Frage von flatfaan, 158

Welpenfutter oder Adultfutter für Welpe?

Ich bekomme einem welpen in der 8.woche (Bald) aber soll ich lieber das welpenfutter füttern (mal schauen ob lukullus rinti oder premiere) oder halt schon für ausgewachsene hunde wegen den proteinen oder so? Kann mir jmd helfen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 110

Erst mal gucken was der Züchter füttert und das noch für ein paar Tage weiter füttern, bis der Hund sich ordentlich eingelebt hat, dann kann man langsam wechseln.

Welpenfutter ist allgemein nicht notwendig, das ist nur Marketing. Ich habe meinen Hund mit Barf aufgezogen, aber da gehört schon ein bisschen Wissen um die Hundeernährung dazu. Das sollte allerdings jeder sich mal anlesen.

Ein Hund soll langsam aufwachsen, damit die Knochen auch schön gefestigt werden. Durch spezielles Welpenfutter wachsen die zu schnell und das ist nicht gesund, auch ist in fast jedem Welpenfutter aus irgendeinem dubiosen Grund immer Reis und Huhn mit drin.

Kommentar von flatfaan ,

gut dann nehme ich nur adult

Kommentar von friesennarr ,

Beim Welpi mußt du aber immer auf außreichend Knochenanteil achten - hier helfen 1 bis 2 Hühnerhälse pro Tag (die sie ab der 11/12 Woche) fressen können oder Knochenpulver.

Auch Eierschalen und Eier 2 mal die Woche sind sinnvoll, genauso wie (für die zahnenden Monster) Rinderkopfhautprodukte (viele davon), damit die Zähne sich am richtigen trainieren und nicht an Schuhen oder Möbeln.

Auch hie und da etwas Hüttenkäse und natürlich Kokosraspel zur Wurmvorbeugung.

Kommentar von flatfaan ,

gut also wenn ich nafu gebe dazu dann hälse und halt die sachen die du gesagt hast geht das alles?wo bekomme ich die hälse her? koelle zoo?

Kommentar von friesennarr ,

In jedem größeren Nahrungsmittelmarkt gibt es auch die passenden Innereien und Knochen.

Ich bestelle im Notfall auch mal bei Barfers Wellfood, da aber nur ganze Fleischstücke, Hälse, Sonderfleischsorten (Ziege, Wild) und vor allem kaufe ich dort immer die Lammrippen (immer gleich ein Duzend Packungen, die ich dann weiter einfriere.

Bei Barfers Wellfood gibt es aber auch Fertigbarf wenn dich das interessiert.

Kommentar von flatfaan ,

Hast du eine colliedame? wie heisst sie denn? würd mich über ne antwort freuen ;)

Kommentar von friesennarr ,

Der Name würde dir nichts bringen.

Kommentar von flatfaan ,

Ok tut mir leid muss ja auch nicht jeder wissen hast recht;)

Antwort
von Mich32ny, 96

Kann gut sein das du Futter vom Züchter  bekommst.  Dann  fütter lieber erst mal  das weiter,  eine Futterumstellung  erfolgt  langsam  immer  bisschen  mehr  vom neuen Futter. 

Antwort
von freundliche, 54

Einem Welpen gleich Adult zu füttern ist extrem schlecht. Ich würde ein Junior Futter auswählen. Speziell für dieses Alter sind die Inhaltsstoffe sowie Protein und Fettgehalt angepasst. Auch sind im Juniorfutter sehr wichtige Mineralien und Spurenelemnte drin, die für das Wachsen sehr wichtig sind. Diese sind im Adultfutter nicht vorhanden. Es kommt dann auch noch auf die Sorte an. Ich fütterte damals bosch Maxi Junior, da mein Hund eine große Rasse ist. Es gibt es auch noch für mittlere und kleine Rassen.


Einem Welpen sehr feste Knochen zu füttern, davon würde ich auch abraten. Der Kiefer und das Gebiss eines Welpen sind noch nicht fertig ausgebildet und besonders noch nicht verhärtet. Es kann dann passieren das bei Knochen sich der Kiefer bzw. die Zähne verschieben. Besser wären in diesem Fall Knorpel.


Kommentar von friesennarr ,

Bist du auch auf die Werbung hereingefallen? Dann erzähl mir doch was Wildhunde fressen?

Die Welpen von Wilden Tieren bekommen exakt das gleiche Futter wie die erwachsenen, nur mehr davon.

Welpenfutter ist Marketing. Hund braucht Fleisch und Innereien und der Welpe braucht mehr davon.

Wenn der Welpe mehr Fleisch und mehr Innereien frist, hat er ganz automatisch mehr Eiweiß, mehr Fett und mehr Mineralstoffe.

Die Vitamin und Mineralstoffvormischung (künstliche Vitamine) die jedem Hundefutter zugemischt wird, ist bei jedem Futter identisch.

Bosch ist eines der schlechtesten Hundefutter, die es auf dem Markt gibt, mit Außnahme von Bosch Soft Land Ente. Aber da auch das ein Trockenfutter ist taugt es auch nicht wirklich.

Einem Welpen sehr feste Knochen zu füttern, davon würde ich auch abraten. Der Kiefer und das Gebiss eines Welpen sind noch nicht fertig ausgebildet und besonders noch nicht verhärtet. Es kann dann passieren das bei Knochen sich der Kiefer bzw. die Zähne verschieben. Besser wärenin diesem Fall Knorpel.

Gerade beim Welpe ist es äußerst wichtig, das der seine Kiefer und Zähne gut trainiert. Knochen sind sehr gut, auch für den Welpen. Bis 12 - 15 Wochen bekommen sie Hühnerhälse und Rinderrippenknochen, weil die einfacher zu benagen und kauen sind, aber danach ist jeder Knochen Gold wert für die kauaktivität des Hundes.

Übrigens gilt ein Welpe nur bis ca. 5 Monate als Welpe - dann hat er sein Gebiss voll durchgewechselt und hat die erwachsenen Zähne die so gut wie alles knacken können.

Antwort
von froeschliundco, 77

minimum die ersten zwei wochen gibst du das welpenfutter vom züchter, damit dein kleiner nebst der neuen umwelt,nicht noch futterwechsel verdauen muss, dann ganz langsam, von tag zu tag ein bisschen vom neuen futter beimischen...bis etwa 10monate geb ich 3mal am tag welpenfutter...adult ist für erwachsene hunde, hat eine andere nährwert zusammenstellung...welpen brauchen mehr, da sie noch gross werden wollen

Antwort
von DRscheitle, 37

Ein Hund ist bis ein Jahr ein Welpe also Welpen Futter 

Weil wenn du ihn jetzt schon Futter für Erwachsene giebst kann er sich falsch entwickeln 

Kommentar von friesennarr ,

Ein Welpe gilt nur 5 Monate als Welpe, also kein Welpenfutter. Danach ist das schon ein Junghund.

Wenn man mehr (was man ja eh muß) vom normalen Hundefutter gibt, entsteht automatisch eine höhere Eiweißmenge, eine höhere Fettmenge und eine höhere Mineralstoffmenge.

Ein Welpe in der Natur bekommt das gleiche wie die erwachsenen Hunde, nur mehr davon.

Antwort
von Turbomann, 28

@ flatfaan

Du bekommst genau in der 8.Woche einen Welpen?

Welches Futter hat denn der Züchter bisher gegeben und was empfielt er dir?

Antwort
von 9NeunMalKlug9, 76

Also ich würde Platinum empfehlen. Das gibt es als Puppy bzw. Adult und kein Getreide drin.

Kommentar von friesennarr ,

Aber das ist Trockenfutter und Trockenfutter ist kein artgerechtes Futter, sondern für den faulen Menschen gemacht, sicherlich nicht fürs Tier.

Kommentar von 9NeunMalKlug9 ,

Das hat überhaupt nichts mit faul zu tun! Platinum ist ein wirklich hochwertiges Futter und unserem Hund geht es damit richtig gut. Er ist putz munter und war auch noch nie krank oder sonstiges. Ich würde sagen, dass man seinem Hund besser ein gutes Trockenfutter füttern kann, als das man barft und damit nicht den Bedarf des Hundes abdecken kann.

Kommentar von friesennarr ,

Ich kann ohne Probleme locker den Bedarf vom Hund decken mit der Rohfleischernährung - das ist nämlich gar keine Kunst.

In Platinum sind vor allem sehr viele Kräuter drin, die so niemals gefüttert werden sollten. Warum braucht ein Futter, das angeblich gut ist gleich mal vorbeugend allerlei verdauungsfördernden Kräuter? Und Platinum ist ein Trockenfutter - egal wie vorteilhaft zusammengesetzt, bleibt es immer noch ein riesiger Wasserverschwender und somit ungesund für Magen und Nieren.

Faul ist für mich jeder Mensch, der nicht mal ein Hundeernährungsbuch aufschlägt oder sich anderweitig wirklich kundig macht - einfach Packung auf und in den Napf leeren ist faul.

Viele Trofuhunde haben ihr Futter auch noch den ganzen Tag stehen, damit erspart sich der Halter ein zweites mal Auffüllen.

Und komischer weise haben Hunde früher (vor Industriefutter) auch überlebt, die wurden mit Rohfleisch und Überresten gefüttert.


Kommentar von 9NeunMalKlug9 ,

Na wenn meinst. Jedem das seine. Ich mein ja nur es ist noch kein Hund daran gestorben, dass er Trockenfutter bekommt.

Und außerdem erzähl mal nicht so eine sch**** von wegen einfach in den Napf und dann am besten den ganzen Tag stehen lassen. Das ist bei zwei Hunden schonmal gar nicht möglich. Und außerdem müssen unsere Hunde ihr Futter erarbeiten, ich weiß ja nicht wie das bei euch so ist. Also einfach in den Napf schmeißen ist nicht. Und da kann mir keiner sagen, dass man das natürliche Verhalten unterdrückt, dass Hunde für ihre Nahrungsaufnahme arbeiten müssen. Lieber Trockenfutter und dann ein bisschen Kopfarbeit nebenbei, als einfach nur Gemüse, Fleisch, etc. in den Napf zu werfen. Aber wie gesagt, wenn du für das Barfen plädierst, dann tu es gefälligst aber zieh keine anderen Leute mit darein und bezeichne sie als FAUL nur weil sie Trockenfutter vefüttern.

Kommentar von friesennarr ,

Und jetzt weist du genau wie ich meinen Hund füttere?

Doch Trockenfutter füttern ist faul, weil man sich keine Gedanken um richtige Ernährung beim Hund macht.
Darum geht es.

Ist ja schön das dein Hund dann bis 12 überlebt, wenn er hätte 16 werden können - aber jedem das seine wenn du meinst.

Kommentar von 9NeunMalKlug9 ,

Entschuldigung unser Hund ist gerade erst 12 geworden und er ist wirklich noch top fit. Du ziehst das hier echt ins Lächerliche hinein. Bleib du einfach beim Barfen und ich beim Trockenfutter. BASTA. Wie gesagt: Jeder kann es so machen wie er es will. Alles hat seine Vor- und Nachteile, Trockenfutter sowie barfen. Aber letzendlich entscheidend ist, dass man mit der Art und Weise wie man seinen Hund ernährt zufrieden ist. Nur weil du barfst und es angeblich "biologisch artgerecht" sei heißt es nicht, dass es die EINZIG und ALLEIN richtige Ernährung für einen Hund ist.

Also hör auf mit diesem kindischen Gerede, sondern lerne mal lieber nicht nur auf seiner eigenen Meinung zu verharren.

Und außerdem mache ich mir sehr wohl über die Ernährung Gedanken, sonst würde ich ja nicht nach einem hochwertigen Trockenfutter Ausschau halten, sondern in den nächsten Aldi rein spazieren und einen Sack Futter in den Einkaufswagen schmeißen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten