Frage von Hello2302, 377

Was kann ich tun wenn meine Eltern bzw. meine Mutter mich zwingt einen Kopftuch zu tragen?

Hey, meine Eltern wollen das ich nach den Sommerferien einen Kopftuch trage. Aber ich will noch kein tragen. Nach den Ferien bin ich erst 14 Jahre alt und meine Mutter sagt im Islam MUSS man ab der Periode Kopftuch tragen. Und auch wenn ich jetzt kein Kopftuch trage zwingt sie mich zu lange Sachen anzuziehen und kauft mir zu breite Hosen. Sie erlaubt mir nichtmal T-Shirts. Ich weine fast jede 2 Tage darüber wie ich wohl behandelt werde in der Schule. Aber das schwierigste ist. Meine Mutter kauft mir nur Kleider und sie weiß das ich Kleider über alles hasse! Und wenn ich ihr sage das ich noch kein Kopftuch tragen will rastet sie aus. Könnt ihr bitte schreiben ob es verboten ist Pullis/T-Shirts anzuziehen die über den Po gehen? Meine Mutter kauft mir Knielange Sachen🙄Und könnt ihr bitte noch schreiben ob man WIRKLICH Kopftuch tragen MUSS? Ich will ja auch irgendwann mal einen Kopftuch tragen aber erst nach der Schule…Ich fühle mich immer traurig wenn ich darüber nachdenke😞

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Aboutme9, 55

Assalamu Alaikum , im Islam ist es verboten jemanden zum glauben zu zwingen und ist so weit ich weiß eine Sünde .

Aber wieso das Kopftuch so wichtig ist steht hier :

In der allgemeinen Diskussion über den Islam ist immer wieder festzustellen, dass ein Großteil des Interesses dem Themenbereich „Frau im Islam“ gilt. Die muslimische Frau mit Kopftuch oder gar Schleier, wie man sie hierzulande auf den Straßen, im Fernsehen oder auch in Zeitschriften als Blickfang für die Leser sieht, birgt für viele Menschen etwas Fremdes, Unbekanntes, Unnahbares.

img_islam_big.jpg Aber noch mehr damit verbunden werden heutzutage auch Begriffe wie „Fundamentalismus“, „Rückständigkeit“ und „Unterdrückung“. Daß eine Frau mit Kopftuch oft belächelt, bemitleidet oder gar auf der Straße von Fremden angesprochen wird, kommt immer noch oft genug vor und ist eine traurige Tatsache, die hauptsächlich auf die negative und einseitige Berichterstattung der Medien sowie auf lange bestehende Vorurteile und Mißverständnisse zurückzuführen ist. Deshalb ist es wichtig klarzustellen, daß unter dem Kopftuch durchaus selbstbewußte, denkende Frauen stecken, die ein Recht darauf haben, ernstgenommen zu werden. Und dies umso mehr, wenn man bedenkt, daß in den letzten Jahren immer mehr deutsche Frauen zum Islam übergetreten sind. Die Gründe hierfür sind sicherlich vielfältig und oft auch sehr persönlich.

Das Kopftuch der muslimischen Frau ist Teil ihrer gesamten Kleidung, die bestimmten Vorschriften unterliegt. Kleidungsvorschriften gibt es im Islam sowohl für den Mann als auch für die Frau. und dienen dazu, die Würde und Achtung vor ihnen zu schützen. Muslime sollten grundsätzlich Kleidung tragen, die den Körper in der Weise bedeckt, daß die Figur nicht sichtbar wird, um das Interesse des anderen Geschlechts nicht auf sich zu lenken. Deshalb sollte die Kleidung weder zu eng anliegen noch durchscheinend sein. Da die Haare bzw. Frisur der Frau eine sehr wichtige Rolle für ihr Aussehen spielen und auch eine gewisse Anziehung ausüben können, gilt für Frauen zusätzlich, daß sie ein Kopftuch tragen. Grundlage für diese Regelungen ist die Koranstelle 24:31

Und sprich zu den gläubigen Frauen, daß sie ihre Blicke zu Boden schlagen und ihre Keuschheit wahren sollen und daß sie ihre Reize nicht zur Schau tragen sollen, bis auf das, was davon sichtbar sein muß, und daß sie ihre Tücher über ihre Busen ziehen sollen und ihre Reize vor niemandem enthüllen als vor ihren Gatten, oder ihren Vätern, oder den Vätern ihrer Gatten, oder ihren Söhnen, oder den Söhnen ihrer Gatten, oder ihren Brüdern, oder den Söhnen ihrer Brüder, oder den Söhnen ihrer Schwestern, oder ihren Frauen, oder denen, die ihre Rechte besitzt, oder solchen von ihren männlichen Dienern, die keinen Geschlechtstrieb haben, und den Kindern, die von der Blöße der Frauen nichts wissen. Und sie sollen ihre Füße nicht zusammenschlagen, so daß bekannt wird, was sie von ihrem Zierat verbergen. Und bekehret euch zu Allah insgesamt, o ihr Gläubigen, auf daß ihr erfolgreich seiet

sowie ein Ausspruch des Propheten Muhammad (s), nach dem von einer Frau nichts außer Gesicht und Händen zu sehen sein soll. Die obigen Bekleidungsvorschriften gelten in Anwesenheit fremder Männer, d.h. Männer, mit denen die Frau theoretisch eine Ehe eingehen könnte. Innerhalb der Familie, einem Teil der Verwandtschaft und unter Frauen kann die muslimische Frau sich auch ohne Kopftuch zeigen. Die betreffenden Personen werden in der oben genannten Koranstelle einzeln aufgezählt. Im Alter kann die Frau ihr Kopftuch ablegen (Koran 24:60).

(Was nun) die älteren Frauen (betrifft), die nicht mehr auf Heirat hoffen können, so trifft sie kein Vorwurf, wenn sie ihre Tücher ablegen, ohne ihre Zierde zur Schau zu stellen. Daß sie sich dessen enthalten, ist besser für sie. Und Allah ist allhörend, allwissend.

Da sie jedoch auch eine Vorbildfunktion für Jüngere hat, ist es besser für sie, sich weiterhin den islamischen Regeln entsprechend zu bedecken. Muslimische Mädchen kleiden sich, wenn die weiblichen Körperformen sichtbar werden (etwa mit Beginn der Pubertät), in der oben beschriebenen Art und Weise.

Quelle: Islamischer Studentenbund Essen

Über diese Anzeigen

Kommentar von Gambler2000 ,

"negative und einseitige Berichterstattung der Medien"

Was habt ihr gegen die Medien? Die berichten doch recht (zu) positiv über den Islam. (beispielsweise das der IS nichts mit dem Islam zu tun hat, das der Islam, eine fortschrittliche und friedliche Religion ist, das der Islam ja eigentlich gar kein Emanzipationsproblem hat, da eine Frau laut dem Koran ja so wertvoll wie eine Perle sei...).

LG.

Antwort
von uyduran, 68

Hallo!

1. Es gibt keine bedingungslose Kopftuchpflicht im Islam! Du kannst dir dazu diesen Artikel hier durchlesen: http://de.qantara.de/inhalt/koran-auslegung-warum-ich-als-muslima-kein-kopftuch-... Oder auch diese theologische Analyse: http://tavhid.de/?p=1416

2. Im Koran steht eindeutig geschrieben: „In der Religion gibt es keinen Zwang, man kann niemand zum rechten Glauben zwingen.“ (Sure 2:256). Heißt also, gegen deinen Willen darf dich deine Mutter sowieso nicht zwingen, selbst wenn das Kopftuch im Islam vorgeschrieben wäre.

3. In keiner islamischen Schrift steht, dass du als Muslima keine Pullis oder T-Shirts tragen darfst! Das ist großer Schwachsinn, was deine Eltern dir da erzählen. Außerdem gilt auch hier wieder, dass du laut Koran nicht gezwungen werden darfst, nur Kleider zu tragen.

Aus rein religiöser Sichtweise handeln deine Eltern also absolut falsch. Wenn du noch kein Kopftuch tragen möchtest oder vielleicht auch überhaupt kein Kopftuch, dann ist das nicht schlimm. Wie gesagt ist es keine Pflicht und macht dich auch zu keiner besseren Muslima. Was zählt, ist das Verhalten, nicht die Kleidung.

Jetzt ist natürlich die Frage, was du am besten dagegen tun kannst. Ich kenne deine Eltern nicht gut genug, um zu entscheiden, wie du ihnen entgegentreten solltest. Ich finde aber auf jeden Fall, dass du dich nicht zwingen lassen solltest, das Kopftuch zu tragen. Versuche einfach, deinen Eltern zu erklären, dass du es zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht möchtest, dass du dich unwohl darin fühlst und dass du laut Koran nicht gezwungen werden darfst. Diese Erklärung reicht eigentlich schon, ich würde das Kopftuch dann einfach nicht anziehen und fertig. Mehr als schimpfen können deine Eltern ja auch nicht. Im Falle von Gewalt kannst du dich immer noch an deinen Klassenlehrer wenden. Außerdem wäre das schon ziemlich armselig, wenn deine Eltern dich schlecht behandeln würden, nur weil du kein Kopftuch trägst. Das zeugt nicht gerade von großer Liebe gegenüber ihrer Tochter.

Mit den Kleidern ist es dagegen schon schwieriger. Vielleicht könntest du heimlich T-Shirts und Hosen mitnehmen und dann ziehst du dich morgens in der Schule auf der Toilette um (Und nach der Schule natürlich wieder dein Kleid an). Eines Tages, wenn du erwachsen bist und von zuhause ausziehst, kannst du dann dein Leben so leben wie du möchtest. Ich hoffe, dass du niemals die Gefühle vergisst, die du jetzt gerade hast... dann wirst du eines Tages einmal eine bessere Mutter sein, die ihre Kinder nicht zu Sachen zwingt, die sie nicht möchten.

Viel Glück und viel Kraft wünsche ich dir!! :-) Du kannst mich ja mal auf dem Laufenden halten, wie die Situation weitergeht.

Kommentar von don2016 ,

@uyduran...das hast du der kleenen Muslima wunderbar erklärt, sehr gut, ich bin auch ein Freund der rigorosen Aufklärung, bzw. Richtigstellung, zu fundamentalistischen, falschen Einstellungen des jeweiligen Glaubens, wie es hier erforderlich war...liebe Grüße

Antwort
von exxonvaldez, 124

Mit 14 kannst du selbst über deine Religion entscheiden.

Wende dich an das Jugendamt, falls deine Mutter versucht dich zu etwas zu zwingen, was du nicht möchtest.

Das Recht ist auf deiner Seite!

Antwort
von roboboy, 122

Willst du meine ehrliche Meinung?

Zeige diese religiösen ****************************************** einfach nur an. 

Vor Gericht sehe ich gute Chancen, dass hier mit Hilfe des Jugendamtes im besten Falle ein Kontaktverbot erreicht wird, und du da raus kommst. 

Was das hier ist, ist simpel gesagt abartig, und in Deutschland verboten. Wir leben hier ja glücklicherweise nicht mehr im 15 Jhd. 

Ich bin mir aber sicher, dass die nächste Polizeidienststelle hier der beste Ansprechpartner ist, und das Jugendamt hier auch helfen kann.

LG

Antwort
von randomhuman, 111

In Deutschland darfst du tragen was du willst. Deine Eltern dürfen dir das nicht vorschreiben. Wenn du Taschengeld hast, dann besorge dir doch eigene Sachen und verkauf den Krempel deiner Mutter auf Ebay oder sonst was. Alternativ wäre es vielleicht auch ratsam andere Erwachsene, wie Lehrer oder Sozialarbeiter einzubeziehen. Bleib stark und lass dich nicht unterkriegen. Viel Erfolg. ;)

Antwort
von OnkelSchorsch, 151

Du lebst hier in Deutschland. Hier darfst du tragen, was du möchtest. In gewissen Grenzen dürfen deine Eltern Einfluss geltend machen, aber da du bereits 14 bist, keinesfalls in religiösen Dingen und auch nur noch bedingt in Kleidungsfragen.

Wenn dir das mit deinen Eltern zu unerträglich wird, gehe zum Jugendamt und lass dir dort helfen. Vielleicht merken deine Eltern, dass in Deutschlan  religiöser Fanatismus unerwünscht ist, wenn Beamte vom Jugendamt bei ihnen klingeln und denen mal klar sagen, was Sache ist.

Antwort
von josef050153, 63

Der KORAN schreibt nirgends vor, dass eine Frau ein Kopftuch tragen muss. Es ist also eher eine Sache der Tradition und der Rechtsschule im Islam Es gibt da insgesamt acht davon, die sich in manchen Fragen diametral widersprechen.

Du hast mehrere Möglichkeiten:

  1. Du kannst zum Jugendamt gehen. Dort werden deine Eltern alles abstreiten und es wird für dich nur schlimmer.
  2. Du kannst dich an ein Frauenhaus wenden. Die können aber auch nicht viel machen, so lange du nicht physische Gewalt erleidest oder zumindest davon bedroht bist.
  3. Du kannst zum Standesamt gehen und deinen Austritt aus der islamischen Religion erklären. Dann bist du nachweislich von Gewalt bedroht und kannst Hilfe vom Staat empfangen.

Ich weiß nicht, wo du wohnst, deshalb kann ich dir auch keine Stelle empfehlen.

Bedenke aber, dass jeder dieser Schritte einen Bruch mit deiner Familie darstellt. Sie werden dich hassen und vielleicht auch töten. Das ist alles schon dagewesen und mittlerweile sind die Jugendbehörden so islamisch unterwandert, dass sie erst eingreifen, wenn du zumindest schwer verletzt im Krankenhaus liegst.

Antwort
von DerBuddha, 34

mach deiner mutter mal klar, dass wir hier in deutschland leben und dass es kinderschutzgesetze gibt.............. im übrigen steht ein religiöses gesetz NICHT über unsere grundgesetze und wenn sie das nicht akzeptiert, wäre dass auch ein grund für das jugendamt und einen auszug aus deinem elternhaus, denn du hättest z.b. die möglichkeit, in eine betreute wohngruppe zu ziehen, denn religiöser fanatismus ist ein grund für so ein vorgehen, da es das kindswohl gefährdet..............:)

die entscheidung musst du aber treffen.........entweder du kämpfst für deine rechte oder lässt dich weiter unterdrücken...............:)

Kommentar von don2016 ,

@DerBuddha...guter Ratschlag und Empfehlung...liebe Grüße

Antwort
von suesstweet, 49

ich beantworte deine Frage als deine muslimische Schwester.. Niemand wirklich niemand kann dich zwingen Kopftuch zu tragen. Jemanden zu etwas zu zwingen ist das boshaftigste, was man sich nur vorstellen kann!

Antwort
von rawierawie, 174

Müssen musst du gar nichts, denn du lebst in einem freien Land. Lass' dich nicht unterkriegen und steh zu deiner Meinung, denn ein Kopftuch wird im westlichen Europa nicht akzeptiert und man sieht dich Allgemeinen als zurückgeblieben an.

Kommentar von FatihBa ,

Also ein Stoff auf dem Kopf tragen heisst zurück geblieben. Aha aha erzähl mal weiter bitte

Kommentar von rawierawie ,

Ah, du wieder... nenne mir einen Grund, warum man dir vernünftig Antworten sollte!

Kommentar von FatihBa ,

Also ich möchte gerne Beweise haben. Ein Argument muss mit einem Beweis hinterlegt werden.

Und wenn es nicht akzeptiert wird warum laufen dann noch Muslimische Frauen mit Kopftuch rum?

Kommentar von rawierawie ,

Wahrscheinlich merkst es auch nicht mal, dass viele Leute hinter dir herschauen und den Kopf schütteln. Ich merke dass auch an deinen verbohrten Antworten. Lass es! Ich habe fertig. Warum? Siehe meine letzte Antwort!

Kommentar von FatihBa ,

Findest du das nicht traurig zu lügen?
Und dann einen auf ich rede mich raus machen.

Und urteile nicht über andere.

Also ich finde es traurig wenn man etwas aussagt aber nichts weiter dahinter ist.
Ist wie eine Mauer aber dahinter ist nichts was es stützt.

Es tut mir leid das ich so komme. Ich habe es so aus der schule gelernt. Aus dem Deutschunterricht.

Kommentar von schmickens ,

Wo bitte wird hier gelogen? Überblickst du das eigentlich, was du für einen Unsinn du da schreibst, FatihBa? Du bist hier schon öfters unangenehm aufgefallen... Ich lese mit! Du verbreitest Lügen, niemand anderes. Komm mal runter...!

Kommentar von FatihBa ,

Ich frage nach beweisen und es kommt nichts...
Und ich Lüge? Wo hab ich gelogen

Antwort
von beangato, 150

Mit 14 kannst Du in Deutschland selbst entscheiden, ob Du religiös sein willst oder nicht.

Könnt ihr bitte schreiben ob es verboten ist Pullis/T-Shirts anzuziehen die über den Po gehen?

In Deutschland nicht. Ob das bei Eurem Glauben so ist, weiß ich allerdings nicht.

Antwort
von musti190339, 49

Weder unser Land, noch unsere Religion erlaubt so etwas. Im Islam gibt es keinen Zwang. Hier kannst du das Jugendamt bestimmt einschalten.

Antwort
von S0WJETsocialist, 160

Zu Religion darf man in der BRD nicht gezwungen werden und mit 14 hast du noch mehr Freiheit: da darfst du nämlich ohne Einverständnis der Eltern deine Religion wechseln zb 

Antwort
von KaeteK, 174

Vielleicht kannst du mit deiner Mama einen Kompromiss aushandeln, gerade wenn es so heiß ist und wenn du zur Schule mußt. Versucht das in Frieden zu klären. Noch bist du auf deine Eltern angewiesen und du weiß, wie der Islam tickt. Mit den Kleidern bist du im Sommer gut beraten...Versuchs einfach..Du bist in vier Jahren 18...lg

Kommentar von roboboy ,

Vielleicht kannst du mit deiner Mama einen Kompromiss aushandeln

Nein, bei solchen Sachen sofort vor Gericht. In unserem Zivilisierten Staat gibt es Einrichtungen, die sich um solche Kinder kümmern, damit diese eben nicht bei solch religiös verblendeten Menschen leben müssen.

LG

Antwort
von sedabyv, 12

Haha im ernst? Ich versteh dich aber jetzt denken die anderen schlecht über den islam und denken fast alle werden gezwungen. Sorry aber wenn du sowas veröffentlichst denk mal daran ob du deine Religion in den "Dreck" ziehst. Du bist vielleicht jetzt sauer auf deine Mutter aber weisst nicht, dass sie darum kämpft das du weniger in jahannam brennst. Einfach krass wie du das so schreibst ohne nachzudenken.

Kommentar von Hello2302 ,

Ja ich musste ja schreiben wie es so ist das hat nichts damit zu tun das ich gerade schlecht über den Islam rede

Antwort
von Schuhu, 141

Hat deine Mutter Frauen in der Bekanntschaft oder Verwandtschaft, die auch gläubige Muslimas sind, aber nicht so konservativ? Mit so einer sollte deine Mutter mal sprechen. Es gibt nicht wirklich eine Islam-Vorschrift, dass Mädchen Kopftücher zu tragen hätten. Das ist eine Tradition aus der Heimatregion deiner Mutter und nicht im Islam begründet.

Kommentar von PlueschTiger ,

Scheinbar ist die Mutter noch nicht Konservativ genug, denn sonst wüsste sie das Zwang im Islam verboten ist. Das ist immer das Geniale an Religionen, predigen aber nie die eigenen Regeln einhalten.

Antwort
von InkontinenzTV, 138

Du lebst in Deutschland da darfst du nicht gezwungen werden dich an diese Regeln des Islam zu halten. Soweit ich weiß

Kommentar von KaeteK ,

Dürfen ist eine Sache...Mit 14 ist man noch ein paar Jahre auf die Eltern angewiesen und ständig mit ihnen im Clinch zu sein, tut keinem gut. Ich kann das Mädchen verstehen, aber wenn ich dann wieder Mädchen mit ihren überkurzen Shorts sehe, die kaum älter als 14 sind, dann doch lieber Kleider bis zum Knie.

Da kann ich die Eltern wiederum verstehen...

Alles hat zwei Seiten und ich bin der Meinung, wenn ich meine Kinder schützen möchte, dann muß man auch darauf achten, was sie anziehen. lg

Kommentar von InkontinenzTV ,

Ja das versteh ich schon aber lange Sachen bei 30 Grad wären zumindest für mich persönlich schon richtig schlimm

Kommentar von Zuckermaus99 ,

Lange, weite Kleidung ist im Sommer viel angenehmer, da es luftiger ist und mehr vor der Sonne schützt als enge und/oder kurze Kleidung.

Kommentar von InkontinenzTV ,

also den vergleich versteh ich nur auf den bezug von engen Sachen aber weite kurze Sachen sind doch viel angenehmer zu tragen

Kommentar von Weinberg ,

Was bitte ist zu schützen, wenn Teenager kurze Hosen tragen? 

Ach so, sie müssen vor triebhaften Moslems geschützt werden, welche alle Mädchen /Frauen, welche nicht verhüllt sind, als Freiwild betrachten. 

Alles klar....

Antwort
von kabhrio295, 93

Hallo,

es ist hier in Deutschland Gesetz, dass keine Eltern keinen Kindern irgendwelche Vorschriften zu religiösen Dingen machen dürfen! Wenn deine Eltern dich ZWINGEN, dann ist das eine Straftat!

Sag es deinen Lehrern oder geh zur Polizei, das ist wirklich nicht schlimm, zur Polizei zu gehen!

Bitte kämpfe um deine Rechte. LG, ich hoffe ich konnte helfen

Kommentar von roboboy ,

Wieso endet Religion eigentlich so oft so wie hier?

Ich wäre strickt dafür, dass Kinder bis zum 14 Lebensjahr Religiös gar nicht beeinflusst werden dürfen. Ab 14 dürfen sie dann selbst entscheiden, ob und an welche transzendente Käse-Wurst-Semmel sie glauben wollen^^

LG

Kommentar von don2016 ,

@roboboy...hohoho...das hast du wirklich super formuliert, cogratulation !!!, ich bin mir sicher, du glaubst auch nicht - so wie ich - an den Weihnachstosterhasenmann..:-))) liebe Grüße

Kommentar von roboboy ,

Nein, ich glaube nicht. Ich weiß nur, dass wir Menschen von dem fliegenden Spagetti-Monster mit seinen nudeligen Anhängseln erschaffen wurden. 

Vor allem die acht "mir wäre es wirklich lieber, du würdest nicht..." haben mich von dieser Religion überzeugt^^

LG

Kommentar von roboboy ,

Und die transzendente Käse-Wurst-Semmel habe ich geklaut. Aber die Formulierung trifft es einfach^^

LG 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community