Frage von saku99, 370

Welcher ist eigentlich die friedlichste Religion wo noch keinen Krieg geführt hat?

Antwort
von Dackodil, 225

Der Buddhismus nimmt nicht für sich in Anspruch, eine Religion zu sein.

Er ist eine Lebenseinstellung, eine Philosophie, Lebenskunst.

Was den Buddhismus grundlegend von einer Religion unterscheidet, er fordert keinen Glauben und kennt keine Götter/keinen Gott. Er verbietet aber auch nicht den Glauben an Götter.

Im Gegenteil, er fordert auf, alles zu hinterfragen, selbst auszuprobieren und zu prüfen und eben nichts einfach nur zu glauben.

Insofern ist der Buddhismus mit jeder Religion kompatibel. Das gilt umgekehrt allerdings nicht für alle Religionen.

Vor allem die großen drei monotheistischen Religionen kommen mit der kritischen Haltung des Buddhismus nicht so recht klar.

Kommentar von BlackJack60 ,

im Buddhismus gibt es schon Götter, aber wir beten sie nicht an. man muss das göttliche in sich selbst finden

Kommentar von Emil121 ,

Ich sehe zwar nicht, wie das eine Antwort auf die gestellte Frage ist, aber ich hoffe nicht, dass du implizierst der Buddhismus sei eine friedliche Religion. Auch Buddhisten haben Kriege und Pogrome geführt, siehe Sri Lanka und Burma.

Kommentar von Dackodil ,

Soweit ich weiß, verbietet der Buddhismus keine Götter und auch nicht deren Anbetung. Bei der Begegnung mit dem Hinduismus zum Beispiel wurden dessen Götter integriert.

Deine Antwort führt aber zu der Frage, was ist ein Gott, wenn ihn keiner anbetet?

Die Frage stellte schon der "Kleine Prinz" in Bezug auf Herrscher und da dem die Antwort klar war, versuchte er den kleinen Prinzen als Untertan anzuheuern, was dieser klugerweise ablehnte.

Antwort
von Anthropos, 167

Es hat keine Religion einen Krieg geführt. Das waren nur Bestimmte interreligiöse Gruppierungen, die den Religionen bis heute peinlich ist.

Antwort
von Abundumzu, 94

Hallo saku99,

Jehovas Zeugen beteiligen sich nirgendwo auf der Welt an kriegerischen Auseinandersetzung  -  geschweige denn,  dass wir als Religion einen Krieg führen würden.

Wir sind buchstäblich auf der ganzen Welt vertreten, denn es gibt uns in allen 239 Ländern und Territorien dieser Erde.  Egal welche Regierungsformen und politischen Strömungen in den einzelnen Ländern an der Macht sind,  keiner unsere Glaubensbrüder beteiligt sich an militärischen Aktivitäten oder an Kriegsvorbereitungen.

Nicht immer wird uns unser friedfertiges Verhalten leichtgemacht.
In über 30 Ländern werden wir deshalb sogar verfolgt. 

Ähnlich wie einst im Nazi-Deutschland, damals wurden viele Zeugen Jehovas in Konzentrationslagern eingesperrt und ein großer Teil von ihnen kam dabei ums Leben.

Heute wiederholt sich Ähnliches in Ländern wie

  • beispielsweise Eritrea. Dort sind u.a. drei unserer Glaubensbrüder als Wehrdienstverweigerer  schon seit mehr als 20 Jahren im Gefängnis.  Ohne Anklage oder Urteil.
  •  Aserbaidschan weist sogar einen Antrag der UN ab, unsere  Glaubensbrüder aus der Haft zu entlassen
  •  Ähnlich ergeht es uns in in Kirgisistan.
  •  In Taganrog verurteilt ein Gericht in 16 Zeugen Jehovas wegen ihrer friedlichen Religionsausübung 
  • Auch andernorts in Russland   -  bspw. in Samara und Abinsk  -  sind Jehovas Zeugen wegen dieser feindseligen Haltung der Behörden beunruhigt. 
  • in Südkorea reichen Hunderte Zeugen Jehovas Beschwerde bei der UN-Arbeitsgruppe für willkürliche Inhaftierungen ein.
  • Und noch viel andere mehr

Warum wir uns so verhalten?

  • Weil wir uns an Gottes Gebot halten
  • Weil wir uns an Jesu Gebot halten.
  • Weil wir unseren Nächsten lieben.
  • Weil wir dem Vorbild der Urchristen folgen

Trotz aller Hindernisse freuen wir uns, die friedlichste Religion der Welt zu sein  -  und wo immer wir Gelegenheit dazu haben, ermuntern wir andere, es uns gleichzutun.

---------------------------------------------------------------------------------------------------

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Antwort
von Sonnenstern811, 186

Ich kenne keine einzige. Allerdings hat nicht die jeweilige Religion die Kriege geführt, sondern die Menschen, die wohl was nicht ganz richtig verstanden haben.


Kommentar von saku99 ,

Buddhismus hab ich glaubs gehört

Kommentar von askiMenzil ,

dann recherchier mal was die Buddhisten in Burma den Muslimen dort antun... 

ist vlt kein krieg, aber friedlich sind die nicht unbedingt

Antwort
von Andrastor, 121

Gar keine.

Über kurz oder lang wurde der Glaube der im Volk am häufigsten vertreten war dazu benutzt um Kriege und Morde zu rechtfertigen.

Das gilt im Besonderen für die drei monotheistischen Religionen, aber auch für Hinduismus, Buddhismus und andere Glaubensrichtungen.

Sobald jemand erkannte wie er/sie den Glauben dazu benutzen konnte um seine/ihre Ziele zu erreichen wurde dies auch getan und die Gläubigen glaubten und folgten, wie sie es immer tun.

Von daher gibt es keine "friedliche" Religion. Es geht immer um Macht und Kontrolle.

Antwort
von Juliansan, 96

Zeugen Jehovas sind noch nie in den Krieg gegangen. Sie kamen sogar im 3. Reich ins KZ, weil sie nicht den Wehrdienst leisten wollten. 

Kommentar von yola2001 ,

Weil sie keine Macht hatten

Kommentar von DerBuddha ,

zeugen jehovas sind nur eine glaubengruppe, die dem christentum angehört, also keine friedliche religion.........:)

Kommentar von Immenflug ,

Der Buddha: ach, was?

Es gibt hier mehrere User, die wiederholt behauptet haben, Jehovas Zeugen seien keine Christen, unter anderem, weil sie Jesus Christus als Gottes Sohn ansehen (was Jesus übrigens selbst von sich sagte) und nicht als Gott selbst.

Ja, wat denn nu?

Kommentar von Sturmwolke ,

Nicht nur im 3. Reich. Zeugen Jehovas sind auch heute in mehreren Ländern wegen ihrer Weigerung, Kriegsdienst zu leisten, im Gefängnis:

https://www.jw.org/de/aktuelle-meldungen/rechtliche-entwicklungen/nach-region/in...

Kommentar von Immenflug ,

Juliansan, danke für diese Antwort. Sie zeigt, daß du (obwohl noch Schüler) Mut und Rückgrat hast, eine Eigenschaft, über die andere Menschen, die sich voll von dieser Welt formen lassen, kaum verfügen. Meine Hochachtung und meinen Respekt!

Deine Aussage trifft 100 % zu - wir dürfen stolz sein, dieser Religion, die sich ausschließlich auf die Bibel stützt, angehören zu dürfen.

Antwort
von tiergartennbg, 73

Jehovas Zeugen haben nichts mit der  Christenheit zu tun. Wir beteiligen uns nicht an Kriegen und sind politisch Neutral.

Antwort
von hummel3, 87

Grundsätzlich hat noch keine "Religion" Kriege geführt, denn um Kriege zu führen braucht es immer Menschen - Menschen, welche sich von anderen Leitfiguren im Namen einer Religion missbrauchen und instrumentalisieren lassen, oder sich aus eigenem Unverständnis ihres Glaubens dazu aufgerufen fühlen für "Gerechtigkeit auf ihre Art" zu sorgen.

Von den (großen und bekannten) Religionen, welche ich zu kennen glaube, ist mir nur eine definitiv bekannt, welche das Kriegführen und den Aufruf dazu, direkt in ihrer Lehre beinhaltet. - Es ist nachweislich der Islam mit dem Koran als Grundlage!

Wer es nicht glauben mag - man muss sich nur umschauen in der Welt von heute, um überall die Ausläufer davon zu finden, sei es nun IS, Al-Kaida, Boko-haram, Al-Shabab usw. oder auch die streitenden Parteien von hauptsächliche Sunniten und Schiiten.  Alle führen ihren privaten oder offiziellen "Dschihad".

Antwort
von ThomasAral, 138
Kommentar von Dackodil ,

Ich überlege ernsthaft, zu konvertieren.

Gibt´s für Konvertiten eine große Portion Spagetti  Bolognese?

Würde meine Entscheidung entscheidend befördern.

Antwort
von peace1287, 40

Keine! Wirklich nur eine kurze Antwort.. aber ist leider so.. 

Antwort
von Taube95, 145

Buddhismus gehört mit zu den friedlichsten Religionen.

Kommentar von askiMenzil ,

sehr friedlich. und was haben diese buddhisten den muslimen in Burma alles angetan? jedenfalls keine Blümchen verteilt.

Kommentar von Silmoo ,

Buddhisten lassen sich keinen Gott aufzwingen.

Kommentar von Gambler2000 ,

sehr friedlich. und was haben diese muslime den andersgläubigen in Saudi-Arabien, dem Iran, Nigeria, Syrien, im Islamischen Staat, in den Vereinigten Emiraten, dem Irak, Pakistan, Indien, Afghanistan und Lybien alles angetan? jedenfalls keine Blümchen verteilt. Sondern haben brutal gefoltert, sie zur Konvertierung gezwungen, sie aus dem Lande verbannt, getötet und sie verspottet! Das macht ihr Muslime mit Ungläubigen in Staaten in denen der Islam herrscht.

Dort ermorden Muslime Menschen, die vom Islam abfallen! Hört auf zu tun, als sei der Islam, der Frieden auf Erden. Das ist er nämlich nicht!

https://www.youtube.com/watch?v=Hzr533EN2B8

Sieh dir das Video, bitte an. Bitte. John MacArthur ist ein kluger nterresanter ievangelischer Prediger. Du wirst dich nicht langweillen.

Kommentar von Silmoo ,

Eine Religion ohne Gott, und wissenschaftliche Weisheiten prägen diese Harmonie.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community