Frage von PurpurSound, 56

Was macht eine gute Melodie aus?

Will auf diesem Weg mal Ideen sammeln zur Frage: Welche Kriterien/Maßstäbe kann man heranziehen um die "Qualität" einer Melodie zu beurteilen? Was hilft dass eine Melodie funktioniert und was ist generell eher kontraproduktiv? Würde mich über rege Beteiligung mit guten Ideen freuen :-) LG Max

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von lozof, 16

Das ist eine interessante Frage. Wenn ich über Lieder nachdenke, die mir gefallen, finde ich langsame sowie schnelle, simple sowie etwas komplexere Melodien. Melodien, die sich strikt an ihre Tonart halten, aber auch Melodien, die tonart-fremde Töne oder sogar mehrere Tonartwechsel haben.

Doch woran genau könnte man eine gute Melodie fest machen? Das lässt sich subjektiv gar nicht so leicht festlegen (geschweige denn objektiv).
Ich finde eine Melodie ist gut, wenn sie einerseits simpel genug ist,
dass man sie nachsummen oder zumindest im Kopf vorstellen kann, aber andererseits auch "etwas eigenes hat", dass sie nicht unter den unzählig vielen anderen Liedern verloren geht. Idealerweise würde ich davon einen Ohrwurm bekommen.

Damit man sie nachsummen kann, sollte sie logischerweise nicht zu komplex sein. Man muss aufpassen, dass nicht zu große Intervallsprünge (auf einmal) eingebaut sind und es nach größeren Sprüngen nicht zu schnell weitergeht, während ein schneller Lauf in Ordnung ist. Kleinen Intervallsprüngen (Sekunde, Terz) kann man nämlich leichter folgen als großen (Sexte, Septime, Oktave).

Sollte eine Melodie etwas länger sein, sollte sie aus unterschiedlichen Teilen bestehen, die sich voneinander unterschieden und doch in Zusammenhang stehen. Doch wie das genau aufgebaut sein muss, könnte ich nicht wirklich sagen.

Sollte ich auch nicht, denn jede Melodie soll ja auch etwas eigenes haben, anstatt ein Einheitsschema zu verwenden. Wäre es so einfach, wäre Musik ja schleißlich keine Kunst mehr und auf Dauer ziemlich langweilig ;)

Antwort
von Vollhorst123, 37

Erstmal hängt es wohl von der Musikrichtung ab. Ist es etwas Ruhiges oder Hartes ? Dann muss es strophen- harmonisch, aber auch Gesamtlied - harmonisch klingen. Verstehst ?! Das ist wohl die schwierigste Kunst daran.

Kommentar von Vollhorst123 ,

Ähnlichkeiten mit Naturrhythmen oder vom herzschlag ( Takt ) sprechen viele Menschen an

Kommentar von PurpurSound ,

Das ist nicht von ungefähr -ebenso wie etwa naturintervalle- ein beliebtes mittel in der filmmusik, hat aber doch eher mit metrum/rhythmus zu tun.

Interessant dürfte aber schon sein was die rhythmik zur melodik beiträgt und wo hier spezifisch rhythmische gestaltungselemente beteiligt sind...

Kommentar von PurpurSound ,

Was heisst den in diesem zusammenhang strophen- bzw. gesamtliedharmonisch? Habe diese begriffe noch nie gehört!? LG Max

Kommentar von Vollhorst123 ,

Bin kein Fachmensch in dem Bereich und denke mir bestimmt auch eigene Wörter / Umschreibungen aus :)

Ich höre mir nur Lieder an und kann Emotionen / gefühle / Ähnlichkeiten dazu beschreiben :)

Kommentar von Vollhorst123 ,

Wenn du ne bestimmte Formel / Rezept /Fachbezeichnungen für Melodien  haben willst ( 08/15 ), eben auch was du alles beachten musst, dann gibt es bestimmt hilfreiche Foren dazu, aber nicht hier.

Kommentar von PurpurSound ,

Über alles mögliche wird hier lebhaft debattiert, und dafür brauche ich ein anderes hilfreiches forum? Benne mir ein solches forum und ich werfe hier nie mehr eine frage der musiktheorie auf :-)

Antwort
von Ask4Answer, 38

Also, die Melodie sollte IMMER und das ist das A und O, zum Beat der Komposition passen und ,,mitflowen,,. Ich hoffe, du konntest mich verstehen :).

Grüße, Ask4Answer

Kommentar von PurpurSound ,

Bei musik mit beats leuchtet das durchaus ein. Ich meinte die frage aber schon allgemeiner, also generelle kriterien :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten