Frage von goali356Usermod Junior, 157

Was würde passieren wenn ein Schiedsrichter vergisst gelb rot zu zeigen?

Wenn man im Fussball zwei mal in einem Spiel die gelbe Karte sieht, gibt es ja gelb rot. Doch was wäre wenn ein Schiedsrichter es einfach mal total vergessen würde dass ein Spieler schon gelb hatte und er dem Spieler bei einer weiteren Aktion eine weitere gelbe Karte zeigt, jeodch kein gelb rot gibt. Sicherlich werden sich die Schiedsrichter die erste gelbe Karte notieren, doch was wenn der Schiedsrichter da in einer hektischen Situation nicht draufguckt und die erste gelbe Karte wirklich überhaupt nicht mehr im Kopf hat, weil es schon viele Minuten her ist. Letztendlich sind es ja auch nur Menschen.

Ich weiß soetwas ist unwahrscheinlich, aber mich würde dennoch interessieren ob es dass schonmal gab und was in so einem Fall passieren würde.

Wenn der Spieler dann weiter mitspielen würde, würde dann das Spiel gegen seine Manschaft gewertet werden, weil er ja garnicht mehr hätte auf dem Platz sein dürfen? gebe es ein Wiederholungsspiel? oder würde das Ergebnis so bleiben? und würde der Spieler dann trotzdem eine Sperre erhalten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SixthSCTF, 68

Zunächst einmal...

... passiert gar nichts.

Sobald das Spiel fortgesetzt ist, kann der Schiri seinen Fehler nicht mehr korrigieren. So sagen es die Fussball regeln.

Soetwas kommt tatsächlich nur sehr selten vor, da der SR jede Verwarnung auf seiner Notizkarte noitiert - aber irren ist halt menschlich.

Das Spiel wird erst einmal zu ende gespielt, und falls der Spieler sich nichts weiter zu Schulden kommen lässt hat er einfach -erst einmal- Glück gehabt.

Was danach kommt ist eine Entscheidung "am grünen Tisch" wobei folgende Fragen in einer Verhandlung geklärt werden.

Hat der SR tatsächlich vergessen die Gelb-Rote zu geben, liegt hier veilleicht ein Irrtum darüber vor wer die erste Gelbe bekommen hat oder hat der SR irgendetwas falsch notiert.

Wenn das geklärt ist kommt es darauf an was in den Durchführungsbestimmungen oder der Spieleordnung des zuständigen Fussballverbandes für derartige Situationen festgelegt ist. Wie war der Spielstand zum Zeitpunkt der Fehlers, wieviel Restspielzeit musste noch gespielt werden und welche Auswirkungen hat dieser Fehler eventuell gehabt.

Danach wird dann entschieden wie das Spiel gewertet wird oder ob das Spiel wiederholt werden muss.

Dem Schiri selbst passiert - bei dieser Verhandlung -  so gut wie nichts, solange er nicht vorsätzlich gehandelt hat.

Allerdings:

Wenn das Spiel von SR-Beobachtern beobschtet wurde - das ist ab bestimmten Spielklassen der Fall, bei Bundesliga und internationalen Spielen  sind immer SR-Beobachter dabei -  dann gibt soetwas empfindliche Punktabzüge in der SR-Bewertung.

Diese SR-Bewertungen sind entscheidend für die Karriere eines Schiedsrichters und bei welchen Spielen er zukünftig eingesetzt wird.

Antwort
von kevin1905, 107

Ist bei der WM 2006 Graham Poll beim Spiel Australien vs Kroatien passiert.

Es ist ein Regelverstoß des Schiedsrichters und das Spiel müsste wiederholt werden. Unter gewissen Umständen kann darauf verzichtet werden, wenn das Ergebnis ohnehin gegen die Mannschaft lautet, gegen die zu unrecht kein Platzverweis ausgesprochen wurde.

Kommentar von Frikadello ,

Glaube bei einer WM würde auch kein Spiel wiederholt werden, denn der Spielplan ist so eng das da glaub ich kein Platz für ein Wiederholungsspiel wäre. Weist du noch wie die FIFA reagiert hatte?

Kommentar von kevin1905 ,

Nicht mehr im Detail. Das Turnier war für den Schiedsrichter aber vorbei danach.

Kroatien ist eh ausgeschieden von daher kann ich zur Sperre oder sonstigem nicht viel sagen.

Antwort
von Frikadello, 86

Das gab es schon mal und zwar beim Uefa Cup Spiel  zwischen Eintracht Frankfurt und Newcastle 2006. Da zeigte der Schiedrichter einen Spieler von Newcastle 2 mal die Gelbe Karte ohne dafür Rot zu ziehen.

Der Schiedsrichter behauptete dann das er einem anderen Spieler die Karte gezeigt hätte. Aber selbst der Reporter von DSF war davon überzeugt das er 2 mal den selben Spieler verwarnt hatte.

Kurios dabei war das er den selben Spieler ein 3. mal hätte verwarnen müssen als er ohne die Erlaubnis das Feld verlies um sein Trikot zu wechseln und ohne Erlaubnis auch wieder zurück kehrte.

Ich denkte das in diesen Fall der Spieler nachträglich gesperrt wird. Wobei ich mir auch vorstellen könnte das es als Tatsachen entscheidung gewertet wird und nix passiert.

Es gab auch glaub ich mal einen Fall bei einer WM , kann mich aber nicht mehr erinnern bei welcher und was die FIFA da gemacht hatte.

Antwort
von TimeosciIlator, 62

Dann gibt es die "rote Karte" für den Schiedsrichter.

Kommentar von jackjack1995 ,

Echt jetzt?

Kommentar von TimeosciIlator ,

Im übertragenen Sinn natürlich :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community