Frage von hundeliebhaber5, 61

Was ist an Wohnungen wo die Waschmaschine im gemeinsamen Keller steht auszusetzen?

Ist das so ungewöhnlich und unmodern?

ciao

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Uzay1990, 34

Wieso ungewöhnlich und unmodern?!

Ich finde das ausgesprochen gut, wenn alle Mitparteien nicht in der Wohnung waschen. So kann es beispielsweise durch Schleudergänge oder dem Rauschen in den Wasserleitungen es zu keinen Ruhestörungen kommen, insbesondere wenn man berufsbedingt zu ungewöhnlichen Zeiten Waschen muss.
Außerdem haben eventuelle Lecktagen des Gerätes im Waschkeller keine so gravierenden Auswirkungen als in der Etagenwohnung.

Antwort
von JennyNimmerlein, 40

Das kommt total auf deine persönlichen Bedürfnisse an. Es hat Vorteile und Nachteile.

Vorteile sind:

  • mehr Platz in der Wohnung, weil dort keine WaMa rein muss
  • weniger Lärm in den Wohnungen, weil die WaMa im Keller rumpelt
  • falls mal was ausläuft/kaputt geht, kriegt die Wohnung nichts ab

Nachteile sind:

  • WaMa ist nicht immer frei wenn man sie braucht (je mehr Mieter desto mehr Belegung)
  • weniger Privatspähre (kann sein, dass andere deine Wäsche rausnehmen, wenn die WaMa fertig ist, und sie die brauchen), oder Dir beim Einfüllen zusehen
  • weiterer Weg

Ich persönlich bin froh, dass ich meine eigene Maschine hab, die ich nicht teilen muss. Wenn ich nen eigenes Haus hätte, würde ich sie aber auch in den Keller stellen.



Kommentar von hundeliebhaber5 ,

Es ist so, dass jede Wohnung einen Anschluss hat, der am Strom Zähler hängt.

So muss jede Wohnung eine eigene Waschmaschine haben.

Wir haben keine gemeinsame Waschmaschinen. Der Vermieter stellt keine Geräte...

Kommentar von JennyNimmerlein ,

Ist in meine Augen die bessere Variante. Weil so jeder seine eigene Maschine hat. Es kommt nicht zum Streit wegen Nutzungszeiten oder weil jemand die Sachen rausnimmt/verliert/anfasst. Und falls man auszieht, nimmt man seine Maschine mit.

Ich kenne WaMa Teilbenutzung nur aus dem Studentenwohnheim und eher... günstigeren/schlechteren Wohnungen. Also da, wo hauptsächlich Leute wohnen, die sich (noch) keine eigene WaMa leisten können.

Dass der Vermieter keine Geräte stellt ist eigentlich normal. Ich würde sagen, dass ist in mindestens 90% aller Wohnungen so, wenn nicht mehr. Macht auch Sinn, weil die meisten Mieter eigene Geräte mitbringen wollen.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Wohnung, 25

Wenn es ausreichend Platz gibt so dass da genügend Waschmaschinen stehen ist das ein Pluspunkt.

Sollte der Raum klein sein und es zu wenig Waschmaschinen geben, dann muss man sich mit den anderen Mietern absprechen.

Dagegen spricht z.B. dass wenn jemand seine Wäsche ausräumt, ihn die anderen Mieter sehen können.

Wenn man dann spezielle oder ausgefallene  Unterwäsche trägt, kann sich das sehr schnell im Haus verbreiten.

Antwort
von SerenaEvans, 33

Es nervt einfach. Wenn es gemeinschafts Maschinen sind, muss man mehrfach runtergehen, um eine frei zu erwischen. Zudem passiert es, dass andere dann z.b. nach dem Waschen einfach die Sachen rausnehmen und auf die Maschine packen.

Ich möchte z.B. nicht, dass jeder im Haus meine Schlüpfer sieht.

Kommentar von glaubeesnicht ,

Es geht hier um eine gemeinschaftliche Waschküche, nicht um Gemeinschaftsgeräte. Außerdem kannst du deine Schlüpfer bei dir in der Wohnung aufhängen, wenn die niemand sehen soll.

Kommentar von SerenaEvans ,

Das es um eigene Maschinen geht, war nicht klar aus der Frage zu entnehmen!

Kommentar von hundeliebhaber5 ,

Ja, sorry, war nicht klar formuliert. Jede Wohnung muss eine eigenen Waschmaschine kaufen. 

Die Vermieter stellen keine Waschmaschinen bereit.

Antwort
von glaubeesnicht, 31

Nichts ist daran auszusetzen! Warum denn auch?

Kommentar von hundeliebhaber5 ,

Jemand könnte Wäsche klauen, die Geräte kaputt machen oder mitbenutzen (jede Wohnung muss eigene Geräte kaufen) oder in der Wäsche stöbern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community