Frage von Andreaszly, 62

Welche Fremdsprachen lernen Deutschen gerne?

Antwort
von MarioXXX, 11

Österreich:

Auch Latein kann zulegen

Immer mehr Schüler an den österreichischen Schulen lernen Spanisch. In den letzten zehn Jahren hat sich die Zahl der Schüler im Spanisch-Unterricht mehr als verdoppelt. Das zeigen aktuelle Zahlen der Statistik Austria. Großer Verlierer ist dafür Französisch.

Zulauf verzeichneten laut dem Vergleich der Zahlen für die Schuljahre 2001/2001 und 2011/2012 neben Spanisch auch Latein, Russisch und Italienisch. Englisch ist nach einem leichten Anstieg mit einem Anteil von 97,8 Prozent weiterhin die dominierende Fremdsprache in Österreichs Schulen, wobei durch den Rückgang der Schüler über alle Schultypen hinweg zuletzt auch in Englisch mit 1.070.000 in absoluten Zahlen weniger Schüler unterrichtet wurden.

Französisch verliert in allen Schultypen

Eindeutiger Verlierer ist Französisch: Die Zahl der Französisch-Schüler fiel über alle Schultypen hinweg von rund 125.000 auf rund 108.000. Besonders stark war der Rückgang in den Hauptschulen mit rund zwei Dritteln aller Schüler und in den Volksschulen, wo sich die Zahl der Französisch-Schüler auf rund 2.000 halbiert hat. In beiden Schultypen gab es auch einen deutlichen Schülerrückgang.

In den berufsbildenden höheren Schulen (BHS) gab es trotz Schülerzuwachses ebenfalls einen Rückgang von 47.000 auf 37.000 Französisch-Lernende. In den allgemeinbildenden höheren Schulen (AHS) war der Rückgang mit rund drei Prozent aller AHS-Schüler deutlich geringer, wobei es in der Unterstufe in Prozent sogar einen leichten Zugewinn gab. In der Neuen Mittelschule lernten 2011/2012 3,3 Prozent aller Schüler Französisch.

Spanisch-Schüler verdoppelt

Spanisch lernten 2011/2012 rund 37.000 aller Schüler, zehn Jahre zuvor waren es noch rund 17.000. In den Volksschulen verdreifachten sich die absoluten Zahlen in den letzten zehn Jahren auf 682, in der Hauptschule verdoppelten sie sich auf 419. Auch in AHS und BHS verdoppelten sich die Schülerzahlen zumindest.

Etwas überraschend ist der Zugewinn für die „tote“ Sprache Latein - die Zahl der Latein-Schüler stieg von rund 53.000 auf 63.000. Grund dafür dürfte vor allem der Zuwachs der Schülerzahlen an den AHS sein - Latein wird fast ausschließlich an AHS angeboten. Die Zahl der Altgriechisch-Schüler stieg ebenfalls, wenn auch auf deutlich niedrigerem Niveau, um 89 auf 1.083 Schüler.

Russisch an BHS beliebt

Wie die Zahl der Spanisch-Schüler hat sich auch jene der Russisch-Schüler gegenüber 2001/02 fast verdoppelt, allerdings auf ebenfalls wesentlich niedrigerem Niveau (von rund 3.800 auf rund 7.400). Der Anstieg war besonders deutlich in den BHS und an Volksschulen, während die Zahl der Russisch-Schüler an der AHS fiel.

Leichte Zugewinne verzeichnete auch Italienisch (von rund 57.000 auf 61.000 Schüler), wobei die Schülerzahl in den BHS stieg, während sie an den Volks- und Hauptschulen fiel. Interessantes Detail: In den letzten zehn Jahren wurde Italienisch damit von Latein wieder überholt.

Weitere Fremdsprachen nicht ausgewiesen

Andere lebende Fremdsprachen, die von insgesamt rund 17.000 beziehungsweise 1,5 Prozent aller Schüler belegt werden, wurden in der aktuellen Statistik nicht mehr einzeln ausgewiesen. Im Vergleich zu 2001/2002 gab es auch hier einen deutlichen Anstieg von rund 7.000 Schülern, wobei vor zehn Jahren 0,3 Prozent aller Schüler Slowenisch, 0,2 Prozent Kroatisch und 0,1 Prozent Ungarisch belegten. Weitere 0,3 entfielen auf sonstige lebende Fremdsprachen.

Laut Statistik Austria erlernt mit rund 827.000 die überwiegende Mehrheit der Schüler in Österreich nur eine Fremdsprache, 201.000 zwei, rund 40.000 drei. Nur 3.483 erlernten 2011/2012 vier unterschiedliche Fremdsprachen, 64 fünf. In der AHS-Oberstufe und den BHS lernen die meisten Schüler zwei Fremdsprachen, in der AHS-Unterstufe, Hauptschule und der Neuen Mittelschule überwiegend nur eine Sprache.

Englisch auch in EU dominierend

Englisch ist auch in der Europäischen Union die dominierende Fremdsprache. Laut Eurostat wird Englisch im Durchschnitt der 28 EU-Staaten in 83 Prozent der Volks- und Hauptschulen sowie Unterstufen unterrichtet, hieß es Ende September auf Basis von Daten von 2011. Hinter Englisch folgte Französisch, das von 19 Prozent aller Schüler dieser Schultypen gelernt wird. Danach kommt mit neun Prozent Deutsch und mit sechs Prozent Spanisch.

In der AHS-Oberstufe und den BHS kommt Englisch demnach laut Eurostat überhaupt auf 94 Prozent. Wiederum ist Französisch mit 23 Prozent an zweiter Stelle, knapp gefolgt von Deutsch (21 Prozent) und Spanisch (18).

Die Bedeutung von Englisch als Fremdsprache in der EU bestätigt sich auch bei Erwachsenen. Von jenen, die angaben, Englisch sei ihre am besten beherrschte Fremdsprache, sagten 20 Prozent im EU-Durchschnitt, dass die diese Sprache sehr gut beherrschen (Österreich 24 Prozent), 35 Prozent antworteten mit gut (Österreich 39) und 45 Prozent hatten nach Selbsteinschätzung zumindest Grundkenntnisse (Österreich 37).

Stand: 4.02.2014

http://orf.at/stories/2216883/2216879/

Kommentar von Maxipiwi ,

Ohne meckern zu wollen, aber es wurde nach Deutschen gefragt :)

Kommentar von MarioXXX ,

Und!

Antwort
von 5000steraccount, 37

Englisch ist ganz klar die Nummer eins, danach kommen wohl Französisch und Spanisch (besonders in Schulen). Viele deutsche Mädchen mögen Japan, aber wirklich ernsthaft die Sprache lernen tut da kaum einer.

Expertenantwort
von AstridDerPu, Community-Experte für Fremdsprache & Sprache, 21

Hallo,

das kann individuell - auch in Abhängigkeit der Herkunft oder des Wohnortes - ganz unterschiedlich sein.

Natürlich rangiert Englisch als Weltsprache Nr. 1 - Landessprache in Großbritannien, Irland, den USA, Kanada, Australien,

Neuseeland und Südafrika, Zweit- und Amtssprache in weiten Teilen
Asiens und Afrikas und Verkehrssprache in immer mehr Ländern der Welt.

Mit Englisch kann man fast weltweit kommunizieren (Reisen, Urlaub).

Englisch ist weltweit die Sprache der Technologie, Wissenschaft,
Medizin, Politik und Diplomatie, Wirtschaft, Konferenz- und
Verhandlungssprache.

(Quelle: nibis.de/nli1/gohrgs/rrl/rrlengl_go.pdf)

Und das nicht umsonst, ist Englisch doch, zumindest in den Grundlagen, relativ einfach. -

ganz weit vorn.

Daneben sind aber auch Französisch, Italienisch, Spanisch, Griechisch, Niederländisch, Dänisch, Schwedisch, Norwegisch, uvm. aber auch osteuropäische Sprachen (Russisch, Polnisch, ...), asiatische (Chinesisch, Japanisch, Koreanisch,...) und afrikanische Sprachen, z.B.
Kiswahili usw.bei vielen Deutschen beliebt.

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit - ohne Gewähr.

AstridDerPu

Antwort
von Maxipiwi, 16

Das ist bei jedem anders. 

Ich bin kein Fan von englisch. Mir sind italienisch und kroatisch lieber. 

Ich höre oft, dass Jugendliche gerne asiatische wie koreanisch oder japanisch lernen wollen. Andere mögen russisch. 

Und dann gibt es noch die, die sich gar nicht für Sprachen interessieren. 

Also kann man das nicht pauschal beantworten. 

Antwort
von Nov20, 17

Englisch,Französisch,Spanisch

Antwort
von kugelgnu, 34

 englisch französisch von der schule so oft portugiesisch japanisch usw..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community