Frage von gangnamschwein, 121

Was macht echte Kunst aus?

Was unterscheidet ein Kunstwerk von einem einfachen Werk, bzw. was unterscheidet einen wahren Künstler (egal ob Maler, Musiker, Schriftsteller, etc.) von jemandem, der es einfach nur gut kann?

LG, Betmann

Antwort
von Eselspur, 33

Es gibt keine allgemein anerkannte Definition von Kunst. Demnach wirst du auch auf deine Frage keine allgemein verbindliche Antwort finden.

Heute ist meist die Antwort verbreitet, dass Kunst das ist, was von anerkannten Institutionen und anerkannten Autoritäten als Kunst anerkannt wird, also was beispielsweise in den großen Kunstmuseen in Ausstellungen gezeigt wird.

Für die meisten ist diese Definition aber eigenartig unbefriedigend, irgendwie beißt sich die Katze nur in den eigenen Schwanz.Es muss doch irgendetwas mit Originalität und Wahrhaftigkeit zu tun haben. Genau das lässt sich aber schwer definieren! 

Kommentar von PurpurSound ,

zu jedem begriff gibt es auch eine definition sonst gäbe es den begriff nicht. es gibt allerdings begriffe die sehr schwer zu definieren sind. bei der kunst ist es wohl wie mit dem glauben und anderen wundern: würde man ergründen was sie wirklich sind, ihnen tatsächlich "auf die spur kommen", dann wäre es vorbei mit dem wunder. genau das ist ja das projekt unserer "moderen" zeit: eine allumfassende entzauberung der welt. das wollte ich nur kurz anmerken dazu :-) LG Max

Kommentar von Eselspur ,
zu jedem begriff gibt es auch eine definition sonst gäbe es den begriff nicht.

das ist sprachphilosophisch gesehen ziemlich naiv und außerhalb einer Fachsprache auch sachlich falsch. 

Zuerst gibt es Begriffe, dann vielleicht irgendwann später Versuche, diese Begriffe abzugrenzen, also zu definieren. 

Wie weit Entzauberung gelingt oder nicht funktioniert finde ich allerdings eine spannende Frage. 

LG Eselspur

Kommentar von PurpurSound ,

...also das sehe ich ganz anders: zuerst gibt es die sache, welche einen begriff erfordert, und dann wird der begriff gebildet (ich erinnere an die "eierlegende Wollmilchsau" in den 80er jahren...

Kommentar von Eselspur ,

das ist ein Kunstwort. Aber versuche einmal "Tisch" zu definieren oder gar "Liebe".

Kommentar von PurpurSound ,

den zusammenhang verstehe ich nun nicht so ganz. es ging um die chronologie von erscheinung und begriff...

Antwort
von PurpurSound, 23

Vom philosophen martin heidegger gibt es ein kleines reklam-büchlein über das wesen des kunstwerks. das kann ich nur wärmstens empfehlen!! LG Max

Antwort
von JBEZorg, 60

Ein Künstler erschafft neues. Etwas was noch nicht da war. Das meiste in dem Bereich ist keine Kunst, sondern etablierte Kultur, die sich selbst erhält durch Reproduktion ähnlicher Werke, die die herrschende Meinung des Kultur-Establishments festigen. Ein Künstler ist immer ein Revolutionär. aber inicht jeder Revolutionär ist Künstler.

Antwort
von Hyaene, 44

Das Charakter, Leidenschaft, Ausdruck und Gefühl dahinter stecken. Eben eine Seele. 

Nicht die "Perfektion" macht meiner Meinung nach die Kunst aus, sondern das, was sie einem vermitteln sollen und es schaffen, mich in diese Welt zu entführen... 


Die Musik:

Höre dir mal die meisten Sänger (gerade bei Pop) an und du wirst außer ein, mit Starallüren geschmücktes Kreischen, nichts wirkliches hören. Kaum ein Sänger hat mich bisher wirklich berührt. So schmalzig die Texte auch waren. Aber schon der Atem hatte nicht gepasst. Naja, was will man auch erwarten, wenn man sich schon allein die meisten Fans anschaut. 

Da wird gesungen und die quieken und kreischen ihrem Star entgegen, obwohl doch eigentlich auf das Lied geachtet werden sollte. Das würde mich als Sänger so dermaßen stören! Bei Musik, wie Kunst, kommt es mir eben nicht unbedingt auf die Perfektion an, viel eher auf die Seele. Horche dir mal zum Beispiel afrikanische Buschmusik an. Da wird weiß Gott nicht jeder Ton getroffen, aber sie haben eine Power und Lebenskraft in ihren Liedern, sage ich dir! Schon durch diese viel ehrlichere, natürliche, ohne dieses künstliche Getue, lebendige Stimmen, höre ich meistens afrikanische Musik. Wohl auch, weil afrikanische Stimmen schon irgendwie ein Musikinstrument ist und es bei ihnen zudem auch nicht noch alles technisch "perfektioniert" oder eher der Musik den Charakter genommen wird.


Die Kunst. Zum Beispiel Malerei:

Es gibt viele "Künstler", die knallen einfach nur ein paar Farben auf die Leinwand und das war es auch. Meistens ist es so bei abstrakter Kunst, welche man auch verstehen muss. Bei ganz, ganz vielen Malern sehe ich nur Schmaderei und ich habe sogar den Eindruck, dass "Pseudoästheten" nur so tun, als würde es ihnen gefallen! Das sind dann die, die in feiner Gesellschaft dem anderen sagen: "Oh, schaue doch mal. Wie graziös doch der Nagel im Holzbrett steckt." Es kann natürlich auch sein, dass ich dann in solchen Fällen die Kunst einfach nicht verstehe. Die Geschmäcker sind eben verschieden. 

Es gibt aber auch abstrakte Kunst bei der man sieht, was das Bild "aussprechen" soll. Dann gibt es noch die Künstler bei denen ich selbst sagen muss, dass ich "so etwas" niemals selbst malen oder auch zeichnen könnte und es schon dadurch wirklich Kunst ist. Was aber auch hier oft fehlt, ist der Charakter, die Leidenschaft, der Ausdruck, die Seele. Ein "schlecht gemaltes" Bild zeigt mir manches Mal viel eher eine andere Welt, in die ich tauchen kann, als so ein perfektes, aber seelenlose Bild.

Das ist für mich wahre Kunst... 

Und ganz, ganz wichtig!

Man sieht und hört schon, ob es dem Künstler eher um Profit geht und es somit einfach alles nur unter Druck entsteht oder, ob wirkliche Begeisterung und Liebe/Leben in der Stimme oder dem Pinsel zu finden ist.

Expertenantwort
von WebThoWeb, Community-Experte für Musik, 62

Das ist eine tolle Frage.

Ich glaube, Künstler gibt es viele. Aber so richtig echte Kunst ist etwas, womit jemand aus der Spitzengruppe noch deutlich hervorragt, weil er durch spielerischen Umgang mit der Materie, intuitive Intelligenz und eine breite Plalette an differenzierten Ausdrucksmöglichkeiten etwas Organisches und Lebendiges schafft.

Die Originalität formt er dabei aus seinem Verständnis darüber, welche Mischung zusammen einen Sinn ergibt, bzw. wie er das, was er ausdrücken will, auf den Punkt bringen kann. Oft erschafft er damit auch etwas völlig Neues.

So entstehen Werke, bei denen man eine Gänsehaut bekommt oder zu Tränen gerührt ist.

Ja, ich finde, das ist echte Kunst.

Kommentar von Hyaene ,

Genauso sehe ich es auch! 👍

Wenn ich mir zum Beispiel Bilder von Bob Ross anschaue - nehmen wir mal als Beispiel einen Wald im Morgennebel - dann friere ich und fühle somit das Bild, worauf es eigentlich ankommen sollte. Zumindest für mich. ☺

Expertenantwort
von rotmarder, Community-Experte für Gemälde & malen, 60

Zunächst ist es die Originalität und die Kreativität
des Künstlers. Damit schafft er Werke, die sich aus dem bisher Bekannten
und Gewohnten herausheben - mal durch besondere Gefälligkeit, mal durch
besondere Provokation. Die "Schönheit" ist nicht der ausschlaggebende
Maßstab, sondern die Frage, ob die Welt der Kunst, der Kultur und der
interessierten Betrachter dadurch eine geistige Bereicherung, Impulse, neue Gedanken und  eine neue Sicht der Dinge erfährt.

Anschließend werden Galeristen, Kunstkritiker, Fachjournalisten, Kunsthistoriker, Ausstellungsmacher usw. auf den Künstler aufmerksam, reagieren auf ihn und bringen ihn mehr und mehr in die verschiedenen Medien. Der Künstler findet Interesse, die Preise für seine un-gewöhnlichen, aus dem Durchschnitt herausragenden Werke steigen.

Ich sehe es so, dass die Festlegung allmählich durch Diskussion und wachsenden Konsens entsteht. Trotz allem bleibt der Kunstbegriff per Grundgesetz offen und frei - und kann deshalb endlos in Frage gestellt werden.

Kommentar von Hyaene ,

Und genau dann hört für mich der Spaß an der Kunst auf, wenn irgendwelche "Professionelle" das Wort ergreifen sollen. Ab dann wird die Kunst meiner Meinung nach zum Druck und nicht mehr zum Leben. Denn, dann passt das, was du im letzten Absatz geschrieben hattest - wo ich dir mehr, als zustimme - einfach nicht mehr wirklich. 

Das ist auch der Grund, warum ich niemals "Künstler" als Beruf wählen würde. Weil es mir dann nämlich den eigentlichen Sinn der Kunst versauen würde... 

Antwort
von Klinghaus, 38

Kunst kommt von Können. Das ist nicht nur ein Spruch, sondern tatsächlich so (vgl. Gönnen > Gunst).

Dieser Aspekt ist bei den bisherigen Antworten zu kurz gekommen. Tatsächlich haben die Avantgardeszenen in den jeweiligen Kulturbereichen erfolgreich darauf hingewirkt, diesen Aspekt vergessen zu machen und jeden Schrott als Kunst zu deklarieren. Aber natürlich muss zum rein Technischen und Handwerklichen auch die Fähigkeit kommen, den Menschen ein besonderes ästhetisches Erlebnis zu bieten.

Kommentar von PurpurSound ,

oh ja!! das können wird nur allzu oft vergessen wenn es um kunst geht!!

Antwort
von Greenjojo, 45

ich würde sagen, ein wahres kunstwerk ist eins, wenn der künstler etwas neues erschafft oder ein gefühl, eine stimmung so rüberbringt, dass der betrachter es als wundervoll wahrnimmt

Antwort
von wolfsbrut15, 26

er fällt auf, ist ein  induviduum

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community