwa treffender Konzentration her und bestimmt danach einen Korrekturfaktor durch Titration mit Stoffen bekannter Konzentration. Dieses Verfahren nennt man Anschließen.

Antwort
von Miraculix84, 28

Das sieht doch gut aus. Bis jetzt müsstest du allerdings 975mL wegschütten.

Du musst dein Ergebnis also noch durch 40 teilen, um von 1000mL auf 25mL zu kommen.

Ob du dann ein KOH-Plättchen exakt dieses Gewichts findest, ist allerdings zweifelhaft.... ;)

LG
MCX

Kommentar von sonigee467 ,

Ja eben, das ist das komische an der Sache :D 
Aber vielen Dank trotzdem

Kommentar von Miraculix84 ,

Wahrscheinlcih müsstest du ein paar Plättchen pulverisieren, um den Wert zu treffen. :)

Lange Rede, kurzer Sinn: Maßlösungen mit einem Volumen von 25mL anzusetzen ist meistens nicht sinnvoll. Aber deine Rechnung stimmt. :)

Kommentar von cg1967 ,

Wahrscheinlcih müsstest du ein paar Plättchen pulverisieren, um den Wert zu treffen. :)

In einer Glovebox unter trockenem Stickstoff könnte man das versuchen, wobei ich mir nicht sicher bin, ob es klappt. An der Luft hast Du eher eine hochkonzentrierte Kalilauge mit relevantem Carbonatgehalt als irgendwelches Pulver.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten