Frage von 22Caroline89, 182

Welches Motorrad für kleine Frauen (Anfänger)?

Ich bin auf der Suche nach einem geeignet Motorrad, ich habe letzten Monat den A Schein gemacht und darf offen fahren.
In der Fahrschule bin ich bisher die KTM Duke und die Er6n gefahren. Beide fand ich nicht schlecht. Was für Alternativen hierzu gibt es, der Aufbau sollte schon denen ähneln. Besteht die Möglichkeit einer tieferlegung?
Zu mir ich bin 1,65 klein und wiege unter 50kg.
Danke für eure Antworten

Antwort
von Papassohnnemann, 136

Also wenn du mit der KTM klar gekommen bist wirst du mit anderen Maschinen auch klarkommen. Tieferlegen kann man fast alle Motorräder. Bevor ich mir mein Motorrad gekauft habe habe ich mir ein paar mal welche ausgeliehen und habe auch als wieder Einsteiger gut gemerkt was ich haben möchte. So habe ich mich für ein Motorrad entschieden (Yamaha FZ1) was sich vom Motor her einfach fahren lässt. Yamaha in Neuss verleiht auch stundenweise auch andere Modelle.

http://www.yamaha-neuss.de

Expertenantwort
von drhouse1992, Community-Experte für Motorrad, 118

Erstmal Glückwunsch zum Schein. :)

Also die Mädels die ich so aus meinem Freundeskreis kenne fahren überwiegend 600er Nakedbikes oder 600er Supersportler. Sind auch überwiegend zierliche Damen und die kommen damit ganz gut zurecht. 

Was eigentlich so Klassiker sind, sind Supersportler wie die Honda CBR600RR, die Suzuki GSXR 600, die Yamaha R6 oder Kawasaki ZX6R. Die haben relativ wenig Gewicht und sind grad beim rangieren einfach zu handeln. 

Klassische 600er Nakedbikes sind zum Beispiel die Honda Hornet 600 oder die Kawasaki ER6N die du schon erwähnt hast. 

Letztendlich musst du wissen, was vom Fahrstil am besten zu dir passt und was dir optisch besser gefällt. Supersportler bringen halt immer den Nachteil, dass relativ viel kaputtgeht, wenn dir mal ein Anfängerfehler passieren sollte (Motorrad kippt um, du rutscht in einer Kurve weg). Da ist dann bei Supersportlern eigentlich immer die Verkleidung kaputt und die Teile sind relativ teuer. Das Problem hast du bei Nakedbikes nicht, weil da halt kaum bzw. gar keine Verkleidungsteile dran sind. 

Generell würde ich dir empfehlen: Hol dir für den Anfang was gebrauchtes. Bikes wie die Honda Hornet 600 oder wie die CBR600RR kriegt man gebraucht in gutem Zustand für relativ wenig Geld, besonders jetzt im Winter. 

Zum Thema Tieferlegen... Bei jeder Veränderung am Fahrwerk, ändert man automatisch auch immer das Fahrverhalten. Manche Bikes stecken so eine Veränderung gut weg, andere eher nicht. Deswegen sollte man, bevor man am Fahrwerk was ändert, erstmal schauen, ob es nicht vielleicht sogar schon reicht, wenn man den Sitz um ein Paar Zentimeter abpolstert und Motorradstiefel mit Dickerer Sohle trägt. 

Hoffe ich konnte dir weiterhelfen. ;)

Kommentar von 22Caroline89 ,

😊Danke schön.

Endlich mal ein richtig Antwort 😊👍
Nakedbikes gibt es ja einige gute.
Wobei eine R1 auch super wäre 😏 nur total unrealistisch und sollte ich schnell vergessen.

Das sich das Fahrverhalten durchaus verändern kann hab ich auch mal gehört dadurch das man in den Kurven schneller am Boden schleifen kann.
Bei der Er6n komm ich eigentlich runter nur hab ich je nachdem wie die Straße ausfällt keinen sichern Stand.

Die Duke 690 oder aufwärts find ich eigentlich auch sehr interessant nur da ist glaub ich sehr viel aus Plastik.

Vom Fahrstil bzw. Fahrverhalten her bevorzuge ich da schon eher die Variante das ich nicht wie auf einer Rennmaschine liege sondern eher ,,sitzend,, wenn man das so nenne kann :)

Deine Antwort hat mir übrigens geholfen 😊👍

Antwort
von matrix791, 106

als anfänger solltest du dir eine  gebrauchte kaufen. fast jeden den ich kenne , hat sich in den ersten 2 jahren- mal mit dem motorrad hingelgt.

meiner Cousine hab ich vor 3 jahren meine Suzuki bandit ( baujahr 2004 ) zum großen A schein verkauft. ok, ihr ist die maschine 2 mal umgefalllen ( sie ist 1,62 m klein ) und 1 mal  ist sie über die kreuzung gerutsch, weil ihr jemand die vorfahrt genommen hatte. Letztes jahr hat sie sich dann die gsx - s1000 gekauft- aber die 2 jahre erfahrung auf einer älteren gebrauchten, will sie nicht missen. 

Kommentar von 22Caroline89 ,

Ich hab bei einer gebrauchten nur Angst das ich eine erwische wo nicht ordnungsgemäß alles funktioniert z.b Bremsen.
Mich hat es bisher nur einmal hingelegt und das war in der Prüfung bei der Vollbremsung, ich stand schon und womöglich total blöd. Bin dann einfach umgekippt also mit halten ist dann nichts mehr

Antwort
von rudisma, 86

Die Kawasaki Z750 soll soweit ich weiss auch 'leichter' ...naja es ist dann aber doch besser wenn du einfach mal verschiedene Maschinen probefährst ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten