Empfehlenswertes Futter für Hunde?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Zusammensetzung mini

Kartoffelflocken* (48%), Straußenprotein* (18%), Kartoffelprotein*,
Geflügelfett, Sonnenblumenöl, Leberhydrolisat, Rübenmelasseschnitzel
(entzuckert)*, Apfeltrester* (0,8%), Rapsöl, Meersalz, Hefe
(extrahiert)*. (* getrocknet)

Zusammensetzung Africa normal

Kartoffelflocken (48%), Straußenfleischmehl (18%), Kartoffelprotein,
Sonnenblumenöl, Rübenmelasseschnitzel, Leberhydrolisat, Apfeltrester
(getrocknet), Rapsöl, Meersalz, Hefe (extrahiert)

Beide nicht annähernd das Geld wert, das sie verlangen.

Guck dir das mal an, das sind 18 % Fleisch im Futter schlimmer geht ja fast schon nicht mehr.

Ob da 24 % Protein drin sind interessiert da dann ja wohl auch nicht mehr.

Kein Trockenfutter ist empfehlenswert, es sei den du zielst darauf ab mit dem Hund wegen Magenproblemen und Nierenproblemen ständig beim TA zu sitzen.

Gutes Nassfutter (und für mich sind das nur die Reinfleischdosen sämtlicher Hersteller weil da ist ja nichts anderes drin als Fleisch und Innereien), gibt es zu hauf im Angebot.

Eine Deklaration sollte immer genau beschreiben was drin ist. Bei einem Futter wo drauf steht Fleisch und tierische Nebenprodukte bleibt dieses Futtermittel bei mir im Ladenregal stehen. Ich will wissen was da drin ist.

Bei Nassfutter muß also aufgeschlüsselt stehen was das drin ist und was zugesetzt wurde.

Noch besser für den Überblick ist die Fütterung von Rohfleisch, da weis ich als Fütterer ganz genau was das im Napf landet. Aber zu dieser Fütterung muß man sich Kundig machen (wie aber eigendlich auch zu jeder anderen Fütterung oder Ernährung.

Also Nassfutter, davon die Reinfleischdosen und die hochwertigen wie z.B. Real Nature Wilderness. Die Reinfleischdosen werden dann mit verschiedenen Gemüsen und Obst, Ei, evtl. etwas Öl, Hüttenkäse und Knochen aufgepeppt. Wer keine Knochen verfüttern will kann ja Hühnerhälse verfüttern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eggenberg1
04.03.2016, 15:43

Wer keine Knochen verfüttern will kann ja Hühnerhälse verfüttern.

auch putenhälse   , ist  viel fleisch dran--  ist  für  viele hunde  die bessere alternative , weil sie  davon keinen  festen kot  bekommen .und der  calziumhaushalt  wird  trotzdem  aufgefüllt.

1

Ein Bekannter hat sich mit diesem Thema ausgiebig beschäftigt. Das Problem bei Hundefutter ist, dass man nie so genau weiß was darin enthalten ist. Auch wenn Hundefutter teuer ist, ist das nicht zwingend auf die Qualität des Produktes zurückzuführen. Meistens bezahlt man damit eher die Marketingkosten. Der Bekannte kauft sich ein mal die Woche beim Metzger günstiges Fleisch (was so im Angebot ist) und mischt Hühnerherzen (1,99€/Kilo) drunter. Dann kocht er das mit Nudeln, Kartoffeln oder Reis und Gemüse ohne (Salz und Gewürze versteht sich) und packt das in Folien ab und friert einen Teil in Portionen ein. Die Kosten belaufen sich auf etwa 40 € im Monat bei ihm. Er hat einen ausgewachsenen Königsrottweiler. Da kann man sich auf jeden Fall sicher sein, dass keine Lockstoffe, Tiermehl oder sonstige Zusatzstoffe enthalten sind. Verglichen mit irgendwelchen Premium Hundefuttermarken sind die Kosten gar nicht so hoch. Man muss sich nur die Mühe dafür machen. Achtung beim Umstellen kann es die erste Zeit zu Durchfall kommen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
04.03.2016, 14:21

Warum macht sich dein Bekannter die Mühe das alles tot zu kochen? Es wäre viel einfacher, das gleich hundegerecht roh zu verfüttern, dann wären wenigstens noch die ganzen Vitamine und Mineralstoffe intakt. Kartoffeln, Reis und Nudeln gehören eh nicht ins Hundefutter.

2
Kommentar von brandon
04.03.2016, 17:44

Was für einen Rottweiler hat Dein Freund? 😮

0

Ich kann Dir das Nassfutter Rocco oder Rinti empfehlen das ist getreide-  und zuckerfrei und kostet kein Vermögen. 

Da man dieses Futter nicht überall bekommt bestelle ich es online bei bitiba.

Trockenfutter ist unnatürlich und ein Hund kann davon leicht Übergewicht bekommen. Deshalb gibt es das nur sehr selten bei uns.

Zusätzlich bekommen unsere Hunde mal einen rohen Fleischknochen oder rohes Hühnerklein, Hühnerherzen oder mal ein Suppenhuhn.

 Das bekommt man auch im Supermarkt.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eggenberg1
04.03.2016, 21:01

suppenhuhn ist ne toll alternative ,  preislich sowieso !

0
Kommentar von friesennarr
04.03.2016, 21:36

Rocco halte ich nicht für so gut, keine Deklarationserklärung.

0

Bleib bei dem was der Züchter gegeben hat solange dein Kleiner das verträgt. Eine Futterumstellung nach der Übernahme ist nicht unbedingt sinnvoll, da hat der Kleine genug zu kämpfen mit der Anpassung an sein neues Leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Azzzii
04.03.2016, 13:33

Der Züchter fütterte Happy Dog, aber wäre es nicht sinnvoller nach und nach auf ein qualitativ hochwertigeres Futter umzustellen. (Hab ihn jz ca seit einem Monat)

1

Hallo :) 

Ich würde dir Wilderness empfehlen :) 0% Getreide und je nach Sorte ca 70 - 95 % Fleischanteil :) anders wie bei Rinti Pedegree oder ähnlichem Futter werden alle Bestandteile aufgelistet was sehr wichtig ist . Da die Afrika Variante so weit ich weiß eine Sensible Variante ist , ist also Futter zu empfehlen wo man weiß was drinnen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

glückwunsch zu so einem supertollem hund!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Azzzii
04.03.2016, 13:32

Vielen Dank 😊

0

Was möchtest Du wissen?