Frage von Fuffinier, 238

Welpe (labrador)beisst und ist aggressiv?

Wir haben einen labrador der 10 Wochen alt ist . Er war eig immer brav und wir erziehen ihn mit liebe. Ab Und zu hat er gebissen aber spielerisch wir haben ihn dann Nein gesagt und ihn für eine kurze Zeit keine Aufmerksamkeit geschenkt das hat ganz gut geklappt vor einer Woche hat er dann kaum mehr gebissen und war total lieb . Doch seit 3 tagen hat er sich total verändert er ist aggressiv bellt uns an und beisst . Aber nicht aus Spaß. Heute hat er mir in eine Ader gebissen kam Menge Blut raus . Ich habe angst dass es schlimmer wird ich versuche mein bestes mit ihm schlage ihn nicht usw und versuch ihn mit vertrauen zu erziehen . Was mache ich falsch?

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihren Hund. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Antwort
von Sissy1957, 103

Hallo
Er war eig immer brav

Ihr habt ihn also ca.2 Wochen , da hat er sich schon etwas eingelebt und geht demzufolge mehr " aus sich heraus ".

Leider steht in der Frage nicht in welchen Situationen das Bellen und Beissen auftritt.So ist es schwerer zu beurteilen. Ist das beim Spielen ?

Was spielt Ihr ?  Ich kann da jetzt nur mutmaßen.

..gebissen aber spielerisch wir haben ihn dann Nein gesagt

Spielerisch Nein sagen ist da m.E. nicht zielführend.Ein kurzes , bestimmtes,

ernst ausgesprochenes Nein und zwar in dem Moment wenn er an die Haut geht , umdrehen , weggehen ( aber nicht das Zimmer verlassen ).

er ist aggressiv bellt uns an und beisst

Das er aggressiv ist kann ich mir nicht vorstellen.Die Labbis sind schon irgendwie "grobmotorisch "beim Spielen. Bellen ist Kommunikation.

Zu unterscheiden welcher Art ein Bellen ist , wird einem Hundeanfänger,davon gehe ich jetzt mal aus ,das es euer erster Hund ist , wohl nicht gelingen.

So junge Welpen " überdrehen " schnell und sind  dann gestresst  , wie kleine Kinder die müde sind und nicht schlafen wollen ,also dafür sorgen das der Welpe ausreichend  Ruhe / Schlaf bekommt . Welpen in dem Alter schlafen meist ca. 20 Std. tgl.

Ich spielte nur wenn der Kleine sich in einem ruhigen ,unaufgeregten Zustand befand und brach sofort ab wenn er anfing hochzufahren.

(Er ist jetzt 6 Monate alt ,da kommt das so gut wie nicht mehr vor das er hochfährt , gelegentlich noch beim Spiel mit meinem " Großen ")

erziehen ihn mit liebe

Das ist lobenswert ! Reicht aber nicht. In erster Linie braucht  m.E.ein

Hund / Welpe ruhiges,konsequentes, für ihn berechenbares Handeln seines Halters.

Wenn es heute "Hü "und morgen "Hott " heißt

( widersprüchliche Anweisungen ) wird ein Welpe / Hund stark verunsichert.

Das mit der Ader war  halt Pech.Der Welpe wußte nicht das da eine Ader ist.

Fatal wäre es , jetzt ständig im Kontakt mit dem Welpen zu denken : Hoffentlich beißt er mich nicht.

Verunsicherung beim Halter bemerken Welpen / Hunde SOFORT .Das kann sich dann auf Dauer sehr negativ auswirken.( Verhaltensstörungen )

LG

Sissy

Kommentar von Sissy1957 ,

Sorry , da habe ich was falsch gelesen
hat er gebissen aber spielerisch wir haben ihn dann Nein gesagt

Und ich hatte es so aufgefasst das ihr spielerisch Nein gesagt habt.

LG

Sissy

Kommentar von Fuffinier ,

Danke für die ganzem tipps .

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 109

Ein 10 Wochen alter Welpe kann m.M.n. noch gar nicht aggressiv sein, aber vermutlich tut ihm das ganze Maul weh, weil er in den Zahnwechsel kommt.

Gib ihm rohe Knochen (bei kleinen besonders empfehlenswert sind Rinder unterschenkelknochen) die sind schön groß und der Hund kann immer nur kleine Stücke abknabbern. Aber er ist erstens beschäftigt und zweites können sich die Zähne da gut wechseln.

Die kleinen brauchen ganz viel Kaumaterial, ohne muß er seinen ganzen Kaudrang an dir ausleben.

Also Kauwurzel, Knochen, Rinderkopfhaut, Ochsenziemer, Pansenstücke bis die Zahnerei vorbei ist, dann wird das auch wieder besser.

Ansonsten solltest du mal mit jemandem reden, der sich mit Erziehung vom Hund auskennt und zwar vor Ort, wo jemand auch dich gut anleiten kann.

Kommentar von Fuffinier ,

Danke für die hilfe

Kommentar von brandon ,
Ein 10 Wochen alter Welpe kann m.M.n. noch gar nicht aggressiv sein, 

Da irrst Du Dich.

Kommentar von friesennarr ,

Ich hab noch keinen erlebt.

Wenn die es ernst meinen, dann aus Angst - und das ist keine Aggresivität, das ist verteidigen

Kommentar von brandon ,

Es gab keinerlei Gründe für den Hund vor mir Angst zu haben. Ich habe ihn zunächst noch nicht mal beachtet.

Nimm es bitte nicht persönlich.

Ich habe z.B. noch nie einen Hund gehabt oder einen anderen Hund dabei beobachtet der den Kot anderer Hunde frisst. Trotzdem zweifle ich nicht daran das es Hunde gibt die so etwas machen, nur weil ich es noch nicht erlebt habe.

Allerdings hatte ich schon Diskussionen darüber mit Leuten die behaupten das machen alle Hunde und meiner würde das auch machen.😄😉

Ich hoffe ich bin jetzt nicht zu sehr vom Thema abgekommen.

LG

Antwort
von froeschliundco, 127

aggression wird von vielen falsch definiert...ich würde jetzt anhand deiner beschreibung sagen,das dein hund dich zum spiel auffordern will, und zwar hundetypisch ruppig...wichtig wäre hier welpenspielstunde, wo artgenossen untereinander die grenzen setzen, perfekt sind solche stunden, wen ein ältere u.souveräner hund dabei ist...und zweiten kannst du viel lernen über deinen hund u.was,wie u.warum ein welpe dies od.jenes tut...schade das ihr euch nicht vor dem kauf genügend mit solchen themen auseinandergesetzt hab...ein hund ist kein pc, ein hund fordert dich sein lebenlang...und das ein 10w alter labrador aggro sein soll kann ich nicht glauben, ausser er kommt aus einer absolut schlechter verpaarung u.einem grottenschlechten züchter

Kommentar von Fuffinier ,

danke

Antwort
von Weisefrau, 81

Hallo, ich denke bis jetzt habt ihr alles Falsch gemacht. 

Der Welpe ist viel zu früh aus dem Wurf genommen worden. Die beschriebenen Probleme sind typisch dafür. 

Ich gehe davon aus das es Euer erster Hund ist. Ihr habt sicherlich keine Erfahrung in der Erziehung von Hunden. Der Hund stammt nicht aus einer guten Zucht.

Ihr müsst sofort etwas unternehmen denn von alleine wird bei Hunden alles nur noch schlimmer. Der Hund muss in eine Hundeschule und dort in die Welpengruppe. 

Die Hundeschule solltet ihr ein ganzes Jahr lang besuchen.

Es ist ein Fehler wenn Leute glauben...ich habe einen Kurs gemacht und nun kann der Hund und ich alles.

Ein Labrador ist ein Jagdhund und durchaus anspruchsvoll in der Haltung. Einfache Familienhunde und für Anfänger geeignet ist diese Rasse meiner Meinung nach nicht. 

Antwort
von dogmama, 127

Ihr solltet eine Hundeschule/Welpenspielgruppe aufsuchen damit der Hund sich mit anderen Welpen nach Hundemanier austoben kann. 

Hunde untereinander spielen sehr ruppig miteinander, lernen dabei aber auch ihre Grenzen kennen und die Beißhemmung. 

dazu solltet Ihr auch Bücher über Welpenhaltung und Erziehung lesen.

Kommentar von Fuffinier ,

Das mit dem Buch hab ich ... des mit der welpen spiel gruppe werde ich dann wohl auch versuchen... danke

Antwort
von silberwind58, 95

Der Welpe ist 10 Wochen alt. Wann ist Er bei Euch eingezogen? Ein Welpe sollte erst mit der 12 Woche in Seine Familie gehen. Also viel zu früh. Ich denke,er will spielen und Ihr müsst natürlich weiter oder wieder energisch sein. Sonst habt Ihr bald einen kleinen Halbstarken,der die Familie im Griff hat. Versuch mal in die Welpenschule mit Ihm,lass Dich vom Hundetrainer beraten.

Antwort
von LukaUndShiba, 123

Wenn ich so was lese Frage ich mich jedes mal:

Habt ihr vor dem Kauf eines Hundes auch nur EIN Buch über Welpen gelesen? 

Der Hund ist nicht aggressiv sondern einfach was er ist EIN WELPE. Der lernt nicht nach einmal nein, auch nicht nach Zen mal. Der lernt langsam wie ein Baby / Klein Kind! 

Ihr braucht Geduld und Konsequenz. Ihr müsst dem Welpen beibringen das er nicht so grob spielen darf. Er macht das nicht weil er böse ist sondern weil er sich selbst nicht einschätzen kann.

Kommentar von Fuffinier ,

Ja ich hab ein Buch über Welpen gelesen ich werde ja weiter so machen wie es da steht mich wundert es bloss das er aufeinmal so ist wenn es normal ist und es sich bessert ist ja ok

Kommentar von brandon ,
Der Hund ist nicht aggressiv sondern einfach was er ist EIN WELPE.

Er macht das nicht weil er böse ist sondern weil er sich selbst nicht einschätzen kann.

Ehrlich gesagt bin ich der Meinung das Du hier eine Art Ferndiagnose stellst ohne den Hund zu kennen. 

Es ist  noch gar nicht lange her als ein Hund in diesem Alter (zufällig auch ein Labradorrüde) mir bei einem Spaziergang begegnete und ohne das ich den Hund oder den Halter angesprochen habe oder mich sonst irgendwie auffällig benommen habe, rannte der Hund völlig überraschend zähnefletschend und knurrend auf mich zu und dieser Hund wollte definitiv nicht spielen.

Kommentar von Mich32ny ,

Ein 10 Wochen alter labrador  kam knurrend  und zähnefletschend auf dich zu ?   

Kommentar von brandon ,

Du hast es richtig verstanden.

Kommentar von Mich32ny ,

Da kann was mit der Zucht nicht  stimmen  

Kommentar von brandon ,
Da kann was mit der Zucht nicht  stimmen  

Das mag sein. Ich kann das nicht beurteilen da ich ja nichts über den Hund weiß.

Ich war übrigens auch sehr erstaunt über dieses Verhalten und dann noch dazu von einer Hunderasse die auch ich nur als gutmütige Hunde kenne.

So was erlebt man natürlich nicht alle Tage.

LG

Antwort
von Mich32ny, 99

Wie lang habt ihr  denn  welpe wenn er gerade mal 10 Wochen  alt ist? Ein Labrador der aggressiv  ist kann ich  kaum glauben.  

Kommentar von Fuffinier ,

seit dem er 8 Woche alt ist

Kommentar von Mich32ny ,

Ist ein bisschen zu früh . Also in den 2 wochen  hat er euch jeden Tag  gebissen  im Spiel? 

Antwort
von neununddrei, 118

Sucht euch einen Hundetrainer der einschätzen soll ob es grobes Spiel oder schon Aggression ist.
Kann ich so nicht entscheiden.

Kommentar von friesennarr ,

Ein 10 Wochen alter Welpe und echte aggression? Wohl kaum.

Kommentar von brandon ,
Ein 10 Wochen alter Welpe und echte aggression? Wohl kaum.

Ich glaube Dir fehlen da die Erfahrungen. 

So geht es vielen Hundekennern und das liegt einfach daran das es solche Hunde nicht oft gibt.

Kommentar von brandon ,
Sucht euch einen Hundetrainer der einschätzen soll ob es grobes Spiel oder schon Aggression ist.
Kann ich so nicht entscheiden.

Das ist die beste Antwort auf diese Frage und ich finden es reichlich überheblich das es dafür drei negative Bewertungen gibt. 😕

Kommentar von LillyFee000 ,

ich finde die Antwort auch sehr gut

Kommentar von neununddrei ,

🤗 danke brandon und lilly

Antwort
von wotan0000, 98

Wenn das nicht nur mangelnde Beisshemmung ist, geh mal zum TA, ob medizinisch etwas nicht OK ist.

Kommentar von Fuffinier ,

waren wir alles soll gut sein

Kommentar von wotan0000 ,

Dann übt die Beisshemmung gewissenhaft weiter.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten