Welpen-/ Juniorfutter?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hi,

frage bitte deinen Züchter ob er dir für die nächsten 14 Tage Futter mit gibt, oder welches er verwendet, und du es kaufen kannst. Für die Umstellung auf ein anderes Futter brauchst du in der Regel 7 Tage. Die Umstellung erfolgt folgendermaßen

1 Tag 70% bisheriges Futter 30% neu erworbenes Futter.

2 Tag wie am ersten Tag

3 Tag 50% bisheriges Futter 50% neu erworbenes Futter

4 Tag wie am dritten Tag

5 Tag 70% neu erworbenes Futter 30% bisheriges Futter

6 Tag wie am fünften Tag

7 Tag 100% Neufutter.

Laut Hersteller sind gewisse Proteine, Nährstoffe, Fette usw. erhalten, die ein Hund braucht. Hier scheiden sich die Geister. Unser erster Hund wurde mit sogenannten tollen ARAS Futter genährt. Nur leider hat er es nicht lange vertragen.

Wir hatten alles durch, das verträglichste Futter war ein mittelpreisiges von Fressnapf. Generell stammt der Hund vom Wolf ab, und dieser liebt vorwiegend Fleisch vom Wild. In der freien Natur gibt es kein Premiumfutter in Silber und Gold. Ob Trocken- oder Nassfutter müsst ihr entscheiden. 

Fakt war den damaligen Hund haben wir mit 4 Monaten auf Erwachsenenfutter umgestellt, auch dieser wurde 15 Jahre.

Unser jetziger war Allergiker und vertrug keins mit Gerste und so einem Mist.

Heute mit Lamm oder anderen Fleischsorten funktioniert es beim jetzigen super.

Gruß uwe4830  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die leidige Futterfrage........

"Frage 10 Hundebesitzer nach dem richtigen Futter und du bekommst mind. 11 Antworten, wie es zu sein hat"

wenn der Welpe bisher Welpenfutter bekommt, dann gib du es ihm auch noch einige Zeit. 

Bis nach dem Zahnwechsel sollte man keine Experimente machen. Der Organismus des Kleinen läuft eh wegen der ganzen Umstellung und neuen Eindrücke auf Hochtouren. Heranwachsende Hundekinder brauchen für die gesunde Entwicklung für Knochen- und Gelenken schon mehr, vor allem mehr Calcium, als ein erwachsenes Tier.

Wenn dann der Zahnwechsel durch ist, so mit über 6 Monaten, dann kannst du langsam auf Futter für adulte Hunde umsteigen. Auf einigen Goldieseiten bekommst du bessere Ratschläge als in einem Allerwelts-Forum. Schau:

http://www.goldenr.de/golden-retriever-ernaehrung-und-futter/

eine andere Methode wäre, den Welpen frisch zu ernähren, aber dazu sollte man sich mit Ernährungslehre etwas auskennen

http://www.barf-fuer-hunde.de/welpen\_barfen.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

Ich würde dir empfehlen das Futter der Züchterin erstmal länger zu füttern, mindestens 2-4 Wochen so das der kleine Welpe erstmal in Ruhe ankommen kann, es ist ohnehin schon alles neu und stressig für ihn, er muss ja den Verlust seines momentanen Rudels erstmal verkraften, er muss verkraften sein momentanen Revier und Mensch zu verlieren, das setzt schon den kleinen Hundekörper zu. Da dann noch das Futter zu wechseln finde ich persönlich zuviel. 

Danach kann man in Ruhe mal losgehen und was Gutes suchen :) aber fürs erste bitte erstmal Rücksicht auf das Tier nehmen was enorm viele Veränderungen erstmal verkraften muss. 

Wenn es logistisch (ihr braucht ein großen Tiefkühlschrank) geht könnt ihr die Zeit auch zB nutzen um euch über das Barfen zu informieren, dann bekommt der Hund individuell das richtige Futter und man muss sich nicht zwischen Welpen oder Erwachsenenfutter entscheiden ;) gibt da ja schon Barfberater, diverse Bücher, fertiges Barf usw :) 

Und achtet beim abholen drauf das der Welpe zumindestens die erste Impfung drin hat, so das ihr nur nachimpfen müsst, so das der Welpe die Grundimmunisierung schnell drin hat, denn ungeimpft ist er leider draußen etwas gefährdet was Seuchen und Krankheiten angeht. Staupe oder Parvivorose überleben Welpen leider eher selten und mit den geschmuggelten Hundewelpen ist die Gefahr gestiegen das auch Hunde hier sich anstecken können, kann euch da nur raten die ersten Wochen Sammelpunkte für hunde zu meiden, zb hundewiese usw, ohne Impfschutz kann das nämlich zur Gefahr werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jessii1606
20.10.2016, 12:56

Die Kleine ist schon geimpft, gechipt und entwurmt, wenn sie zu mir kommt :)

Und Barfen wollte ich eigentlich nicht. Sie soll ganz normal Trockenfutter bekommen, ab und zu bisschen Reis und Pute und so weiter. Aber ich möchte das Grundprinzip auf dem Trockenfutter lassen.

1

Hunde sind sehr unterschiedlich in ihren Bedürfnissen. Es gibt Hunde sie auch ein sehr gutes Futter mit einer perfekten Zusammensetzung nicht vertragen.

Es gibt spezielle Welpenfutter für Hunde großer Rassen die man auch bedenkenlos länger als 6 Monate füttern kann. Bei einem Welpenfutter das für kleine Hunderassen gedacht ist, muss man bei großen Hunden aufpassen, weil sie davon zu schnell wachsen können und dann Probleme mit den Gelenken bekommen können.

Zur Abgabezeit gibt es unterschiedliche Meinungen, manche bevorzugen eine Abgabe mit 8 Wochen, damit der neue Besitzer die Prägephase noch optimal ausnutzen kann, Für die Sozialisierung ist eine Abgabe mit 10 Wochen natürlich besser, aber wenn alle anderen Welpen schon abgegeben wurden macht es wenig Sinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Welpe hat andere nährstoffbedürfnisse als ein erwachsener Hund, besonders was Protein, Calcium, Zink, Kupfer, Vitamin A und D angeht. Deswegen kann es fatal sein, gleich auf ein Futter für erwachsene umzustellen.

Ein Welpe wächst nicht zu schnell von welpenfutter, sondern wenn er zu viel Energie bekommt. Das kann man mit jeder fütterungsart schaffen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch wenn die Meldung dieser nichts wissenden Person dazu geführt hat, dass mein Beitrag entfernt wurde, so bleibe ich dabei und poste es gerne noch einmal (wenn auch ein wenig anders formuliert):

Futter, welches man im Discount-Markt kaufen kann (gerade Royal Canin oder Pedigree), ist generell Mist. Ein wirklich sehr gutes Hunde- und Katzenfutter ist das von ARAS (einfach googeln und informieren). Viele Hundetrainer und Besitzer, die ich kenne, verwenden es und berichten nur positives.

Der Proteinanteil ist hoch und die Auswahl ist groß. Von Rohem, Trocken- oder Nassfutter, bis hin zu Leckerlis und speziellem Futter für Allergikerhunde, ist alles dabei. Sogar komplette Würste, mit Fleisch, Sehnen, Blut und alles, was der Wolf auch in der Natur fressen würde, um gesund zu bleiben.

Jedes Hunde- oder Katzenfutter, welches nicht mindestens 2 Jahre haltbar ist, darf nicht im Laden verkauft werden. Um es haltbarer zu machen, wird es sehr hoch erhitzt. Dabei gehen die natürlichen Nährstoffe aber größstenteils verloren, die später wieder künstlich hinzugefügt werden.

Das ist bei ARAS-Futter nicht so. Da es nicht so hoch erhitzt wird, sind noch alle natürlichen Nährstoffe im Fleich enthalten und es gibt keine künstlichen Zusätze. Es ist deswegen auch "nur" 1 Jahr haltbar. Darum wird es nicht im Laden verkauft, sondern muss bestellt und geliefert werden lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derHundefreund
20.10.2016, 14:40

Was das Welpenfutter betrifft, so ist man da geteilter Meinung. Einige schwören darauf, andere (wie ich) sagen, dass es in der Natur auch kein Futter extra für Welpen gibt.

Wenn du es dennoch füttern möchtest, dass gibt es dort auch. Ich möchte auch noch mal betonen, dass ich nicht daran verdiene, wenn ich dieses Futter empfehle. Es ist wirklich gut und mir liegt nur das Wohl des Hundes am Herzen.

Hätte diese Person, die mir Werbung unterstellt und das Futter als minderwertig bezeichnet hat, sich einmal durchgelesen, was da genau drin ist, würde sie das auch wissen (sofern sie Ahnung von der Ernährung des Hundes hat).

0
Kommentar von Schwertlilie
20.10.2016, 14:48

Wenn einem die Argumente ausgehen wird man also schnell ungehalten? lernt ihr das in eurer ARAS Akademie? 

ARAS verkauft Futter, welches vergleichbar ist mit dem Futter aus dem Discounter. Getreide, Molkereierzeugnisse, tierische Nebenerzeugnisse, ungenau deklariertes Fleisch und ähnliches Füll-Zeugs findet man in jedem handelsüblichen Hundefutter im Supermarkt, nur eben zu einem viel günstigeren Preis. 

dem Blödsinn mit den 2 Jahren glaubst auch nur du, oder? Leider kannst du ja keine deiner  "Thesen" begründen, sondern nur mit leeren Phrasen um dich werfen. Schade.


1
Kommentar von adventuredog
20.10.2016, 16:45

hahaha und täglich grüßt das Murmeltier.... naja täglich zum Glück nicht. Aber ab und an versuchen die ARAS Leute hier mal wieder ihr "Glück".

ich bin da mit Schwertlilie + BrightSunrise einer Meinung. 

Hochwertiges Hundefutter sieht anders aus. Und Argumente dafür  kann ich hier auch nicht finden nur leeres Geschwafel wie 



Futter, welches man im Discount-Markt kaufen kann (gerade Royal Canin oder Pedigree), ist generell Mist. 

ach? und warum?

Viele Hundetrainer und Besitzer, die ich kenne, verwenden es und berichten nur positives.

was ist positives?

Der Proteinanteil ist hoch und die Auswahl ist groß.

und wozu soll das gut sein? hoher Proteinanteil ist eher schlecht und kann schlimmstenfalls zu Nierenversagen oder bei Junghunden zu Wachstumsstörungen + Panostitis führen.

Große Auswahl ist meistens eher verwirrend, was für eine Auswahl eigentlich? Futtersack- oder Dosen-Größen?

Jedes Hunde- oder Katzenfutter, welches nicht mindestens 2 Jahre haltbar ist, darf nicht im Laden verkauft werden.

Woher hast du diese Weisheit? dann wären die Läden ja halbleer....


Um es haltbarer zu machen, wird es sehr hoch erhitzt. Dabei gehen die natürlichen Nährstoffe aber größstenteils verloren, die später wieder künstlich hinzugefügt werden.

Bei der Herstellung von Hundefutter, können diese unterschiedlich erhitzt werden vom 90 Grad C bis 250 Grad C ist lt Futtermittelgesetz also Vorschrift. Wer das nicht will, wählt kaltgepresstes Futter, welches aber eben auch erhitzt werden muss. 

Das ist bei ARAS-Futter nicht so.

Beweise gibts dafür sicher nicht, denn das wäre ein Verstoss gegen das Futtermittelgesetz.


Es ist deswegen auch "nur" 1 Jahr haltbar. Darum wird es nicht im Laden verkauft, sondern muss bestellt und geliefert werden lassen.

1 Jahr Haltbarkeit ist kein Qualitätsbeweis. Aras wird nicht im Laden verkauft, weil man mehr Erfolg damit hatte (und anscheinend noch immer hat) Kunden vor Ort, auf Hundeplätzen, Ausstellungen und heute in Internetforen dieses persönlich aufzuschwatzen. Früher nannte man das Klinkenputzen.... und:

Heimlieferservice ist heute zum Glück alltäglich geworden und nichts Besonderes mehr, so wie damals... 



ps. hab deinen neuen Kommentar eben erst gesehen.

Ja, du liegst falsch. Und die Hunde deiner Mutter sind auch kein Ausschlagskriterium  *lache*





0

Verzichte komplett da drauf Welpen Futter zu füttern und füttern das ganz normale für erwachsene.

Verzichte wenn möglich auch auf Trockenfutter.

Gut wäre ein nassfutter (oder wenn es auch sein muss trockenfutter) ohne Getreide oder Zucker und mit mindestens 70% Fleischanteil.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jessii1606
20.10.2016, 11:49

Also wenn das Futter von der Züchterin leer ist gleich Futter für erwachsene? Da ist die kleine 8.5 bis 9 Wochen alt?

1

boah gewisse Leute schreiben hier ja ganze Romane :-))) naja wems gefällt. 

Also, zum Futter kann ich dir nur soviel sagen: unser Goldie hat damals noch einige Monate Juniorfutter bekommen und dann haben wir auf das für die Erwachsenen gewechselt, einerseits aus Bequemlichkeit (unser älterer Hund frass das auch = also nur 1 Sorte Futter kaufen) andererseits schoss unser goldiger Rüde mit gut 5 Monaten plötzlich so in die Höhe, das auch der Züchter meinte, es sei besser ihm das Futter mit dem niedrigeren Proteingehalt zu füttern.

Hör auf dein Bauchgefühl udn lass dich nicht allzu sehr verunsichern, denn je mehr Antworten man auf eine Frage bekommt, desto weniger wird man schlau draus.

zu der Abgabezeit mit 8 Wochen kann ich nur sagen: Prima! ihr habt jetzt die gesamte Prägezeit vor euch und könnt diese sinnvoll nutzen. Lass ihn mit NETTEN und gut sozialisierten Hunden und Menschen jeder Größe zusammen und lerne ihn die Umwelt mit ihren Reizen kennen. Eine nette Welpengruppe ist für Anfänger auch sehr hilfreich. Wir hatten zu der Zeit regelmäßige Treffs vom Retriever Verein, geh mal auf die Seite des DRC oder GRC oder findest du Gleichgesinnte - eher als hier ;-) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jessii1606
20.10.2016, 14:02

Vielen Dank! Also meinst du ich kann gleich wenn ich sie habe dann auf Juniorfutter umstellen ?

Ja wir haben daheim auch noch eine Hündin und mein Freund hat noch eine Hündin die jetzt etwas älter als 1 Jahr ist, also sozialisiert wird sie auf jeden Fall. Auch bei uns beim Gassi gehen ist es fast unmöglich nicht mind. 1 Hund zu treffen. Und in eine Welpengruppe werde ich auf jeden Fall mit ihr gehen, da habe ich mich schon informiert :-)

1

Hallo Jessil,

wir haben damals Canis Alpha  Titan Welpenfutter gefüttert, Platinum ist auch ok.
Umstellung von dem alten in 7-8 Tagen , also besorge Dir das Futter was der Züchter benutzt wenn es kein Müll ist , Welpen und Junghunde benötigen einen sehr hohen Protein Anteil. Wichtig ist halt wenig Getreide der Hund ist ein Raubtier 😏. Bedenke auch das du dann später einfach von Junior auf adult wechseln kannst ohne die Marke zu tauschen. Im Endeffekt entscheidet aber was Dein Hund verträgt und Dein Geldbeutel her gibt.

Ich wünsche Dir viel Spaß mit Deinem neuen Kumpel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jessii1606
20.10.2016, 12:29

Okay und was ist der Unterschied zwischen Welpen und Junior?

0
Kommentar von KIttyHR
20.10.2016, 12:29

Der Hund ist kein Raubtier. Er gehört zu den Allesfressern und ernährt sich nicht nur von Fleisch.

2
Kommentar von lyrog
20.10.2016, 17:33

Beim Welpenfutter sollte der Anteil Protein, Calcium, Phosphor und Aminosäuren recht hoch sein , du wirst selbst merken wie rasch dein Welpe wächst. Allerdings sehe ich keinen Unterschied zwischen Welpenfutter und Junghundfutter, vermutlich ist rein die Futtermenge der Unterschied.
Wir haben unseren mit 6 Monaten vom Welpenfutter entwöhnt, ich denke aber das es auch früher geht wenn Du ein hochwertiges Futter verwendest.
Wenn du dir überhaupt nicht sicher bist was richtig oder falsch ist , geh zu einem Tierarzt deines Vertrauens und frage dort nach , insofern er keinen Vertrag mit einem Futtermittel Hersteller hat.

http://www.tierarzt-rueckert.de/blog/index.php

Hier stehen viele interessante Informationen, auch zur Ernährung und zum Thema Raubtier oder nicht 😏

0

Du wirst hier viele verschiedene antworten hören....jeder hält was anderes für richtig......du solltest aber definitiv erstmal das futter kaufen was der züchter mitgibt.....und später den Welpen langsam umgewöhnen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jessii1606
20.10.2016, 11:50

Und an was gewöhne ich ihn dann? Welpenfutter, Juniorfutter? Und was ist der Unterschied dazwischen und wie lang gebe ich das, bis ich auf Erwachsenenfutter umstelle?

0

erstes ist Dein Welpe mit 8 Wochen noch zu jung, um von de Mutter und Geschwister getrennt zu werden. Er sollte mindestens 10 - 12 Wochen alt sein....daher vermute ich, dass es sich um keinen seriösen Züchter handelt.

Was das Futter betrifft.... ein seriöser Züchter gibt Dir für mindestens 2 - 3 Wochen Futter mit, an welches der Welpe gewöhnt ist. Damit würde sich die Suche nach Welpen Futter erübrigen.

Ich selber hab meinen Welpen nie Junior Futter gegeben, da dieses die Kleinen zu schnell wachsen lässt...d.h. das Wachstum der Muskulatur mit dem Wachstum der Knochen nicht mithalten kann....sondern ganz einfach normales, hochwertiges Hundefutter ohne Getreide.

Kaufen...bestellen tu ich mein Futter im Fachhandel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jessii1606
20.10.2016, 11:43

Sie gibt die Kleinen alle schon mit 8 Wochen ab.. Da lasse ich meine kleine nicht noch 2-4 Wochen alleine bei der Mama.

Ab wann hast du dann normales Hundefutter (für erwachsene nehme ich an?) gegeben? Ab da wo das Futter vom Züchter aufgebraucht war? Also ca. 15. -16. Woche des Kleinen?

0
Kommentar von Biba85
20.10.2016, 12:04

Dir ist aber klar, dass du im ersten absatz den großteil der vdh züchter als unseriös hinstellst?! Welche zuchterfahrung bzw hundeerfahrung berechtigt dich deiner meinung nach, solch schwerwiegende anschuldigungen zu treffen?

Juniorfutter beinhaltet mehr mineralien und andere stoffe, die die knochen und gelenke beim aufbau unterstützen und ist kein turbowachstumsfutter...

Wirklich beschäftigt mit der nahrung von hunden hast du dich auch nicht oder?! Ausser dass du die typischen kein getreide und fachhandel 0815 tipps gibst... und im fachhandel gibts mindestens genau so viel schrott wie sonst wo.. nur eben oft teurer..

2

Das ,,Christopherus Welpenfutter" ist super :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Snowgirl22
20.10.2016, 16:25

Weil es leicht verdaulich und gut zu kauen ist!

0

Was möchtest Du wissen?